Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport
Gründung 2007
Trägerschaft privat
Ort Berlin
Bundesland Berlin
Land Deutschland
Präsident Franz-Michael Binninger
Professoren 20 [1]
Website www.dhgs-hochschule.de

Die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS) (vormals: H:G Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst) ist eine staatlich anerkannte private Fachhochschule mit Hauptsitz in Berlin. Weitere Studienzentren befinden sich in Ismaning (nahe München) und Unna (in Nordrhein-Westfalen).[2] Die DHGS wurde im Jahr 2007 gegründet und bietet Studiengänge aus den Fachbereichen Gesundheit und Sport an. Mit den Hochschulen Privatuniversität Schloss Seeburg und Hochschule für angewandtes Management gehört die DHGS zum Hochschulverbund IUNworld.[3] Träger ist die DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport GmbH (Berlin).[4]

Studienkonzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule verfolgt ein semi-virtuelles Studienkonzept. Die Studenten kommen pro Semester für 3 Wochen an die Hochschule und besuchen ganztägige Präsenzveranstaltungen. Die restliche Zeit wird über eine Online-Lernplattform studiert. Die Lernplattform dient gleichzeitig als Kommunikationsmedium für den Austausch mit Dozenten und Kommilitonen. Die Studieninhalte werden über die Online-Plattform multimedial vermittelt. Dabei kommen beispielsweise Lehrvideos, vertonte Foliensätze, PDF-Dokumente, Online-Tests, virtuelles Klassenzimmer oder Wikis zum Einsatz. Dieser Ansatz der Wissensvermittlung wird als Blended Learning bezeichnet.[5]

Hochschulcampus Ismaning
Hochschulcampus Unna
Seminarraum Campus Berlin

Studiengänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule bietet Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachbereichen Gesundheit und Sport an. Je nach Studiengang können die akademischen Grade Bachelor of Science, Bachelor of Arts, Master of Science oder Master of Arts erworben werden.[6]

Staatliche Anerkennung und Akkreditierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Berliner Senatskanzlei Wissenschaft und Forschung hat der DHGS Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport die staatliche Anerkennung ausgesprochen.[7] Gleichzeitig wurde die Hochschule durch den Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Seit September 2015 ist die DHGS durch die FIBAA systemakkreditiert.[8]

Kooperationspartner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langfristige Kooperationen bestehen unter anderem mit:[9]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. DHGS: Studienzentren. Abgerufen am 23. Juni 2018.
  3. Internationaler Hochschulverbund IUNworld GmbH
  4. DHGS: Impressum. Abgerufen am 23. Juni 2018.
  5. Semi-virtuell studieren
  6. Gesundheit & Sport studieren (alle Studiengänge) – DHGS. Abgerufen am 27. Juli 2018 (deutsch).
  7. Private Hochschulen. 23. Mai 2018, abgerufen am 23. Juni 2018.
  8. DHGS: Staatliche Anerkennung und Akkreditierung. Abgerufen am 23. Juni 2018.
  9. DHGS: Kooperationspartner. Abgerufen am 23. Juni 2018.

Koordinaten: 52° 31′ 25,5″ N, 13° 29′ 10,6″ O