Druten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Druten
Flagge der Gemeinde Druten
Flagge
Wappen der Gemeinde Druten
Wappen
Provinz  Gelderland
Bürgermeister Corry van Rhee-Oud Ammerveld (PvdA; kommissarisch)[1]
Sitz der Gemeinde Druten
Fläche
 – Land
 – Wasser
42,46 km2
37,7 km2
4,76 km2
CBS-Code 0225
Einwohner 19.177 (1. Jan. 2022[2])
Bevölkerungsdichte 452 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 53′ N, 5° 36′ OKoordinaten: 51° 53′ N, 5° 36′ O
Bedeutender Verkehrsweg N322 N329
Vorwahl 0487
Postleitzahlen 6617, 6631, 6651–6655
Website Homepage von Druten
LocatieDruten.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Horssen, die beiden Kirchen
Horssen, die beiden KirchenVorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Bild1

Druten ( anhören?/i) ist eine Gemeinde der niederländischen Provinz Gelderland.

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus folgenden Orten; in Klammern die ungefähre Einwohnerzahl (Stand: 1. Januar 2017):

  • Druten, Sitz der Gemeindeverwaltung (12.275)
  • Afferden (1.670)
  • Deest (1.750)
  • Horssen (1.610)
  • Puiflijk (1.250)

Lage und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im „Land van Maas en Waal“, westlich von Beuningen und östlich von West Maas en Waal, am Südufer des Flusses Waal. Die nächste größere Stadt ist Nijmegen. Die wichtigste Straße ist die Landstraße N322 nach Nijmegen, südlich des Waaldeichs.

Die Wirtschaft der Gemeinde wird getragen von der Landwirtschaft und vom Kleingewerbe in dem Hauptort Druten.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahl am 16. März 2022[3]
Wahlbeteiligung: 53,56 %
 %
40
30
20
10
0
34,96
17,53
13,41
9,35
8,84
8,83
3,57
3,5
n. k.
KDa
DP/DZb
WDc
DHd
DAe
SMWf
DDi
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2018
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+4,85
−1,31
+3,02
+1,19
−0,84
−0,13
−2,02
+3,5
−8,27
KDa
DP/DZb
WDc
DHd
DAe
SMWf
DDi
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a Kernachtig Druten
b Dorpslijst Puiflijk/Druten-Zuid
c Welzijn Druten
d Dorpslijst Horssen
e Dorpslijst Afferden
f Sociaal Maas en Waal
i Dorpslijst Deest

Der Gemeinderat wird seit 1983 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[3]
1983a 1986 1990 1994 1998 2002 2006 2010 2014 2018 2022
Kernachtig Drutenb 2 1 2 2 2 2 4 4 4 5 6
Dorpslijst Puiflijk/Druten-Zuid 2 2 2 3 3 2 2 2 3 3 3
Welzijn Druten 3 2 2 3 2 2
Dorpslijst Horssen 2 1 2 2 2 2 1 1 1 1 2
Dorpslijst Afferden 1 1 1 1 1 2 1 2 2 2 2
Sociaal Maas en Waal 3 4 3 2 2 2 2 2
CDA 2 2 3 3 2 1 2 2 0 1 0
VVD 0 1 1 1 1 1 1 0 0 0
Dorpslijst Deest 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1
Senioren Partij Druten 1 1 1
Democraten Druten 0
D66 1 0
PvdA 3 4 3
Gemeentebelangen 2 2
Lijst Geubbels 0
Gesamt 15 15 15 17 17 17 17 17 17 17 17
Anmerkungen
a Aufgrund der Eingemeindung von Horssen zum 1. Januar 1984 fand eine außerplanmäßige Kommunalwahl im Jahre 1983 statt.
b Bis einschließlich 2014 kandidierte Kernachtig Druten unter dem Namen Dorpslijst Druten.
c Die Lokalpartei Sociaal Maas en Waal trug bis zur Kommunalwahl 2018 den Namen AKKOORD ’94.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 16. Januar 2019 ist Corry van Rhee-Oud Ammerveld (PvdA) kommissarische Bürgermeisterin der Gemeinde.[1] Zu ihrem Kollegium zählen die Beigeordneten Michel Lepoutre (Kernachtig Druten), Sjef van Elk (Dorpslijst Puiflijk/Druten-Zuid), André Springveld (Dorpslijst Puiflijk/Druten-Zuid) sowie die Gemeindesekretärin Annick Buise-Jansen.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle fünf Kirchdörfer der Gemeinde entstanden vermutlich im 10. oder 11. Jahrhundert. Das Dorf Deest wurde am 3. Februar 1945 versehentlich von einer V1 getroffen. Dabei wurde der Ortskern schwer beschädigt.

Im Jahr 1995 drohten die Deiche der Waal zu brechen und es mussten alle Einwohner der Gemeinde vorübergehend evakuiert werden. Im Jahr 1996 wurden die Deiche erhöht.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Druten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Leo Klaassen: Corry van Rhee wordt waarnemend burgemeester in Druten. In: de Gelderlander. Wegener, 14. Dezember 2018, abgerufen am 18. Januar 2019 (niederländisch).
  2. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 28. Februar 2022 (niederländisch).
  3. a b Ergebnisse der Kommunalwahlen: 1982–2002 2006 2010 2014 2018 2022, abgerufen am 8. Mai 2022 (niederländisch)
  4. Samenstelling college van burgemeester en wethouders (Memento des Originals vom 8. Juli 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.druten.nl Gemeente Druten, abgerufen am 8. Juli 2018 (niederländisch)