Screen Actors Guild Awards 2002

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 8. Verleihung der US-amerikanischen Screen Actors Guild Awards, die die Screen Actors Guild jedes Jahr in den Bereichen Film (5 Kategorien) und Fernsehen (8 Kategorien) vergibt, fand am 9. März 2002 im Los Angeles Shrine Exposition Center statt. Die so genannten SAG Awards ehren, im Gegensatz beispielsweise zum Golden Globe, nur Film-, Fernseh- und Ensembleschauspieler und gelten als Gradmesser für die bevorstehende Oscar-Verleihung. Gekürt werden die Sieger von den Mitgliedern der Screen Actors Guild, der man angehören muss, um in den USA als Schauspieler zu arbeiten.

Gewinner und Nominierte im Bereich Film[Bearbeiten]

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Russell Crowe - A Beautiful Mind

Kevin Kline - Das Haus am Meer
Sean Penn - Ich bin Sam
Denzel Washington - Training Day
Tom Wilkinson - In the Bedroom

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten]

Halle Berry - Monster's Ball

Jennifer Connelly - A Beautiful Mind
Judi Dench - Iris
Sissy Spacek - In the Bedroom
Renée Zellweger - Bridget Jones's Diary

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

Ian McKellen - Der Herr der Ringe: Die Gefährten

Jim Broadbent - Iris
Hayden Christensen - Das Haus am Meer
Ethan Hawke - Training Day
Ben Kingsley - Sexy Beast

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

Helen Mirren - Gosford Park

Cate Blanchett - Banditen!
Judi Dench - Schiffsmeldungen
Cameron Diaz - Vanilla Sky
Dakota Fanning - Ich bin Sam

Bestes Schauspielensemble[Bearbeiten]

Gosford Park - Eileen Atkins, Alan Bates, Michael Gambon, Helen Mirren, Clive Owen, Ryan Phillippe, Kristin Scott Thomas, Maggie Smith und Emily Watson

Gewinner und Nominierte im Bereich Fernsehen[Bearbeiten]

Bester Darsteller in einem Fernsehfilm oder Mini-Serie[Bearbeiten]

Ben Kingsley - Anne Frank

Alan Alda - Club Land
Richard Dreyfuss - The Day Reagan Was Shot
James Franco - James Dean
Gregory Hines - Bojangles

Beste Darstellerin in einem Fernsehfilm oder Mini-Serie[Bearbeiten]

Judy Davis - Life with Judy Garland: Me and My Shadows

Angela Bassett - Ruby's Bucket of Blood
Anjelica Huston - Die Nebel von Avalon
Sissy Spacek - Hebammen
Emma Thompson - Schlagfertigkeit

Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Drama[Bearbeiten]

Martin Sheen - The West Wing

Richard Dreyfuss - The Education of Max Bickford
Dennis Franz - NYPD Blue
James Gandolfini - Die Sopranos
Peter Krause - Six Feet Under

Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Drama[Bearbeiten]

Allison Janney - The West Wing

Lorraine Bracco - Die Sopranos
Stockard Channing - The West Wing
Tyne Daly - Für alle Fälle Amy
Edie Falco - Die Sopranos
Lauren Graham - Gilmore Girls

Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Komödie[Bearbeiten]

Sean Hayes - Will & Grace

Peter Boyle - Alle lieben Raymond
Kelsey Grammer - Frasier
David Hyde Pierce - Frasier
Ray Romano - Alle lieben Raymond

Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Komödie[Bearbeiten]

Megan Mullally - Will & Grace

Jennifer Aniston - Friends
Kim Cattrall - Sex and the City
Patricia Heaton - Alle lieben Raymond
Sarah Jessica Parker - Sex and the City

Bestes Schauspielensemble – Drama[Bearbeiten]

The West WingStockard Channing, Dulé Hill, Allison Janney, Rob Lowe, Janel Moloney, Richard Schiff, Martin Sheen, John Spencer und Bradley Whitford

Bestes Schauspielensemble – Komödie[Bearbeiten]

Sex and the City - Kim Cattrall, Kristin Davis, Cynthia Nixon und Sarah Jessica Parker

Preis für das Lebenswerk[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]