Mutares

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mutares SE & Co. KGaA

Rechtsform SE & Co. KGaA
ISIN DE000A2NB650
Gründung 2008
Sitz München, Deutschland Deutschland
Leitung Vorstand der Mutares Management SE (persönlich haftende Gesellschafterin):
Mitarbeiterzahl 11.480 (Dezember 2020)[1]
Umsatz 1583,9 Mio. Euro (2020)[1]
Branche Beteiligungsgesellschaft
Website www.mutares.de

Die Mutares SE & Co. KGaA ist eine 2008 gegründete Beteiligungsgesellschaft mit Hauptsitz in München und Niederlassungen in mehreren europäischen Ländern. Die Gesellschaft erwirbt und wickelt ertragsschwache mittelständische Unternehmen und Konzernausgliederungen ab, um sie gewinnbringend weiterzuveräußern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mutares wurde 2008 von Axel Geuer und Robin Laik in München gegründet. Von den seither durch Mutares übernommenen Unternehmen bzw. Unternehmensgruppen gehören 22 weiterhin zum Portfolio (Stand Mai 2021). Dazu kommen mehrere sogenannte Add-on-Akquisitionen, d. h. Neuerwerbungen, die bereits vorhandenen Beteiligungen angegliedert wurden.[2][3][4]

In den Jahren 2015, 2017, 2018 und 2019 wurden Niederlassungen in Paris, Mailand, London und Helsinki errichtet und Tochtergesellschaften in den jeweiligen Ländern gegründet.[5][6][7][8] 2020 eröffnete Mutares ein Büro in Frankfurt am Main.

2019 wurde die Änderung der Rechtsform zur SE & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien bekanntgegeben; persönlich haftender Gesellschafter ist seitdem die 2018 gegründete Mutares Management SE.[9][10][11]

Im Juni 2008 wurde die Mutares-Aktie unter dem Kürzel MUX erstmals im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.[12] 2014 wechselte die Aktie in den Entry Standard[13] und ist seit 2017 im Segment Scale gelistet.[14] Im Oktober 2015 wurde das Grundkapital der Aktiengesellschaft durch Platzierung von 1,4 Mio. neuen Aktien auf rund 15,4 Mio. Euro erhöht.[15]

Die Mutares-Aktie gehört aktuell (2021) zu den deutschen Aktien mit der höchsten Dividendenrendite; seit 2018 wurden jedes Jahr Dividendenrenditen über 5 % erzielt.[16][17][18][19][20] 2021 schüttete die Gesellschaft eine Dividende von 1,50 EUR pro Aktie aus; mit dem Aktienkurs zum Stichtag entspricht das einer Dividendenrendite von rund 5,9 %.[21]

Seit 2018 werden die Anteile an der Gesellschaft in Form von Namensaktien geführt.[22] 29 % der Aktien befinden sich im Besitz des Mutares-Geschäftsführers Robin Laik, 11 % werden von anderen Mitgliedern des Managements gehalten und 0,5 % von der Mutares SE & Co. KGaA selbst. 59,5 % der Aktien befinden sich in Streubesitz.[23]

2020 platzierte Mutares eine variabel verzinslichte Anleihe in Höhe von 50 Mio. Euro mit Laufzeit bis 2024, die im August des Jahres auf 70 Mio. Euro, im Februar 2021 um weitere 10 Mio. Euro aufgestockt wurde und an den Börsen von Frankfurt und Oslo gelistet ist. Der Emissionserlös soll unter anderem Add-On-Akquisitionen für Portfoliounternehmen ermöglichen.[24][25][26]

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mutares erwirbt ertragsschwache Einzelunternehmen sowie Unternehmensteile, die nicht mehr zum Kerngeschäft eines Konzerns gehören und daher herausgelöst werden oder bei denen im Zuge der Unternehmensnachfolge eine Veräußerung sinnvoll ist. Das Unternehmen beschäftigt ein Transaktionsteam, dessen M&A-Experten Kandidaten für Neuakquisitionen identifizieren.[27][28]

Nach eigenen Angaben hält Mutares diese Erwerbungen im Schnitt etwa fünf Jahre im Portfolio.[29] Durch Restrukturierungsmaßnahmen, Investitionen sowie durch strategische Neu-Angliederungen (Add-ons) im Sinne einer Buy-and-Build-Strategie sollen die Unternehmen wieder profitabel gemacht werden. Mutares-Mitarbeiter beraten und unterstützen die Portfoliounternehmen bei der Restrukturierung.[27][30] Die dafür in Rechnung gestellten Beratungshonorare sind für Mutares neben den Erlösen aus dem Verkauf sanierter Unternehmen und den von profitablen Portfoliounternehmen ausgeschütteten Dividenden die dritte wesentliche Einnahmequelle.[29]

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Mutares-Konzern gehören 22 (Stand Mai 2021) voneinander weitgehend unabhängige europäische Unternehmen. Mutares unterteilt seine Beteiligungen in die Bereiche Automotive & Mobility, Engineering & Technology sowie Goods & Services.[31] Die größten und umsatzstärksten Beteiligungen des Konzerns sind die Donges Group und die Balcke-Dürr Group.[27]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2020 | Mutares. (PDF) Abgerufen am 25. Mai 2021.
  2. Mutares scheint bei Balcke-Dürr alles richtig zu machen – Add-On plus gute Zahlen. In: nebenwerte-magazin.com. 5. Februar 2020, abgerufen am 13. Mai 2020.
  3. Harriet Matthews: Mutares-backed Keeeper buys Metsä Tissue's German business. In: unquote.com. 2. März 2020, abgerufen am 13. Mai 2020 (englisch).
  4. Donges SteelTec übernimmt Kalzip. In: klempnerhandwerk.de. 29. August 2020, abgerufen am 13. Mai 2020.
  5. Mutares eröffnet Büro in Paris. Pressemitteilung. Mutares, 5. März 2015, abgerufen am 13. Mai 2020.
  6. Mutares Italy mit erster Transaktion als Add-on-Akquisition für die Balcke-Dürr Gruppe. Pressemitteilung. Mutares, 31. Januar 2018, abgerufen am 13. Mai 2020.
  7. DGAP-News: Mutares expandiert mit der Gründung von Mutares UK nach Großbritannien. Abgerufen am 13. Mai 2020.
  8. Nach zwei Transaktionen expandiert Mutares in die Nordics und eröffnet ein Büro in Finnland. Pressemitteilung. Mutares, 5. August 2019, abgerufen am 13. Mai 2020.
  9. Michael Barck: Mutares: Hohe Dividendenrendite – neue Rechtsform. In: 4investors.de. 8. April 2019, abgerufen am 13. Mai 2020.
  10. Michael Barck: Wechsel der Rechtsform ist perfekt. In: 4investors.de. 27. Juli 2019, abgerufen am 13. Mai 2020.
  11. Mutares SE & Co. KGaA. Firmeninformationen. In: northdata.de. Abgerufen am 13. Mai 2020.
  12. Erstnotierung der Aktie der mutares AG. Pressemitteilung. Mutares, 10. Juni 2008, abgerufen am 31. Mai 2020.
  13. mutares AG vollzieht Segmentwechsel in den Entry Standard und legt Bezugspreis der Kapitalerhöhung fest. In: stock-world.de. 13. Mai 2014, abgerufen am 31. Mai 2020.
  14. Johannes Stoffels: Mutares vollzieht den Wechsel. In: 4investors.de. 1. März 2017, abgerufen am 13. Mai 2020.
  15. mutares AG: Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. In: dgap.de. 8. Oktober 2015, abgerufen am 31. Mai 2020.
  16. Mutares Aktie. www.boerse.de, abgerufen am 25. Mai 2021.
  17. Martin Hock: Das sind Deutschlands beste Dividendenzahler. In: faz.net. 25. April 2018, abgerufen am 25. Mai 2021.
  18. Bernd Johann: Insider-Käufe – Diese Aktien der Chefs sollten Sie kaufen. Mutares: Mittelständler unter Wert. In: focus.de. 7. Dezember 2018, abgerufen am 25. Mai 2021.
  19. Johannes Stoffels: Mutares: Ein permanenter Dividendenzahler. In: 4investors.de. 23. Oktober 2019, abgerufen am 25. Mai 2021.
  20. Gereon Kruse: Mutares: Treffer für Dividendenfans. In: boersengefluester.de. 4. März 2020, abgerufen am 25. Mai 2021.
  21. Mutares SE & Co. KGaA: Hauptversammlung beschließt Dividende von EUR 1,50 je Aktie. In: DGAP News. 20. Mai 2021, abgerufen am 25. Mai 2021.
  22. Michael Barck: Mutares stellt auf Namensaktien um – neue Aufsichtsräte. In: 4investors.de. 20. Juli 2018, abgerufen am 31. Mai 2020.
  23. Investor Relations. – Aufteilung Anteilsbesitz nach Investor. Mutares, abgerufen am 25. Mai 2021.
  24. Mutares: Anleihe erfolgreich platziert. In: bondguide.de. 3. Februar 2020, abgerufen am 31. Mai 2020.
  25. Johannes Stoffels: Mutares strebt ein starkes Wachstum an. In: 4investors.de. 20. Oktober 2020, abgerufen am 9. Februar 2021.
  26. Mutares legt weitere Aufstockungstranche nach. In: bondguide.de. 15. Februar 2021, abgerufen am 25. Mai 2021.
  27. a b c "Wir waren Rekordverdächtig aktiv" – Mutares-CEO im Interview. In: wallstreet-online.de. 8. Januar 2019, abgerufen am 31. Mai 2020.
  28. Team – M&A. In: mutares.de. Abgerufen am 21. Mai 2020.
  29. a b Philipp Habdank: Mutares wil zu Aurelius aufschließen. In: finance-magazin.de. 29. Oktober 2019, abgerufen am 21. Mai 2020.
  30. Team – Operations. In: mutares.de. Abgerufen am 21. Mai 2020.
  31. Mutares Homepage. Beteiligungen. Mutares, abgerufen am 25. Mai 2021.