Ille-sur-Têt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ille-sur-Têt (Illa)
Wappen von Ille-sur-Têt
Ille-sur-Têt (Frankreich)
Ille-sur-Têt
Region Languedoc-Roussillon
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Prades
Kanton Vinça
Gemeindeverband Communauté de communes Roussillon-Conflent.
Koordinaten 42° 40′ N, 2° 37′ O42.6705555555562.6205555555556Koordinaten: 42° 40′ N, 2° 37′ O
Höhe 110–446 m
Fläche 31,67 km²
Einwohner 5.405 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 171 Einw./km²
Postleitzahl 66130
INSEE-Code
Website ille-sur-tet.com
.

Ille-sur-Têt (auf Katalanisch Illa) ist eine französische Gemeinde im Département Pyrénées-Orientales in der Region Languedoc-Roussillon. Ille-sur-Têt liegt am Fuße der Pyrenäen, südlich der Têt, an der N116, etwa 25 km westlich von Perpignan. Die Gemeinde hat derzeit auf einer Fläche von 31,6 km² 5405 Einwohner (Stand 1. Januar 2013). Diese Zahl ist seit Jahrzehnten fast unverändert.

Größte Sehenswürdigkeit sind die Orgues, eine markante Gesteinsformation. Die Felsen sind fünf Millionen Jahre alt, stammen also aus dem Pliozän im Tertiär. Sie bestehen aus Sandstein und Ton. Zur damaligen Zeit hat die Têt das Material aus den Pyrenäen hier abgelagert und ein großes Plateau geformt. Dieses wird seitdem von Regenwasser ausgewaschen, wodurch sich die an Orgelpfeifen erinnernden Felsnadeln ergeben. Da die Erosion anhält, hat diese Attraktion in der Zukunft keinen Bestand.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

  • Louis Amade (1915–1992), Schriftsteller und Liedtexter

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ille-sur-Têt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien