Rayol-Canadel-sur-Mer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rayol-Canadel-sur-Mer
Wappen von Rayol-Canadel-sur-Mer
Rayol-Canadel-sur-Mer (Frankreich)
Rayol-Canadel-sur-Mer
Staat Frankreich
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département (Nr.) Var (83)
Arrondissement Draguignan
Kanton La Crau
Gemeindeverband Golfe de Saint-Tropez
Koordinaten 43° 10′ N, 6° 28′ OKoordinaten: 43° 10′ N, 6° 28′ O
Höhe 0–494 m
Fläche 6,97 km²
Bürgermeister Jean Plenat
Einwohner 689 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 99 Einw./km²
Postleitzahl 83820
INSEE-Code
Website rayol-canadel.fr

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Kleines Wappen

Rayol-Canadel-sur-Mer [ʁajɔl kanadɛl syʁ mɛʁ] (okzitanisch Lo Raiòu Canadèu) ist eine französische Gemeinde mit 689 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) an der Mittelmeerküste (Côte d’Azur) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört zum Arrondissement Draguignan und zum Kanton La Crau. Rayol-Canadel-sur-Mer ist die bevölkerungsärmste aller 46 Gemeinden der Côte d’Azur.

Rayol-Canadel-sur-Mer liegt an der Corniche des Maures zwischen Le Lavandou im Westen und Cavalaire-sur-Mer im Osten. Bis in das 20. Jahrhundert war das Gemeindegebiet ausschließlich Wald mit einigen Schäferhütten. Erst 1925 wurde das Seebad gegründet, 1949 wurde Rayol-Canadel aus der Gemeinde La Môle ausgegliedert. Die Domaine du Rayol innerhalb von Rayol-Canadel gehört heute dem Conservatoire du littoral und steht damit unter Naturschutz.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl Einwohner
Jahr 1962196819751982199019992008
Einwohner 456613846868871697630

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2018 ist die deutsche Gemeinde Strande in Schleswig-Holstein Partnergemeinde von Rayol-Canadel-sur-Mer.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rayol-Canadel-sur-Mer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel über die Gemeindepartnerschaft in den „Kieler Nachrichten“ Abgerufen am 30. März 2019, 13:41