Olympische Winterspiele 2002/Teilnehmer (Polen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Spiele Salt Lake City 2002.svg
Olympische Ringe

POL

POL
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
1 1

Polen nahm an den Olympischen Winterspielen 2002 im US-amerikanischen Salt Lake City mit einer Delegation von 27 Athleten in neun Disziplinen teil, davon 22 Männer und 5 Frauen. Mit einer Silber- und einer Bronzemedaille belegte Polen Rang 21 im Medaillenspiegel. Beide Medaillen gewann der Skispringer Adam Małysz.

Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war der Eiskunstläufer Mariusz Siudek.

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Biathlon pictogram.svg Biathlon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Wojciech Kozub
    10 km Sprint: 18. Platz (26:31,9 min)
    12,5 km Verfolgung: 34. Platz (36:27,8 min)
    20 km Einzel: 69. Platz (59:35,1 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 9. Platz (1:27:35,4 h)
  • Tomasz Sikora
    10 km Sprint: 31. Platz (26:59,3 min)
    12,5 km Verfolgung: 25. Platz (35:30,0 min)
    20 km Einzel: 46. Platz (57:08,5 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 9. Platz (1:27:35,4 h)
  • Krzysztof Topór
    10 km Sprint: 61. Platz (28:02,2 min)
    20 km Einzel: 74. Platz (1:00:36,8 h)
    4 × 7,5 km Staffel: 9. Platz (1:27:35,4 h)
  • Wiesław Ziemianin
    10 km Sprint: 58. Platz (27:47,0 min)
    12,5 km Verfolgung: 50. Platz (38:45,7 min)
    20 km Einzel: 30. Platz (55:35,2 min)
    4 × 7,5 km Staffel: 9. Platz (1:27:35,4 h)

Frauen

  • Anna Stera-Kustusz
    7,5 km Sprint: 43. Platz (23:24,6 min)
    10 km Verfolgung: 43. Platz (36:59,3 min)
    15 km Einzel: 54. Platz (54:47,1 min)

Bobsleigh pictogram.svg Bob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer, Vierer

Figure skating pictogram.svg Eiskunstlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paare

Eistanz

Speed skating pictogram.svg Eisschnelllauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Tomasz Świst
    500 m: 22. Platz (71,27 s)
    1000 m: 21. Platz (1:09,48 min)
  • Paweł Zygmunt
    500 m: 14. Platz (6:29,71 min)
    10.000 m: 14. Platz (13:35,50 min)

Frauen

Short track speed skating pictogram.svg Shorttrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Krystian Zdrojkowski
    500 m: 27. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    1000 m: 19. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)
    1500 m: 25. Platz (im Vorlauf ausgeschieden)

Alpine skiing pictogram.svg Ski Alpin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Cross country skiing pictogram.svg Skilanglauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

  • Janusz Krężelok
    1,5 km Sprint: 9. Platz (3:00,6 min)
    20 km Verfolgung: 32. Platz (25:30,3 min)

Ski jumping pictogram.svg Skispringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adam Małysz
    Normalschanze: Bronze Bronzemedaille (263,0)
    Großschanze: Silber Silbermedaille (269,7)
    Mannschaft: 6. Platz (848,1)
  • Robert Mateja
    Normalschanze: 37. Platz (nicht für den 2. Finalsprung qualifiziert)
    Großschanze: 29. Platz (202,2)
    Mannschaft: 6. Platz (848,1)
  • Tomasz Pochwała
    Normalschanze: 40. Platz (nicht für den 2. Finalsprung qualifiziert)
    Großschanze: 43. Platz (nicht für den 2. Finalsprung qualifiziert)
    Mannschaft: 6. Platz (848,1)
  • Wojciech Skupień
    Normalschanze: 42. Platz (nicht für den 2. Finalsprung qualifiziert)
  • Tomisław Tajner
    Großschanze: 39. Platz (nicht für den 2. Finalsprung qualifiziert)
    Mannschaft: 6. Platz (848,1)

Snowboarding pictogram.svg Snowboard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer

Frauen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]