Epe (Niederlande)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Epe
Flagge der Gemeinde Epe
Flagge
Wappen der Gemeinde Epe
Wappen
Provinz Gelderland Gelderland
Bürgermeister Hans van der Hoeve (VVD)
Sitz der Gemeinde Epe
Fläche
 – Land
 – Wasser
157,37 km2
156,23 km2
1,14 km2
CBS-Code 0232
Einwohner 32.793 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 208 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 21′ N, 5° 59′ OKoordinaten: 52° 21′ N, 5° 59′ O
Bedeutender Verkehrsweg A28 E232 A50 N309 N794 N795
Vorwahl 0578
Postleitzahlen 8161–8162, 8166–8167, 8171–8172, 8461
Website Homepage von Epe
LocatieEpe.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Vaassen, Schloss: de Cannenburch
Vaassen, Schloss: de CannenburchVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Epe (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine niederländische Gemeinde der Provinz Gelderland in der Veluwe und hatte am 31. August 2017 nach Angaben des CBS 32.793 Einwohner. Zu ihr gehören die Dörfer Epe, Vaassen, Emst, Oene und einige kleinere Ortschaften.

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaassen und Epe liegen an der Autobahn A50 ApeldoornZwolle, 5 bzw. 15 km nördlich von Apeldoorn.

Vaassen hat einige Metallindustrie. Wichtige Erwerbsquellen sind der Tourismus und die Landwirtschaft.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2018[2]
 %
30
20
10
0
22,2
17,8
14,7
12,3
8,2
7,9
6,4
5,6
5,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
+0,7
+1,7
-3,3
+0,7
-2,7
+2,0
-3,1
-0,9
+5,0

Der Gemeinderat wird seit 2006 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[3]
2006 2010 2014 2018
Nieuwe Lijn 4 5 5 6
CDA 4 4 4 4
VVD 4 5 4 3
ChristenUnie/SGP 2 2 3 3
D66 1 2 2
GroenLinks 2 2 2 2
PvdA 5 3 2 1
Gemeentebelangen Epe 1 1 1 1
Dorpspartij 1
Liberale Burger Partij 1
Gesamt 23 23 23 23

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 15. Dezember 2010 ist Hans van der Hoeve (VVD) amtierender Bürgermeister der Gemeinde. Zu seinem Kollegium zählen die Beigeordneten Robert Scholten (Nieuwe Lijn), Erik Visser (CDA), Lia de Waard-Oudesluijs (ChristenUnie/SGP), Jan Aalbers (GroenLinks) sowie die Gemeindesekretärin Carla Kats.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die schon seit über 1000 Jahre bestehenden Orte Vaassen, Oene und Epe haben schöne, zum Teil mittelalterliche Dorfkirchen, so die Reformierte Kirche in Vaassen.

An der Westseite von Vaassen liegt Schloss Cannenburgh, das mit Führung besichtigt werden kann. Das Schloss datiert aus dem 17. Jahrhundert.

Die Wälder der Veluwe ziehen viele Touristen in die Gemeinde, wo sich viele Pensione, kleine Hotels und Campingplätze befinden. Epe besaß bis 2015 mit dem Dierenpark Wissel einen kleinen Zoo, wo u. a. der Kleine Panda gezüchtet wurde.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Epe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2014 2018, abgerufen am 11. Juli 2018 (niederländisch)
  3. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2006 2010 2014 2018, abgerufen am 11. Juli 2018 (niederländisch)
  4. Samenstelling college Gemeente Epe, abgerufen am 11. Juli 2018 (niederländisch)