Thiant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thiant
Wappen von Thiant
Thiant (Frankreich)
Thiant
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Valenciennes
Kanton Aulnoy-lez-Valenciennes
Gemeindeverband Porte du Hainaut
Koordinaten 50° 18′ N, 3° 27′ OKoordinaten: 50° 18′ N, 3° 27′ O
Höhe 26–72 m
Fläche 8,39 km2
Einwohner 2.837 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 338 Einw./km2
Postleitzahl 59224
INSEE-Code
Website http://www.thiant.fr/

Thiant (flämisch: Tiens) ist eine französische Gemeinde mit 2.837 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Gemeindeverband La Porte du Hainaut, zum Arrondissement Valenciennes und ist Teil des Kantons Aulnoy-lez-Valenciennes (bis 2015: Kanton Valenciennes-Sud). Die Einwohner heißen Trithois(es).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde fließen der Écaillon und die Schelde (frz. Escaut). Umgeben wird Thiant von den Nachbargemeinden Prouvy im Norden, Maing im Osten, Monchaux-sur-Écaillon im Südosten, Haspres im Süden und Südwesten, Douchy-les-Mines im Westen sowie Haulchin im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 877 urkundlich erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
2.859 2.925 2.699 2.635 2.593 2.568 2.538 2.619

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Britischer Militärfriedhof

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1683–1684.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thiant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien