Leo Bunk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leo Bunk
Personalia
Geburtstag 23. Oktober 1962
Geburtsort ZusamaltheimDeutschland
Junioren
Jahre Station
1974–1978 VfL Zusamaltheim
1978–1980 FC Augsburg
1980–1981 TSV 1860 München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1981–1983 TSV 1860 München 47 (8)
1983–1986 Blau-Weiß 90 Berlin 104 (47)
1986–1987 VfB Stuttgart 23 (1)
1987–1989 Alemannia Aachen 58 (13)
1990 Stuttgarter Kickers 11 (1)
1990–1991 FC Augsburg 8 (1)
1991–1992 SC Altenmünster (Spielertrainer)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1991–1992 SC Altenmünster (Spielertrainer)
1995–1996 FC Gundelfingen II
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Leo Bunk (* 23. Oktober 1962 in Zusamaltheim) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leo Bunk stammt aus den Nachwuchsbereichen des FC Augsburg und des TSV 1860 München. 1981 schaffte er den Sprung in den Profikader des Zweitligisten, musste aber bereits in seiner ersten Spielzeit mit 1860 München in die Bayernliga absteigen. Nach einer Saison in der Bayernliga verließ Bunk die Löwen in Richtung Blau-Weiß 90 Berlin, wo der Stürmer seine sportlich erfolgreichste Zeit hatte.

Erzielte er in seiner ersten Saison 1984/85 in Berlin 14 Tore, so schaffte er 1986 mit Blau-Weiß 90 den Aufstieg in die Bundesliga, Bunk wurde im gleichen Jahr Torschützenkönig der 2. Bundesliga mit 26 Toren und hatte damit maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg. Nach dem Aufstieg wechselte Bunk zum Ligakonkurrenten VfB Stuttgart, bei dem er nach Differenzen mit Trainer Arie Haan nur eine Saison spielte und bei 23 Einsätzen, bei denen er lediglich zweimal durchspielte, nur ein Tor (im allerersten Spiel) erzielte.[1]

1987 heuerte Bunk wieder für drei Jahre bei Alemannia Aachen sowie den Stuttgarter Kickers in der 2. Bundesliga an. Seine Karriere ließ er beim Bayernligisten FC Augsburg, als Spielertrainer beim SC Altenmünster sowie dem VSC 1862 Donauwörth ausklingen.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Bundesliga: 23 Spiele/1 Tor
  • 2. Bundesliga: 162 Spiele/55 Tore

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1860 München (1981–1983)
  • Blau-Weiß 90 Berlin (1983–1986)
  • VfB Stuttgart (1986–1987)
  • Alemannia Aachen (1987–1989)
  • Stuttgarter Kickers (1989/90)
  • FC Augsburg (1990/91)
  • SC Altenmünster (1991/92)
  • VSC 1862 Donauwörth (1992/93)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leo Bunk in der Datenbank von fussballdaten.de
  • Leo Bunk in der Datenbank von weltfussball.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Arnhold: Leo Bunk – Matches and Goals in Bundesliga. Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation. 7. Februar 2013. Abgerufen am 18. Februar 2013.