Nunspeet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Nunspeet
Flagge der Gemeinde Nunspeet
Flagge
Wappen der Gemeinde Nunspeet
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Bürgermeister Breunis van de Weerd (SGP)
Sitz der Gemeinde Nunspeet
Fläche
 – Land
 – Wasser
129,53 km2
128,79 km2
0,74 km2
CBS-Code 0302
Einwohner 27.019 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 209 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 23′ N, 5° 47′ OKoordinaten: 52° 23′ N, 5° 47′ O
Bedeutender Verkehrsweg A28 E232 N310 N795
Vorwahl 0341, 0577
Postleitzahlen 8071–8072, 8075–8077
Website Homepage von Nunspeet
LocatieNunspeet.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Mühle (molen de Maagd) in Hulshorst
Mühle (molen de Maagd) in HulshorstVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Nunspeet (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Gelderland. Sie hat eine Gesamtfläche von 129,53 km² und zählte am 31. August 2017 nach Angaben der staatlichen niederländischen Statistikbehörde CBS 27.019 Einwohner. Von der Gesamtfläche der Gemeinde ist mit 67,87 km² mehr als die Hälfte bewaldet.

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde Nunspeet liegen vier Dörfer:

  • Nunspeet, das den Sitz der Gemeindeverwaltung beherbergt (19.680 Einwohner)
  • Hulshorst, das mehr westlich liegt (1.965 Einw.)
  • Elspeet, das südöstlich von Nunspeet zwischen Waldgebieten gelegen ist (4.510 Einw.)
  • Vierhouten, das zwischen vier Wäldern (niederländisch houten) liegt (705 Einwohner).

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nunspeet liegt am Nordwestrand des Waldgebietes Veluwe an der Autobahn A28 und an der Eisenbahnstrecke von Zwolle über Amersfoort nach Amsterdam bzw. Utrecht. Der Ort ist ein Anziehungspunkt für den Fremdenverkehr in der Veluwe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um das Jahr 1000 entstand das Schulamt (niederländisch schoutambt) Ermelo, das das Gebiet der heutigen Gemeinden Ermelo, Harderwijk und Nunspeet umfasste. Als sich im 13. Jahrhundert Harderwijk zur selbständigen Stadt entwickelt hatte, blieben Ermelo (südlich der Stadt) und Nunspeet (nordöstlich von Harderwijk) als Bauerndörfer bestehen. Allerdings verlief die Stadtentwicklung von Ermelo und Nunspeet zunehmend unterschiedlich. Vor allem nach 1850 etablierte sich Ermelo, von wo aus auch Nunspeet verwaltet wurde, als Zentrum psychiatrischer Heilanstalten, während das schneller wachsende und schön im Wald der Veluwe gelegene Nunspeet den Tourismus als Erwerbsquelle wählte. Nach jahrzehntelangem Tauziehen trennten sich 1972 beide Dörfer. Diese Entwicklung war einzigartig in den Niederlanden, wo sich üblicherweise sehr viele kleinere Gemeinden zu größeren Verwaltungseinheiten zusammenschlossen. Im Wald bei Vierhouten entstand im Zweiten Weltkrieg „Het Verscholen Dorp“ (das verborgene Dorf). Es diente als Unterschlupf für Menschen, die untertauchen mussten. Ein Teil der unterirdischen Anlage kann noch immer besichtigt werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vielen Wälder und Heidegebiete, in denen noch Schafhirten ihre Tiere weiden, ziehen schon seit über 150 Jahren zahlreiche Touristen an. Überall in der Gemeinde sind denn auch Campingplätze, Ferienwohnungen, Kinderspielplätze und kleine Hotels zu finden. Nunspeet besitzt des Weiteren eine bedeutende Galerie für moderne bildende Kunst, „DeMedici“ genannt, und eine permanente Gartenschau namens „Kijktuinen“.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2018[2]
 %
30
20
10
0
29,3
25,5
20,2
10,7
4,9
4,6
4,8
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+0,3
+1,5
+0,8
-1,2
-6,5
+4,6
+0,3

Der Gemeinderat wird seit 2006 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[3]
2006 2010 2014 2018
SGP 6 6 7 7
Gemeentebelang 5 6 5 6
ChristenUnie 5 5 4 4
CDA 2 2 2 2
VVD 1 1 2 1
PvdA 2 1 1 1
GroenLinks
Algemeen Belang Nunspeet 0
DePartij 0
Gesamt 21 21 21 21

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 27. Mai 2016 ist Breunis van de Weerd (SGP) amtierender Bürgermeister der Gemeinde.[4] Zu seinem Kollegium zählen die Beigeordneten Gert van den Berg (ChristenUnie), Mark van de Bunte (Gemeentebelang), Jaap Groothuis (SGP), Leen van der Maas (SGP), Marije Storteboom (Gemeentebelang) sowie der Gemeindesekretär André Heijkamp.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nunspeet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2014 2018, abgerufen am 16. Juli 2018 (niederländisch)
  3. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 16. Juli 2018 (niederländisch)
  4. Breunis van de Weerd wordt burgemeester in Nunspeet. In: Barneveldse Krant. 2. März 2016, abgerufen am 16. Juli 2018 (niederländisch).
  5. Samenstelling college van B&W Gemeente Nunspeet, abgerufen am 16. Juli 2018 (niederländisch)