Kepa (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kepa
Chelsea vs. Arsenal, 29 May 2019 21 (cropped).jpg
Kepa nach dem Gewinn der Europa League (2019)
Personalia
Name Kepa Arrizabalaga Revuelta
Geburtstag 3. Oktober 1994
Geburtsort OndarroaSpanien
Größe 189 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
2004–2012 Athletic Bilbao
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2013 CD Baskonia 31 (0)
2013–2014 Athletic Bilbao B 50 (0)
2015 → SD Ponferradina (Leihe) 20 (0)
2015–2016 → Real Valladolid (Leihe) 39 (0)
2016–2018 Athletic Bilbao 53 (0)
2018– FC Chelsea 50 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012 Spanien U19 mind. 6 (0)
2013–2017 Spanien U21 22 (0)
2017– Spanien 7 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. November 2019

2 Stand: 13. September 2019

Kepa, mit vollem Namen Kepa Arrizabalaga Revuelta (* 3. Oktober 1994 in Ondarroa), ist ein spanischer Fußballtorhüter. Er steht seit August 2018 nach dem bisher teuersten Transfer eines Torhüters in Höhe von 80 Millionen Euro beim FC Chelsea unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kepa begann seine Karriere bei Athletic Bilbao. 2011 spielte er erstmals für das Farmteam CD Baskonia in der viertklassigen Tercera División. 2013 gab er sein Debüt für die zweite Mannschaft in der drittklassigen Segunda División B. Am 5. Januar 2015 wechselte Kepa bis zum Ende der Saison 2014/15 auf Leihbasis in die Segunda División zur SD Ponferradina, für die er in 20 Ligaspielen zum Einsatz kam.[1] Zur Saison 2015/16 wurde er innerhalb der Segunda División an Real Valladolid ausgeliehen.[2] Dort absolvierte Kepa 39 von 42 möglichen Ligaspielen.

Durchbruch in Bilbao[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2016/17 kehrte Kepa nach Bilbao zurück und wurde fester Bestandteil der ersten Mannschaft. Am 11. September 2016 debütierte er gegen Deportivo La Coruña in der Primera División. Im Laufe der Saison konnte er in der Liga den langjährigen Stammtorhüter Gorka Iraizoz als Nummer 1 ablösen, während dieser in der Europa League und der Copa del Rey zum Einsatz kam. Über die gesamte Spielzeit kam Kepa auf 23 Ligaeinsätze, wobei er aber auch einige Wochen verletzungsbedingt ausfiel.

In der Saison 2017/18 war Kepa nach dem Abgang von Iraizoz in der Liga und in der Copa del Rey, in der man nach einer Runde ausschied, gesetzt, während in der Europa League sein Ersatzmann Iago Herrerín zum Einsatz kam. Am 22. Januar 2018 verlängerte er seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2025, dessen Ausstiegsklausel, die zuvor 20 Millionen Euro gelegen hatte, nun bei 80 Mio. Euro lag.[3] In der Liga kam der zeitweise verletzte Kepa auf 30 Einsätze.

Rekordwechsel zum FC Chelsea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kepa beim UEFA Super Cup 2019

Zur Saison 2018/19 zog Kepa seine Ausstiegsklausel in Höhe von 80 Millionen Euro und wechselte in die englische Premier League zum FC Chelsea, wodurch er zum bis dahin teuersten Torhüter der Fußballgeschichte wurde.[4][5] Kepa unterschrieb beim FC Chelsea einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2025[6] und wurde zum Nachfolger des zu Real Madrid gewechselten Thibaut Courtois.

Beim League-Cup-Finale am 24. Februar 2019, das Chelsea im Elfmeterschießen gegen Manchester City verlor, verweigerte der zuvor zweimal wegen einer Verletzung behandelte Kepa unmittelbar vor dem Elfmeterschießen seine Auswechslung gegen Willy Caballero, der bereits für den Wechsel am Spielfeldrand bereit stand.[7] Während der Trainer Maurizio Sarri, der aufgrund des sechsten Tabellenplatzes zu diesem Zeitpunkt in der Kritik stand, die Aktion als „Missverständnis“ bezeichnete, erklärte Kepa, dass es zu keinem Zeitpunkt seine Absicht gewesen sei, den Anweisungen des Trainers nicht Folge zu leisten und er lediglich mitteilen wollte, dass er weiterspielen könne.[8] Kepa erhielt eine Geldstrafe und wurde nach einem Spiel auf der Bank begnadigt.[9][10] Er absolvierte in seiner ersten Saison 36 Premier-League-Spiele. Im Halbfinale der Europa League hielt er beim Sieg gegen Eintracht Frankfurt im Elfmeterschießen 2 Elfmeter.[11] Das Finale entschied der FC Chelsea gegen den Ligakonkurrenten FC Arsenal für sich, womit Kepa seinen ersten Titel auf Vereinsebene gewann.

Zur Saison 2019/20 wurde Frank Lampard neuer Cheftrainer des FC Chelsea. Im UEFA Super Cup musste man sich zum Beginn der Saison dem Champions-League-Sieger FC Liverpool im Elfmeterschießen geschlagen geben, in dem Kepa keinen gegnerischen Versuch parieren konnte.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kepa wurde mit der spanischen U19-Nationalmannschaft bei der U19-Europameisterschaft 2012 in Estland U19-Europameister. Er kam dabei in vier Spielen zum Einsatz. Ab Februar 2013 war Kepa in der U21-Auswahl aktiv. Mit ihr nahm er an der U21-Europameisterschaft 2017 in Polen teil. Er kam in 4 von 5 Spielen zum Einsatz; lediglich im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel erhielt Pau López den Vorzug. Im Finale musste sich die Mannschaft der deutschen Auswahl geschlagen geben. Insgesamt kam Kepa in knapp viereinhalb Jahren 22-mal für die U21 zum Einsatz.

Kepa debütierte am 11. November 2017 bei einem 5:0-Sieg gegen Costa Rica in der spanischen A-Nationalmannschaft.[12] Im Sommer 2018 nahm er an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland teil, wurde hinter David de Gea jedoch nicht eingesetzt.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kepa – Sammlung von Bildern
  • Kepa in der Datenbank von weltfussball.de
  • Kepa in der Datenbank von transfermarkt.de
  • Kepa in der Datenbank von bdfutbol.com (englisch)
  • Kepa auf soccerway.com
  • Kepa auf der Website des spanischen Fußballverbands

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kepa Arrizabalaga se incorpora a la Ponferradina (Memento vom 9. Januar 2015 im Internet Archive)
  2. Kepa cierra la portería del Pucela, realvalladolid.es, 20. Juli 2015, abgerufen am 1. Mai 2018.
  3. Kepa Arrizabalaga’s contract renewal, athletic-club.eus, 22. Januar 2018, abgerufen am 28. Januar 2018.
  4. Kepa pays the termination clause, athletic-club.eus, 8. August 2018, abgerufen am 8. August 2018.
  5. Nach kuriosem Verlauf: Kepa wird teuerster Torwart der Welt, kicker.de, 8. August 2018, abgerufen am 9. August 2018.
  6. Kepa arrives at Chelsea, chelseafc.com, 8. August 2018, abgerufen am 9. August 2018.
  7. Kepa-Eklat schockt Chelsea: ManCity wieder League-Cup-Sieger, kicker.de, 24. Februar 2019, abgerufen am 24. Februar 2019.
  8. Hatte Kepa "recht"? Sarri trotz Masterplan vor dem Ende, kicker.de, 25. Februar 2019, abgerufen am 25. Februar 2019.
  9. Lediglich "ein Missverständnis": Nur Geldstrafe für Kepa, kicker.de, 26. Februar 2019, abgerufen am 10. Mai 2019.
  10. Sarri begnadigt Kepa, lässt den Zeitpunkt aber offen, kicker.de, 28. Februar 2019, abgerufen am 10. Mai 2019.
  11. Frankfurt scheitert denkbar knapp - Kepa wird zum Blues-Helden, kicker.de, 9. Mai 2019, abgerufen am 10. Mai 2019.
  12. Siehe den Spielbericht (Memento des Originals vom 16. November 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sefutbol.com auf sefutbol.com, abgerufen am 1. Dezember 2017.