Ollioules

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ollioules
Wappen von Ollioules
Ollioules (Frankreich)
Ollioules
Fidelis Legi semper Oliva (lateinisch)
Staat Frankreich
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département (Nr.) Var (83)
Arrondissement Toulon
Kanton Ollioules
Gemeindeverband Toulon Provence Méditerranée
Koordinaten 43° 8′ N, 5° 51′ OKoordinaten: 43° 8′ N, 5° 51′ O
Höhe 0–520 m
Fläche 20,30 km²
Einwohner 13.771 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 678 Einw./km²
Postleitzahl 83190
INSEE-Code
Website ollioules.fr

Ollioules (provenzalisch Oliulas [uˈliwlɔ] oder Ouliéulo [uˈliwlɔ]) ist eine französische Gemeinde mit 13.771 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ollioules liegt sieben Kilometer westlich von Toulon, fünf Kilometer nordöstlich von Sanary-sur-Mer und 57 Kilometer östlich von Marseille.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • altes Dorfzentrum von Ollioules mit seinem Brunnen und der Kirche St Laurent
  • Reste des feudalen Schlosses
  • Aussicht vom Gros-Cerveau, dem Berg zwischen Ollioules und Sanary-sur-Mer
  • Die Schluchten Les gorges d’Ollioules die alte Verbindungsstraße zwischen Marseille und Toulon, die schon während der Pest historisch eine Rolle spielte und die von der „Reppe“, die bei Sanary ins Meer mündet, wild und malerisch durchquert wird.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In der Landwirtschaft werden Wein, Oliven, Gemüse, Obst und Blumen produziert. Der Aufschwung der Blumenzucht im 19. Jahrhundert brachte Ollioules den Beinamen la Reine des Fleurs, „Königin der Blumen“, ein. Bis heute hat die Produktion von Schnittblumen ihre Bedeutung erhalten. In der Winzergenossenschaft der Gemeinde wird vorwiegend Roséwein ausgebaut. In Kooperativen erfolgt ebenso die Herstellung von Olivenöl.
  • Die Durchschlagzungen für Blasinstrumente aus Ollioules werden von Musikern zu den weltweit Besten gezählt.

Feste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blumenfest mit Blumenkorso (April/Mai)
  • Mittelalterfest Ollioules (Juli)
  • Fête de la Saint-Laurent (August)
  • Fête de la Saint-Eloi (August)
  • Olivenfest (erstes Wochenende im Oktober)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Inhalte in den
Schwesterprojekten der Wikipedia:

Commons-logo.svg Commons – Medieninhalte (Kategorie)
Wikivoyage-Logo-v3-icon.svg Wikivoyage – Reiseführer