Nationalpark Écrins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nationalpark Écrins
Parc national des Écrins
Olan-Gipfel (3564 Meter)
Olan-Gipfel (3564 Meter)
Nationalpark Écrins (Frankreich)
(44° 51′ 21,13″ N, 6° 15′ 48,89″O)
Koordinaten: 44° 51′ 21″ N, 6° 15′ 49″ O
Lage: Hautes-Alpes, Isère, Frankreich
Fläche: 270.200 ha
Gründung: 27. März 1973
Adresse: ecrins-parcnational.fr
Parc national des Écrins
Domaine de Charance
05000 Gap
France
Nationalpark mit Gipfeln, Städten und Flüssen
Nationalpark mit Gipfeln, Städten und Flüssen
i3i6

Der Nationalpark Écrins (französisch Parc national des Écrins) umfasst einen Teil der Dauphiné-Alpen (provenzalische Alpen-Hautes-Alpes) im Südosten Frankreichs. Größere Städte in der Umgebung sind Gap, Grenoble und Briançon.

Der Nationalpark wurde 1973 gegründet und hat eine Ausdehnung von ca. 1.786 Quadratkilometern. Davon ist eine Kernzone von 918 Quadratkilometern besonders geschützt. Zentrum des Nationalparks ist das Pelvoux-Massiv, das mit der Barre des Écrins den südlichsten Viertausender der Alpen aufweist.

Natur- und Umweltschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1990 wurde dem Nationalpark vom Europarat das Europäische Diplom für geschützte Gebiete verliehen. Seit 2002 steht der Nationalpark Écrins auf der Vorschlagsliste Frankreichs zum UNESCO-Welterbe.[1]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nationalpark Écrins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Parc national des Écrins. UNESCO World Heritage Centre, 1. Februar 2002, abgerufen am 15. Januar 2018 (französisch).