Kumbatine-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kumbatine-Nationalpark
Kumbatine-Nationalpark (New South Wales)
Paris plan pointer b jms.svg
-31.143055555556152.60138888889Koordinaten: 31° 8′ 35″ S, 152° 36′ 5″ O
Lage: New South Wales, Australien
Besonderheit: Eukalyptuswald, Koalas, Frösche
Nächste Stadt: Upper Rollands Plains, Burnt Bridge
Fläche: 151 km²
Gründung: 1. Januar 1999
i2i3i6

Der Kumbatine-Nationalpark ist ein Nationalpark im Nordosten des australischen Bundesstaates New South Wales, 332 km nördlich von Sydney, ca. 45 km nordwestlich von Port Macquarie und ca. 105 km südwestlich von Coffs Harbour.[1]

Der Park liegt südlich des Macleay River und nördlich des Wilson River zwischen dem Willi-Willi-Nationalpark im Osten und dem Maria-Nationalpark im Westen.[1] Im Park sind Eukalyptuswälder, insbesondere mit den Spezies Blackbutt und Flooded Gum geschützt.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Kumbatine National Park. NSW Environment & Heritage Office

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing Pty. Ltd. Archerfield QLD (2007). ISBN 978174193232-4. S. 29
  2. North East NSW Parks and Reserves – Kumbatine National Park. B. Everingham (Juli 1999)