Oost Gelre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Oost Gelre
Flagge der Gemeinde Oost Gelre
Flagge
Wappen der Gemeinde Oost Gelre
Wappen
Provinz  Gelderland
Bürgermeister Annette Bronsvoort (PvdA)
Sitz der Gemeinde Lichtenvoorde
Fläche
 – Land
 – Wasser
110,12 km2
109,64 km2
0,48 km2
CBS-Code 1586
Einwohner 29.607 (1. Jan. 2022[1])
Bevölkerungsdichte 269 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 59′ N, 6° 35′ OKoordinaten: 51° 59′ N, 6° 35′ O
Bedeutender Verkehrsweg N18 N312 N313 N319
Vorwahl 0544
Postleitzahlen 7131–7132, 7134–7137, 7141–7142, 7263
Website Homepage von Oost Gelre
LocatieGroenlo Lichtenvoorde.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Oost Gelre ist eine Gemeinde der niederländischen Provinz Gelderland. Sie entstand am 1. Januar 2005 aus Groenlo und Lichtenvoorde. Die neue Gemeinde hat eine Gesamtfläche von 110,12 km² und zählte am 1. Januar 2022 nach Angaben des CBS 29.607 Einwohner.

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst die Städtchen Groenlo und Lichtenvoorde, wo die Gemeindeverwaltung vorläufig ihren Sitz hat, und die Dörfer Lievelde, wo sich der Bahnhof an der Bahnstrecke Zutphen–Winterswijk befindet, Harreveld, Vragender, Zieuwent, Mariënvelde, Zwolle und noch einige kleinere Ortschaften.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt an der deutschen Grenze, im Osten der Region Achterhoek, zwischen Ruurlo im Westen und Winterswijk im Osten. Früher war der Ort an die Bahnstrecke Lichtenvoorde–Bocholt angeschlossen. Lichtenvoorde ist ein ausgedehntes Dorf mit kleinen Industrie- und Handelsbetrieben und viel Land- und Obstbauwirtschaft.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahl am 16. März 2022[2]
Wahlbeteiligung: 58,04 %
 %
30
20
10
0
28,05
23,8
20,62
7,83
6,8
5,92
3,73
3,23
OOGb
NLOGe
OLWf
DOGg
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2018
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
−5,53
+0,38
−0,39
−0,77
−0,04
+5,92
−2,81
+3,23
OOGb
NLOGe
OLWf
DOGg
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
b Onafhankelijken Oost Gelre
e Nieuwe Liberalen Oost Gelre
f Onafhankelijke Lijst Wallerbos
g Democraten Oost Gelre; 2018: D66

Der Gemeinderat wird seit der Gemeindegründung folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[2]
2004 2010 2014 2018 2022
CDA 10 7 7 7 7
Onafhankelijken Oost Gelre 4 4 5 5 6
VVD 5 9 4 5 5
PvdA 3 2 2 2 1
Nieuwe Liberalen Oost Gelre 2 1 1
Onafhankelijke Lijst Wallerbos 1
Democraten Oost Gelrea 0
GroenLinks 0
D66a 1 1 1 1
Gezonde Gemeentepolitiek
Gesamt 23 23 21 21 21
Anmerkungen
a Seit 2022 nimmt die örtliche D66-Fraktion als Lokalpartei mit dem Namen Democraten Oost Gelre an den Kommunalwahlen teil.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 3. April 2014 ist Annette Bronsvoort (PvdA) amtierende Bürgermeisterin der Gemeinde.[3] Zu ihrem Kollegium zählen die Beigeordneten Jos Hoenderboom (CDA), Marieke Frank (CDA), Karel Bonsen (VVD), Bart Porskamp (VVD) sowie die Gemeindesekretärin Marjan Nekkers.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In Lievelde gibt es das kleine Freilichtmuseum Erve Kots mit Pfannkuchenrestaurant. Es ist etwa von Ostern bis Mitte Oktober geöffnet. Auch gibt es ein mit Dampfmaschinen betriebenes Sägewerk, das als Museumsanlage in Stand gehalten wird.
  • In Lichtenvoorde findet jeden Sommer ein Blumenkorso statt.
  • In Groenlo wird jedes Jahr Karneval gefeiert, und in der Stadtmitte gibt es historische Sehenswürdigkeiten aus der Zeit des Achtzigjährigen Kriegs, in dessen Verlauf Groenlo mehrere Male belagert geworden ist.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oost Gelre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 28. Februar 2022 (niederländisch).
  2. a b Ergebnisse der Kommunalwahlen: 2004 2010 2014 2018 2022, abgerufen am 26. Mai 2022 (niederländisch)
  3. Beike Looijse: Nieuwe burgemeester Oost Gelre. In: Omroep Gelderland. 4. April 2014, abgerufen am 17. Juli 2018 (niederländisch).
  4. Samenstelling college van B&W Gemeente Oost Gelre, abgerufen am 17. Juli 2018 (niederländisch)