2. Fußball-Bundesliga 1991/92

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2. Bundesliga 1991/92
Logo des DFB 1995
Meister Bayer 05 Uerdingen (Nord)
1. FC Saarbrücken (Süd)
Pokalsieger Hannover 96
Europapokal der
Pokalsieger
Hannover 96
Aufsteiger Bayer 05 Uerdingen
1. FC Saarbrücken
Relegation ↓ SC Fortuna Köln
TSV 1860 München
Absteiger Blau-Weiß 90 Berlin
BSV Stahl Brandenburg
TSV 1860 München
Hallescher FC
FC Rot-Weiß Erfurt
Mannschaften 2 × 12
Spiele 2 × 192  + 6 Relegationsspiele
Tore 1.001  (ø 2,61 pro Spiel)
Zuschauer 2.392.387  (ø 6230 pro Spiel)
Torschützenkönig Radek Drulák (VfB Oldenburg) (Nord)
Michael Preetz (1. FC Saarbrücken) (Süd)
2. Bundesliga 1990/91
DDR-Oberliga 1990/91
DDR-Liga 1990/91
Bundesliga 1991/92

In der Saison 1991/92 der 2. Bundesliga erreichten der 1. FC Saarbrücken und der Bayer 05 Uerdingen den Aufstieg in die Bundesliga. Es war die erste Saison mit Beteiligung der Mannschaften aus der ehemaligen DDR.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Aufnahme von sechs Mannschaften aus der DDR-Oberliga wurde die Liga in zwei Gruppen mit je zwölf Mannschaften aufgeteilt. Zunächst wurde eine normale Punktspielrunde (22 Spiele) durchgeführt. Im Anschluss wurden die beiden Ligen in eine Meister- und eine Abstiegsgruppe geteilt; die Punkte aus der ersten Punktspielrunde blieben dabei erhalten. Die beiden Meister stiegen auf. Die letzten beiden Mannschaften in jeder Staffel mussten direkt absteigen. Die jeweils Drittletzten spielten eine Relegation mit dem Zweiten der Oberliga Nord (der Meister der Oberliga Nord spielte, wie die Meister der übrigen neun Oberligen, in einer gesonderten Aufstiegsrunde). Der Sieger blieb in der 2. Bundesliga (bzw. wäre im Falle eines Sieges des Zweiten der Oberliga Nord aufgestiegen).

Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
Meisterrunde
01. Bayer 05 Uerdingen (A) 32 15 9 8 47:29 +18 39:25
02. VfB Oldenburg 32 12 14 6 56:39 +17 38:26
03. Hertha BSC (A) 32 13 9 10 46:41 +05 35:29
04. FC St. Pauli (A) 32 13 9 10 40:38 +02 35:29
05. Hannover 96 32 10 14 8 34:37 03 34:30
06. SV Meppen 32 10 10 12 36:37 01 30:34
Abstiegsrunde
07. Eintracht Braunschweig 32 12 9 11 54:48 +06 33:31
08. FC Remscheid (N) 32 8 15 9 39:38 +01 31:33
09. VfL Osnabrück 32 10 11 11 45:54 09 31:33
10. Blau-Weiß 90 Berlin 1 32 11 8 13 41:50 09 30:34
11. SC Fortuna Köln 32 8 9 15 39:50 –11 25:39
12. BSV Stahl Brandenburg (Q) 32 8 7 17 37:53 –16 23:41
Legende
Aufsteiger in die Bundesliga
DFB-Pokal-Sieger und Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur Oberliga
Absteiger in die Oberliga
(A) Absteiger aus der Bundesliga
(N) Aufsteiger aus der Oberliga
(Q) Qualifikant aus der DDR-Oberliga
1 Blau-Weiß 90 Berlin wurde die Lizenz für die folgende Saison entzogen. Darauf hin löste sich der Verein auf.

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

Staffel Nord 1991/92 FC Bayer 05 Uerdingen VfB Oldenburg Hertha BSC Hannover 96 SV Meppen Eintracht Braunschweig FC Remscheid VfL Osnabrück Blau-Weiß 90 Berlin SC Fortuna Köln BSV Stahl Brandenburg
Bayer 05 Uerdingen 0:0 1:0 2:1 1:1 0:2 3:1 4:1 2:1 2:0 4:0 2:1
0:1 2:3 1:1 1:0 0:1
VfB Oldenburg 2:1 4:1 1:1 3:2 3:3 4:1 2:2 6:1 0:0 2:1 0:0
1:1 1:0 2:0 5:0 1:0
Hertha BSC 0:0 1:0 4:2 0:1 2:0 1:1 3:2 1:1 1:1 3:2 3:0
0:5 2:2 2:1 1:1 3:1
FC St. Pauli 3:1 3:1 1:0 0:0 2:1 0:2 2:1 0:0 2:0 2:0 2:2
0:0 3:2 0:3 0:3 1:0
Hannover 96 1:3 2:2 2:2 1:0 1:1 1:1 2:0 2:1 2:0 0:1 1:0
1:1 1:1 2:1 0:2 1:1
SV Meppen 0:1 1:1 2:1 0:0 1:1 2:1 2:2 2:0 2:1 1:0 1:1
0:1 0:2 0:1 0:2 3:0
Eintracht Braunschweig 1:1 4:1 2:1 3:2 1:3 0:2 0:0 2:2 2:0 1:1 3:2
2:0 6:1 2:3 1:0 3:1
FC Remscheid 1:1 1:1 0:0 0:0 0:0 1:1 2:1 0:1 2:0 1:1 3:1
0:0 1:1 2:0 0:1 0:1
VfL Osnabrück 3:1 2:2 3:1 0:1 0:1 1:3 3:0 0:4 1:1 4:1 1:1
3:1 1:1 1:1 2:5 3:2
Blau-Weiß 90 Berlin 1:0 3:2 0:3 1:5 1:1 2:0 2:1 5:2 2:4 2:1 3:1
0:2 2:2 1:1 0:1 2:0
SC Fortuna Köln 1:2 1:1 1:1 1:1 0:0 3:3 3:3 0:2 0:1 2:1 2:4
2:2 1:2 2:0 0:1 2:1
BSV Stahl Brandenburg 0:3 1:0 0:1 4:0 3:0 1:0 1:4 1:3 1:2 1:3 2:0
1:0 1:1 0:0 2:2 0:3

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. TschechoslowakeiTschechoslowakei Radek Drulák VfB Oldenburg 21
2. DeutschlandDeutschland Fred Klaus VfL Osnabrück 15
DeutschlandDeutschland Markus Sailer FC St. Pauli 15
4. DeutschlandDeutschland Holger Aden Eintracht Braunschweig 13
5. DeutschlandDeutschland Stefan Holze Eintracht Braunschweig 12
6. DeutschlandDeutschland Theo Gries Hertha BSC 11
DeutschlandDeutschland Mike Lünsmann Hertha BSC 11
DeutschlandDeutschland Carsten Pröpper FC Remscheid 11
DeutschlandDeutschland Claus-Dieter Wollitz VfL Osnabrück 11
10. GUSGUS Igor Belanow Eintracht Braunschweig 10
DeutschlandDeutschland Carsten Linke VfB Oldenburg 10

Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
Meisterrunde
01. 1. FC Saarbrücken 32 15 12 5 52:30 +22 42:22
02. SV Waldhof Mannheim 32 12 14 6 44:31 +13 38:26
03. SC Freiburg 32 13 11 8 52:41 +11 37:27
04. Chemnitzer FC (Q) 32 12 12 8 35:30 +05 36:28
05. FC Carl Zeiss Jena (Q) 32 12 9 11 39:36 +03 33:31
06. FC 08 Homburg 32 10 12 10 41:36 +05 32:32
Abstiegsrunde
07. VfB Leipzig (Q) 32 10 11 11 42:42 ±00 31:33
08. SV Darmstadt 98 32 11 9 12 41:49 08 31:33
09. 1. FSV Mainz 05 32 9 12 11 39:38 +01 30:34
10. TSV 1860 München (N) 32 8 14 10 31:32 01 30:34
11. Hallescher FC (Q) 32 7 13 12 35:47 –12 27:37
12. FC Rot-Weiß Erfurt (Q) 32 5 7 20 36:75 –39 17:47
Legende
Aufsteiger in die Bundesliga
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur Oberliga
Absteiger in die Oberliga
(N) Aufsteiger aus der Oberliga
(Q) Qualifikant aus der DDR-Oberliga

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

Staffel Süd 1991/92 SV Waldhof Mannheim SC Freiburg Chemnitzer FC FC Carl Zeiss Jena FC 08 Homburg VfB Leipzig SV Darmstadt 98 FSV Mainz 05 TSV 1860 München Hallescher FC FC Rot-Weiß Erfurt
1. FC Saarbrücken 2:1 1:1 3:1 1:0 2:0 2:2 2:2 1:1 1:1 3:0 4:0
4:0 2:0 1:0 1:0 2:0
SV Waldhof Mannheim 2:1 2:0 1:1 2:0 0:0 1:0 3:1 1:1 0:0 3:0 2:1
1:1 6:2 1:1 2:1 1:1
SC Freiburg 1:0 2:2 4:0 1:0 0:0 3:1 3:1 2:0 2:1 3:1 6:0
0:0 0:0 3:1 2:0 1:3
Chemnitzer FC 0:0 0:0 2:1 0:2 0:0 3:1 2:0 1:0 4:0 3:0 2:1
1:3 1:2 0:0 1:0 1:0
FC Carl Zeiss Jena 1:1 1:1 4:3 1:1 3:1 2:3 3:1 2:1 2:1 2:0 1:0
0:0 3:2 1:2 1:2 3:1
FC 08 Homburg 4:1 2:2 3:0 1:3 0:0 4:1 1:2 2:1 0:0 0:0 1:0
4:0 0:2 3:1 0:1 2:2
VfB Leipzig 1:1 1:0 3:3 0:0 0:1 1:1 1:1 1:1 2:3 2:0 3:0
3:0 0:1 1:0 1:1 0:0
SV Darmstadt 98 1:4 0:0 1:3 0:0 3:1 0:3 2:1 1:3 2:0 1:1 1:0
2:0 2:1 3:1 2:1 4:1
1. FSV Mainz 05 1:2 3:1 0:0 0:0 1:1 0:0 1:1 1:0 3:1 1:3 2:2
1:2 1:0 0:2 1:0 3:1
TSV 1860 München 0:0 1:0 0:0 0:0 0:0 3:0 0:0 0:2 1:1 1:1 3:0
0:2 3:0 1:1 2:0 2:0
Hallescher FC 3:0 0:0 1:1 1:1 0:0 0:1 3:1 2:2 2:2 2:2 4:1
3:2 0:0 2:1 0:0 1:2
FC Rot-Weiß Erfurt 1:6 0:3 2:2 3:2 0:1 3:3 1:3 2:2 0:5 2:1 2:3
1:2 2:2 3:0 1:1 4:0

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. DeutschlandDeutschland Michael Preetz 1. FC Saarbrücken 17
2. DeutschlandDeutschland Steffen Heidrich Chemnitzer FC 12
3. DeutschlandDeutschland Andree Fincke SC Freiburg 11
DeutschlandDeutschland Bernd Hobsch VfB Leipzig 11
DeutschlandDeutschland Daniel Jurgeleit FC 08 Homburg 11
DeutschlandDeutschland Uwe Spies SC Freiburg 11
7. DeutschlandDeutschland Wolfgang Schüler 1. FC Saarbrücken 10
PolenPolen Janusz Turowski VfB Leipzig 10
DeutschlandDeutschland Thomas Weiss SV Darmstadt 98 10

Relegation, Abstieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blau-Weiß 90 Berlin wurde die Lizenz entzogen und stieg gemeinsam mit Brandenburg, Halle und Erfurt ab. Dafür rückte im Norden Fortuna Köln auf den Relegationsplatz. Fortuna Köln und 1860 München spielten gemeinsam mit dem Dritten der Oberliga Nord (TSV Havelse) eine Relegationsrunde, die Fortuna Köln gewann und somit in der 2. Bundesliga blieb. 1860 München musste zurück in die Bayernliga, Havelse blieb in der Oberliga Nord.

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Hin Rück
TSV Havelse TSV 1860 München 0:0 0:1
TSV 1860 München SC Fortuna Köln 1:4 0:2
SC Fortuna Köln TSV Havelse 2:1 1:1

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. SC Fortuna Köln 4 3 1 0 9:3 +6 7:1
2. TSV 1860 München 4 1 1 2 2:6 –4 3:5
3. TSV Havelse 4 0 2 2 2:4 –2 2:6
Legende
Qualifikant für die 2. Bundesliga 1992/93
Teilnehmer an der Oberliga 1992/93

Aufsteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Nord FC Bayer 05 Uerdingen
Logo des FC Bayer 05 Uerdingen Bernd Dreher (32 / -) – Torsten Chmielewski (8 / -), Robert Holzer (14 / -), Alexander Kutschera (28 / 1), Stephan Paßlack (30 / 6), Heiko Peschke (31 / 1), Helmut Rahner (14 / -) – Markus Bayertz (7 / -), Axel Jüptner (29 / 2), Michael Klein (25 / -), Dirk Krümpelmann (27 / 1), Nermin Mahmutovic (1 / -), Thomas Puschmann (8 / 1), Andreas Sassen (31 / 7), Daniel Timofte (13 / 1), Richard Walz (23 / 3) – Thomas Adler (31 / 9), Günter Bittengel (29 / 5), Uwe Hartenberger (1 / -), Heiko Laeßig (30 / 9).
(Spiele/Tore) – dazu ein Eigentor von Sturm (FC Remscheid)

Trainer: Friedhelm Funkel

ohne Einsatz blieben: Edmund Rottler, Stephan Küsters

1. Süd 1. FC Saarbrücken
Marco Kostmann (6/-), Alfred Wahlen (26/-) – Bernd Eichmann (28/1), Wenanty Fuhl (31/2), Matthias Hönerbach (22/-), Nasko Jelev (4/-), Michael Kostner (26/4), Michael Nushöhr (30/-) – Heikko Glöde (11/1), Eugen Hach (24/1), Thomas Kristl (1/-), Jürgen Lange (23/-), Christiaan Pförtner (31/4), Bernhard Rohrbacher (1/-), Wolfgang Schüler (32/10), Brian Skaarup (1/-), Thomas Zechel (30/2) – Jonathan Akpoborie (23/4), Michael Krätzer (27/5), Michael Preetz (32/17), Jörg Reeb (3/-).
(Spiele/Tore) – dazu ein Eigentor von Simon (Darmstadt 98)

Trainer: Peter Neururer

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]