Onnaing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Onnaing
Wappen von Onnaing
Onnaing (Frankreich)
Onnaing
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Valenciennes
Kanton Anzin
Gemeindeverband Valenciennes Métropole
Koordinaten 50° 23′ N, 3° 36′ OKoordinaten: 50° 23′ N, 3° 36′ O
Höhe 16–68 m
Fläche 12,97 km2
Einwohner 8.782 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 677 Einw./km2
Postleitzahl 59264
INSEE-Code
Website www.onnaing.fr/

Kirche Notre-Dame

Onnaing ist eine französische Gemeinde mit 8782 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Kanton Anzin im Arrondissement Valenciennes und ist Mitglied im Gemeindeverband Communauté d’agglomération Valenciennes Métropole.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt nur wenige Kilometer südwestlich der belgischen Grenze nahe Mons an der Autoroute A2 und der Route nationale 29.

Umgeben wird Onnaing von den Nachbargemeinden Fresnes-sur-Escaut im Norden, Vicq im Nordosten, Quarouble im Osten, Rombies-et-Marchipont im Südosten, Estreux im Süden, Saint-Saulve im Südwesten sowie Escautpont und Bruay-sur-l’Escaut im Nordwesten.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1821 und 1938 waren die Keramikfayencen aus Onnaing bekannt. Heute ist Onnaing ein Standort von Toyota Motor Manufacturing France.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ali Fergani (* 1952), frankoalgerischer Fußballspieler

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 1666–1668.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Onnaing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien