Oris-en-Rattier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oris-en-Rattier
Oris-en-Rattier (Frankreich)
Oris-en-Rattier
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Grenoble
Kanton Matheysine-Trièves
Gemeindeverband Matheysine
Koordinaten 44° 55′ N, 5° 52′ OKoordinaten: 44° 55′ N, 5° 52′ O
Höhe 768–2.606 m
Fläche 18,83 km2
Einwohner 111 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km2
Postleitzahl 38350
INSEE-Code

Oris-en-Rattier ist eine französische Gemeinde mit 111 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes (vor 2016 Rhône-Alpes). Die Gemeinde liegt im Arrondissement Grenoble und gehört zum Kanton Matheysine-Trièves (bis 2015: Kanton Valbonnais).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oris-en-Rattier liegt etwa 40 Kilometer südsüdöstlich von Grenoble. Umgeben wird Oris-en-Rattier von den Nachbargemeinden Lavaldens im Norden, Le Périer im Osten, Valbonnais im Süden und Südosten, Siévoz im Süden und Südwesten sowie La Valette im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
79 64 48 63 74 83 95 114
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre
Kirche Saint-Pierre

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Oris-en-Rattier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien