Liste der Schwimmweltrekorde über 4×100 Meter Lagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schwimmweltrekorde über 4×100 Meter Lagen sind die besten in der Schwimmdisziplin 4×100 m Lagen geschwommenen Zeiten. Sie werden vom internationalen Schwimmverband FINA anerkannt. Weltrekorde werden getrennt für Langbahnen (50 m) und Kurzbahnen (25 m) und getrennt für Männer und Frauen geführt. Im Folgenden wird die Weltrekord-Entwicklung seit dem jeweils ersten anerkannten Weltrekord aufgelistet.

Langbahnweltrekorde Männer[Bearbeiten]

Weltrekorde der Männer über 4×100 m Lagen (50 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Gustaf Hellsing, Lennart Brock,
Roy Dahl, Hakan Westesson
SchwedenSchweden Schweden 04:39,2 22. Februar 1953 Helsingborg
2 Gilbert Bozon, Pierre Dumesnil,
Maurice Lusien, Alex Jany
FrankreichFrankreich Frankreich 04:32,2 22. März 1953 Charleroi
3 A. Violas, Pierre Dumesnil,
Julian Arene, Aldo Eminente
FrankreichFrankreich Frankreich 04:31,5 1. April 1953 Troyes
4 Gustaf Hellsing, Lennart Brock,
Göran Larsson, Per-Olof Östrand
SchwedenSchweden Schweden 04:30,8 17. April 1953 Lund
5 Gustaf Hellsing, Lennart Brock,
Göran Larsson, Per-Olof Östrand
SchwedenSchweden Schweden 04:27,8 24. April 1953 Borås
6 V. Lopatine, Wladimir Minaschkin,
P. Skripchenkov, Lev Balandin
Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 04:24,8 13. Mai 1953 Moskau
7 V. Soloviev, Wladimir Minaschkin,
P. Skripchenkov, Lev Balandin
Sowjetunion 1923Sowjetunion Sowjetunion 04:21,3 26. Januar 1954 Moskau
8 G. Kuvaldin, Wladimir Minaschkin,
Wladimir Struschanow, Lev Balandin
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 04:14,8 14. August 1956 Moskau
9 Katsuki Ishikara, Masaru Furukawa,
Kazuo Tomita, Takashi Ishimoto
JapanJapan Japan 04:17,8 7. September 1957 Tokio
10 K. Hase, Takashi Ishimoto,
Masaru Furukawa, M. Koga
JapanJapan Japan 04:17,2 28. Mai 1958 Tokio
11 JapanJapan Japan 04:16,7 29. Juni 1958 Los Angeles
12 Terry Gathercole, John Monckton,
John Devitt, Brian Wilkinson
AustralienAustralien Australien 04:14,2 25. Juli 1958 Cardiff
13 Brian Wilkinson, Terry Gathercole,
John Devitt, John Monckton
AustralienAustralien Australien 04:10,4 22. August 1958 Osaka
14 Frank McKinney, Mike Troy,
Peter Sintz, Chet Jastremski
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:09,2 24. Juli 1960 Toledo
15 Paul Hait, Steve Clark,
David Gillanders, Robert Bennett
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:08,2 27. August 1960 Rom
16 Frank McKinney, Paul Hait,
Lance Larson, Jeff Farrell
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:05,4 1. September 1960 Rom
17 Lary Schulhof, Tom Stock,
Peter Sintz, Chet Jastremski
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:03,0 20. August 1961 Los Angeles
18 Tom Stock, Fred Schmidt,
Peter Sintz, Chet Jastremski
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:01,6 12. August 1962 Cuyahoga Falls
19 Bill Craig, Richard McGeagh,
Walter Richardson, Steve Clark
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:00,1 24. August 1963 Osaka
20 Tom Mann, Bill Craig,
Fred Schmidt, Steve Clark
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:58,4 16. Oktober 1964 Tokio
21 Ken Walsh, Ken Merten,
Doug Russell, Charles Hickcox
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:57,2 31. August 1967 Tokio
22 Roland Matthes, Egon Henninger,
Horst-Günter Gregor, Frank Wiegand
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 03:56,5 7. November 1967 Leipzig
23 Charles Hickcox, Don McKenzie,
Doug Russell, Ken Walsh
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:54,9 26. Oktober 1968 Mexiko-Stadt
24 Roland Matthes, Klaus Katzur,
Udo Poser, Lutz Unger
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 03:54,4 8. September 1970 Barcelona
25 Mark Spitz, Jerry Heidenreich,
Peter Dahlberg, Charles F. Campbell
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:50,4 3. September 1971 Leipzig
26 Mike Stamm, Tom Bruce,
Mark Spitz, Jerry Heidenreich
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:48,16 4. September 1972 München
27 Chris Woo, Peter Rocca,
Joseph Bottom, Jack Babashoff
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:47,28 22. Juli 1976 Montreal
28 John Naber, John Hencken,
Matt Vogel, James Montgomery
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:42,22 22. Juli 1976 Montreal
29 Rick Carey, Steve Lundquist,
Matt Gribble, Rowdy Gaines
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:40,84 8. August 1982 Guayaquil
30 Rowdy Gaines, Steve Lundquist,
Matt Gribble, Rick Carey
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:40,42 22. August 1983 Caracas
31 Rick Carey, Steve Lundquist,
Pablo Morales, Rowdy Gaines
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:39,30 4. August 1984 Los Angeles
32 Pablo Morales, John Moffet,
Rick Carey, Matt Biondi
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:38,28 18. August 1985 Tokio
33 David Berkoff, Richard Schroeder,
Matt Biondi, Christopher Jacobs
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:36,93 25. September 1988 Seoul
34 Jeff Rouse, Jeremy Linn,
Mark Henderson, Gary Hall Jr.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:34,84 26. Juli 1996 Atlanta
35 Lenny Krayzelburg, Ed Moses,
Ian Crocker, Gary Hall Jr.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:33,73 23. September 2000 Sydney
36 Aaron Peirsol, Brendan Hansen,
Michael Phelps, Jason Lezak
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:33,48 29. August 2002 Yokohama
37 Aaron Peirsol, Brendan Hansen,
Ian Crocker, Jason Lezak
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:31,54 27. Juli 2003 Barcelona
38 Aaron Peirsol, Brendan Hansen,
Ian Crocker, Jason Lezak
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:30,68 21. August 2004 Athen
39 Aaron Peirsol, Brendan Hansen,
Michael Phelps, Jason Lezak
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:29.34 17. August 2008 Peking
40 Aaron Peirsol, Eric Shanteau,
Michael Phelps, David Walters
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:27,28 2. August 2009 Rom

Langbahnweltrekorde Frauen[Bearbeiten]

Weltrekorde der Frauen über 4×100 m Lagen (50 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Magda Hunyadfi, Klara Killermann,
Eva Székely, Valéria Gyenge
Ungarn 1949Ungarn Ungarn 05:10,8 24. Juli 1953 Budapest
2 Magda Hunyadfi, Klara Killermann,
Eva Székely, Valéria Gyenge
Ungarn 1949Ungarn Ungarn 05:09,2 10. August 1953 Bukarest
3 Judit Temes, Klara Killermann,
Mária Littomericzky, Katalin Szöke
Ungarn 1949Ungarn Ungarn 05:07,8 3. August 1954 Budapest
4 Marie-Helene Andre, Francoise Derommeleere,
Odette Lusien, Josette Arene
FrankreichFrankreich Frankreich 05:06,2 16. August 1954 Marseille
5 Joke de Korte, Rika Bruins,
Mary Kok, Geertje Wielema
NiederlandeNiederlande Niederlande 05:02,1 27. November 1954 Rotterdam
6 Jopie van Alphen, Rika Bruins,
Atie Voorbij, Hetty Balkenende
NiederlandeNiederlande Niederlande 05:00,1 17. Juli 1955 Paris
7 Eva Pajor, Eva Székely,
Rypsyma Székely, Katalin Szöke
UngarnUngarn Ungarn 04:57,8 3. September 1955 Budapest
8 Lenie de Nijs, Rita Kroon,
Atie Voorbij, Greetje Kraan
NiederlandeNiederlande Niederlande 04:54,3 19. November 1956 Hilversum
9 Joke de Korte, Ada den Haan,
Tineke Lagerberg, Cocky Gastelaars
NiederlandeNiederlande Niederlande 04:53,1 8. Dezember 1956 Zwolle
10 Greetje Kraan, Ada den Haan,
Atie Voorbij, Cocky Gastelaars
NiederlandeNiederlande Niederlande 04:57,0 18. Mai 1957 Blackpool
11 Judy Grinham, Anita Lonsbrough,
Chris Gosden, Diana Wilkinson
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 04:54,0 25. Juli 1958 Cardiff
12 Lenie de Nijs, Ada den Haan,
Atie Voorbij, Cocky Gastelaars
NiederlandeNiederlande Niederlande 04:52,9 5. September 1958 Budapest
13 Ria van Velsen, Ada den Haan,
Tineke Lagerberg, Cocky Gastelaars
NiederlandeNiederlande Niederlande 04:51,5 26. Juli 1959 Waalwijk
14 Carin Cone, Ann Bancroft,
Becky Collins, Chris von Saltza
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:44,6 6. September 1959 Chicago
15 Lynn Burke, Patty Kempner,
Carolyn Schuler, Chris von Saltza
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:41,1 9. September 1960 Rom
16 Ingrid Schmidt, Barbara Göbel,
Ute Noack, Heidi Pechstein
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 04:40,1 23. August 1962 Leipzig
17 Ria van Velsen, Klenie Bimolt,
Ada Kok, Erica Terpstra
NiederlandeNiederlande Niederlande 04:39,1 28. Juni 1964 Groningen
18 Judy Haroun, Claudia Kolb,
Donna de Varona, Pokey Watson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:38,1 4. Juli 1964 Los Altos
19 Cathy Ferguson, Cynthia Goyette,
Kathy Ellis, Martha Randall
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:34,6 28. September 1964 Los Angeles
20 Cathy Ferguson, Cynthia Goyette,
Sharon Stouder, Kathy Ellis
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:33,9 18. Oktober 1964 Tokio
21 Kendis Moore, Catie Ball,
Ellie Daniel, Wendy Fordyce
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:30,0 30. Juli 1967 Winnipeg
22 Kaye Hall, Catie Ball,
Ellie Daniel, Susan Pedersen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:28,1 14. September 1968 Colorado Springs
23 Sue Atwood, Kim Brecht,
Alice Jones, Cindy Schilling
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:27,4 1. September 1970 Tokio
24 Claudia Clevenger, Sue Atwood,
Ellie Daniel, Linda Johnson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:27,3 11. September 1971 Minsk
25 Lynn Vidali, Jane Barkman,
Susan Atwood, Ellie Daniel
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:25,34 18. August 1972 Knoxville
26 Melissa Belote, Catherine Carr,
Deena Deardruff, Sandy Neilson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:20,75 3. September 1972 München
27 Ulrike Richter, Renate Vogel,
Rosemarie Kother, Kornelia Ender
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 04:16,84 4. September 1973 Belgrad
28 Ulrike Richter, Renate Vogel,
Rosemarie Kother, Kornelia Ender
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 04:13,78 24. August 1974 Wien
29 Monika Seltmann, Carola Nitschke,
Andrea Pollack, Barbara Krause
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 4:13,41 5. Juni 1976 Berlin
30 Ulrike Richter, Hannelore Anke,
Andrea Pollack, Kornelia Ender
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 04:07,95 18. Juli 1976 Montreal
31 Rica Reinisch, Ute Geweniger,
Andrea Pollack, Caren Metschuck
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 04:06,67 20. Juli 1980 Moskau
32 Kristin Otto, Ute Geweniger,
Ines Geißler, Birgit Meineke
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 04:05,88 6. August 1982 Guayaquil
33 Ina Kleber, Ute Geweniger,
Ines Geißler, Birgit Meineke
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 04:05,79 26. August 1983 Rom
34 Ina Kleber, Sylvia Gerasch,
Ines Geißler, Birgit Meineke
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 04:03,69 24. August 1984 Moskau
35 Lea Loveless, Anita Nall,
Crissie Ahmann-Leighton, Jenny Thompson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 04:02,54 30. Juli 1992 Barcelona
36 Cihong He, Dai Guohong,
Liu Limin, Le Jingyi
China VolksrepublikChina Volksrepublik China 04:01,67 10. September 1994 Rom
37 Barbara Bedford, Megan Quann,
Jenny Thompson, Dara Torres
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:58,30 23. September 2000 Sydney
38 Giaan Rooney, Leisel Jones,
Petria Thomas, Jodie Henry
AustralienAustralien Australien 03:57,32 21. August 2004 Athen
39 Sophie Edington, Leisel Jones,
Jessicah Schipper, Lisbeth Lenton
AustralienAustralien Australien 03:56,30 21. März 2006 Melbourne
40 Emily Seebohm, Leisel Jones,
Jessicah Schipper, Lisbeth Lenton
AustralienAustralien Australien 03:55,74 31. März 2007 Melbourne
41 Emily Seebohm, Leisel Jones,
Jessicah Schipper, Lisbeth Lenton
AustralienAustralien Australien 03:52.69 17. August 2008 Peking
42 Zhao Jing, Chen Huijia,
Jiao Liuyang, Li Zhesi
China VolksrepublikChina Volksrepublik China 03:52.19 1. August 2009 Rom
43 Missy Franklin, Rebecca Soni,
Dana Vollmer, Allison Schmitt
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:52,05 4. August 2012 London

Kurzbahnweltrekorde Männer[Bearbeiten]

Weltrekorde der Männer über 4×100 m Lagen (25 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Aaron Peirsol, Brendan Hansen,
Ian Crocker, Jason Lezak
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:25,09 11. September 2004 Indianapolis
2 Stanislaw Donez, Sergei Geibel,
Jewgeni Korotyschkin, Alexander Suchorukow
RusslandRussland Russland 03:24,29 13. April 2008 Manchester
3 Jake Tapp, Joe Bartoch,
Paul Kornfeld, Brent Hayden
KanadaKanada Kanada 03:23,33 9. August 2009 Leeds
4 Nick Thoman, Mark Gangloff,
Michael Phelps, Nathan Adrian
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:20,71 18. Dezember 2009 Manchester
5 Stanislaw Donez, Sergei Geibel,
Jewgeni Korotyschkin, Danila Isotow
RusslandRussland Russland 03:19,16 20. Dezember 2009 Sankt Petersburg

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Kurzbahnweltrekorde Frauen[Bearbeiten]

Weltrekorde der Frauen über 4×100 m Lagen (25 m Bahn)
Nr. Sportler Nation Zeit Datum Ort
1 Tayliah Zimmer, Jade Edmistone,
Jessicah Schipper, Lisbeth Lenton
AustralienAustralien Australien 03:51,84 7. April 2006 Shanghai
2 Margaret Hoelzer, Jessica Hardy,
Rachel Komisarz, Kara Denby
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:51,36 11. April 2008 Manchester
3 Katie Murdoch, Annamay Pierse,
Audrey Lacroix, Victoria Poon
KanadaKanada Kanada 03:49,45 9. August 2009 Leeds
4 Margaret Hoelzer, Jessica Hardy,
Dana Volmer, Amanda Weir
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:47,97 18. Dezember 2009 Manchester
5 Natalie Coughlin, Rebecca Soni,
Dana Vollmer, Missy Franklin
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 03:45,56 16. Dezember 2011 Atlanta

(Diese Liste ist noch unvollständig)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]