Olympische Sommerspiele 2004/Teilnehmer (Polen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Spiele Athen 2004.svg
Olympische Ringe

POL

POL
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen
3 2 5

Polen nahm an den Olympischen Sommerspielen 2004 in der griechischen Hauptstadt Athen mit 194 Sportlern, 62 Frauen und 132 Männern, teil.

Seit 1924 war es die 18. Teilnahme Polens bei Olympischen Sommerspielen.

Flaggenträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schwimmer Bartosz Kizierowski trug die Flagge Polens während der Eröffnungsfeier im Olympiastadion.

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit drei gewonnenen Gold-, zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen belegte das polnische Team Platz 23 im Medaillenspiegel.

Gold medal.svg Gold[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Sportart Wettkampf
Robert Korzeniowski Leichtathletik Männer, 50 Kilometer Gehen
Tomasz Kucharski & Robert Sycz Rudern Männer, Leichtgewichts-Doppelzweier
Otylia Jędrzejczak Schwimmen Frauen, 200 Meter Schmetterling

Silver medal.svg Silber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name(n) Sportart Wettkampf
Otylia Jędrzejczak Schwimmen Frauen, 400 Meter Freistil & Frauen, 100 Meter Schmetterling

Bronze medal.svg Bronze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name(n) Sportart Wettkampf
Sylwia Gruchała Fechten Frauen, Florett, Einzel
Agata Wróbel Gewichtheben Frauen, Superschwergewicht
Aneta Pastuszka & Beata Sokołowska Kanu Frauen, Zweier-Kajak, 500 Meter
Anna Rogowska Leichtathletik Frauen, Stabhochsprung
Mateusz Kusznierewicz Segeln Männer, Finn-Dinghy

Teilnehmer nach Sportarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Badminton Badminton[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bogenschießen Bogenschießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boxen Boxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fechten Fechten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewichtheben Gewichtheben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Dołęga
    Männer, Schwergewicht: kein gültiger Versuch beim Reißen

Judo Judo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanu Kanu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adam Seroczyński
    Männer, Einer-Kajak, 1.000 Meter: Halbfinale
    Männer, Vierer-Kajak, 1.000 Meter: 8. Platz

Leichtathletik Leichtathletik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Łukasz Chyła
    Männer, 100 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: 5. Platz
  • Piotr Klimczak
    Männer, 400 Meter: Vorläufe
    Männer, 4 × 400 Meter: Vorläufe
  • Adam Kolasa
    Männer, Stabhochsprung: 31. Platz in der Qualifikation
  • Marek Plawgo
    Männer, 400 Meter Hürden: 6. Platz
    Männer, 4 × 400 Meter: Vorläufe
  • Małgorzata Pskit
    Frauen, 400 Meter Hürden: Halbfinale
    Frauen, 4 × 400 Meter: 5. Platz
  • Marcin Urbaś
    Männer, 200 Meter: Viertelfinale
    Männer, 4 × 100 Meter: 5. Platz
  • Robert Wolski
    Männer, Hochsprung: 25. Platz in der Qualifikation

Moderner Fünfkampf Moderner Fünfkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radsport Radsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sławomir Kohut
    Männer, Straßenrennen, Einzel: DNF
    Männer, Einzelzeitfahren: 36. Platz
  • Dawid Krupa
    Männer, Straßenrennen, Einzel: 72. Platz
    Männer, Einzelzeitfahren: 30. Platz
  • Łukasz Kwiatkowski
    Männer, Sprint, Einzel: 2. Runde
    Männer, Keirin: 7. Platz
    Männer, Sprint, Mannschaft: 9. Platz
  • Damian Zieliński
    Männer, Sprint, Einzel: 7. Platz
    Männer, Sprint, Mannschaft: 9. Platz

Reiten Reiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrzej Pasek
    Vielseitigkeit, Einzel: in der Qualifikation ausgeschieden
    Vielseitigkeit, Mannschaft: 13. Platz
  • Kamil Rajnert
    Vielseitigkeit, Einzel: in der Qualifikation ausgeschieden
    Vielseitigkeit, Mannschaft: 13. Platz
  • Paweł Spisak
    Vielseitigkeit, Einzel: in der Qualifikation ausgeschieden
    Vielseitigkeit, Mannschaft: 13. Platz

Rhythmische Sportgymnastik Rhythmische Sportgymnastik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ringen Ringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudern Rudern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schießen Schießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wojciech Knapik
    Männer, Luftpistole: 11. Platz
    Männer, Freie Scheibenpistole: 39. Platz
  • Renata Mauer
    Frauen, Luftgewehr: 9. Platz
    Frauen, Kleinkaliber, Dreistellungskampf: 17. Platz

Schwimmen Schwimmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paulina Barzycka
    Frauen, 100 Meter Freistil: 19. Platz
    Frauen, 200 Meter Freistil: 4. Platz
  • Łukasz Drzewiński
    Männer, 200 Meter Freistil: 30. Platz
    Männer, 400 Meter Freistil: 14. Platz
  • Otylia Jędrzejczak
    Frauen, 400 Meter Freistil: Silber Silber
    Frauen, 100 Meter Schmetterling: Silber Silber
    Frauen, 200 Meter Schmetterling: Gold Gold
  • Paweł Korzeniowski
    Männer, 1.500 Meter Freistil: 9. Platz
    Männer, 200 Meter Schmetterling: 4. Platz
  • Adam Mania
    Männer, 100 Meter Rücken: 23. Platz
    Männer, 200 Meter Rücken: 27. Platz

Segeln Segeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taekwondo Taekwondo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tennis Tennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tischtennis Tischtennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volleyball (Halle) Volleyball (Halle)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herrenteam
    5. Platz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]