Neuendeich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Neuendeich
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Neuendeich hervorgehoben

Koordinaten: 53° 41′ N, 9° 36′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Pinneberg
Amt: Geest und Marsch Südholstein
Höhe: 0 m ü. NHN
Fläche: 8,54 km2
Einwohner: 497 (31. Dez. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 58 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25436
Vorwahlen: 04122, 04125
Kfz-Kennzeichen: PI
Gemeindeschlüssel: 01 0 56 037
Adresse der Amtsverwaltung: Amtsstraße 12
25436 Moorrege
Website: www.amt-geest-und-marsch-und-suedholstein.de
Bürgermeister: Reinhardt Pliquet (SPD)
Lage der Gemeinde Neuendeich im Kreis Pinneberg
AppenBarmstedtBevernBilsenBokelBokholt-HanredderBönningstedtBorstel-HohenradenBrande-HörnerkirchenBullenkuhlenEllerbekEllerhoopElmshornGroß NordendeGroß Offenseth-AspernHalstenbekHaselauHaslohHeedeHeidgrabenHeistHelgolandHemdingenHetlingenHolmKlein NordendeKlein Offenseth-SparrieshoopKölln-ReisiekKummerfeldLangelnLutzhornMoorregeNeuendeichOsterhornPinnebergPrisdorfQuickbornRaa-BesenbekRellingenSchenefeldSeesterSeestermüheSeeth-EkholtTangstedtTorneschUetersenWedelWesterhornHaseldorfSchleswig-HolsteinHamburgNiedersachsenKreis SegebergKreis SteinburgElbeKarte
Über dieses Bild

Neuendeich (niederdeutsch Neendiek) ist eine Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Neuendeich wurde 1303 erstmals urkundlich erwähnt.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuendeich liegt an der Pinnau, einem rechtem Nebenfluss der Elbe. Die Gemeinde liegt zum Großteil in der Seestermüher Marsch, ein kleiner Teil liegt in der Haseldorfer Marsch. Oberrecht, Rosengarten, Schadendorf und Schlickburg sowie Binnendiek und Esch liegen im Gemeindegebiet.[2]

Neuendeich ist über die Bundesautobahn 23 von Hamburg nach Elmshorn zu erreichen. Östlich der Gemeinde verläuft auch die Bundesstraße 431 von Wedel über Uetersen nach Elmshorn.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Kommunalwahl vom 6. Mai 2018

Partei Prozent Sitze
SPD 52,98 % 5
CDU 47,02 % 4

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Durch einen rechtsseitig grün bordierten silbernen Wellenbalken schräglinks geteilt. Oben in Gold die rote Giebelseite eines Bauernhauses mit verbrettertem Giebel, unten in Grün eine silberne Kopfweide.“[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Pinnau führt die 1887 erbaute Drehbrücke nach Klevendeich. Sie ist die zweitälteste funktionsfähige Drehbrücke Deutschlands und steht als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz. Die Brücke verbindet die Haseldorfer Marsch mit der Seestermüher Marsch. Die Mitte der Pinnau bildet die südliche Gemeindegrenze. Die Pinnau und die Uferbereiche sind Teil des europäischen NATURA 2000-Schutzgebietes FFH-Gebiet Schleswig-Holsteinisches Elbästuar und angrenzende Flächen.[4] Fast das ganze Gemeindegebiet ist Teil der beiden Landschaftsschutzgebiete „LSG des Kreises Pinneberg“ und „Pinneberger Elbmarschen“.[5]

Weiter Sehenswürdigkeiten:

  • Ehemalige Schule am Pinnaudeich
  • Ehemaliges Fährhaus am Pinnaudeich
  • Zahlreiche reetgedeckte Bauernhäuser, die typisch für die Marschregion sind
  • Kulturgeschichtlicher Radwanderweg durch Neuendeich

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2021 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 7: Munkbrarup - Pohnsdorf. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2006, ISBN 3-926055-88-X, S. 50 (dnb.de [abgerufen am 21. Juli 2020]).
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  4. FFH-Gebiete "Schleswig-Holsteinisches Elbästuar und angrenzende Flächen" in der Gemeinde Neuendeich. In: DigitalerAtlasNord. Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein, abgerufen am 28. Oktober 2022.
  5. Landschaftsschutzgebiete „LSG des Kreises Pinneberg“ und „Pinneberger Elbmarschen“ in der Gemeinde Neuendeich. In: DigitalerAtlasNord. Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein, abgerufen am 28. Oktober 2022.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Neuendeich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien