Nordkoreanische Fußballnationalmannschaft der Frauen/Olympische Spiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nordkorea
조선민주주의인민공화국
(Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk)
OS-Rekordtorschützin: Kim Song-hui (2)
OS-Rekordspielerin: 24 Spielerinnen (je 3)
Rang: 13
Bilanz
6 OS-Spiele
2 Siege
0 Unentschieden
4 Niederlagen
4:9 Tore
Statistik
Erstes OS-Spiel
Korea NordNordkorea Nordkorea 1:0 Nigeria NigeriaNigeria
Shenyang (CHN); 6. August 2008
Höchster OS-Sieg
Korea NordNordkorea Nordkorea 2:0 Kolumbien KolumbienKolumbien
Glasgow (GBR); 25. Juli 2012
Höchste OS-Niederlage
Korea NordNordkorea Nordkorea 0:5 Frankreich FrankreichFrankreich
Glasgow (GBR); 28. Juli 2012
Erfolge
Olympische Spiele:
Endrundenteilnahmen 2 (Erste: 2008)
Beste Ergebnisse Vorrunde (2008, 2012)
(Stand: 20. August 2016)

Der Artikel beinhaltet eine ausführliche Darstellung der nordkoreanischen Fußballnationalmannschaft der Frauen bei den Olympischen Sommerspielen. Nordkorea konnte an zwei der bisher fünf Turniere der Frauen bei den Olympischen Spielen teilnehmen, aber bisher noch keine Medaille gewinnen. Nordkorea ist die einzige Mannschaft, die bei zwei aufeinanderfolgenden Turnieren mit verschiedenen Spielerinnen antrat.

Die Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele in Teilnahme bis … Gegner Ergebnis Trainer/in Bemerkungen und Besonderheiten
Atlanta 1996 nicht qualifiziert Da Nordkorea nicht an der WM 1995 teilgenommen hatte, konnte die Mannschaft sich nicht qualifizieren
Sydney 2000 nicht qualifiziert Da Nordkorea bereits in der Vorrunde der WM 1999 ausschied, konnte die Mannschaft sich nicht qualifizieren
Athen 2004 nicht teilgenommen In der Qualifikation an Japan gescheitert
Peking 2008 Vorrunde Brasilien, Deutschland, Nigeria Kim Kwang-min Als schlechtester Gruppendritter ausgeschieden
London 2012 Vorrunde Frankreich, Kolumbien, USA Sin Ui-gun Als schlechtester Gruppendritter ausgeschieden
Rio de Janeiro 2016 nicht qualifiziert Nordkorea traf in der Qualifikation für die beiden asiatischen Startplätze auf Australien, China, Japan, Südkorea und Vietnam. Durch ein 1:2 gegen Australien am vorletzten Spieltag wurde die Qualifikation verpasst.

Die Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympia 1996 in Atlanta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das erste Fußballturnier bei den Spielen 1996 waren neben dem Gastgeber nur die besten 7 Mannschaften der WM 1995 bzw. Brasilien anstatt der nicht startberechtigten Engländerinnen qualifiziert. Da Nordkorea nicht an den Asienspielen 1994 in Hiroshima teilgenommen hatte, bei denen sich die asiatischen Mannschaften für die WM qualifizieren konnten, hatte die Mannschaft keine Chance sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren.

Olympia 2000 in Sydney[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da auch für das zweite olympische Turnier wieder nur neben dem Gastgeber die besten 7 Mannschaften der WM 1999 qualifiziert waren und Nordkorea bereits in der Gruppenphase ausschied, konnte sich die Mannschaft nicht qualifizieren.

Olympia 2004 in Athen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das dritte olympische Frauenfußballturnier konnten sich die Nordkoreanerinnen ebenfalls nicht qualifizierten. Als Dritte bei einem Qualifikationsturnier, das im April 2004 in Japan ausgetragen wurde, verpassten sie die Qualifikation.[1] Dabei besiegten sie zunächst in der Gruppenphase die Republik China (Taiwan) mit 5:0, Hongkong mit 9:0 und anschließend Singapur mit 8:0. Durch ein 0:3 im Halbfinale gegen Japan wurde dann die Qualifikation verpasst. Das für die Qualifikation nicht mehr entscheidende Spiel um Platz 3 wurde mit 3:0 gegen Südkorea gewonnen.

Olympia 2008 in Peking[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Turnier in Peking mussten sich die Nordkoreanerinnen in Spielen gegen Australien sowie wieder Hongkong und die Republik China (Taiwan) qualifizieren, die in Hin- und Rückspielen im Jeder-gegen-Jeden-Modus ausgetragen wurden. Nordkorea gewann alle sechs Spiele, erzielte dabei 51 Tore, kassierte kein Gegentor und qualifizierte sich als Gruppensieger. Lediglich in den Spielen gegen Australien blieben die Ergebnisse mit jeweils 2:0 im üblichen Rahmen.[2]

Beim Olympischen Turnier trafen sie im ersten Spiel auf Nigeria und gewannen mit 1:0. Danach verloren sie aber gegen Vizeweltmeister Brasilien mit 1:2, wobei sie bereits nach 22 Minuten mit 0:2 zurücklagen und die Ergebniskorrektur erst in der vierten Minute der Nachspielzeit gelang. Gegen Weltmeister Deutschland hielten sie 85 Minuten lang das 0:0, dann gelang der erst in der 63. Minute eingewechselten Anja Mittag der Siegtreffer für die Weltmeisterinnen. Nordkorea schied damit als schlechtester Gruppendritter aus.

Olympia 2012 in London[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl Nordkorea nach den Dopingvorfällen bei der WM 2011 für die nächste Weltmeisterschaft gesperrt war, durften sie an der Qualifikation für die Olympischen Spiele teilnehmen. Das finale asiatische Qualifikationsturnier fand in der Volksrepublik China statt.[3] Dabei gelangen Siege gegen Australien, Südkorea und Thailand. Nur gegen China und Japan wurden je ein Punkt abgegeben und damit der zweite Platz belegt, der zur Qualifikation reichte.

Bei den Spielen im Vereinigten Königreich trafen sie zunächst auf Neuling Kolumbien und gewannen mit 2:0. Dabei wurde versehentlich bei der Mannschaftsvorstellung auf der Videowand die südkoreanische Flagge gezeigt, woraufhin die nordkoreanischen Spielerinnen den Platz verließen. Erst nach einer Entschuldigung der Olympia-Organisatoren konnte das Spiel mit einer einstündigen Verspätung beginnen.[4] Gegen Frankreich wurde dann sofort die richtige Flagge gezeigt, das Spiel aber mit 0:5 verloren, wobei die Französin Élodie Thomis das 250. Olympische Tor der Frauen schoss. Durch ein anschließendes 0:1 gegen Titelverteidiger USA schied Nordkorea wie vier Jahre zuvor wieder als schlechtester Gruppendritter aus. Dabei erhielt Choe Mi-gyong 13 Minuten nach ihrer Einwechslung die Gelbe Karte und fünf Minuten später die Gelb-Rote Karte.[5]

Olympia 2016 in Rio de Janeiro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Turnier in Rio de Janeiro qualifizieren sich bei einem Turnier im japanischen Osaka die beiden besten Mannschaften. Gegner beim am 29. Februar 2016 begonnenen Turnier sind Australien, die Volksrepublik China, Japan, Südkorea sowie Vietnam. Nordkorea startete mit zwei 1:1-Unentschieden in das Turnier. Nach einem Sieg gegen Vietnam wurde aber gegen Australien verloren und damit bereits am vorletzten Spieltag die Qualifikation verpasst.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilanz gegen die Olympiasieger bei Olympischen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • USA: 1 Spiel – 1 Niederlage – 0:1 Tore
  • Deutschland: 1 Spiel – 1 Niederlage – 0:1 Tore
  • Norwegen: 0 Spiele

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordkorea bestritt bisher sechs Spiele bei den Olympischen Spielen. Davon wurden zwei gewonnen und vier verloren. Kein Spiel ging in die Verlängerung. Die Nordkoreanerinnen spielten nie gegen den Gastgeber, aber einmal gegen den Titelverteidiger, der dann auch Olympiasieger wurde (2012 in der Vorrunde). Alle Spiele sind einmalig. Zwei Spiele waren die ersten, davon eins auch das bisher einzige gegen den jeweiligen Gegner.

Nordkorea spielte bisher gegen Mannschaften aller anderen Konföderationen außer Ozeanien, aber nur gegen den Afrika- und Europameister (je 1-mal). Letzterer war auch amtierender Weltmeister.

Die meisten Spiele bestritten 24 Spielerinnen, die in je drei Spielen zum Einsatz kamen. Bisher nahm keine Nordkoreanerin an zwei Turnieren teil. Dabei waren nur Ri Un-hyang und Song Jong-sun aus dem 2008er Kader wegen Doping bei der WM 2011 zur Zeit der Olympischen Spiele in London noch gesperrt. Sieben Spielerinnen des 2011er WM-Kaders standen dann aber auch im 2012 Kader für die Olympischen Spiele. Die bisher beste Torschützin ist Kim Song-hui mit zwei Toren, die sie gegen Kolumbien erzielte.

Nr. Datum Ergebnis Gegner Austragungsort A/H/* Anlass Bemerkung
1 06.08.2008 1:0 NigeriaNigeria Nigeria Shenyang (CHN) * Vorrunde
2 09.08.2008 1:2 BrasilienBrasilien Brasilien Shenyang (CHN) * Vorrunde Erstes Spiel einer südamerikanischen Mannschaft gegen Nordkorea
3 12.08.2008 0:1 DeutschlandDeutschland Deutschland* Tianjin (CHN) * Vorrunde
4 25.07.2012 2:0 KolumbienKolumbien Kolumbien Glasgow (GBR) * Vorrunde
5 28.07.2012 0:5 FrankreichFrankreich Frankreich Glasgow (GBR) * Vorrunde Erstes Spiel gegen Frankreich, höchste Niederlage Nordkoreas
6 31.07.2012 0:1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (TV) Manchester (GBR) * Vorrunde

Anmerkung: Fett gesetzte Mannschaften waren zum Zeitpunkt des Spiels Kontinentalmeister, die mit "*" markierte Mannschaft war Weltmeister.

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jüngstes Team bei einem Turnier: 2012 mit einem Durchschnittsalter von 20 Jahren und 7 Monaten; 8 Spielerinnen nahmen einen Monat später noch an der U-20 WM teil.

Nur ein Sieg bei Olympischen Spielen ist auch ihr höchster Sieg gegen diese Mannschaft:

Gegen diese Mannschaften kassierte die nordkoreanische Mannschaft bei Olympischen Spielen ihre höchste Niederlage:

  • BrasilienBrasilien Brasilien 1:2 Vorrunde 2008 - einziges Spiel gegen Brasilien
  • FrankreichFrankreich Frankreich 0:5 Vorrunde 2012 - einziges Spiel gegen Frankreich, höchste Niederlage Nordkoreas

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Games of the XXVIII. Olympiad Football Qualifying Tournament
  2. Games of the XXIX. Olympiad Football Qualifying Tournament
  3. Games of the XXX. Olympiad Football Qualifying Tournament
  4. spiegel.de: Peinliche Verwechslung Südkoreas Flagge für Nordkoreas Fußballfrauen.
  5. fifa.com: „USA machen Gruppensieg perfekt“