Mercedes-Benz W 142

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Mercedes-Benz Typ 320 wurde 1937 als Nachfolger des Typ 290 vorgestellt.

Mercedes-Benz Typ 320 n (Baumuster W 142 I, 1937–1938)[Bearbeiten]

Mercedes Benz 320 B Cabriolet (1938)

Der Wagen wurde auf dem kurzen Fahrgestell des Typ 290 gebaut. Seine Karosserie ist etwas länger und breiter als die seines Vorgängers. Der Wagen hat einen seitengesteuerten Sechszylinder-Reihenmotor mit 3208 cm³ Hubraum und 78 PS (57 kW). Er hat ein voll synchronisiertes Vierganggetriebe. Das Fahrwerk entspricht mit Pendelachse hinten und einer Vorderachse mit einer Querblattfeder und Schraubenfedern ebenfalls dem Typ W 18. Als Werkskarosserien standen neben dem Fahrgestell das Cabriolet A und ein Coupé zur Wahl. Der Kühlergrill war nun etwas gepfeilt, nach hinten geneigt und ohne Querbügel für die Scheinwerfer, was dem Fahrzeug ein schnittigeres Aussehen gibt. Der Wagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Mercedes-Benz Typ 320 (Baumuster W 142 II, 1937–1938)[Bearbeiten]

Mercedes-Benz Typ 320 Krankenwagen (1937)
Mercedes-Benz Typ 320 Cabriolet A (1938)

Zusammen mit den vorher erwähnten Modellen wurden die Versionen auf dem langen Fahrgestell des Typs W 18 angeboten. Auch in diesem Falle sind die Karosserien länger und breiter als die der Vorgänger. Technisch bestand kein Unterschied zum Typ 320 n; neben dem Fahrgestell, der viertürigen Limousine und dem Cabriolet A wurden auch noch die Cabriolets B und D sowie eine Pullman-Limousine, ein Pullman-Cabriolet F, ein Roadster und eine Stromlinien-Limousine angeboten.

Mercedes-Benz Typ 320 WK (Baumuster W 142 III, 1937–1939)[Bearbeiten]

Auf dem kurzen Fahrgestell wurde ein "Wehrmachtskübelwagen" angeboten. Die Front war im Stil des Modells W 18 mit Querbügel zur Befestigung der Scheinwerfer gehalten. Er hat vier vorn angeschlagene Türen, ein Cabrio-Verdeck und grobstollige Reifen. Dieses Modell erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 118 km/h.

Mercedes-Benz Typ 320 (Baumuster W 142 IV, 1938–1942)[Bearbeiten]

Mercedes-Benz Typ 320 Stromlinien-Limousine (1939)
Mercedes-Benz Typ 320 Stromlinien-Limousine (1939)

1938 setzte man in das Modell mit langem Fahrgestell einen größeren Sechszylindermotor mit 3405 cm³ Hubraum ein. Seine Verdichtung war von 1:6,6 auf 1:6,25 (bzw. von 1:7,25 auf 1:7,0) zurückgenommen, um mit dem weniger klopffesten Benzin aus der Kohlesynthese zurechtzukommen. Die Motorleistung blieb bei 78 PS (57 kW). Trotz des erhöhten Hubraums blieb die Modellbezeichnung "320". Das Vierganggetriebe wurde mit einem zusätzlichen Schnellgang (1:0,73) versehen. Wie ihre Vorgänger erreichen die Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von 126 km/h.

Mercedes-Benz Typ 340 WK (Baumuster W 142 IV, 1939–1940)[Bearbeiten]

Der Kübelwagen Baumuster W 142 III erhielt 1939 ebenfalls den größeren Motor. Dies kam in diesem Falle nicht nur in der Typenbezeichnung zum Ausdruck, sondern verschafft dem Wagen auch eine geringfügige Mehrleistung. Mit 80 PS (59 kW) erreicht er dieselbe Höchstgeschwindigkeit wie sein Vorgänger.

1942 wurde die Modellreihe kriegsbedingt eingestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Oswald, Werner: Mercedes-Benz Personenwagen 1886–1986, Motorbuch-Verlag Stuttgart 1987, ISBN 3-613-01133-6