Vierschanzentournee 1986/87

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skispringen 35. Vierschanzentournee FIS.svg
Sieger
Tourneesieger OsterreichÖsterreich Ernst Vettori
Oberstdorf NorwegenNorwegen Vegard Opaas
Garmisch-Partenkirchen Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Andreas Bauer
Innsbruck Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Primož Ulaga
Bischofshofen FinnlandFinnland Tuomo Ylipulli
1985/86 1987/88

Die 35. Vierschanzentournee 1986/87 war Teil des Skisprung-Weltcups 1986/1987.

Das Springen in Oberstdorf fand am 30. Dezember 1986 statt, am 1. Januar 1987 das Springen in Garmisch-Partenkirchen und am 4. Januar 1987 das Springen in Innsbruck. Die Abschlussveranstaltung in Bischofshofen wurde am 6. Januar 1987 durchgeführt.

Oberstdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Vegard Opaas NorwegenNorwegen Norwegen 195,7
02 Thomas Klauser Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 195,6
03 Andreas Felder OsterreichÖsterreich Österreich 191,6
04 Gérard Balanche SchweizSchweiz Schweiz 191,1
05 Ulf Findeisen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 189,5
06 Matjaž Debelak Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 188,6
07 Ernst Vettori OsterreichÖsterreich Österreich 188,5
08 Oliver Strohmaier OsterreichÖsterreich Österreich 187,7
09 Harald Rodlauer OsterreichÖsterreich Österreich 185,8
10 Jari Puikkonen FinnlandFinnland Finnland 184,9

Garmisch-Partenkirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Andreas Bauer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 204,4
02 Jukka Kalso FinnlandFinnland Finnland 202,0
03 Ulf Findeisen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 201,0
04 Miran Tepeš Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 200,0
05 Matjaž Debelak Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 197,0
06 Thomas Klauser Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 194,9
07 Ernst Vettori OsterreichÖsterreich Österreich 194,0
08 Jens Weißflog Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 189,3
09 Matti Nykänen FinnlandFinnland Finnland 188,2
10 Jiří Parma TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 187,8

Innsbruck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Primož Ulaga Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 226,4
02 Hroar Stjernen NorwegenNorwegen Norwegen 224,1
03 Ernst Vettori OsterreichÖsterreich Österreich 222,6
04 Vegard Opaas NorwegenNorwegen Norwegen 219,7
05 Jens Weißflog Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 216,8
06 Miran Tepeš Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 215,5
07 Gérard Balanche SchweizSchweiz Schweiz 214,3
08 Jiří Parma TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 213,5
09 Ulf Findeisen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 211,1
10 Jan Boklöv SchwedenSchweden Schweden 209,6

Bischofshofen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Tuomo Ylipulli FinnlandFinnland Finnland 109,7
02 Ernst Vettori OsterreichÖsterreich Österreich 105,1
03 Vegard Opaas NorwegenNorwegen Norwegen 104,5
04 Miran Tepeš Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 103,2
05 Ulf Findeisen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 100,8
06 Jens Weißflog Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 98,1
07 Hroar Stjernen NorwegenNorwegen Norwegen 97,1
08 Andreas Bauer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 96,9
09 Primož Ulaga Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 94,9
10 Pavel Ploc TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 93,6

Endstand [4][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Springer Land Punkte
01 Ernst Vettori OsterreichÖsterreich Österreich 710,2
02 Vegard Opaas NorwegenNorwegen Norwegen 703,3
03 Ulf Findeisen Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 702,4
04 Miran Tepeš Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 691,4
05 Thomas Klauser Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 684,6
06 Andreas Bauer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 684,4
07 Jens Weißflog Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 681,7
08 Primož Ulaga Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 676,9
09 Matjaž Debelak Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 674,2
10 Gérard Balanche SchweizSchweiz Schweiz 665,9

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Opaas Gewann in Oberstdorf knapp. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 31. Dezember 1986, S. 23.
  2. Nur Vettoris Nerven hielten. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 2. Jänner 1987, S. 17.
  3. Bergisel für Adler verhext. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 5. Jänner 1987, S. 19.
  4. a b Ein Sprung Vettoris zum Zweiten Streich. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 7. Jänner 1987, S. 17.