Westervoort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Westervoort
Flagge der Gemeinde Westervoort
Flagge
Wappen der Gemeinde Westervoort
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Bürgermeister Jos Geukers (CDA)
Fläche
 – Land
 – Wasser
7,84 km²
7,09 km²
0,75 km²
CBS-Code 0293
Einwohner 15.137 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 1931 Einwohner/km²
Koordinaten 51° 57′ N, 5° 58′ O51.955.9666666666667Koordinaten: 51° 57′ N, 5° 58′ O
Bedeutender Verkehrsweg A12
Vorwahl 026
Postleitzahlen 6930–6932
Website www.westervoort.nl/
Lage von Westervoort in den Niederlanden

Westervoort ( anhören?/i) ist ein niederländisches Dorf und Gemeinde der Provinz Gelderland und hatte am 1. Januar 2014 nach Angaben des CBS 15.137 Einwohner.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten]

Westervoort liegt am Nederrijn, dort wo die IJssel nach Nordosten abzweigt, und zwar unmittelbar östlich der IJssel. Die Brücke bei Westervoort verbindet das Dorf mit dem westlichen Nachbarn, der Stadt Arnheim. Westervoort hat ein Gewerbegebiet mit überwiegend kleinen Unternehmen. Das Dorf ist ein Vorort von Arnheim, wo die meisten Berufstätigen ihren Job haben.

Das Dorf hatte von 1856 bis 1936 einen Bahnhof an der Eisenbahnlinie Arnheim - Zevenaar - Emmerich am Rhein - Oberhausen. Geplant ist, für Lokalzüge diesen Bahnhof 2012 wieder zu eröffnen. Bis dann muss sich der Reisende, der kein Auto besitzt, mit der Benutzung der Busverbindung zu Arnheim zufriedengeben. Autofahrer können Westervoort über die Ausfahrt No. 27 der Autobahn A12 (Arnheim - Oberhausen) erreichen. Der östliche Nachbar von Westervoort ist Duiven, wo sich auch die Gemeindearchive befinden.

Geschichte[Bearbeiten]

Westervoort, Kirche

Der Ort Westervoort wurde 726 zum ersten Mal urkündlich erwähnt. Der Heilige Werenfried soll hier im 8. Jahrhundert eine Kirche erbaut haben, und auch in Westervoort gestorben sein. Die heutige Dorfkirche, die einzige bedeutende Sehenswürdigkeit der Gemeinde, stammt aus etwa 1150–1500, und wurde nach Kriegsschäden aus dem 2. Weltkrieg liebevoll restauriert. Am 10. Mai 1940, als der Zweite Weltkrieg ausbrach, wussten niederländische Streitkräfte den Aufmarsch der deutschen Wehrmacht in Westervoort ein wenig zu verzögern, indem sie die IJsselbrücke sprengten. Diese Brücke ist seit 1855 (Eisenbahn) bzw. 1894 (Verkehrsweg) die Hauptverkehrsader des Dorfes. Bei der Operation Market Garden im Herbst 1944 erlitt Westervoort weitere Kriegsschäden. Die IJsselbrücke war 1946 wieder befahrbar. Nach etwa 1980 wurden die Äcker und Wiesen des Ortes, der bis dann überwiegend von der Landwirtschaft lebte, in neue Wohnvierteln für Pendler aus Arnheim umgewandelt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Westervoort – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande