Verbio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE000A0JL9W6
Gründung 2006
Sitz Zörbig, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 725 (2019/20)[1]
Umsatz 872,4 Mio. Euro (2019/20)[1]
Branche Bioenergie
Website verbio.de
Stand: 30. Juni 2020

Die VERBIO Vereinigte Bioenergie AG mit Sitz in Zörbig (Sachsen-Anhalt) ist ein Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen. Die Verwaltung und Geschäftsleitung befinden sich in Leipzig.[2] Rund 725 Mitarbeiter an drei Standorten produzieren im großindustriellen Maßstab Biodiesel, Bioethanol und Biogas. Des Weiteren wird seit 2020 auch Desinfektionsmittel hergestellt. Das Unternehmen setzt zur Herstellung seiner Kraftstoffe selbst entwickelte Produktionsprozesse ein. Verbio liefert seine Produkte direkt an die europäischen Mineralölkonzerne, Mineralölhandelsgesellschaften, freie Tankstellen, Speditionen, Stadtwerke und Fahrzeugflotten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abzweig des Anschlussgleises von der Bahnstrecke Bitterfeld–Stumsdorf zum Bioethanolwerk in Zörbig

Claus Sauter gründete 1995 eine Ölmühle, bereits im Jahr 2000 baute er gemeinsam mit Georg Pollert eine Anlage zur Herstellung von Biodiesel in Bitterfeld. 2005 gingen zwei Bioethanol-Produktionsanlagen, in Zörbig und Schwedt, sowie eine zweite Biodiesel-Anlage in Schwedt in Betrieb. Im Mai 2006 wurden die bisherigen Einzelunternehmen zur heutigen „Verbio Vereinigte BioEnergie AG“ zusammengeführt. Diese fungiert als Dachgesellschaft, das operative Geschäft liegt bei den Tochtergesellschaften. Mit Wirkung zum 16. Oktober 2006 folgte die Notierung der Aktien des Unternehmens an der Frankfurter Wertpapierbörse. 2009 startete der Bau von Biogasanlagen in Zörbig und Schwedt, welche im darauffolgenden Jahr in Betrieb genommen wurden. Bereits 2011 begann Verbio das Pilotprojekt zur Strohverarbeitung für die Biogasgewinnung und die internationale Expansion nach Osteuropa.

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb des Konzerns agiert die Verbio Vereinigte BioEnergie AG als Management-Holding. Das operative Geschäft betreiben die Tochtergesellschaften

  • Verbio Diesel Bitterfeld GmbH & Co. KG, Greppin
  • Verbio Diesel Schwedt GmbH & Co. KG, Schwedt
  • Verbio Ethanol Schwedt GmbH & Co. KG, Schwedt
  • Verbio Ethanol Zörbig GmbH & Co. KG, Zörbig
  • Verbio Agrar GmbH, Zörbig
  • Verbio Logistik GmbH, Schwedt
  • VERBIO Polska Sp. z o.o. Stettin, Polen

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbiodiesel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbio stellt Biodiesel ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen wie beispielsweise Raps her. Ein Liter Verbiodiesel verringert die CO2-Emissionen gegenüber fossilem Diesel um 1,7 kg pro gefahrene 100 Kilometer. Das entspricht einer CO2- Einsparung von 62 %. Darüber hinaus entstehen bei der Biodiesel-Produktion praktisch keine Abfälle, sondern nur hochwertige Koppelprodukte, die entweder in den Produktionsprozess zurückgeführt oder zu Pharmaglycerin weiterveredelt werden. Darüber hinaus gewinnt Verbio aus dem eingesetzten Pflanzenöl ebenfalls Phytosterine. Diese werden als Cholesterinsenker in Nahrungsmitteln oder zur Herstellung von Hormonpräparaten verwendet.

Verbioethanol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen verarbeitet zur Herstellung von Bioethanol größtenteils Roggen und Triticale. Die Rohstoffe werden dabei zu über 95 % von regionalen Partnern in der Landwirtschaft bezogen. Bioethanol wird vor allem als Beimischung zu Benzin verwendet und trägt zu einer erheblichen CO2-Einsparung im Kraftstoffbereich bei.

Verbiogas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen verwendet Reststoffe wie z. B. Stroh oder Schlempe, um Biogas aus erneuerbaren Energiequellen zu gewinnen. Diese Quellen stehen nicht in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln. Das Biogas wird technisch auf Erdgasqualität aufbereitet und ins bestehende Erdgasnetz eingespeist. Man spricht dann von Biomethan. Verbio vermarktet sein Biomethan aus Reststoffen als Biokraftstoff für Erdgasfahrzeuge. Das Unternehmen ist der größte Biomethanlieferant in Deutschland und bisher weltweit der einzige, der die Produktion von Biomethan aus Stroh technologisch im großtechnischen Maßstab beherrscht. Verbiogas erreicht eine CO2-Einsparung bis zu 90 %. Darüber hinaus vermeidet es Feinstaub- und Stickoxid-Belastung.

Produktionskapazitäten pro Jahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 600.000 Tonnen Biodiesel
  • 260.000 Tonnen Bioethanol
  • 600 Gigawattstunden Biogas

Bioraffinerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bioraffinerie des Unternehmens ist ein Anlagenverbund bestehend aus Bioethanol- und Biomethan-Anlage. Die bei der Ethanolherstellung als Abfall anfallende Schlempe wird durch Fermentation in Biogas umgewandelt und anschließend auf Erdgasqualität gebracht. Die anorganischen Komponenten werden extrahiert und zu einem Bio-Flüssigdünger verarbeitet. Der Dünger geht wieder zurück in die Landwirtschaft. Das Prinzip der Nachhaltigkeit wird neben dem geschlossenen Produktionskreislauf auch durch die Strategie der regionalen Wertschöpfung verfolgt: So werden etwa 95 % der für die Produktion von Bioethanol und Biomethan benötigten Rohstoffe aus dem direkten Umfeld der Biokraftstoff-Anlagen gewonnen.

Aktie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Oktober 2006 ist Verbio im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Seit 21. Dezember 2020 ist die Aktie Bestandteil des SDAX.[3] Die Aktionärsstruktur setzt sich wie folgt zusammen: 28,43 % Streubesitz, 37,01 % Vorstand, 21,45 % Aufsichtsrat und 13,11 % Aktionäre mit mehr als 5 % Anteil am Grundkapital.

Mitglieder des Vorstands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claus Sauter (CEO/Vorstandsvorsitzender; 2017 ausgezeichnet von Obermatt als CEO des Jahres Gold-Gewinner in der Kategorie Investment-Leistung bei mittelgroßen Unternehmen[4])
  • Oliver Lüdtke (COO/ Vorstand Bioethanol, Biogas)
  • Theodor Niesmann (COO/ Vorstand Biodiesel, Anlagenbau, Personal)
  • Bernd Sauter (COO/ Vorstand Einkauf, Logistik)

Mitglieder des Aufsichtsrates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexander von Witzleben (Aufsichtsratsvorsitzender)
  • Ulrike Krämer (Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates)
  • Georg Pollert (Mitglied des Aufsichtsrates)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2019/20. (pdf) In: verbio.de. Abgerufen am 26. September 2020.
  2. Kontakt | VERBIO AG - Biofuel and Technology. Abgerufen am 30. Juni 2019.
  3. dpa-AFX: VERBIO IM FOKUS: Biokraftstoff und Desinfektionsmittel sorgen für gute Geschäfte. In: finanznachrichten.de. 21. Dezember 2020, abgerufen am 22. Dezember 2020.
  4. CEO des Jahres - Gold-Gewinner: Deutschland, 2017. Abgerufen am 30. Juni 2019 (Schweizer Hochdeutsch).