Wikipedia Diskussion:Wikikina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klasse Initiative![Bearbeiten]

Muss man einfach sagen :-)--Cirdan ± 15:06, 14. Mär. 2012 (CET)

+1! --Sir James (Diskussion) 15:39, 14. Mär. 2012 (CET)

Standthema[Bearbeiten]

Auf der Messe laufen hordenweise Contentersteller und Contentbesitzer herum, seien es nun Profis oder interessierte Privatleute (vor allem aber erstere). Für mich wäre eine Annäherung zwischen Wikimedia Commons und diesen Leuten zentrales Thema, vgl. auch Wikipedia:Bildspende.

Zu vermittelnde Punkte wären imho:

  • Was ist Gemeinfreiheit / freie Lizenzen?
  • Was ist der ideelle Aspekt an der Bildspende unter freier Lizenz?
  • Warum soll ich als Profi / Amateur Content für Wikimedia-Commons zur Verfügung stellen, was bringt mir das? Welche Rolle kann das in der Vermarktung meiner Bilder spielen?
  • Wie funktioniert das mit dem Hochladen?
  • Beispiele für erfolgreiche Zusammenarbeit Commons <-> Profis
  • Interventionsmöglichkeiten bei nicht-lizenzkonformer Nachnutzung

LG --Superbass (Diskussion) 22:45, 14. Mär. 2012 (CET)

Ja, das sind alles sinnvolle Aspekte. Solche Aspekte und Inhalte mit Leben zu füllen (sie passen alle in den bisherigen Themenkanon), ist der Job, der in den nächsten Monaten noch vor uns liegt... ;-) --Martina Disk. 23:01, 14. Mär. 2012 (CET)

Um mich vielleicht doch deutlicher auszudrücken: Leute, nehmt euch die Themenseiten und füllt sie mit euren eigenen Ideen. auch die "Themenpaten" werden nicht alleine den Content liefern. Die genannten Punkte würde ich zum Beispiel so den "Themengruppen" zuordnen und jeweils dort einbringen:

  • Was ist Gemeinfreiheit / freie Lizenzen? → „Lizenzmodelle“ + „Commons für Bildredakteure“
  • Was ist der ideelle Aspekt an der Bildspende unter freier Lizenz? → „Lizenzmodelle“ + „Wikimedia Commons“
  • Warum soll ich als Profi / Amateur Content für Wikimedia-Commons zur Verfügung stellen, was bringt mir das? Welche Rolle kann das in der Vermarktung meiner Bilder spielen? → „Wikimedia Commons“
  • Wie funktioniert das mit dem Hochladen? → „Uploadstation“ + „Wikimedia Commons“ + „Tricks & Helferlein“
  • Beispiele für erfolgreiche Zusammenarbeit Commons <-> Profis → „Wikimedia Commons“ + „Commons für Bildredakteure“
  • Interventionsmöglichkeiten bei nicht-lizenzkonformer Nachnutzung → „Lizenzmodelle“ + „Commons für Bildredakteure“

Kurzum, auch für dieses Projekt gilt: It's a wiki. Sei mutig. --Martina Disk. 23:31, 15. Mär. 2012 (CET)

Skillshare[Bearbeiten]

Warum wird nirgendwo erwähnt, dass Skillshare e.V. das Projekt Wikikina initiiert hat. Transparenz sieht anders aus. 64.85.181.46 22:48, 14. Mär. 2012 (CET)

Wir haben dankenswerterweise sehr unbürokratisch Mailadressen und Platz auf der Website bekommen, um Sponsoren anzusprechen und eine formale Basis für so ein Großprojekt zu haben, und ein Arbeistwiki. Aber wir sind derzeit nicht sicher, dass wir das Projekt finanziell tatsächlich als Skillshare-Projekt durchführen werden. Falls Wikimedia Deutschland den Löwenanteil der Kosten trägt, könnte es aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein, dass sie auch die Bezahlvorgänge übernehmen und "namentich" den Hut auf haben. Deshalb noch keine eindeutige Zuordnung. --Martina Disk. 22:56, 14. Mär. 2012 (CET)
Alles klar. Danke. 72.159.131.3 23:04, 14. Mär. 2012 (CET)

Pausenfüller[Bearbeiten]

Als Pausenfüller bietet sich eventuell http://toolserver.org/~para/Commons:Special:NewFiles an. liesel Schreibsklave® 10:24, 15. Mär. 2012 (CET)

Danke für den Input Liesel. Sowas kann man immer mal im Fullscreen über die Monitore laufen lassen, wenn grad nichts los ist. Hoffen wir natürlich nicht. Regards, Peter Weis (Diskussion) 11:44, 15. Mär. 2012 (CET)
Soll ich eine Slideshow der Exzellente Bilder und Quality images erstellen? Gruss --Nightflyer (Diskussion) 23:41, 15. Mär. 2012 (CET)
Supergerne! Trägst du deine Idee bitte auf die nächst)passende(n) Themenseite(n) ein? --Martina Disk. 00:07, 16. Mär. 2012 (CET)

Logo aufmotzen[Bearbeiten]

Hallo Kollegen! Das Logo war mir zu brav; ich habe es ein wenig weitergedacht. Hier meine Vorschläge:

  • Meinungen? Mein Favorit ist die Variante Film Kodak old - Gruß --Sir James (Diskussion) 01:31, 16. Mär. 2012 (CET)
Das finde ich am unpassendsten. Logo Film Kodak wäre mein Favorit. Marcus Cyron Reden 02:20, 16. Mär. 2012 (CET)
Alle Kodakvorschläge finde ich zweifelhaft. Zum einen befindet sich das Unternehmen im Insolvenzverfahren, zum anderen erweckt das den Eindruck, es gäbe ein Sponsoring von Kodak, was nicht der Fall ist. Wichtig ist auch die Weiternutzbarkeit des Logos. Gradienten sind für Logos immer problematisch - Stichwort T-Shirt Druck. Überlegenswert wäre es hingegen den Wikipediaball oder das Commons Logo darüber zu setzen (hatte ich in einer ersten Version schon einmal ausprobiert). Das müssten wir uns allerdings erst genehmigen lassen. Danke für den Denkanstoß von Sir James. Vielleicht sollten wir ja einen Logo-Wettbewerb ausrufen. Regards, Peter Weis (Diskussion) 08:21, 16. Mär. 2012 (CET)
Ich würde gerne noch "moderne" Elemente einfügen, z.B. einen Speicherchip. --Olaf Kosinsky (Diskussion) 09:30, 20. Mär. 2012 (CET)
Gute Idee! Vielleicht haben die Grafikfreaks Freude daran, Vorschläge zu machen... Gruß --Sir James (Diskussion) 10:13, 20. Mär. 2012 (CET)
Muss gestehen, das ich die Idee gut finde, aber sehe auch das Fehlen der Moderne, schade aber so ist der Lauf der Zeit. Speicherkarte mhhh. Tschüß --Ra Boe --watt?? -- 11:05, 20. Mär. 2012 (CET)
Gerne. Fragst du dort nach? Mir persönlich gefällt das Film-Layout schon recht gut, nur müsste tatsächlich der Firmenbezug raus. --Martina Disk. 11:09, 20. Mär. 2012 (CET)
Logo-Wunsch habe ich erstellt.--Olaf Kosinsky (Diskussion) 11:47, 20. Mär. 2012 (CET)
Sorry, diesen Kleinbildlochrand finde ich dermaßen tot, töter geht gar nicht mehr. -- smial (Diskussion) 12:36, 20. Mär. 2012 (CET)
+1 Smial. Ein paar Leute haben es ja schon am Wochenende in Nürnberg gesehen. Hier mein Gegenentwurf. Regards, Peter Weis (Diskussion) 13:08, 20. Mär. 2012 (CET)

ok sieht auch gut aus, kommt mir gleich bekannt vor. Tschüß --Ra Boe --watt?? -- 13:55, 20. Mär. 2012 (CET)

Ich bin kein Designer, trotzdem ein paar Anmerkungen dazu: Die Verwendung der "Original"-Wikipediaschrift hätte einen extrem hohen Wiedererkennungswert, auch wenn sie nicht so besonders plakativ wirkt. Sie paßt auch eher schlecht zu grafischen Elementen, die aus einfachen geometrischen Formen aufgebaut werden. Wir benötigen aber unbedingt irgendetwas, was leicht und für jeden offensichtlich mit der Wikipedia oder Commons in Verbindung zu bringen ist. Bei der Farbgebung sollte es einfach sein, indem wir uns ausschließlich bei den drei Farbtönen bedienen, die für die meisten Logos verwendet werden, also blau rot grün wie auf Meta. Und auf hellem Hintergrund, damit sich das gut mit anderen Zeichen, wie eben dem Commons-Logo kombinieren läßt (auf Flyern z.B.). Solch ein Logo sollte sich möglichst auch in Thumbgröße gut von anderen Wikimedia-Icons unterscheiden. Die symbolisierte Blende und die Schrift beim aktuellen Vorschlag finde ich ganz ok, auch wenn's nicht gerade revolutionär ist :-), die Farben freilich sind zu duster. -- smial (Diskussion) 14:16, 20. Mär. 2012 (CET)
Gefällt mir unter dem Gesichtspunkt der Verwendung als Logo wesentlich besser, als die bisherigen Vorschläge mit Filmstreifen-Look. Den dunklen Hintergrund finde ich allerdings auch etwas unpassend. Glücklicherweise funktioniert das ganze aber auch ohne weitere Anpassung auf weißem bzw hellgrauem Hintergrund. Das passt dann auch besser zum Standard-Design der Wikipedia-Webseite. Die Schrift finde ich unkritisch, der Name "Wikipedia" ist bekannt und einprägsam genug. Dass die Mehrheit der Besucher typographisch so sensibilisiert ist, dass es ihnen überhaupt auffällt, bezweifle ich. @Peter: Vielleicht könntest du ja noch eine oder mehrere Alternativ-Version(en) mit hellerem Hintergrund hochladen. Any1s (Diskussion) 14:50, 20. Mär. 2012 (CET)
Die abgeleitete Version ist sehr viel "Wikipedia-gemäßer". --Túrelio (Diskussion) 15:18, 20. Mär. 2012 (CET)
Der Haken dabei ist, daß die stilisierte Blende sicherlich schon von anderen benutzt wurde, sollte man mal nach Ähnlichkeiten googeln? -- smial (Diskussion) 15:34, 20. Mär. 2012 (CET)
Wäre vielleicht ratsam, markenrechtlichen Ärger zu vermeiden. --Túrelio (Diskussion) 15:41, 20. Mär. 2012 (CET)
Oh oh, das auf http://techcrunch.com/2011/10/07/gladosiri-glados-portal-apple-siri-mashup-video/. --Túrelio (Diskussion) 15:43, 20. Mär. 2012 (CET)
Nur mal so ein paar Punkte am Rande. Im Erstentwurf dachte ich an den Wikiball bzw. das Commons Logo über das Textlogo zu setzen. Das kann ich allerdings hier noch nicht hochladen, weil dafür noch keine einwandfreie Genehmigung vorliegt (Die Logos der Wikimedia Projekte sind nicht frei verwendbar). Ausgangsmaterial meines jetzigen Entwurfes war File:Aperture Science.svg. Ich erinnere an dieser Stelle auch gerne an das gewählte WLM Logo: File:LUSITANA WLM 2011 d.svg. Auch dort wurde bewusst auf die Verwendung der einschlägigen Wikimedia Projekt Logos verzichtet.
Zu meinem jetzigen Entwurf: Das dieses dunkle Grau nicht für unsere Projektseite funktioniert, ist mir klar. Sowas kann man für T-Shirts (vgl. File:WLM t-shirt 2011.jpg) und ähnliches nutzen. Auch auf weißem oder anderem kontrastreichen Grund wirkt das Blau gut, wie Any1s schon sagte. Wer sich für die Cooperate Identity der Foundation interessiert, der kann sich hier weiterbilden. Hier wird die serifenlose Linear-Antiqua Gill Sans genutzt. Gefällt mir persönlich nicht so gut, daher ist mein jetziger Entwurf in Helvetica LT Std gesetzt. Die Nutzung von mehreren Farben sieht mir zu sehr nach Klickibunti aus. Der Wikipedia-Schriftzug wurde bisher in Hoefler Text gesetzt und seit einiger Zeit in Linux Libertine - freies Wissen in freien Schriftarten und so.
Ich finde es richtig und wichtig am Stand das Commons Logo, den Wikipedia Ball und die Logos unserer Sponsoren anzubringen. Das Branding ist wichtig für die Außenwirkung. Nichtsdestotrotz ist ein eigenes Logo in meinen Augen sinnvoll - losgelöst von den Wikimedia Projekt Logos und damit analog zum WLM-Logo. Ich denke nicht, das wir mit einem eigenen Logo das Rad neu erfinden müssen. Die Verweise und Bezüge zur Cooperate Identity und den bekannten Logos sind ja bisher bei allen Entwürfen gegeben.
Für alle die an dieser Stelle an weiteren Entwürfen mitschnitzen: Hier lohnt sich ein Blick über den Tellerrand. Die Logos die man unter dem gewählten oder anderen Stichwörtern findet, sehen sehr professionell aus.
Regards, Peter Weis (Diskussion) 15:47, 20. Mär. 2012 (CET)
Obiges Logo lehnt sich aus meiner Sicht sehr an das Logo Aperture Science an, das im Computerspiel Portal verwendet wurde. Viele Grüße --Marsupilami (Disk|Beiträge) 07:06, 26. Mär. 2012 (CEST)

Wie sähe ein Kamerasymbol mit dem Wikiball anstelle des Objektivkreises aus? Einen Wiedererkennungseffekt hat der Wikipedia-Ball sicherlich deutlich stärker als die drei Wikimedia-Farben. --Martina Disk. 16:46, 20. Mär. 2012 (CET) i Info: Leider nur auf Englisch verfügbar: Richtlinie zur Markennamen- und Logo-Nutzung + die Wikimedia-Farben Wir klären derzeit, für was wir von wem eine Genehmigung brauchen. Bei der Erstellung von hiesigen Online-Entwürfen sehe ich zunächst mal kein Problem - davon gibt's Hunderte für alle möglichen Anlässe, ohne dass es je Schwierigkeiten gegeben hätte. --Martina Disk. 17:31, 20. Mär. 2012 (CET)

Kinners, warum lasst ihr das nicht jemanden machen, der sich damit auskennt? Sieht ja aus wie Knüppel auf Kopp, sorry. --109.42.140.84 17:47, 20. Mär. 2012 (CET)
Deshalb gab's ja eine Anfrage in der Grafikwerkstatt --Martina Disk. 18:35, 20. Mär. 2012 (CET)
Wir haben einen Vorschlag bekommen *freu* - hat noch jemand von euch diese Seite auf der Beo? --Martina Disk. 01:26, 25. Mär. 2012 (CET)
Um in der obigen Sprachform zu bleiben: Also wenn die obigen Vorschläge ausgelutscht sind, ist das der Gipfel der Ausgelutschtheit. Ich halte alle obigen Motive für besser. Hier wirkt es so, als würde man den Wikiball fotografieren. Warum aber sollte man das? Und das als Motiv? Ach ne. Marcus Cyron Reden 02:23, 26. Mär. 2012 (CEST)
Das eine Puzzleteil finde ich gelungen. Marcus Cyron Reden 20:55, 26. Mär. 2012 (CEST)

Bitte lasst uns das gebündelt in der Grafikwerkstatt diskutieren. --Martina Disk. 01:53, 30. Mär. 2012 (CEST)

Per Abstimmung Organisation Wikikina Logo 8.png. Vielen Dank an alle, die sich an der Entwicklung der Logo Idee beteiligt haben. Regards, Peter Weis (Diskussion) 01:44, 7. Aug. 2012 (CEST)

Umgang mit Kritik von Standbesuchern[Bearbeiten]

Wir werden auf der Photokina wahrscheinlich nicht nur mit offenen Armen empfangen. Mehr auf Wikipedia_Diskussion:Wikikina/Wikimedia_Commons#Umgang_mit_Kritik --Martina Disk. 11:30, 23. Mär. 2012 (CET)

Screencasts[Bearbeiten]

WMDE bietet an, eine Schulung für die Erstellung von Screencasts zu organisieren. Screencast: Bilder hochladen (Quicktime, Windows Mediaplayer) halte ich für ein gelungenes und auch auf der Wikikina brauchbares Beispiel. Wer hätte Interesse mitzumachen? Ab fünf Teilnehmern geht's los; der Ort ist frei wählbar. --Martina Disk. 21:40, 18. Apr. 2012 (CEST)

Bitte bestätigt verbindlich Eure Teilnahme![Bearbeiten]

Liebe Leute,

bitte bestätigt bis Mitte nächster Woche, das heißt, bis Mittwoch den 8. August, verbindlich Eure Teilnahme, bitte mit genauer Angabe, wie lange Ihr präsent sein werdet. Der Hintergrund ist, dass die ganze Aktion mit erheblichen Kosten verbunden ist, die nur dann vertretbar sind, wenn erkennbar ist, dass die Durchführung gemäß dem Konzept sichergestellt ist.

Wir müssen in den nächsten Tagen entscheiden, ob wir den Vertrag mit der Messegesellschaft unterschreiben oder nicht. Wir wollen die Aktion sehr gerne unterstützen, aber aus Verantwortung gegenüber den Spendern müssen wir uns einfach im Vorfeld absichern, dass das Geld nicht in den Sand gesetzt ist. Also - ich würde mich sehr freuen, auf der Projektseite in den nächsten Tagen ganz viele Edits mit verbindlichen Anmeldungen zu sehen! Danke! --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 17:51, 3. Aug. 2012 (CEST)

Mir ist aus erfahrener Stimme noch im Ohre, dass Projekte, die von WMDE gefördert werden, auch mal scheitern dürfen. ;-) Hab mich verbindlich eingetragen, indem ich in der Tabelle noch eine Spalte ergänzt habe. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 18:21, 3. Aug. 2012 (CEST)
Muss aber nicht jetzt sein. Ich würde Johannes bitten, wenn bis zum 8. jemand nicht reagiert hat, nachfragt. ;) Tschüß --Ra Boe --watt?? -- 20:20, 3. Aug. 2012 (CEST)
Cool - der Satz könnte von mir sein *g* ;). Marcus Cyron Reden 21:42, 3. Aug. 2012 (CEST)
Nein, das Projekt möge bitte erfolgreich vonstatten gehen. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 22:29, 3. Aug. 2012 (CEST)

Stand der Orga?[Bearbeiten]

Ich überlege nun seit Freitag, ob ich mich hier verbindlich anmelden sollte oder nicht. Viel Zeit ist ja nicht mehr.

Dafür spricht
  • Es ist ein tolles Projekt.
  • Die Gelegenheit besteht nur alle 2 Jahre.
  • Die Finanzierung scheint zu stehen.
Dagegen spricht
  • Die Seite Wikipedia:Wikikina/Organisation ist noch ohne jeden Inhalt.
  • Ich habe keine Ahnung, wie der Stand der Organisation ist. WMDE hat laut Mailingliste die Finanzierung zugesagt, wenn bis Mittwoch sich ausreichend Interessenten gemeldet haben. Aber wer organisiert das Ganze, wo kann man die "Konditionen" sehen, zu denen man sich hier immerhin verbindlich! anmelden soll?
  • Im Juni sind zwei sehr erfahrene Leute aus der Orga ausgestiegen. Vor zwei Tagen hat ein weiterer Wikipedianer, dem ich sehr vertraue, die Orga verlassen. Es verbleiben gerade mal zwei Leute in der Orga dieser doch recht größeren Veranstaltung. Das ist hier nicht nur ein Stand auf der YOU oder dergleichen, und dort gab es wesentlich mehr Manpower bei der Vorbereitung.

Kann jemand meine Bedenken zerstreuen? Vielleicht auch die "Konditionen" der Teilnahme konkret nennen, und den Stand der Orga? --Stepro (Diskussion) 23:49, 5. Aug. 2012 (CEST)

Die Themenpaten sollten auch irgendwie noch gebrieft werden, was sie denn so tun sollen. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 00:01, 6. Aug. 2012 (CEST)
Ich hatte das so verstanden, bei der Auswertung der Fülle der Vorschläge koordinierend und moderierend beizustehen. Nun denn, mein Urlaub für die Woche ist genehmigt. -- Smial (Diskussion) 13:01, 6. Aug. 2012 (CEST)
Moin Stepro & Smial
Peter Weiß, JCS und WMDE organisieren es, ich bin nur aus der Orga raus, weil ich beruflich in dieser Zeit eine andere Veranstaltung managen muss und ich denke Peter und die anderen bekommes es hin, wenn WMDE grünes Licht gibt. Von daher würde ich mich freuen wenn Ihr mit dabei seit, es wäre ärgerlich wenn Jo die Reißleine zieht nur weil zu wenige sich angemeldet haben. Ich traue dem Rest des Orgateams zu eine gute Veranstaltung auf die Beine zu bekommen. Daher bin ich mit dabei und ich denke auch Martina wird sich noch anmeldet. Tschüß Ra Boe --watt?? -- 20:29, 6. Aug. 2012 (CEST)
Ich halte die von Peter angesprochene Mindestanzahl von 10 Zusagen für äußerst dünn, selbst wenn diese 10 tatsächlich für /alle/ Tage zusagen. Da läuft man anschließend auffem Zahnfleisch. -- Smial (Diskussion) 21:19, 6. Aug. 2012 (CEST)

Hej Smial, bezugnehmend auf die Standskizze ist der Stand an sich von uns mit einer Dauerbesetzung von 5 Pers angedacht wurden (minimale Konfiguration). Aufschlüsselung wie folgt: 2 Pers PC-Stationen, 1 Pers Scanner, 2 Pers Infostand bzw. 1 Pers Infostand, 1 Pers Präsentation Leinwand. Darüber hinaus sinnvoll: 2 Pers Reserve (halten sich auf der Messe auf und sind verfügbar), 2 Pers zs. Standpersonal (halten sich am Stand / in der Nähe des Stands auf, um Rotation zu ermöglichen, Stoßzeiten entgegenzuwirken und Vorträge auf der Communitybühne durchzuführen). Alternativ dazu kann man bei entsprechender Teilnehmerzahl ein Zwei-Schicht-System fahren. Vorschläge/Ideen/Kommentare dazu sind gerne willkommen. Bin gerade dabei und schnitze an der Projektseite, um das auffinden der vorhanden Informationen zu erleichtern und setze nach und nach die noch fehlenden Informationen ein. Wenn noch Fragen/Wünsche offen sind, einfach melden. Regards, Peter Weis (Diskussion) 23:05, 6. Aug. 2012 (CEST)

10 engagierte Personen sind mehr als genug, sie werden sich die meiste Zeit aller Tage langweilen. Auf einer so grossen Messe sind nicht wir ein Highlight, sondern nur anwesend. Wie wir die Vorrübergehenden ansprechen und motivieren, ist Sache der Anwesenden. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 23:30, 6. Aug. 2012 (CEST)

Wikikina | Update[Bearbeiten]

Liebe Wikikina Teilnehmer,

in den leztzten Tagen und Nächten wurde noch mal an der Projektseite geschnitzt, um euch die relevanten Informationen in kompakter Form zu präsentieren und veraltete Sachstände zu aktualisieren. Vielen Dank an alle die auf Wikikina mitdiskutiert haben.

Ich bitte euch daher noch mal einen Blick auf Wikipedia:Wikikina zu werfen und euch ein eigenes Bild zu machen.

Sofern ihr noch irgendwelche Fragen, Wünsche, Ideen oder Kommentare habt, lasst es uns gerne wissen. Entweder direkt über die jeweiligen Unterseiten sowie Diskussionseiten oder bei nicht-öffentlichen Anliegen über wikikina@skillshare.eu.

Sobald WMDE sein OK gibt (in Abhängigkeit ausreichend vieler verbindlicher Anmeldungen), werden wir in die nächste Phase der Planung einsteigen und uns gemeinsam konkret um das Programm und die Detailplanung kümmern.

Regards, Peter Weis (Diskussion) 02:34, 8. Aug. 2012 (CEST)

Entscheidung: Dieses Jahr keine Förderung durch WMDE. Angebot, das Projekt auf übernächstes Jahr zu verschieben[Bearbeiten]

Liebe Leute,

nachdem der hausinterne Entscheidungsprozess jetzt abgeschlossen ist, möchte ich Euch mitteilen, wie Wikimedia Deutschland zum weiteren Verlauf der Wikikina steht. Ich muss mit der schlechten Nachricht anfangen: Angesichts des Stands der Organisation und der Anmeldungen ist die Entscheidung gefallen, den Vertrag mit der Messegesellschaft jetzt nicht zu unterzeichnen und die Hotelbuchung zu stornieren. Eine finanzielle Unterstützung des Projekts wird es in diesem Jahr also nicht geben. Nachdem so viel Zeit, Energie und Kreativität in dieses Vorhaben geflossen ist, tut diese Entscheidung sehr weh, aber letztendlich wogen die Bedenken für alle Entscheider einfach zu stark. Ich weiß, dass bereits sehr viel Zeit in dieses Projekt gesteckt wurde, und ich möchte gerne dazu beitragen, dass diese Zeit nicht verschwendet ist (dazu näheres weiter unten). Alle die im Zusammenhang mit der Vorbereitung finanzielle Ausgaben hatten, können sich diese selbstverständlich auf dem üblichen Weg erstatten lassen. (Kontakt: community (at) wikimedia (punkt) de )

Die obige Entscheidung heißt aus unserer Sicht auf keinen Fall, dass das Projekt tot ist. Die Konzeption, wie sie uns Anfang des Jahres vorgelegt wurde, hat uns sehr beeindruckt, weshalb wir ja auch eine Unterstützung trotz der erheblichen Kosten befürwortet hatten.

Wir sind also, wenn die richtigen Voraussetzung vorliegen, sehr offen für eine Neuauflage bei der nächsten Photokina. Wir würden, falls Ihr Interesse habt, anbieten, für bis zu drei Interessierte Unterkunft und Dauerkarten für die diesjährigen Photokina zu finanzieren. Dann könntet Ihr Euch die Messe einmal live anschauen und prüfen, inwieweit Euer Konzept dort aufgehen würde oder ob es geändert werden muss. Vielleicht wäre ein solcher Besuch auch hilfreich um nützliche Kontakte zu möglichen Kooperationspartner zu gewinnen etc. Aufbauend auf den Ergebnissen könnten wir dann eine Realisierung nächstes Jahr anvisieren. Uns würde das sehr freuen!

Damit das geht, müssten aber ein paar Voraussetzungen gegeben sein, die nach unserem Eindruck momentan nicht gegeben sind:

  • Es muss ein stabiles Orga-Team geben, das mindestens aus drei Personen besteht, besser mehr. Wir schätzen, dass der Organisationsaufwand für eine solche Veranstaltung vergleichbar dem für die Wikicon ist. Das kann eine Person nicht alleine stemmen. Das Orga-Team muss auch dann noch in der Lage sein, die Aufgaben zu bewältigen, wenn eine oder zwei Personen aus was für Gründen auch immer unerwartet ausfallen. Beim jetzigen Stand wäre das absolut nicht gegeben. Würde der jetzige Hauptorganisator kurz vorher krank werden, würde alles zusammenbrechen. Angesichts dessen ist eine bindende Verpflichtung über geschätzt 15.000 Euro (Messestand, Technik, Unterkunft, Reisekosten) einfach mit zu vielen Risiken behaftet! Mit dem vierköpfigen Orga-Team, das ursprünglich die Förderung beantragt hatte, wären wir diese bedenkenlos eingegangen. Leider haben sich diese Umstände ja zwischenzeitlich sehr geändert.
  • Wir würden uns auch wünschen, dass die Zahl der Teilnehmer sich in dem Rahmen bewegt, der in der ursprünglichen Konzeption angesetzt war. Die jetzige Zahl von 13 bestätigten Teilnehmer ist, angesichts des begrenzten Zeitbudgets vieler Teilnehmer einfach nicht ausreichend, um ein so ambitioniertes (und kostenintensives) Programm durchzusetzen. Ich habe selbst etwas Erfahrung mit der Präsenz an Messeständen und ich weiß, dass das nicht jedermanns Sache ist, und deshalb ist eine ausreichende Personaldecke besonders wichtig.
  • Momentan ist der Stand der Organisation einfach nicht der, den man einen Monat vor Start der Veranstaltung erwarten würde. Das betrifft gleichermaßen Programm, Kosten, Abläufe und Verantwortungsaufteilung. Ich denke, mit einem größeren Orga-Team wird auch dieses Problem zu lösen sein.

Wir haben hin- und herüberlegt, wie wir mit der akuten Lage umgehen. Dazu gehört auch, dass wir uns gefragt haben, ob sich WMDE stärker in die Orga mit einbringen kann, um die genannten Risiken abzufedern. Allerdings müsste es dazu ein klares Signal aus der Orga selbst geben und der nötige Zeitaufwand müsste natürlich auch in unsere vorhandenen Abläufe eingepasst werden, was momentan sehr schwierig wäre. Auch deshalb sehen wir das Projekt zum jetzigen Zeitpunkt nicht als durchführbar an. Wie gesagt - wenn die genannten Probleme rechtzeitig ausgeräumt werden und das Interesse in der Community noch da ist, dann sind die Chancen sehr gut, dass das Projekt bei der nächsten Photokina durch WMDE unterstützt werden kann. Wir sind gerne bereit, das nötige dazu beizutragen. Doch angesichts des aktuellen Stands hat WMDE entschieden, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nicht verantwortbar ist, Verpflichtungen in der Größenordnung von 15.000 € einzugehen. Es tut mir sehr leid, dass ich Euch jetzt nichts positiveres mitteilen kann, aber, wie gesagt, ich hoffe sehr, dass die geleisteten Mühen nicht vergeblich sind und das Projekt vor dem Hintergrund des jetzigen Erfahrungsschatzes nächstes Jahr über die Bühne gehen kann. Wir wollen gerne das nötige dazu beitragen!

Herzliche Grüße,

--Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 14:48, 10. Aug. 2012 (CEST)

Moin Johannes,
ich finde diese Entscheidung enttäuschend, vor allem weil sie so spät kommt, ich möchte Euch bitte solche Projekte schneller zu bearbeiten.
Es gibt Leute die müssen ihre Urlaubsplanung Monate vorher einreichen, für mich bedeutet es jetzt, ich muss zurück rudern, das mag ich nicht gerne, ich habe nur 30 Tage im Jahr für solche Projekte.
Ich würde zumindst gerne einen Tag auf die Fotokina gehen und würde mich über eine Eintrittskarte und Hotelübernachtung freuen, Wenn nicht oder es sind zu viele gibt die wollen trete ich gerne von meiner Bitte zurück Tschüß Ra Boe --watt?? -- 15:00, 10. Aug. 2012 (CEST)
Lieber Raboe, es tut mir wirklich leid! Klar ist die Entscheidung spät. Aber eben doch genau deshalb, weil wir bis zuletzt hofften, dass sich noch was bewegen würde! Wie gesagt: Wäre das Orga-Team wie es ursprünglich bestand, beieinander geblieben, so wäre das auch nicht passiert. Was die Teilnahme an der Photokina als Besucher betrifft - ist vermerkt! Ich möchte ein paar Tage abwarten, wie viele Leute sich dafür interessieren. Wobei das, wie gesagt, nicht ein bloßes Trostpflaster sein soll, sondern ich denke, dass das wirklich sehr hilfreich für eine Durchführung des Projekts nächstes Jahr sein dürfte! --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 16:16, 10. Aug. 2012 (CEST)
(BK) Eine schwierige und unschöne, aber auch nachvollziehbare Entscheidung. Das Angebot, die schon entstandenen Kosten zu übernehmen, finde ich fair; schade nur, dass sich manche (nicht ich) extra dafür Urlaub genommen haben. Sonst glaube ich fest ans nächste Jahr! Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 15:01, 10. Aug. 2012 (CEST)
Die Entscheidung ist richtig, ein Durchziehen auf Biegen und Brechen ist den Spendern gegenüber nicht vertretbar. Solch eine große Orga macht man nicht mal schnell nebenbei. Falls ich gebraucht werde, kann ich nächstes Jahr als Teilnehmer mitmachen. Das soll dann aber bitte auf soliden Füßen stehen. --Marcela Miniauge2.gif 15:21, 10. Aug. 2012 (CEST)
Nunja, wir hatten vor einigen Tagen eine Standbesetzung von sieben (Aufbautag) bis zwölf Teilnehmern, meist neun bis zehn, nur die fest angemeldeten eingerechnet und ohne die, die keine festen Tage, sondern so etwas wie "eher am Wochenende" angegeben haben. Ich stand der "Personaldecke" selber sehr skeptisch gegenüber (siehe irgendwo weiter oben), war nach der Überprüfung aber eigentlich beruhigt. Ich sag' mal: Eine große Chance vertan, etwas für eine höhere Akzeptanz der Wikipedia und insbesondere Commons bei den Profis zu erreichen. @RaBoe: Was machen wir nu mit unserem verbratenen Urlaub? Einen Tach nen Zimmer nehmen, Halve Hahn essen und Früh-Kölsch trinken gehen? -- Smial (Diskussion) 16:08, 10. Aug. 2012 (CEST) (der fürs nächste Jahr unter diesen Bedingungen ein Henne-Ei-Problem sieht: Fest zusagen kann ich nur, wenn ich rechtzeitig Urlaub nehme. Aber ich nehme nicht noch einmal Urlaub, wenn die Hochzeit erneut Gefahr läuft, abgesagt zu werden.)
Zur Kenntnis und weiteren Verwendung: Verfügbarkeit Teilnehmer mit Stand 08.08.2012. Regards, Peter Weis (Diskussion) 16:15, 10. Aug. 2012 (CEST)

QED. Mail an Johannes Rohr mit Bitte um Bearbeitung ist soeben raus. Weiteres in Bälde. Regards, Peter Weis (Diskussion) 16:14, 10. Aug. 2012 (CEST)

Hallo Peter, was heisst das genau? Ist die Aktion jetzt ganz sicher gecancelt, oder planst Du/Ihr das "irgendwie" trotzdem durchzuziehen? WMAT hat ja auch Unterstützung zugesagt bzw. bereits geleistet.
Weshalb ich frage: Ich habe am Mittwoch erklären müssen, warum ich ganz dringend da Urlaub brauche. Die Rücknahme des Urlaubsantrags wird unschön, um es mal "nett" auszudrücken. Es arbeitet nicht jeder freiberuflich oder bei WMDE. Wenn ich meinen Urlaubsantrag jetzt zurückziehe, ist das dann logischweise endgültig.
@WMDE: Die Veranstaltung auf nächstes Jahr zu verschieben dürfte bereits daran scheitern, dass sie nur alle 2 Jahre stattfindet. Nächste Chance also erst 2014. Zum Zeitpunkt der Absage: Wenn ich (und alle anderen) bis Mittwoch verbindlich(!) zusagen muss, erwarte ich die Absage nicht am Freitag zum Feierabend. Wieso WMDE nicht personell in der Lage ist, die Orga zu unterstützen, entzieht sich komplett meinem Vorstellungsvermögen. Aktuell gibt es 4 feste Mitarbeiter im Bereich "Freiwilligenförderung". Genau solche Orga-Unterstützung ist nach meinem Verständnis Kernaufgabe dieser Abteilung, hier sollte das ehrenamtliche Engagement der Freiwilligen organisatorisch und logistisch unterstützt werden. Wieso in aller Welt sollen WMDE dazu die Kapazitäten fehlen??
Mehr schreibe ich besser erst, wenn ich mich wieder beruhigt habe. --Stepro (Diskussion) 16:43, 10. Aug. 2012 (CEST)
Nachtrag: Bereits am Sonntag(!) schrieb ich hier: »Es verbleiben gerade mal zwei Leute in der Orga dieser doch recht größeren Veranstaltung.«. Dieser Fakt kam also alles andere als überraschend. --Stepro (Diskussion) 17:12, 10. Aug. 2012 (CEST)
Olaf hat seinen Ausstieg aus der Orga per Mail am 18. Juni bekanntgegeben, Martina ihren und Olafs am 21. Juni hier aktualisiert. Johannes Rohr wurde darüber in den folgenden Tagen fernmündlich in Kenntnis gesetzt. Regards, Peter Weis (Diskussion) 17:33, 10. Aug. 2012 (CEST)
Hallo Stepro, der Aufruf, sich verbindlich anzumelden war ja gerade deshalb erfolgt, damit es eine Entscheidungsgrundlage gibt. Das stand ja in der Mail auch drin. Wenn wir uns nach dieser Frist zwei Tage Zeit nehmen um zu entscheiden, ob wir ein Projekt, in das schon sehr viel Aufwand und Zeit geflossen ist, finanzieren oder nicht, finde ich nicht besonders lang.
Zu Deiner anderen Anmerkung: Die Wikikina war von Anfang an ohne WMDE-Beteiligung geplant. Im Antragstext stand "Im Falle einer Finanzierung durch WMDE sind lediglich ein Ansprechpartner und die Sicherstellung der Finanzierung nötig. Eine organisatorische, logistische oder sonstige Betreuung darüber hinaus ist nicht erwünscht. Unser Ziel ist die selbstständige Durchführung dieses Projektes, ohne Overhead durch WMDE." Angesichts dessen lag es wirklich nicht nahe, dass wir uns als Ersatz für die ausgetretenen Mitglieder das Orga-Team aufdrängen. Daher haben wir auch keine Arbeitszeit für die Orga der Wikikina eingeplant. Im Moment sind wir in der heißen Phase der Jahresplanung für 2013, die nächste Arbeitswoche beginnt mit zwei Tagen Haushaltsklausur. Bis Mitte September haben wir ein ziemlich enges Zeitbudget. D.h. gerade der Zeitraum, in dem am meisten zu tun ist, ist für uns am schwierigsten.
Es tut mir sehr Leid für die Leute, die sich schon Urlaub genommen haben. Ich hoffe, dass sich das zumindest bei einigen noch rückgängig machen lässt! --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 17:43, 10. Aug. 2012 (CEST)
Hallo Johannes, wenn die Jahresplanung für das nächste Jahr im August wichtiger ist, als die eigentliche Aufgabe der Abteilung, nämlich die Förderung von Freiwilligen, läuft in der Geschäftsstelle gehörig etwas schief. Dann ist der vielfach von anderen vorgebrachte Vorwurf, diese ist hauptsächlich damit beschäftigt, sich selbst zu verwalten, offenbar tatsächlich berechtigt. Aber das führt jetzt hier zu weit, daher werde ich das an anderer Stelle thematisieren.
Was die Ablehnung der "Einmischung" durch WMDE betrifft, kommt das für mich jetzt überraschend. Schade, dass solche Fakten nicht bekannt sind, wenn man sich bereit erklärt, sich an Veranstaltungen dieser Art zu beteiligen. Vermutlich muss ich meinen Antrag, dass alle CPB-Projekte veröffentlicht werden, noch ausbauen um Projekte außerhalb des CPB, wenn diese einen gewissenen finanziellen Rahmen überschreiten. Aber auch das muss ich woanders diskutieren, hier nur als kurze Erklärung. --Stepro (Diskussion) 18:23, 10. Aug. 2012 (CEST)
Jau. Transparenz geht anders. Nette Erfahrung, als Fußvolk aufgerieben zu werden. -- Smial (Diskussion) 18:58, 10. Aug. 2012 (CEST)
Moin Stepro. Das heißt, dass das Projekt nicht stattfinden wird. Johannes hat von mir eine Mail bekommen, um die Gelegenheit nutzen zu können, meine Fragen und Erwartungen zu kommentieren. Sobald das bearbeitet ist, wird es dazu hier von mir noch mal eine ausführlichere Rückmeldung geben. Obgleich wir darum gebeten wurden bis zum 08. August eine verbindliche Anmeldung zu leisten, bekommen wir erst heute eine Antwort; nur einer der Punkte, der mir rätselhaft erscheint. Regards, Peter Weis (Diskussion) 17:08, 10. Aug. 2012 (CEST)
Vielen Dank für die schnelle Klarstellung. --Stepro (Diskussion) 17:12, 10. Aug. 2012 (CEST)
Nur mal so zusammenfassend: In diesem Beitrag wird am 3.8. als Förderbedingung verlangt, daß sich genügend Teilnehmer verbindlich anmelden. Nachdem diese Bedingung im wesentlichen erfüllt wurde, wird heute mit der zentralen Begründung abgelehnt, daß das Orga-Team angeblich nicht ausreichend ist. Die Änderungen im Orga-Team waren aber schon vor dem 3.8. bekannt. Da strampelt man sich nun ab, noch Urlaub für den erforderlichen Zeitraum zu bekommen, genau um sich nämlich verbindlich anmelden zu können, nur um anschließend festzustellen, daß der eigentliche Grund der Förderungsablehnung schon zuvor bestand. So geht man nicht mit Mitarbeitern um, auch nicht mit dummen Schreibsklaven und Wikiknipsern. -- Smial (Diskussion) 17:45, 10. Aug. 2012 (CEST)
Zwei Dinge dazu: Der Aufruf war mitnichten eine Scheinveranstaltung. In der Tat stand das Projekt zu dem Zeitpunkt schon auf des Messers Schneide. Aber gerade das war der Grund für den Aufruf. Ich hatte explizit geschrieben, dass eine Entscheidung davon abhängt, ob genügend Leute mit genügend Zeit zusammmenkommen. Die Einschätzung bei der in WMDE an der Diskussion beteiligten ist jedoch, dass die Zahl der Rückmeldungen nicht ausreichend ist. Zweitens: Meine Hoffnung war natürlich, dass sich einige der Teilnehmer, die sich verbindlich anmelden, sich auch für die Orga einbringen würden. Aber mich explizit in die Zusammensetzung des Orga-Teams einzumischen wäre aus meiner Sicht eine Grenzübertretung gewesen, gerade angesichts dessen, dass die Antragsteller sich so eindeutig gegen Einmischung ausgesprochen hatten. Was für mich als Lehre bleibt ist, dass man manchmal früher intervenieren und klarere Anforderungen formulieren muss. Aber gleichzeitig will man ja die Autonomie der Community respektieren, gerade wenn dies explizit eingefordert worden ist wie bei diesem Projektantrag. Das war eine Zwickmühle. Und da kann man immer nur falsch entscheiden. Es tut mir sehr Leid, wenn das jetzt für einige Leute unangenehme Folgen hat! --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 19:09, 10. Aug. 2012 (CEST)
Mensch Johannes, wieso in aller Welt sollte sich denn jemand spontan in die Orga einbringen, wenn niemand weiß, dass Ihr die evtl. zu kleine Orga als Problem anseht? Das ist doch völlig weltfremd! Um ein Problem lösen zu können, um es doch auch zumindest bekannt sein. Auf meinen Hinweis in genau diesem Punkt kam keinerlei gleichlautende Reaktion, andere sahen das Problem offensichtlich nicht so wie ich. Dir dürfte klar sein, dass ich Euch inhaltlich verstehen kann: Es wäre ja auch schizzophren, wenn ich das Problem der kleinen Orga am Sonntag anspreche und am Freitag nicht mehr sehen würde. Aber da niemand von Euch (WMDE) auch nur ein "+1" drunter gesetzt hat, konnte doch wohl jeder selbstverständlich davon ausgehen, dass Ihr das nicht als Problem anseht. Genau dieses nun aber als Hauptgrund der Ablehnung zu nehmen, kann ich nicht einmal akzeptieren, geschweige denn respektieren.
Im Übrigen finde ich es traurig, wie gestört offensichtlich das Verhältnis zwischen größeren Teilen der Community und dem Verein sein muss, wenn sich die einen explizit eine Einmischung verbitten und die anderen das Projekt sehenden Auges gegen die Wand laufen lassen, statt rechtzeitig mal einen Hinweis zu geben, dass es irgendwo klemmt. --Stepro (Diskussion) 20:14, 10. Aug. 2012 (CEST)

@Smial, da kann ich dir nur zustimmen. Aber sei dir versichert: Ich bin ein rationaler Mensch, und wenn es bei der Organisation - aus welchen Gründen auch immer - Defizite gegeben hätte, so dass es zu unüberwindbaren Problemen oder Zeitverzögerungen gekommen wäre, wäre ich der erste gewesen, der gesagt hätte: "Wir brauchen mehr Leute!" oder "Das ist nicht zu schaffen, canceln wir die Sache lieber frühzeitig!". Aber ganz im Gegenteil: Wir waren im Zeitplan, die wichtigsten Sachen waren von PW in die Wege geleitet worden. Wir hatten alles im Blick und können auch bis jetzt keine Hindernisse ausmachen, die objektiv gesehen das Projekt hätten scheitern lassen, außer Naturkatastrophen oder Todesfälle. Weitere Ausführungen zur Kommunikation mit Wikimedia überlasse ich hierbei PW, da er mit ihr in Kontakt gestanden hat. Ich kann in der Sache leider nur Verlierer ausmachen, auf der einen Seite, wie du bereits erwähntest, die Leute, die bei ihrem Chef um Urlaub kämpfen mussten und nun mit heruntergelassener Hose da stehen, erstklassig! Auf der anderen Seite Wikipedia, weil ein entsprechender Gewinn an Wissen, Artikeln, Bildern und Verbundenheitsgefühl unter den Wikipedianern nicht wieder gut zu machen ist, zumal sich Personen zu Recht verarscht fühlen! Es ist schade, dass wir es nicht schaffen, Projekte bis zum erfolgreichen Ende durchzuziehen, da sich plötzlich nicht nachvollziehbare Hürden auftun und viele Dreck fressen. Ich wünsche mir, dass die Wikimedia mit uns noch einmal überlegt, wie wir die Wikikina 2012 gemeinsam zu einen positiven Abschluss bringen können, insbesondere für die Community, da es eines der wenigen Zusammenkünften der Wikipedia 2012 wäre. Gruß --JCS (Diskussion) 19:40, 10. Aug. 2012 (CEST)

Von meiner Seite nur ganz kurz: Ich bin ziemlich enttäuscht darüber, dass hier mal wieder eine Chance der Freiwilligenuntesrützung versäumt wurde. Auch wenn oich mich selbst nur als Hilfssklave in den Projekt angemeldet habe (und eigentlich bei diesem Team hier bislang nie präsent war), finde ich das sehr traurig. Soweit ich die Organisation bislang mitbekommen habe, verlief sie hinreichend professionell, um einen erfolgreichen Messeauftritt zu gewährleisten - wobei ich mich allerdings auch über die imho viel zu hoch gegriffene Forderung nach Betreuung wundere (auch der ACHEMA, der weltgrößten Messe für Chemietechnik, auf der ich vor wenigen Wochen einen Stand beruflich betreut habe, kamen selbst die größten Stände mit einer Standbetreung von 4 bis 6 Personen aus, der Schnitt waren 2). Für mich geht jetzt keine Welt unter und ich habe auch keine Nachteile dadurch, dass die Aktion nicht stattfinden wird, kann den Brass anderer jedoch durchaus nachvollziehen. Doof das, und imho überflüssig - Achim Raschka (Diskussion) 19:53, 10. Aug. 2012 (CEST)
Die Freiwilligen standen bereit. Die Förderung nicht. Wer hat also ein Problem? Gruss --Nightflyer (Diskussion)
Neee, so einfach ist das nicht. --Marcela Miniauge2.gif 21:10, 10. Aug. 2012 (CEST)

Da ich das hier gerade lese: Die Orga seid ihr, die Community-Mitglieder. Wenn ihr untereinander nicht kommuniziert und z. B. solche Informationen wie „WMDE hält sich gefälligst komplett aus unserer Orga 'raus” an alle weitergebt, dann ist das euer Problem. Es ist nicht Aufgabe von WMDE (in diesem Fall schon mal überhaupt nicht, weil man es sich ja von Anfang an verbeten hat!) permanentes Controlling zu machen und alle zwei Wochen Planungsstände abzufragen. Planungsstände und -Meilensteine definiert man im Vorfeld, stellt sie in irgendeiner für alle maßgeblichen Beteiligten und für potentiell Interessierte Leute jederzeit abrufbaren Form zur Verfügung und dokumentiert regelmäßig wie weit alles abgearbeitet ist, wo noch Leute fehlen, wo es brennt etc. Sich hinstellen und fragen „Wo ist die Orga, warum tut die nichts?” ist natürlich ganz einfach; sich für einen Arbeitsbereich anbieten und sowas wie „ich kümmere mich verbindlich ab sofort um die Schichtpläne; ich mache verbindlich ab sofort eine Liste des benötigten Materials; etc.” sagen, ist ein bisschen schwieriger (da muß man sich nämlich Gedanken und konkrete Zusagen machen). Und das die Orga-Personaldecke zu dünn ist, wenn das nur zwei Leute machen, die auch erst kurz vor knapp eingestiegen sind, versteht sich von selbst (aus ungefähr einem Dutzend Gründen).
Und weil es irgendwo oben mal angesprochen wurde: 2008 hatten wir einen Stand auf der Jugendmesse YOU (die findet in Berlin auf dem Messegelände unterm Funkturm statt). Da haben wir es innerhalb von 6 oder 7 Wochen tatsächlich geschafft eine Messeplanung mit allem Dingeldangel von Null auf Hundert hinzubekommen. Auf einem Stand mit über 100qm und 14 oder 15 Wkipedianern, die vom Start des Projektes an extrem fleissig, klug und selbstverantwortlich mitgearbeitet haben. Und mit mir, die ich täglich 8 oder 10 Stunden nichts anderes gemacht habe, als an der Planung und Konkretisierung zu arbeiten (teilweise habe ich noch bis Morgens um 3 Uhr Anfragen auf der Diskussionsseite beantwortet und ich habe mehr als einmal Schreikrämpfe bekommen, weil Messe-Orga ungefähr 23mal mehr Arbeit ist, als ich jemals gedacht hätte). Sorry, aber „Orga” heißt nicht, daß man sich im März auf einer „ich-bin-dabei”-Liste einträgt und dann im September um 10 Uhr am Messestand steht und auf Menschen wartet, die Fragen stellen. „Orga” findet vor der Veranstaltung statt und „Veranstaltung” ist am Ende die allerleichteste Übung, weil dann nämlich mind. 80% der Arbeit bereits erledigt ist.
Und jetzt bin ich schon wieder still. Sorry nochmal für das Zugetexte hier :) --Henriette (Diskussion) 21:20, 10. Aug. 2012 (CEST)

@Henriette: „Da haben wir es innerhalb von 6 oder 7 Wochen tatsächlich geschafft eine Messeplanung mit allem Dingeldangel von Null auf Hundert hinzubekommen.“ - Bis zur Photokina wären es noch sechs Wochen gewesen. @Johannes: „Meine Hoffnung war natürlich, dass sich einige der Teilnehmer, die sich verbindlich anmelden, sich auch für die Orga einbringen würden.“ Immerhin neun der verbindlich Angemeldeten haben angegeben, Messeerfahrung zu besitzen. Die hätten allesamt in den kommenden Wochen nichts beigetragen? Oder hätten sich alle ins Orga-Team eintragen müssen, dann wäre alles schön gewesen? @Achim: Ich habe jahrelang bei der Hobbytronik Stände mitbetreut (dammalZ, als die noch groß und Computer oder gar Netze noch neu waren, die Linux-Kernel-Versionen eine Null, dann eine eins vorne hatten und eine 2-MBit-Anbindung als Sensation galt), da haben im wesentlichen auch immer nur 2-3 Leute den ganzen Organisationskram erledigt, der Rest hat sich Aufgaben gesucht und die erledigt. Hat immer bestens geklappt. Aber da stand die Finanzierung auch nie unter Vorbehalt. -- Smial (Diskussion) 21:52, 10. Aug. 2012 (CEST)
Es ist schade, wenn ein Projekt platzt. Aber: Aufgeschoben heißt nicht aufgehoben, sagt man so schön. Leider läuft es eben nicht immer so, wie man es sich gewünscht hat - aber es ist kein Beinbruch, eine Entscheidung dann zu revidieren, sondern ein Zeichen der Stärke. Und manchmal fordern halt auch private Umstände außerhalb der Wikipedia ihren wohlverdienten Tribut und schränken die Zeit für eine liebgewonnene Freizeitbeschäftigung - dies ist das Projekt für die allermeisten der Mitstreiter hier denn doch - ein. --Alupus (Diskussion) 21:57, 10. Aug. 2012 (CEST)
(nach BK) @smial: Ja klar, ihr hättet noch sechs Wochen gehabt. Aber wer von euch hat denn schon mal eine Veranstaltung von Anfang an komplett durchgeplant und bis zum bitteren Ende (am letzten Tag bis Nachts um 23:42 Uhr das Auto packen, Müll einsammeln, Auto wegfahren, auspacken etc. etc.) mitgemacht? (Komischerweise war ich bei fast allen Veranstaltungen – von CCC bis WP – immer sehr allein auf diesen letzten Metern der Strecke …). Was versteht denn jeder einzelne von euch unter „Messe-Erfahrung”? Mal Standbetreuer gewesen? Schon mal einen Stand von Anfang an geplant? Schon mal ein Dutzend Freiwillige bei der Stange gehalten und mit Jobs und Aufgaben versorgt, die jeder einzelne auch problemlos und zuverlässig ausführen konnte? Schon mal eine Kalkulation für einen Messestand erstellt?
Ich dachte damals, daß das Bespielen eines 100qm-Messestands auch nicht schlimmer sein kann, als einen Hacker-Congress mit 3.000 Geeks als Projektleiter zu kalkulieren, orga-mäßig über Monate zu betreuen und finanziell abzuwickeln. Weit gefehlt! Dieser Messekram ist eine ganz eigene Welt für sich: Da kostet nicht nur jeder einzelne Bleistiftstrich extra – das ginge ja noch; das Problem bei Messe ist, daß man da mit unserem normalen Orga-Konzept „machen wir irgendwie, sehen wir dann, kriegen wir schon hingebastelt” nicht besonders weit kommt. Und auch wenn ich dieses Chaos-Konzept liebe und viel toller finde, als alles minutiös im Voraus zu planen: Ein Projekt im Wert von 15.000 Euro würde selbst ich mit einem „wir haben eine Handvoll Leute, wir haben Geld, passt; Rest findet sich”-Konzept mich nicht trauen auf mich zu nehmen – und ich bin schon ziemlich gut im Improvisieren ;)) --Henriette (Diskussion) 22:47, 10. Aug. 2012 (CEST)
Da einige jetzt eh ihren Urlaub vergurkt haben, nur mal als Idee. -- Smial (Diskussion) 22:33, 10. Aug. 2012 (CEST)
Moin Henriette,
ganz ehrlich, ich sehe es anderes, aber ok, ich habe ein paar Messen als Messebesatzung mitgemacht, es hat geklappt auch wenn die Personaldecke dünner wurde und ich hätte das Geld investiert, was sind 15.000 Euro für eine Messe und wenn es ein Kollaps gegeben hätte, ok dann wäre es so, aber ich sehe WMDE als Titanic, zu schwerfällig einen Eisberg auszuweichen. WMDE hat in meinen Augen nie eine Aktion mit vielen Wikipedianer organisiert. Mittel bereitgestellt, klug geschnackt und Forderungen gestellt ja, aber organisiert? Nee ich glaube nicht das WMDE das kann. Tschüß Ra Boe --watt?? -- 01:51, 11. Aug. 2012 (CEST)
Nur janz kurz und auf die Schnelle: (wir haben ja demnächst die wieder die Ehre bei einem gemeinsamen Projekt zusammenzuarbeiten – worauf ich mich übrigens schon sehr freue!! – und können das dann gern ausführlichst besprechen :)) Ich bin absolut überzeugt davon, daß alle Projekte bis zu einer bzw. meiner persönlichen Schallgrenze von 50.000 Euro (ich habe deutlich fettere Tanker gesteuert, aber das mit eingespielten Teams) von Wikipedianern gewuppt werden können. Mit Gebastel, mit Gefummel, aber vor allem mit geballtem Wissen. Das Problem ist meiner Ansicht nach, daß sich die Zusammenarbeit zwischen den Wikipedianern (aka: Freiwillige) und WMDE erstmal einspielen muß. Da sind auf beiden Seiten noch zu viele Unsicherheiten, noch zu viele unausgesprochene Ansprüche an das Gegenüber und zu viel Unklarheit, was wann passieren muß. Wie gesagt: Ich würde das sehr gern ausfürhlichst mit Dir besprechen! In Dornbirn vielleicht? Achso: Wenn einige von euch in Dornbirn sind: Ich hätte sehr große Lust im Open Space mit Interessierten einen Workshop o. ä. zum Thema Veranstaltungen zu machen! :) Bestes! --Henriette (Diskussion) 02:27, 11. Aug. 2012 (CEST)
Moin Henriette, ich freue mich auch sehr darauf mit Dir wieder ein Projekt durchzuziehen und ich weiß das wird was. Wie besprechen alles weitere in Dornbirn. Gruß aus Pescara. Ra Boe --watt?? -- 15:30, 11. Aug. 2012 (CEST)
Dornbirn hatte ich gecancelt, weil ich hier zuerst zugesagt hatte und nur eins von beidem ging. -- Smial (Diskussion) 02:42, 11. Aug. 2012 (CEST)
Ich entschuldige mich bei allen, die ich persönlich angesprochen und zum Mitmachen bewegt habe und die jetzt mit einer "leeren" Urlaubswoche dastehen. Die WMDE-Entscheidung kann ich teilweise nachvollziehen; die Begründung nicht (Wikimedia wusste ja seit Ende Juni, dass Olaf und ich uns aus der Orga zurückgezogen hatten); den Ablauf noch weniger.
Vorweg möchte ich eins ergänzen: Dem von Johannes zitierten Satz "Eine organisatorische, logistische oder sonstige Betreuung darüber hinaus ist nicht erwünscht." fehlt der Zusammenhang. Er stammt aus einer sehr frühen Mail von Peter Weis, nachdem WMDE Anfang Februar in den ersten Antworten auf unseren Antrag unter anderem den Wunsch wiederholt hatte, dass wir Gender-Aspekte in den Messeauftritt aufnehmen oder aber bei der Auswertung berücksichtigen. Das hielten wir für unpassend. Dem oben zitierten Satz in PWs Mail ging voraus: "Von einer inhaltlichen Änderung unserer Themen bitten wir abzusehen. Frauen in der Wikipedia und Genderthemen sind nicht als Gegenstand des Messestands geplant. Nach wie vor gilt, dass wir konkrete Vorschläge von WMDE gerne in Betracht ziehen und nach Möglichkeit einarbeiten. Die inhaltichen Details möchten wir aber, wie gesagt, vor allem gemeinsam mit den teilnehmenden Freiwilligen aus Wikipedia und Commons entwickeln. Falls dort jemand z.B. spezielle Frauenaspekte einbringt und in einem der anvisierten Themenblöcke ausgestaltet: gerne."
Dass PW und JSC im Bedarfsfall organisatorische Hilfe abgelehnt hätten, halte ich für eine steile These. Faktisch hat es natürlich in den anschließenden Monaten gemeinsame Überlegungen und Absprachen zu Orgafragen gegeben und WMDE hat in letzter Zeit auch direkte Gespräche mit Kölnmesse geführt. Das ist aber ja auch was ganz anderes als ungefragte "gute Ratschläge" oder gar Mitmischen in der inhaltlichen Planung.
Ich teile die Sorgen von WMDE bezüglich des Programmes während der Messe. Auf den Vorbereitungsseiten hat sich zu konkreten Vortragsthemen, Präsentationen, Flyer usw. wenig getan. Das lag aber möglicherweise daran, dass es immer noch kein endgültiges grünes Licht für die Veranstaltung gab (bis vor kurzem war nicht klar, welchen Kostenanteil die Messeveranstalter nachlassen würden, so dass der "Restbedarf" bei WMDE nicht beziffert und die formale Bewilligung nicht erteilt werden konnte). Andererseits wären sechs Wochen Vorlauf für diesen Teil vielleicht ausreichend gewesen, wenn es denn endlich einen definitiven Startschuss gegeben hätte. Wikipedianer können bekanntermaßen extrem gut und schnell texten. ;-)
Was ich endgültig nicht verstehe ist, warum hier immer noch über Kosten von 16.000 Euro für WMDE gesprochen wird. Ich bin ja nicht mehr voll auf dem laufenden, aber zumindest unsere anfängliche Maximalkalkulation (mit Spielräumen) ging von 20.000 Euro Gesamtkosten aus, abzüglich Einsparungen durch Bereitstellung von WMDE-Technik, abzüglich des Zuschusses von WMAT, abzüglich des Nachlasses durch die Messeveranstalter. Auch von WMCH stand noch eine Entscheidung über unseren Antrag aus. Außerdem hatten wir im Januar eigentlich eine "Notfall-Kalkulation" für nur 12 qm Standgröße (ohne eigene Vortragsfläche) aufgestellt. Eine solche Standeinheit hat die Messe ja nun kostenlos angeboten. Es wären dann nur noch maximal 7.000 Euro für die Reise- und Übernachtungskosten der Standbetreuer und ein paar Druckkosten für Flyer angefallen. Ich verstehe daher nicht, warum die Sache komplett abgeblasen wurde, statt sie angesichts der Bedenken vielleicht auf die "kleine Variante" zu drosseln, die aus dem regulären Community-Budget und den zugesagten 2000 Euro von WMAT gut bestreitbar gewesen wäre. Da dem Wikikina-Team ohnehin zwei Vortragsbühnen zur Verfügung gestanden hätten, wäre der Stand inhaltich unverändert durchführbar gewesen. Auch die Edelbesetzung mit 5 TN gleichzeitig wäre auf einer kleineren Fläche endgültig nicht mehr nötig gewesen. --Martina Disk. 05:14, 11. Aug. 2012 (CEST)
Danke für den erhellenden Kommentar. -- Smial (Diskussion) 10:25, 11. Aug. 2012 (CEST)

Und noch ein Senf: Auch ich bin alles andere als Glücklich über die Absage. Auch die Art und Weise ist alles andere als nachvollziehbar oder akzeptabel. Was allerdings auch nicht geht ist dieses WMDE-Bashing, das offenbar bei Manchen ein grundsätzlicher Automatismus ist. Gerade im Bereich der Freiwilligenförderung sitzen mit Johannes, Sargoth und Denis Leute direkt aus der Community, die alles, aber wirklich alles ausreitzen würden, um so etwas möglich machen zu können, wenn es in ihren Möglichkeiten liegt. Marcus Cyron Reden 12:15, 11. Aug. 2012 (CEST)

Lieber Marcus, ich sehe hier kein "Bashing". Kritik muss erlaubt sein, die bringt uns im Zweifelsfall weiter. Bashing ist das unsachliche Draufschlagen auf einen vermeintlichen Gegner. Einen "übermäßigen Angriff" auf WMDE sehe ich hier aber nicht, im Gegenteil sehe ich jede Kritik begründet. --Stepro (Diskussion) 12:44, 11. Aug. 2012 (CEST)
Moin Marcus, das ist kein Angriff auf den Verein, ich erlebte es bei Matthias und erlebe es bei Johannes, sie hat nicht die Zeit Mails richtig zu lesen bzw. zu beantworten, mir ist klar, das sie viel um die Ohren hat, das sie bei der internen Organisation eventuell auch nicht alle Infos weitergeleitet bekommen, was auch immer, wenn mach nach Wochen immer noch keine Antwort bekommt, bzw dann per Teleon das gleiche Anliegen / Aussagen wiederholen muss, die gleichen Fragen gestellt bekommt, wie vor Wochen, wobei man selber dachte das sei besprochen, genehmigt und abgehackt, überlegt man sich zweimal ob man dafür noch mal Zeit investiert. Tschüß Ra Boe --watt?? -- 15:24, 11. Aug. 2012 (CEST)
Vielleicht solltet ihr beide nochmal genau lesen, was zum Teil da oben geschrieben wurde. Ich meinte auch nicht eure Beiträge. Eurer Kritik schließe ich mich durchaus an. Es gibt durchaus einige sehr ungerechte Unterstellungen über den "bösen Verein", der laut so mancher Aussage ja kein Interesse zu haben scheint, sich zu engagieren. Das ist vor allem in Anbetracht der großen Verbesserung der Strukturen und damit einhergehenden besseren Abläufen ungerecht [mal abgesehen davon, daß WMDE es nicht auf die Reihe bringe Hotels zu buchen und vorab die Zahlungen zu klären]. Diese pauschalen Angriffe halte ich für so unberechtigt, wie ich sachliche Kritik in dem Fall für berechtigt halte. Ich sehe für meinen Teil nämlich gar keinen Grund zu einer Ablehnung der Förderung. Für mich bedeutet das am Ende sogar, daß ich mir für das nächste Mal überlege mich überhaupt bei derartigen Veranstaltungen einzubringen. Marcus Cyron Reden 15:41, 11. Aug. 2012 (CEST)

Ich fürchte hier ist wieder unser uraltes Problem zumindest mitverantwortlich für das ganze Desaster: Fehlende Transparenz und mangelnde Kommunikation. Woher sollen denn wir Teilnehmer außerhalb des Orga-Teams wissen, dass es andere Varianten gegeben hätte, dass die Orga von WMDE als zu klein angesehen wird, dass WMDE inhaltlich Einfluss nehmen wollte, dass die Antragsteller sich das verbeten haben, dass sogar die diskutierten Kosten noch nicht einmal klar zu sein scheinen, und und und? Wir zanken hier wieder einmal um des Kaisers Bart, ohne ihn je wirklich gesehen zu haben. Den Vorwurf mache ich übrigens ausdrücklich beiden Seiten.
Das Kind ist in den Brunnen gefallen und lässt sich wohl nicht wieder heil herausholen. Jetzt muss es meiner Meinung nach darum gehen zu verhindern, dass weitere Kinder in den gleichen Brunnen fallen. Um ein schützendes, aber nicht die Nutzung des Brunnens komplett verhinderndes Geländer zu errichten, habe ich bereits begonnen, einen Entwurf für einen Beschlussantrag für mehr Transparenz bei solchen Projekten für die nächste MV zu erstellen. Mehr dazu in den nächsten Tagen im Forum. Hier würde das meiner Meinung nach einerseits zu weit führen, andererseits geht es (zumindest mir) nicht um den konkreten Fall, sondern um eine generelle Verbesserung der Freiwilligenarbeit zwischen Community und Geschäftsstelle. --Stepro (Diskussion) 12:44, 11. Aug. 2012 (CEST)


Hi. Diese Notbremse kam spät und (anscheinend?) ohne Vorwarnung. Für die Zukunft wäre es besser, wenn WMDE frühzeitig klare Anforderungen kommuniziert und frühzeitig warnt, wenn sie diese als nicht erfüllt ansieht. Was mir unklar ist, ist ob die von Martina angesprochene "kleine Variante" der Wikikina von WMDE/Johannes in Erwägung gezogen wurde: Das wäre ein Kompromiss und hätte den Vorteil, dass man fürs nächste mal bereits Erfahrungen sammelt (bei der YOU 2008 in Berlin hätte uns Vorwissen zur YOU sehr geholfen: einen wichtigen Teil unseres geplanten Standes, die Vorträge, konnten wir u.a. aufgrund der sehr hohen Lautstärke unmöglich umsetzen).
Was die Organisation angeht: Wir haben gerade das Landtagsprojekt Bayern hinter uns, bei dem wir m.E. Glück hatten, dass vieles kurzfristig und problemlos geklappt hat (etwa die Leihe von Equipment, die perfekte und unkomplizierte Verpflegung durch den Landtag oder die räumliche Situation). Zwischendurch hatte ich erhebliche Bedenken, weil vieles tatsächlich in der letzten Minute lief. Die Wikikina ist vom Orga-Umfang sicherlich mindestens doppelt so groß (allerdings bei weitem nicht WikiCon-groß), entsprechend intensiver ist die Vorarbeit. Was ich mich frage: Wäre denn WMDE bereit gewesen auf Bitte der Community die Organisation wenigstens zum Teil zu stemmen? Beim Landtagsprojekt hatte ich das Gefühl, dass die Bereitschaft für kurzfristige Hilfe beschränkt war, weil das Community-Department ohnehin ausgelastet war (das galt jedenfalls für den ursprünglich geplanten Termin im November 2011). Grüße, --Tobias D B 14:33, 11. Aug. 2012 (CEST)

Die kleine Lösung war seit Ende Juni nicht mehr Gegenstand der Diskussion und Planung. Hierzu wurden gegenüber WMDE die Vorteile einer 24m² Lösung deutlich gemacht, was darauf hin auch als die bessere Lösung angesehen wurde. Das spiegelt sich auch in der Entscheidung von WMDE wieder, die Kosten einer 24m² Lösung anzufragen (vgl. TelKom zwischen Johannes Rohr und Kölnmesse vom 04.07.2012 sowie E-Mail vom 04.07.2012). Die 12m² Lösung wurde aufgrund ihrer Unzweckmäßigkeit von beiden Seiten nicht weiter in Betracht gezogen. Regards, Peter Weis (Diskussion) 14:46, 11. Aug. 2012 (CEST)
Wenn die Hotelzimmer noch nicht abgesagt sind (bezahlbare Zimmer zu bekommen, war ja einer der sehr kritischen Punkte), wäre die 12qm-Variante m.E. durchaus überlegenswert. --Martina Disk. 17:23, 11. Aug. 2012 (CEST)
Ich für mein Teil könnte notfalls auch auf ein zimmer verzichten, habe eine direkte Zugverbindung, wenn auch dann insgesamt etwa 3h tägliche Fahrtzeit. -- Smial (Diskussion) 20:15, 11. Aug. 2012 (CEST)
Das Etap war schon im März eine Ausnahme mit wenigen bezahlbaren Restzimmern. Wenn Johannes die Reservierung gestern oder vorgestern storniert hat, gibt es heute für die Photokina-Woche vermutlich kein Zimmer unter 200 Euro mehr in Köln und Umgebung. --Martina Disk. 21:37, 11. Aug. 2012 (CEST)

Stellungnahme[Bearbeiten]

Da meiner Bitte um Bearbeitung der Mail an Johannes bisher nicht nachgekommen wurde, aber scheinbar für das kommentieren auf dieser Seite Zeit vorhanden zu sein scheint, machen wir das gerne direkt hier.

Das Projekt und seine Entstehung

Die Photokina habe ich mir zusammen mit User:Any1s bereits 2010 live angeschaut. Daraus ist die Idee der Wikikina geboren. Konkreter wurde es im Dezember 2011 als ich Martina und Olaf anfragte, bei dem Projekt, insbesondere der Organisation mitzuwirken und dann Anfang 2012 auch JCS. Wir vier waren also von Anfang an dabei. Der Löwenanteil der Organisation reduzierte sich auf Martina und mich. @Henriette so viel zu "erst kurz vor knapp eingestiegen". An der Einschätzung der Realisierbarkeit des Konzepts hat sich nichts geändert: das Standkonzept wie vorgelegt und zwischenzeitlich aktualisiert, halte ich weiterhin für umsetzbar.

Aufwand, Organisation und Teilnehmerzahlen

Ich teile die Ansicht nicht, dass der Organisationsaufwand der Wikikina vergleichbar mit dem der Wikicon sei; ~150 Teilnehmer zu koordinieren ist jenseits dessen, was wir für die Photokina geplant hatten.

+1 @JCS. Die organisatorischen Punkte waren im Großen und Ganzen abgedeckt: Unterkunft war verfügbar und reserviert, Fahrtkosten wären erstattet wurden, Diskussionspanele auf der Messe waren gebucht, Stand- und Standausrüstung lagen auf dem Papier vor und hätten nur noch bei Kölnmesse bestellt werden müssen. Die große Orgafrage schlechthin war die der Finanzierung. Dazu wurde von uns ein detaillierter schriftlicher Finanzplan vorgelegt; die Entscheidung darüber konnten wir als Orga - egal in welcher Formation - zu keinem Zeitpunkt treffen. Die Entscheidungshohheit darüber liegt schließlich bei WMDE.

Die "Hoffnung" das sich mehr Orgapersonal finden würde, hätte nur erfolgreich sein können, wenn das auch offen und eineindeutig kommuniziert worden wäre.

Den vorgeschobenen Vorwand der Community Autonomie, halte ich für überzogen: in all den Gesprächen, Mails und sonstigen Kommuikationswegen die wir genutzt haben, hatte ich nicht den Eindruck dass die Reduktion der Organisation auf JCS und mich, die Entscheidungsgrundlage gegen die Finanzierung des Projektes sein würde. +1 Stepro für den Kommentar zu diesem Punkt. Das nun auf einmal die mangelnde Größe der Organisationsmannschaft der Kicker für das Projekt sein soll, kommt für uns genauso überraschend, wie für die Teilnehmer.

Die ursprüngliche Zahl der Teilnehmer war mit 4 Personen Organisationsteam und 22 teilnehmenden Wikimedianern angesetzt (vgl. Finanzierungsantrag Wikikina 27-02-2012.pdf Mail vom 27.02.2012).

"Bei insgesamt 5 Messetagen zzgl. 1 Tag Standaufbau sowie 8 Besucherstunden/Tag ist mit einer Mindestpräsenz von 6 Personen je Tag zu rechnen. Es wird kaum Teilnehmer geben, die alle 6 Tage vor Ort sein werden. Wir rechnen mit insgesamt 30 Personen, die sich (für unterschiedlich lange Zeiträume) auf der Messe engagieren werden."

Die Teilnehmerdeckung von min. 6 Personen/Tag wurde, selbst nach veraltetem Konzept vom Februar, zum 08.08.2012 erfüllt (vgl. Verfügbarkeit Teilnehmer mit Stand 08.08.2012). Wie auf der neueren Standskizze vom 14.03.2012 (siehe Datei:PhotokinaStand.jpg) deutlich gemacht, ist die Standbesetzung mit 5 Teilnehmern angesetzt wurden.

WMDE ist bis heute nicht in der Lage eine konkrete Teilnehmerzahl zu nennen, bei der das Projekt durchgeführt worden wäre. Die von Johannes genutzte Formulierung "wenn erkennbar ist, dass die Durchführung gemäß dem Konzept sichergestellt ist" versucht sich um diese die konkrete Teilnehmerzahl herumzumogeln. Die Zahl 10 entspricht meiner persönlichen Einschätzung, was auf WP:Kurier nicht angemessen deutlich gemacht wurde, aber auf den Benutzerdiskussionsseiten der bis dato interessierten Teilnehmer mit "Persönlich denke ich, das alles unter 10 Teilnehmern nicht sinnvoll durchführbar ist." deutlicht gemacht wurde.

Die Community hat aus meiner Sicht bewiesen, dass sie thematisch, organisatorisch und logistisch in der Lage ist, ein Projekt dieser Größenordnung durchzuführen. @Henriette Mir ist schleierhaft, wieso du erst jetzt hier kommentierst, wo du ja mehr Organisationserfahrung als wir alle zusammen hast. Und nein, scheinbar ist das wirklich nicht Aufgabe von WMDE. Von der Organisationsseite gab es keinen dauerhaften Bedarf irgendwelche Planungsstände abzufragen. Wir haben, sofern verfügbar, relevante Akutalisierungen in der Planung an Berlin mitgeteilt. Wenn allerdings WMDE nach der Bitte zur Prüfung der Hauptfinanzierung der Wikikina ein Controlling der für sie relevanten Kritieren nicht wahrnimmt, ist mir schleierhaft, wie dort Entscheidungen zustande kommen. Deine mangelnden Kenntnisse über die Details des Projektes und die einzelnen Planungsstände kann man dir nicht negativ anrechnen, spiegeln sich aber in deinen Argumentationssträngen wieder.

Das Zitat aus dem Finanzierungsantrag an WMDE: "Im Falle einer Finanzierung durch WMDE sind lediglich ein Ansprechpartner und die Sicherstellung der Finanzierung nötig. Eine organisatorische, logistische oder sonstige Betreuung darüber hinaus ist nicht erwünscht. Unser Ziel ist die selbstständige Durchführung dieses Projektes, ohne Overhead durch WMDE." (vgl. Finanzierungsantrag Wikikina 27-02-2012.pdf Mail vom 27.02.2012). Zu diesem Zeitpunkt sahen die Konditionen unter denen das Projekt Wikikina stattfinden könnte, noch anders aus. Das man diese idelle Situation nicht mehr aufrechterhalten kann, ist spätestens seit 13.02.2012 (an dem Tag bekamen wir die letzte Rückmeldung) klar, da ab diesem Zeitpunkt keiner der von uns angefragten Sponsoren aus der Wirtschaft zur Unterstützung des Projektes bereit war. Der voraussichtliche Hauptträger des Projektes war dann per Anfrage vom 27.02.2012 WMDE. Zu dem von mir im Antrag formulierten Satz stehe ich nach wie vor. Gerade vor dem Hintergrund der thematischen Veränderung die das hervorrufen kann. Ich erinnere nur mal daran, wie uns für Wikikina versucht wurde das Gender Thema aufzuschwatzen: "Besonders gut wäre es, wenn wir auch einen Gender-Aspekt darin unterbringen könnten, also z.B .wenn in die Planung des Auftritts mit einfließen könnte, wie man besonders weibliche Interessenten anspricht." (vgl. Mail vom 07.02.2012). +1 Martina zu diesem Punkt. Zur Vermutung von Stepro: Das Verhältnis zwischen WMDE und Community ist gestört - die Gründe hierfür liegen auf der Hand und Beispiele gibt es genügend.

Programm und Inhalte

Es wurde im Vorfeld mehrfach mitgeteilt, dass eine Ausarbeitung des Programms seitens der Teilnehmer kaum erfolgen wird, solang nicht gesichert ist, dass das Projekt stattfindet. Das Programm für die Messe wurde bereits im Finazierungsantrag darlegt, auf Wikipedia:Wikikina vermerkt und von Themenpaten aufgegriffen. Konkrete Inhalte wie Präsentationen, Handouts und Plakate wären nach Vertragsunterzeichnung ausgearbeitet wurden, um den Teilnehmern eine Sicherheit zu geben. Hierzu hätte ein Zeitraum von ~6 Wochen zur Verfügung gestanden.

Offene Fragen an WMDE wie folgt:

  • Warum wurde nicht kommuniziert, dass die Förderung bei Erhalt einer vierköpfigen Organisationsmannschaft "bedenkenlos eingegangen" wäre?
  • Wenn es eine Erwartungshaltung bzgl. "Programm, Kosten, Abläufe und Verantwortungsaufteilung" seitens WMDE gab, und diese nicht erfüllt wurde, warum wurde nicht mitgeteilt, welche Mängel aus Sicht WMDE zu beheben sind?
  • Warum wurde in der Mitteilung vom 03. August (vgl. Mitteilung Johannes Rohr) nicht eineindeutig mitgeteilt, welche Teilnehmerzahl zur Durchführung des Projektes aus Sicht WMDE als notwendig angesehen wurde?
  • Welche konkrete Teilnehmerzahl ist aus Sicht WMDE zur Durchführung dieses Projekts notwendig?

Planmäßiger Verlauf Organisation nach Vertragsunterzeichnung

Angenommen WMDE hätte am 08. August den Vertrag mit Kölnmesse unterschrieben wären die nächsten Schritte wie folgt gewesen:

  • Rückmeldung an die Teilnehmer
  • Rücksprache mit Superbass bzgl. Kölnfragen
  • Komplettierung Materialliste und Meldung an WMDE
  • Mitteilung an Themenpaten, Erwartungshaltung inhaltliche Ausgestaltung
  • Exemplarisches Vorbereiten eines Themas, zur Kenntnis und als Beispiel für Teilnehmer
  • Unterstützung Teilnehmer und Themenpaten bei Erstellung Inhalte
  • Erstellen eines internen Verteilers mit Erreichbarkeiten zur Kontaktaufnahme
  • Sicherstellung Inhalte bis 26. August
  • Druck von Flyern, Plakaten, etc. über WMDE
  • Prüfung Verfügbarkeit Standausstattung bei Kölnmesse
  • Rückmeldung an Teilnehmer per E-Mail am 7. sowie am 14. September bzgl. Informationen Anreise, offene Fragen, etc.
  • Aufbau Messestand am 17. September
Liste nicht vollständig

Kommentar

Mit vielen von euch habe ich in den letzten Tagen und Wochen entweder per Mail oder auch per Telefon und Internet Kontakt aufgenommen. Oftmals im Urlaub, in der Mittagspause, bei der Erfüllung familiärer Pflichten oder zu unchristlichen Zeiten. Die Tatsache das das Projekt abgelehnt wurde, ist schade aber verschmerzlich. Die Begründung mit der es abgelehnt wurde, die Art und Weise wie mit der Community umgegangen wird und der verschlafene zeitliche Planungsrahmen (die Projektkosten sind spätestens seit der Rückmeldung durch Kölnmesse vom 10.07.2012 bekannt; Johannes war zu diesem Zeitpunkt im Urlaub) sind unglaublich.

Natürlich habe ich meine eigenen Annahmen, welche Prozesse zur Ablehnung dieses Projektes geführt haben. Da hierzu allerdings keine Sachstände aus E-Mail oder TelKom vorliegen, bleiben es lediglich Annahmen.

@Smial Dem berechtigten Interesse nach Transparenz bin ich gerne bereit nachzukommen. Angedacht war, nach der Messe eine detaillierte Kostenaufstellung zu veröffentlichen, um eine Dokumentation für zukünftige Projekte zur Verfügung zu haben und den Spendern zu zeigen wo Euro und Cents eingesetzt werden. Ich habe vorhin eine Mail an JCS und Martina gesendet. Wenn beide damit kein Problem haben, werde ich die Anträge und vollständige Kalkulation wie bei WMDE eingereicht (allerdings von PersDat bereinigt) hochladen. Nach der Anfrage von Stepro auf der Diskussionsseite habe ich soweit wie möglich den Stand der Oranisation auf der Seite verfügbar gemacht (vgl. Wikipedia:Wikikina/Organisation). Es gab mehrere Gründe nicht alles von Anfang an zu veröffentlichen:

  • strategische Erwägung - Wenn alles von anfang an öffentlich ist, werden bestimmte strategische Erwägungen ausgeschlossen. Ich hätte mich zum Beispiel nicht mit den anderen dreien Kurzschließen können, bevor ich eine Idee/Konzept an WMDE mitteile.
  • Entscheidungslogik - Wenn in der großen Gruppe über die einzelnen Punkte des Projektes diskutiert worden wäre, hätten wir den zeitlichen Rahmen wie von uns gesteckt nicht einhalten können.
  • Möglichkeit der Beteiligung - Die Organisation ist keine geschlossene Veranstaltung. Interessierte Teilnehmer, die in die Organisation einsteigen wollen, hätten dazu auch die Möglichkeit bekommen. So hat sich zum Beispiel Superbass für die Köln-Orga bereit erklärt oder RaBoe für die Community Orga. RaBoe wurde auch regelmäßig auf Stand gehalten, musste allerdings arbeitsbedingt leider aussteigen. Superbass wäre nach der Vertragsunterzeichnung stärker mit einbezogen worden.

Ich bin der Überzeugung, jede an uns als Organisation gerichtete Anfrage nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet zu haben.

Ich hoffe das einge Punkte noch mal klarer geworden sind. Bei Unklarheiten, Verständisfragen und dergleichen mehr, gerne kommentieren.

Zum Schluss kann ich sagen, dass ich das ganze wie Achim sehe: Für mich geht jetzt keine Welt unter und ich habe auch keine Nachteile dadurch, dass die Aktion nicht stattfinden wird. Ich werde voraussichtlich im Zeitraum der Photokina in Lübeck sein und dort zusammen mit Any1s Bilder für WLM 2012 machen. Danke an Smial für seinen Hinweis ob der alternativen Beschäftigungsmöglichkeit.

Regards, Peter Weis (Diskussion) 13:32, 11. Aug. 2012 (CEST)

@Peter: Wieso hast Du nur JCS und Martina angefragt, um die Unterlagen hochzuladen? --Olaf Kosinsky (Diskussion) 14:27, 11. Aug. 2012 (CEST)
Weil die beiden eine relevante Ko-Autorenschaft am Finanzantrag haben. Regards, Peter Weis (Diskussion) 14:36, 11. Aug. 2012 (CEST)
Was ist für Dich eine "relevante Ko-Autorenschaft"? Und außerdem geht es laut Deiner eigenen Aussage nicht nur um die Kalkulationen. --Olaf Kosinsky (Diskussion) 14:41, 11. Aug. 2012 (CEST)
Ein einbringen, eigener Formulierungen, Ideen und Vorschläge, die auch tatsächlich in das Dokument mit eingeflossen sind. Die Kalkulationen sind Darlegungen von Fakten und in dem Sinne nicht schützbar. Mir geht es in der Tat um den Finanzantrag, also das mit "Finanzierungsantrag Wikikina 27-02-2012.pdf" betitelte Dokument. Regards, Peter Weis (Diskussion) 14:54, 11. Aug. 2012 (CEST)
Und Du nimmst Dir das Recht heraus, die einzelnen Arbeiten im Orga-Team zu bewerten? Und Ideen und Vorschläge sind nur dann relevant, wenn diese übernommen worden sind? --Olaf Kosinsky (Diskussion) 15:10, 11. Aug. 2012 (CEST)
Mach mal halblang, Olaf. Die konzeptionellen Texte, die wir WMDE im Februar vorgelegt haben, gehen zu allermindestens 99% auf PW und mich zurück und davon stammt wiederum der Großteil von ihm. Die Kalkulation habe überwiegend ich zusammengetragen, mit wenigen späteren Änderungen durch PW. Den Standplan haben wir alle zusammen besprochen; der ist aber ja eh längst veröffentlicht. Du hast die Online-Kanäle geschaffen und den Kontakt zur Kölnmesse aufgenommen und gepflegt. Ich sehe tatsächlich keinen Anlass dich um deine Genehmigung zur Veröffentlichung der Konzept- und Antragspapiere zu bitten, ebenso wenig wie JCS - da ist es vermutlich eine Frage der strategischen Einigung im verbliebenen Orgateam. --Martina Disk. 16:50, 11. Aug. 2012 (CEST) P: Und es gab von Anfang an, wie PW schrieb, die Absicht, alle diese Dokumente in die Wikipedia zu übertragen, sobald das endgültige Go vorläge. Für den Fall, dass hier weitere aus dem Zusammenhang gerissene eMail-Schnipsel auftauchen, plädiere ich sogar dafür, den gesamten Mailwechsel zwischen WMDE und wikikina@skillshare.eu öffentlich zu machen. Die ganze Diskussion wird meines Erachtens unnötig viel auf einzelne Personen und die Suche nach einem "Schuldigen" konzentriert. Kritische Nachfragen nach dem Ablauf und Kritik an Entscheidungswegen finde ich sehr okay, aber die Richtung, die das hier nimmt, halte ich für ungut.
Ich schließe mich Martinas Vorschlag an und gebe mein OK zur Veröffentlichung des Mailverkehrs. Wir haben nichts zu verstecken! Gruß --JCS (Diskussion) 02:13, 12. Aug. 2012 (CEST)
+1 Martina. @Olaf Die Frage der Relevanz zielt darauf ab, mich mit JCS und Martina rückzuversichern, die an diesem Dokument mitgewirkt haben. Martina, die wie ausgeführt hier federführend mit mir tätig war, hat bereits ihr OK gegeben. Fehlt noch JCS, der sowohl an der enthaltenen Standskizze mitgewirkt hat als auch bei den Metathemen wie Teilnehmerbegrenzung und Erfolgsindikatoren sein Feedback gab. Darüber hinaus ist mir die Zustimmung von JCS als verbleibendem Mitorganisator wichtig.
Gerne können wir den Mailverkehr der über wikikina@skillshare.eu lief öffentlich machen. Mit der Maßgabe das PersDat (Klarnamen (insofern nicht Username), Handynummern, Anschriften, etc.) hiervon ausgenommen sind. Eine Überarbeitung und Strukturierung ins Wikiformat wird einige Arbeitsstunden in Anspruch nehmen - ich bitte daher zur Kenntnis zu nehmen, dass das nicht innerhalb desselben Tages veröffentlicht werden wird, nehme diese Aufgabe aber bei Interesse gerne wahr. Besteht hierzu seitens der Community ein Interesse und gibt es hierzu irgendwelche Bedenken oder Vorbehalte?
Regards, Peter Weis (Diskussion) 03:30, 12. Aug. 2012 (CEST)

Hier wie beschlossen, der Finanzierungsantrag an WMDE für jeden zum nachlesen: File:Finanzierungsantrag Wikikina 27-02-2012 edit.pdf Regards, Peter Weis (Diskussion) 01:58, 15. Aug. 2012 (CEST)

warum...[Bearbeiten]

...haben sich denn Martina und Olaf zurückgezogen? --Marcela Miniauge2.gif 14:47, 11. Aug. 2012 (CEST)

Es gab Differenzen, wie Entscheidungen gefunden werden sollten. Da Peter Weis sowohl die Idee als auch die meiste Arbeit eingebracht hatte, war es in meinen Augen am ehesten sein Projekt; außerdem stand ich kurz vor einem fünfwöchigen offline-Auslandsaufenthalt; deshalb habe ich mich Ende Juni aus der Planungs-Orga in die "ausführende Ebene" verabschiedet. Dass ich jetzt eine Urlaubssperre bis Ende September habe und an der Messe nicht teilnehmen kann, kam auch für mich überraschend (eine sehr wichtige Job-Deadline wurde während meines Urlaubs vorverlegt auf den Dienstag nach der Messe) und steht damit in keinem Zusammenhang. Ich hätte in den nächsten Wochen (nur) noch an Themeninhalten mitarbeiten können. --Martina Disk. 16:37, 11. Aug. 2012 (CEST)

Offener Brief an Pavel Richter, Vorstand WMDE[Bearbeiten]

Hallo Pavel,

nachdem in den letzten Tagen viel und oft über das Projekt Wikikina diskutiert wurde, hat es den Anschein, als sei die Durchführung zum Scheitern verurteilt. Ich denke, dass das nicht so sein muss.

Aus meiner Sicht ist die entscheidungsrelevante Frage die Menge an Geld die für dieses Projekt eingesetzt werden soll. Die von Kölnmesse veranschlagten 8.490 Euro, sowie Kosten für Unterkunft (~3.712 EUR), Transport (~1.400 EUR), Verpflegung (~1.400 EUR), Scanner+Bürobedarf+Drucke (~1.000 EUR) ergeben Gesamtkosten von etwa 16.002 EUR. WMAT sagte eine Unterstützung in Höhe von 2.000 EUR zu, und Kölnmesse bot einen Erlass in Höhe von 2.148 EUR an. WMDE hätte in der momentanen Konfiguration also etwa 11.854 EUR zzgl. Arbeitsstunden zu tragen.

Nach dem Feedback der Teilnehmer ist eine Umsetzung mit einem 12m² Stand weiterhin eine Option die zur Durchführung des Projektes genutzt werden kann. Auf Nachfrage bei Kölnmesse hat sich herausgestellt, das auf der rechten Standhälfte des 24m² Standes ein Betonpfeiler steht, der unser Konzept einer Präsentationsfläche stört. Der 12m² würde daher nicht über die Präsentationsfläche wie auf der Standskizze vermerkt (vgl. Datei:PhotokinaStand.jpg ) verfügen, wäre aber darüber hinaus weiterhin einsatzfähig.

Da die angebotene Förderung durch Kölnmesse die Standmiete für 12m² umfasst, könnten so weitere 2.148 EUR eingespart werden und nach Rücksprache mit Kölnmesse ein neuer Gesamtpreis ausgehandelt werden. Die sonstigen oben aufgeführten voraussichtlichen Kosten blieben weiterhin bestehen.

Die Teilnehmer haben auf der Dikussionsseite wiederholt gezeigt, dass ein reges Interesse an der Durchführung des Projektes besteht. Die dazu von WMDE geforderte Erhöhung der Teilnehmerzahl haben wir gem. Konzept sichergestellt (vgl. Grafische Übersicht Verfügbarkeit). Auf einem 12m² Stand wäre somit sogar ein Zwei-Schicht-System möglich, um unter den Teilnehmern eine Rotation zu ermöglichen.

Sofern Johannes die Absage an Kölnmesse noch nicht mitgeteilt hat (bzw. eine etwaige Absage rückgängig machen kann), sowie die Hotelreservierung noch nicht storniert hat (bzw. eine etwaige Stornierung rückgängig machen kann) und WMAT trotz Rückmeldung meinerseits das das Projekt nicht stattfinden wird, eine Förderung wieder in Erwägung zieht, wäre die die finanziellen Eckpunkte des Projektes erneut sichergestellt.

Der valide Punkt, den Johannes mit der Entscheidung bekannt gegeben hat, ist die Frage der Vertretung bei Ausfall meiner Person. Ich rufe dazu die Community auf, zu prüfen inwieweit diese Vertreterstelle wahrgenommen werden kann.

Die Inhalte die es am Stand zu präsentieren gilt, würden im Falle einer Finanzierung in den verbleibenden 5 Wochen erstellt werden. Um den Rückhalt aus der Community bzgl. dieses offenen Briefes sicherzustellen ist eine Unterstützerliste beigefügt.

Daher frage ich, ob WMDE unter der Prämisse eines 12m² Standes zur Förderung des Projektes Wikikina bereit ist?

Regards, Peter Weis (Diskussion) 21:43, 12. Aug. 2012 (CEST)

Unterstützer[Bearbeiten]

  • Peter Weis (Diskussion) 21:43, 12. Aug. 2012 (CEST)
  • Nightflyer (Diskussion) 22:09, 12. Aug. 2012 (CEST) Obwohl ich gegen Geschacher bin, halte ich dieses Projekt für unheimlich wichtig. Zuzsatzfrage: Bis zu welchem Betrag würde eine Übernahme der Kosten vom WMDE gewährt werden? Mit dem Risiko, als Projekt zu scheitern? Ich sage allerdings, es würde ein Erfolg.
PS: unterschätzt nicht den Willen und den Einsatz der Teilnehmer, das es ein Erfolg wird...
  • JCS (Diskussion) 22:24, 12. Aug. 2012 (CEST)
  • Falls Bedarf besteht, komme ich am Wochenende nach Köln. Kein Bedarf an Reisefinanzierung oder Hotel. --Martina Disk. 23:47, 12. Aug. 2012 (CEST)
  • -- Smial (Diskussion) 00:09, 13. Aug. 2012 (CEST) Urlaub steht eh für die ganze Woche, Hotel nicht zwingend, Wochenfahrkarte ca. 90 EUR.
  • --Wuselig (Diskussion) 01:52, 13. Aug. 2012 (CEST) Mein Angebot wochenends + 3 Arbeitstage steht noch. Da ich selbständig bin, können die Tage flexibel geplant werden,
  • --Ra Boe --watt?? -- 10:24, 13. Aug. 2012 (CEST)
  • --Geolina (Diskussion) 02:21, 14. Aug. 2012 (CEST) Mein Angebot für 3 Tage unter der Woche steht, ohne Reise- und Übernachtungskosten zu verursachen.

Formlose Unterstützung[Bearbeiten]

  • Ich bin gerade aus dem Urlaub zurück und recht erschrocken über die Absage. Da ich in dem Zeitraum beruflich sehr eingespannt bin, hatte ich mich nicht für Standdienste eingetragen. Wenns unter der obigen Prämisse überhaupt noch zu einer Wikikina käme, würde ich bei Bedarf an einem der Wochenendtage den Stand mitbesetzen, ohne dass ich Übernachtungs- oder Reisekosten benötige. Unsere Vertretung zum Thema freie Bildmedien beim europäischen Top-Event für Bildcontent sollte (ohne, dass ich mir die Details alle durchgelesen hätte) nicht ohne Not um zwei Jahre verschoben werden. Es geht hier ums Kerngeschäft für Wikipedianer und den Verein zur Förderung Freien Wissens! --Superbass (Diskussion) 22:33, 12. Aug. 2012 (CEST)
Foto der Eidechse Anatololacerta oertzeni des professionellen Fotografen Benny Trapp
  • Wie oben bereits dargestellt halte ich das Konzept für hinreichend durchführbar und unterstütze die Durchführung weiterhin. Ich denke, dass die Standbesetzung und Organisation mit den hier aktiven Personen gewährleitet ist und den Sinn der Messepräsenz erfüllen kann: Professionellen und semiprofessionellen Fotografen zeigen, wie commons/Wikimedia/Wikipedia und Freie Lizenzen funktionieren und wie sie sich beteiligen können. Natürlich stellt sich die Frage, ob 15.000 Euro für dieses Experiment zu hoch sind - die Gegenfrage lautet, was eine exzellente Bebilderung der Wikipedia und gute Bilder unter freier Lizenz wert sind. -- Achim Raschka (Diskussion) 11:18, 13. Aug. 2012 (CEST)
  • Meine Unterstützung als Standbetreuer steht weiterhin. — Raymond Disk. 09:13, 14. Aug. 2012 (CEST)

Rückmeldung zum Offenen Brief[Bearbeiten]

Liebe Leute,

hier ein kurzes Feedback zu Peters Offenem Brief und der gesamten Diskussion. Zunächst einmal: Wir schätzen Euer Engagement sehr und haben es uns mit der Entscheidung, wie wir sie vor ein paar Tagen mitgeteilt haben, alles andere als leicht gemacht. Unsere Absicht war und ist es nicht, engagierte Wikipedianer zu frustrieren, sondern im Gegenteil, große Frustration durch ein vor die Wand gefahrenes Projekt zu verhindern. Das heißt auch, dass wir selbstverständlich immer gesprächsbereit sind und, wenn es eine realistische Möglichkeit gibt, das Projekt doch noch erfolgreich durchzuführen, dass wir diese sehr ernsthaft in Betracht ziehen wollen.

Deshalb die folgende für die Diskussion relevante Meldung: Die Hotelbuchung besteht noch (bzw. wieder: Ich hatte bereits storniert, dann aber gebeten, das Storno wieder rauszunehmen). Der späteste Zeitpunkt für ein Storno ist der 17. August. Bei der Messegesellschaft sind wir noch immer eingeplant, haben aber ebenfalls nicht viel Zeit für eine endgültige Entscheidung.

Allerdings: das heißt jetzt nicht, dass die Entscheidung einfach zurückgenommen ist. Unsere Bedenken bleiben bestehen:

  • Wir haben nach wir vor den starken Eindruck, dass die Organisation nicht auf dem Stand ist, auf dem sie zu diesem Zeitpunkt sein müsste.
  • Wir haben keine Klarheit darüber, was an Materialien und sonstiger Zuarbeit von uns erwartet wird
  • Wir haben von Euch keinen Zeitplan, an dem wir den Stand der Dinge messen könnten. Wir wissen nicht, was in welcher Reihenfolge an Arbeitsschritten bis zur Photokina erfolgen soll und zu welchen Zeitpunkten.
  • Thematisch ist bisher nicht viel passiert. Es gibt sehr viele Themenseiten, die aber bislang leere Vorlagen sind.
  • Und schließlich: In der Organisation ist nach dem Ausstieg von Martina und Olaf bisher nur Peter Weis in Erscheinung getreten. Bei aller Hochachtung vor seinem Einsatz - für ein solches Projekt braucht es einfach mehr Leute! Sonst ist das Risiko nicht vertretbar.

Wie gesagt: Wir haben uns mit der Absage sehr schwer getan (deshalb ist sie relativ spät gekommen). Ein Grund war, dass das Aktivitätslevel rund um das Projekt seit ca. April extrem niedrig war. Bevor wir mit der Absage die jetzige lebendige Diskussion angestoßen haben, war hier weitestgehend tote Hose. Das hat uns zu der Einschätzung gebracht, dass das Interesse an der Durchführung des Projekts sich in ziemlichen Grenzen hält. Wenn wir uns damit völlig getäuscht haben, dann ist das toll! Und wenn die jetzige Aufmerksamkeit dazu führen sollte, dass sich das Projekt immer noch in einer wahrscheinlich reduzierten Variante durchführen lässt, dann freut mich das. Ob das geht oder nicht, hängt aber davon ab, ob wir es schaffen die oben aufgeführten Fragen in den nächsten Tagen zufriedenstellend zu beantworten, zuvörderst die Frage nach der Verteilung der Verantwortung für die Organisation auf mehr Schultern wie auch die Frage nach dem Zeitplan und nach den konkreten Erwartungen an WMDE in bezug auf Materialien, Arbeitsleistung etc.. Für konkrete Rückfragen bin ich jederzeit erreichbar (am Dienstag aber ganztägig in Haushaltsklausur) und möchte gerne das meinige beitragen. Grundsätzlich meine ich aber, dass nur Ihr die offenen Fragen wirklich beantworten könnt und ich würde mich freuen, wenn wir zu guten Antworten kommen! Herzliche Grüße, --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 20:16, 13. Aug. 2012 (CEST)

Schön, dass ihr den Stecker doch noch nicht ganz gezogen habt. An ein paar Stellen beißt sich allerdings meinem Eindruck nach immer noch die Katze in den Schwanz. Der Zeitplan (in der Version, die ich noch kannte) hängt ganz wesentlich von eurer Finanzierungszusage ab. Das gleiche gilt für die Themenseiten - da wird niemand nennenswert dran arbeiten, solange nicht sicher ist, dass die Wikikina wirklich stattfindet. Die Bedarfs-/Materialliste hängt stellenweise von der Standgröße ab; eine vorläufge Version kann euch PW bestimmt geben.
Den letzten Punkt - bzgl. Orgateam - kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Sollte Peter Weis ausfallen, steht JCS parat. Alle Infos sind im Arbeitswiki abgelegt, so dass auch ein anderer kurzfristig einsteigen könnte. Ich finde das vergleichbar mit den Landtagsprojekten, für die dauerhaft nur ein einzelner "Projektleiter" vorgesehen ist (und da sind die Außenkontakte nicht im Wiki dokumentiert, so dass bei Olafs Ausfall echte Probleme aufträten). Warum ihr bei der Wikikina ein Problem mit der zweiköpfigen Vorbereitungsorga habt, finde ich nicht nachvollziehbar. --Martina Disk. 14:26, 14. Aug. 2012 (CEST)
Ich stimme Martina in der Vertretersache voll zu. Es ist doch selbstverständlich, dass man sich innerhalb eines Orgateams diesbezüglich bespricht und eine Vertretung im Krankheitsfall zu den normalen Organisationsplänen gehört, also von außen nicht in passierter Weise angezweifelt werden sollte. Diese Frage ist vor allem in den letzten Monaten meines Wissens nach nie an uns herangetragen worden, war nie Thema. Tja, wie heißt es so schön: Shit happens! Gruß --JCS (Diskussion) 01:38, 15. Aug. 2012 (CEST)
Ich habe das in der Kommunikation mit Peter Weis häufiger angesprochen, nachdem wir vom Auseinanderbrechen des ursprünglichen Orga-Teams in Kenntnis gesetzt worden waren. Bei mir kam an, dass Du sehr wenig Zeit für das Projekt hast und ich habe Dich hier auf den Planungsseiten auch nicht als aktiv wahrgenommen. D.h. unsere Wahrnehmung war, dass es jetzt ein Ein-Mann-"Team" ist, das die Wikikina organisiert. Wenn ich mir die Historie dieser Seite anschaue, dann finde ich Deinen ersten Edit hier am 10. August. Das hat nach außen jedenfalls den besagten Eindruck hinterlassen, den aber auch die Kommunikation mit Peter Weis und anderen Menschen bestätigt hat.--Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 21:58, 15. Aug. 2012 (CEST)
Sehr geehrter Johannes! Aktivität in und um die Wikipedia besteht nicht nur daraus, hier öffentlich etwas von sich zu geben, es umfasst weit mehr Kommunikationswege als du Finger an einer Hand hast. Sei dir versichert, ich bin umfangreicher informiert, als es manch ein Mafiapate ist! :-) Und in der heutigen Zeit gibt es immer noch Menschen, die "altmodische" Wege des Gedankenaustausches nutzen. Um es hier ein für alle mal klar zu stellen: Peter Weis hat zu jederzeit meine Zustimmung gehabt und hat in seiner Kommunikation mit dir auch immer mit meiner Orgastimme gesprochen, so funktioniert es bei uns im Team. Ich habe meine Gründe, warum ich "hier so wenig schreibe", aber das geht niemand etwas an, aber sei dir sicher, dass ich in der Woche der Photokina Seite an Seite mit PW und den anderen Kollegen in Köln stehen werde und die Wikipedia-Community würdig vertreten werde! Ich würde mir wünschen, wenn wir hier von weiteren ehrabschneidenden Worten Abschied nehmen und die Sache anpacken. Wieviel Energie und Zeit wollen wir noch mit Auseinandersetzungen vergeuden? Also Hopp oder Topp? Es wird Zeit, die Wikikina zum Erfolg zu führen! Bist du dabei? Ja oder Nein? Beste Grüße --JCS (Diskussion) 03:08, 16. Aug. 2012 (CEST)

Wohin jetzt damit (Bitte verschieben, wenn nötig):

  1. Wie angekündigt, ist eine Slideshow mit den „Exzellenten Bildern“ der de:wikipedia fertig. Bei Anzeige von sechs Sekunden pro Bild hat sie eine Rotationsdauer von über einer Stunde. Die Erlaubnis, das Wikipedia das Programm Irfanview dort kostenlos nutzen kann, habe ich längst per Mail eingeholt. Benötigt wird: PC (Windows) mit möglichst hoch auflösendem Monitor, besser Beamer. Erste Vorführung als Test und zur Absprache mit Peter Weiss auf dem 2. Hamburger Workshop.
  2. Ich hab in den letzten Monaten über einhundert eigene Bilder gesammelt, die dort zur Demonstration (Wie macht man das?) hochgeladen werden können. Werden vielleicht noch mehr, wenn das Wetter anhält. Benötigt wird: PC (Windows) mit möglichst grossem Monitor (Nicht jeder Besucher wird direkt fragen, sondern schaut anderen über die Schulter) und natürlich stabilem Internetzugang.
  3. Falls sich tatsächlich am Stand neue Mitarbeiter direkt anmelden und mitmachen möchten, wird ein Adapter für die verschiedenen Kartenformate benötigt. Ich bring meinen eigenen mit, aber ob der alle Formate abdeckt?
  4. Falls sich tatsächlich am Stand neue Mitarbeiter direkt anmelden wollen, sollte ständig ein Admin vorhanden sein. Die Mehrfachneuanmeldung pro IP-Adresse ist technisch begrenzt, Admis dürfen.
  5. Als Abgrenzung zu anderen Ausstellern werden wohl Stellwände genutzt. Diese leeren Flächen sollten durch entsprechende Poster gefüllt werden (Gewinner WLM 2011, Fotowerkstatt, Bild des Jahres auf commons, Hinweise auf verschiedene Auszeichnungen auf commons: Commons:Featured pictures, Commons:Quality images, Commons:Valued images... Die weitere Diskussion überlass ich euch, Poster sollten allerdings nicht allzu teuer sein.

Erstmals alles. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 22:06, 14. Aug. 2012 (CEST)

Danke für die Infos! --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 21:58, 15. Aug. 2012 (CEST)
  1. Ich habe eine ganze Sammlung an Bildern, die ich im September für WLM hochladen will - warum nicht auf der Messe?
  2. Ich habe zum jetzigen Zeitpunkt 700+, auf einem HP Scanjet G 3010 (Flachbettcanner mit Diaschiene) eingescannte, 40 Jahre alte Dias (Stichwort "Zeithistorische Lücke"). Ich kann sowohl die Dateien, als auch die Originaldias mitbringen. Sollten wir also scannen, wären also genügend Dias da, und auch Vergleichsmaterial um Qualitätsunterschiede herauszustellen.
  3. Ich bringe auch mein Netbook mit UMTS-Stick mit, sollte also mal kein Admin da sein, kann man auch auf diesem Weg Neuanmeldungen vornehmen.--Wuselig (Diskussion) 23:21, 14. Aug. 2012 (CEST)
Danke auch an Dich! --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 21:58, 15. Aug. 2012 (CEST)

Interessant das zu einem offenen Brief an Pavel Richter, Johannes Rohr Stellung nimmt. Die Formulierung der Bedenken oder offenen Punkte ist aus meiner Sicht immer noch nicht konkret genug; ich versuche dennoch darauf umfassend zu antworten. Vielen Dank an Martina, Nightflyer und Wuselig die hier in meiner Abwesenheit schon fleißig geantwortet haben.

Materialbedarf:

  • Lanyards 30 Stk.
  • Großer Moderationskoffer (Filzstifte, Edding)
  • WMDE Infobrochüren (Flyer "Alles über Wikipedia", Cheatsheet, Wikimedia Commons, Wikipedia Einmaleins, etc.) je 300 Stk.
  • WMDE Giveaways (Taschen, Bleistifte, etc.) nach Maßgabe WMDE
  • Druck Plakate
  • Kabeltrommel 3 Stk.
  • Beamer 1 Stk.
  • Scanner 2 Stk.
  • Notebooks 4 Stk. (Scan- und Uploadstation)
  • Desktop PC + Flachbildschirme 2 Stk. (alternativ Notebooks mit großem Display) 2 Stk. (PC-Station)
  • ggf. weiterer Bedarf nach Rückmeldung und Einschätzung Teilnehmer

Die Standausstattung bei 12m² umfasst die Infotheke, das Sideboard, 4 Barhocker, 1 Tisch, 4 Stühle, 1 Leinwand für Beamer, WMDE Sitzwürfel.

Inhalte und Themen:

Wie mehrfach telefonisch und elektronisch mitgeteilt, ist ein Bearbeiten der Inhalte und Themen ohne feste Zusage zur Finanzierung unwahrscheinlich. Meine persönliche Erwartungshaltung ist erst im Falle einer gesicherten Finanzierung Inhalte vorzubereiten: auf Verdacht und Vorrat irgendwelche Präsentationen und Handouts zu erstellen, halte ich nicht für realistisch oder zumutbar. Der bisherige Zeitrahmen sah dafür 6 Wochen vor; auch mit den uns noch zur Verfügung stehenden 4 Wochen ist die Erarbeitung der Inhalte realistisch. Aus meiner Sicht und Erfahrung sind die Teilnehmer dazu befähigt das zu leisten - bedenklich sollte WMDE das anders sehen.

Zuarbeit:

Erwartet wird ein Ansprechpartner bei WMDE, der offene Punkte aus Sicht WMDE anspricht, Versand von Material vorbereitet und bei Rückfragen zur Verfügung steht. Besonders in der kritischen Phase 1 Woche vor und während der Messe ist das Sicherstellen eine zeitnahen Kommunikation notwendig, um etwaigen Problemen vorzubeugen.

Zeitplan:

Der weitere Zeitplan ist bereits in meiner Stellungnahme enthalten. Hier gerne noch mal:

  • Sicherstellung Inhalte bis 26. August (aufgrund des erneut vorangeschrittenen Zeitpunkts noch zu überdenken)
  • Rückmeldung Rückmeldung an Teilnehmer per E-Mail am 7. sowie am 14. September bzgl. Informationen Anreise, offene Fragen, etc.
  • Aufbau Messestand 17. September

Alle weiteren relevanten Zeitpunkte (Meldung Materialliste, Druck Inhalte, Anschaffung/Leihe Equipment, etc.) hängen direkt mit der Frage der Finanzierung zusammen und schließlich auch dem Zeithorizont von WMDE - mir sind Urlaubszeiträume, Konferenzen, Meetings und sonstige Gespräche, die Johannes Rohr als unser Ansprechpartner ggf. wahrnimmt nicht bekannt.

Die wesentliche Frage, wie in meiner Stellungnahme bereits in ähnlicher Form gestellt, bleibt bestehen: Welche konkreten Punkte der Organisation sind aus Sicht WMDE nicht dem momentanen Sachstand entsprechend? Welche konkrete Erwartungshaltung besteht seitens WMDE über die an der Photokina zu vermittelnden Inhalte? Wird erwartet das Präsentationen, Handouts, Plakate digital bis zum 17.08.2012 digital vorgelegt werden? Wenn nein, welche Erwartungshaltung besteht?

Ich bin gerne bereit Fragen, Anträge und Kommentare zu bearbeiten. Mit wagen Formulierungen kann ich nicht arbeiten. Solang WMDE nicht konkret sagt was gewollt wird, tappt die Community hier weiter im Dunkeln.

Regards, Peter Weis (Diskussion) 02:31, 15. Aug. 2012 (CEST)

Für meinen Part ist damit der Materialbedarf bereits abgedeckt, wobei noch die Frage bleibt, ob die gedruckten Broschüren, insbesondere latürnich das Commons-Teil für die Lizenzfragen :-) bei unerwartet hoher Nachfrage während der Veranstaltung kurzfristig nachgeliefert werden können. Leider läßt sich unsere Attraktivität und mithin der Andrang an unserem Stand eher nicht voraussagen. Ansonsten ist eine kleine Präsentation angedacht mit typischen Nachnutzungen, für die schon länger Material gesammelt wurde. Sollte problemlos in der verbleibenden Zeit in Form gebracht werden können. -- Smial (Diskussion) 12:57, 15. Aug. 2012 (CEST)
@Peter Weis: Wichtig ist für uns zu wissen a) Welche Kosten auf uns zukommen, b) welche Arbeit auf uns zukommt (deshalb die Frage nach den Materialien, müssen wir noch Zeug produzieren etc) und natürlich, ob das Projekt personell und programmatisch eine solide Grundlage hat.
Eines noch: Ich halte nicht viel davon, wenn wir uns hier ständig gegenseitig den Schwarzen Peter zuschieben. Das hilft nicht weiter. Das Projekt war von Anfang an von solchen Verläufen belastet. Es führt nicht weiter, wenn Du darauf bestehst, dass inhaltliche Planung erst dann kommen kann, wenn es die endgültige Finanzierungszusage gibt. Bitte erinnere Dich, wie sich das jetzige Dilemma entwickelt hat: Ihr wolltet ursprünglich einen Zuschuss zu einem Projekt, das ihr (damals noch Skillshare e.v.) überwiegend extern finanzieren wolltet. WMDE sollte nur die Lücke decken. Dann aber sollte WMDE auf einmal alles übernehmen - bis auf den von WMAT zugeschossenen Betrag. Da wollten wir natürlich wissen, um was für einen Betrag es sich handelt. Und diese Frage blieb offen bis etwa Mitte Juli, als es ein schriftliches Angebot der Messe gab, und das lag deutlich über dem, was wir erwartet hatten. Auch das ist ein Grund, warum WMDE gerade ziemliche Bauchschmerzen mit diesem Projekt hat - neben dem Umstand, dass das extrem niedrige Aktivitätslevel auf diesen Seiten während der letzten Monate wirklich nicht den Eindruck erweckt hat, dass dieses Projekt lebt. --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 21:58, 15. Aug. 2012 (CEST)
@Smial und Johannes: Mit Flyern muss WMDE sich nicht befassen, sofern es keine Prüfvorbehalte oder z.B. Layoutvorgaben gibt. Nachbestellungen sind kein Problem. 1000 Stück (Faltblätter - matt - 170g Bilderdruck matt - DIN lang, 6-Seiter, Wickelfalz) kosten 73,24 € oder - für Nachbestellungen über Nacht (1 Werktag, Datenannahme bis 10 Uhr) - 102,99 € brutto; jeweils zzgl. Versandkosten (und evt. Nachnahmegbühren). --Martina Disk. 22:41, 15. Aug. 2012 (CEST)
Die voraussichtlichen Kosten wurden im offenen Brief an Pavel erneut dargelegt. Berechnungsgrundlage für Transport sind 100 EUR je Teilnehmer, bei den Hotelkosten 64 EUR (Stand: 22. März 2012) je Nacht je Teilnehmer und basierend auf der Grafischen Übersicht Verfügbarkeit kalkuliert. Da ihr auch den bisherigen Kostenvoranschlag mit Kölnmesse ausgehandelt habt, ist es an euch das auch jetzt zu tun - weder JCS noch ich haben Budgethoheit bei WMDE. Wie bereits in meiner Stellungnahme geschrieben ist WMDE der finanzielle Hauptträger des Projektes - vor diesem Hintergrund liegt auch die finanzielle Abwicklung des Projektes durch WMDE nahe. Ich denke das dieser Punkt bereits klar war, aber man weiß ja nie: daher kannst du das auch unter dem Punkt "Arbeit die auf uns zukommt" verbuchen. Die personelle Deckung ist wie im offenen Brief an Pavel dargelegt, gegeben. Die auf der Messe zu vermittelnden Inhalte sind bekannt; wenn du denkst, dass es nicht zielführend ist darauf zu pochen, dass die Präsentationen, Handouts, etc. erst bei Finanzierungsbestätigung erstellt werden, wäre es toll endlich mal eine verbindliche Deadline zu hören, wie bereits in meinem letzten Kommentar angefragt. Und nein, wie Martina bereits schrieb, muss sich WMDE nicht mit der Produktion von Material befassen. Und um es noch mal deutlich zu sagen: Eine Finanzierung des Projektes wurde mit damals 16.000 EUR (mit Bereitstellung von Gerät) bzw. 18.000 EUR (ohne Bereitstellung von Geärt) bereits am 27. Februar 2012 angefragt. Regards, Peter Weis (Diskussion) 14:34, 16. Aug. 2012 (CEST)

Nur mal als Einwurf: anders als viele der Mitdiksutanten stehe ich nach all dem hin und her für diese Veranstaltung nicht mehr zur Verfügung. Ich habe derzeit wirklich viel zu tun und es wäre eine harte Woche geworden. Ich muß im Voraus planen und mich darauf verlassen können, daß Dinge funktionieren. Wenn das wie hier nicht zu sein scheint, kann ich nicht drauf warten bis das endlich hinhaut. Sehr traurig alles, da ich immer gerne in Köln bin (werde ich dennoch sein, weil ich nach dem Wochenende einen Termin in Bonn habe - den hatte ich wegen der Fotokina so gelegt...), zudem hielte ich die Veranstaltung vor allem in GLAM-Hinsicht für Wichtig. Aber unter diesen Bedingungen läuft es für mich nicht. Marcus Cyron Reden 02:46, 15. Aug. 2012 (CEST)

Absage - dieses Mal endgültig[Bearbeiten]

Liebe Leute, ich kann Euch keine positivere Mitteilung machen, als dass WMDE das Projekt nicht unterstützen wird. Die Diskussionen der letzten Tage haben die geäußerten Bedenken nicht ausräumen können. Die meisten Gründe sind schon genannt worden - sei es das Auseinanderbrechen des Orga-Teams, seien es die enormen Standgebühren, die absolut nicht dem entsprachen, was uns vorher kommuniziert wurde - sodass ich es hier nicht komplett wiederholen möchte.

Ich verstehe, dass Ihr über diese Entscheidung nicht gerade happy sein werdet. Allerdings haben auch die Diskussionen seit dem letzten Freitag nichts daran geändert, dass wir - in Kenntnis der ursprünglichen spannenden und ambitionierten Konzeption - die Voraussetzung für eine Finanzierung durch WMDE nicht mehr als gegeben ansehen. Wie schon weiter oben angemerkt - als es Anfang des Jahres an WMDE herangetragen wurde, handelte es sich um einen Antrag auf Zuschuss für ein sehr ambitioniertes Projekt getragen von Skillshare e.V.. Diese Lage hat sich, bekannterweise, in der Zwischenzeit vollkommen verändert.

Natürlich haben wir gehofft, dass sich eine Absage abwenden lässt, und es ist ausgesprochen unglücklich, dass das Auseinanderbrechen des Orga-Teams sich in der beginnenden Urlaubszeit ereignete, sodass wir nicht so schnell interveniert haben, wie wir es sonst getan hätten. Dies ist auch etwas, was wir als Lektion aus diesem Prozess mitnehmen --- dass wir zukünftig in vergleichbaren Fällen aktiveres Monitoring betreiben und ggf. früher intervenieren werden. Allerdings -- dass das Team auseinandergebrochen ist, kann man schwerlich WMDE anlasten, und in der Gesamtbewertung ist dies tatsächlich einer der schwersten Hinderungsgründe für eine Förderung durch WMDE.

Unsere Angebote, ein ähnliches Projekt zu einem späteren Zeitpunkt zu unterstützen, wie auch, wenn gewünscht, drei Wikipedianern als "Scouts" die Teilnahme an der diesjährigen Photokina zu finanzieren, bleibt auf jeden Fall bestehen.

Sorry, liebe Leute, dieses Mal ist es wirklich endgültig... Ich hoffe, dass wir uns bald an anderer Stelle zu erfreulichen Anlässen wieder begegnen! Herzliche Grüße, --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 19:10, 16. Aug. 2012 (CEST)

Lieber Johannes
wirklich Schade, ich nehme Dich beim Wort.
Was ist jetzt mit Hotel, Eintrittskarten usw? Ich wollte immer noch hin, da ich meinen Urlaub nicht absagen möchte. Tschüß Ra Boe --watt?? -- 19:31, 16. Aug. 2012 (CEST)
Wie gehabt: Wir können drei Leute finanzieren: Ticket, Unterkunft und Reisekosten, mit dem üblichen Verfahren. Kannst Du bitte an community (at) wikimedia (punkt) de schreiben, dann kann ich Dir entsprechend antworten. Danke! --Johannes Rohr (WMDE) (Diskussion) 11:41, 17. Aug. 2012 (CEST)
Wie angeboten [1][2] könnte ich mich nächsten Dienstag darum kümmern, dass Wikimedia Österreich zwei Stipendien für den Photokina-Besuch hergibt. Das würde dann unter unsere Reisekostenregelung fallen. --Manuel Schneider(bla) (+/-) 22:42, 16. Aug. 2012 (CEST)

Zu einem Punkt möchte ich gerne einen Faktencheck haben, Johannes. Inwiefern wichen denn die Standgebühren von den von uns genannten ab? Die Preise in unserer Kalkulation stammten aus den offiziellen Liste der Messeveranstalter. --Martina Disk. 09:58, 17. Aug. 2012 (CEST)

Keine Antwort? --Martina Disk. 21:02, 20. Aug. 2012 (CEST)
Unangenehme Fragen werden wohl ausgesessen. Oder Johannes darf nicht antworten. -- Smial (Diskussion) 01:27, 1. Sep. 2012 (CEST)
Betrifft ja nicht nur diese Frage. Auch auf die Fragen weiter oben wurde von Seiten WMDE nicht eingegangen. Jemand eine Idee/Vorschlag wie man hier an Antworten kommen kann? Regards, Peter Weis (Diskussion) 12:20, 1. Sep. 2012 (CEST)

Der Weisheit letzter Schluss[Bearbeiten]

Wikimedianer, es war eine wichtige Idee, es war eine großartige Idee.

Ihr habt engagiert und ausdauernd für diese Idee gekämpft.

Ihr seid eine ganz besondere Truppe die ineinander einen Gemeinsinn gefunden hat, wie er sich nur in einem Projekt dieser Art entwickeln kann.

Wikimedianer die miteinander geplant haben, ihre Gedanken in zahlreichen Diskussionen ausgetauscht haben, Erfolg und Niederlage zusammen gesehen haben und gemeinsam bis ans Ende ertragen haben.

Ich bin froh mit euch hieran gearbeitet zu haben! Ihr alle verdient Lob und Anerkennung für euren Einsatz!

Regards, Peter Weis (Diskussion) 20:14, 16. Aug. 2012 (CEST)

Ich danke Dir Peter, dass Du Dich so toll engagiert hast!
Ich bin zwar sehr enttäuscht, dass es nicht stattgefunden hat, freue mich aber trotzdem auf ein eventuelles nächstes Mal!--Medvedev (Diskussion) 20:27, 16. Aug. 2012 (CEST)
Hallo Peter, es war eine grandiose Idee und deine Vorbereitung mehr als gut. Vielen Dank dafür! Irgendwann werden die Ideen der Autoren mehr Wert sein als die Gehälter, die als Spenden für unsere freiwillige Arbeit bezahlt werden. Außer der stereotypen Antwort "Auseinanderbrechen des Orga-Teams" seh ich keine konkrete Antwort und damit einen Ablehnungsgrund. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 23:50, 16. Aug. 2012 (CEST)
Der Ablehungsgrund ist Banane. Die "Gnadenfrist" war wohl nur eine Farce. Aber volle Punktzahl für WMDE. Freiwillige mal wieder als zu unzuverlässig erkannt; da müssen Hauptamtliche her! Pavel erweitert in zwei Jahren vermutlich wieder seine Mannschaft dafür. Wir liefern ihm die Ideen und ausgefeilte Konzepte - und dürfen dann gnädigerweise als Helfer mitmachen. --Martina Disk. 08:42, 17. Aug. 2012 (CEST)
Du meinst, das würde dann in drei Jahren von WMDE ähnlich professionell durchgezogen werden, wie die deutsche Übersetzung der FAL? -- Smial (Diskussion) 09:30, 17. Aug. 2012 (CEST)
Ja, klar. WMDE ist der Inbegriff von Professionalität und Zuverlässigkeit. Und falls doch mal was daneben geht, dann nur weil Pavel zu wenig Personal hat. --Martina Disk. 09:55, 17. Aug. 2012 (CEST)
Also die MV ist das einzige was WMDE in meinen Augen organisiert hat, was anderes habe ich noch nicht gesehen, bzw nicht in Erinnerung, ich wäre ja dafür Wikicon 2013 von WMDE organisiert (nicht in Berlin) zu erleben, das wäre ein Spaß, wenn das klappt sind wir auf Augenhöhe und ich ziehe den Hut. Tschüß Ra Boe --watt?? -- 23:06, 17. Aug. 2012 (CEST)
Hey, come on … das ist ungerecht – vor allem Nicole gegenüber, die eine ganz ausgezeichnete Event-Managerin ist! Was ist z. B. mit dem Chapters Meeting, der Academy, dem Hackathon, dem Zedler-Preis? --Henriette (Diskussion) 00:38, 18. Aug. 2012 (CEST)
+1 - und wer sich mal damit beschäftigt, sieht das auch. Das ist das was mich ärgert! Ich verstehe die Kritik und kann diese Absage von Seiten WMDE ehrlich gesagt auch nicht verstehen. Aber in der Weise Mitarbeiter anzumachen, die nahezu alle mit viel Engagement mehr als das machen, was sie machen müßten, ist einfach ungerecht! Marcus Cyron Reden 00:43, 18. Aug. 2012 (CEST)
Einen ähnlichen Kommentar habe ich weiter oben schon einmal (wenn auch nicht so explizit) gelesen und mich schon da sehr drüber geärgert, weil das schlicht falsch ist. —DerHexer (Disk.Bew.) 02:14, 18. Aug. 2012 (CEST)
Ihr habt ja recht, ich entschuldige mich in aller Form für meine Kommentare, möchte niemanden insbesondere Nicole angreifen, ich war bei den erwähnten Veranstaltungen nicht dabei, aber ich bin echt traurig, weil ich sehe wie viel Herzblut und Zeit in der Orga von jedem Projekt steckt und ich fände es besser mal ein Projekt an die Wand fahren zulassen als vorher die Reißleine zu ziehen. Das Gesicht verliert nicht WMDE sondern das Orgateam.
Bei diesem Projekt lief nicht alles rund, ganz klar, aber wenn viele sehen würden was es für Knatsch im Orgateam geben kann, würde man mehr vertrauen haben, wo gearbeitet wird fällt auch mal ein hartes Wort, wir sind alle nicht aus Zucker oder auf den Ponnyhof und wenn es Sturköpfe gibt, tja dann muss man Erfahrungen sammeln. Tschüß --Ra Boe --watt?? -- 09:37, 18. Aug. 2012 (CEST)

So werde werde ich erneut über eine von freiem Content befreite Photokina ziehen. Danke an alle, die sich dafür eingesetzt haben. Vielleicht zieht die Messe ja mal nach Berlin, dann fluppt es bestimmt mit dem Wikikinastand ;-) --Superbass (Diskussion) 15:40, 2. Sep. 2012 (CEST)

Ein paar Anmerkungen zum Projekt und unserer Entscheidung[Bearbeiten]

Hallo allerseits,
danke für die vielen Wortmeldungen. Die Enttäuschung bei Euch allen kann ich verstehen, aber ich bitte Euch um etwas weniger Schärfe in der Auseinandersetzung. Um unsere Entscheidung nachvollziehbarer zu machen, ein paar Worte von mir zum Thema.

Ihr hattet Anfang Februar bei uns ein wirklich überzeugendes Konzept (PDF) vorgelegt. In diesem Konzept habt Ihr Euch ambitionierte Ziele gesetzt und basierend auf diesen Zielen geplant, vorbereitet und kalkuliert. Die Reaktion des Vereins war entsprechend: Super Idee, das unterstützen wir gerne. Kurze Überlegungen, ob dies vielleicht besser ein CPB-Projekt sein könnte, haben wir gemeinsam aus Zeitgründen verworfen.
Ihr machtet deutlich, dass Ihr keine "Einmischung" durch den Verein wünscht und nur einen Zuschuss benötigt. Alles andere, von den Verhandlungen mit möglichen Sponsoren und der Messegesellschaft, über die Materialerstellung, die Vorträge, die Technik - das wolltet ihr selbst machen. Ein völlig unterstützenswerter Ansatz und durchaus erfolgversprechend - WikiCon, Fotoworkshops, WLM und zahlreiche andere Projekte zeigen ja immer wieder, was Community leisten kann und wir wissen das.

Diesmal aber gab es Probleme. Zwei Stützen des Projektes stiegen aus. Plötzlich war die Hälfte des Orga-Teams weg (und dann auch noch erfahrene Streiter, wie ihr selbst das im Antrag zu Recht betont habt). Leider sprang weder konzeptionell noch organisatorisch jemand für sie ein, erst recht niemand, der die Kompetenzen der Ausgeschiedenen mitbrachte. Und solche brauchte es, denn Großthemen wie "Wiki Loves Monuments", "Freie Lizenzen", "Bildbearbeitung" und viele andere standen im Programm, verbunden mit klaren Ergebnissen, die man danach vorlegen wollte.

Das Projekt war anspruchsvoll, im Konzept hattet Ihr nicht umsonst realistisch von einem vierköpfigen Projektleiter-Team gesprochen, zusätzlich ein Orgateam mit einer Soll-Stärke von ebenfalls vier Personen. Bei den teilnehmenden Wikimedianern gingt ihr von einer Sollstärke von 22 Personen aus. Für Projekte dieser Größe sich realistische Zahlen.
Aber nach dem bedauerlichen Zerbrechen des Orgateams konnten die Soll-Zahlen für Projektleitung und Orgateam nicht einmal mehr näherungsweise erreicht werden - statt nur einer von acht Personen in Projektleitung und Organisation war Peter Weis plötzlich alleine, mit JCS als Vertreter. Das war ein kritischer Moment.

Es wäre der Zeitpunkt gewesen, sich zu melden. Entweder zu sagen: "Es ist alles OK, wir können das vorgeschlagene Konzept auch ohne Olaf und Martina umsetzen, und zwar so und so..." oder "Wir haben ein Problem, lasst uns mal drüber reden, was wir machen können". Ob das Konzept runterfahren, Ersatz suchen für die Ausgefallenen oder bei WMDE um organisatorische Unterstützung nachfragen - alles Optionen, alle blieben aus. Und auch alles andere ruhte - die inhaltlichen Seiten zur Vorbereitung in der Wikipedia wurden über Monate nicht angefasst.

Bei einer solchen Diskrepanz zwischen Plan und Ziel können wir nicht einfach ~15.000 Euro Spendengelder ausgeben, da sind wir uns wohl einig. Daher unsere Entscheidung. Auch die letzten Tage haben deutlich gemacht, dass das Orga-Problem nicht behoben werden konnte, trotz der erfreulich vielen Helfer, die sich gemeldet haben. Sicher wäre es mit diesen möglich gewesen, "etwas" auf der Photokina zu machen - die Umsetzung des vorgeschlagenen Konzepts war jedoch schlicht nicht mehr zu realisieren. Daher nun die auch für uns bittere, endgültige Entscheidung.

Das Wikikina dieses Jahr nicht durchgeführt werden kann, ist sehr schade, keine Frage. Denn es ist ein tolles Konzept, getragen und unterstützt von kompetenten Community-Mitgliedern und finanziert vom Verein. So soll es viel, viel öfter sein. Aber - es wird auch immer wieder mal vorkommen, das ein geplantes Projekt nicht realisiert werden kann. Das ist dann schade für alle Beteiligten. Lasst uns alle daraus lernen. Wir werden das sicherlich tun, u.a. indem wir in Zukunft bei Projekten bereits im Vorfeld eine regelmäßigere und transparentere Informationspolitik gegenüber der Community, den Spendern und uns (idealerweise in der Wikipedia) vereinbaren, so dass Schieflagen und Änderungen des geplanten Umfangs zeitnah zu erkennen und zu beheben sind. Und auch unsere eigenen Kriterien werden wir von Anfang an klarer kommunizieren. Damit die nächste Wikikina der Erfolg wird, den wir dieses Jahr alle damit verfolgt haben.--Pavel Richter (WMDE) (Diskussion) 14:44, 17. Aug. 2012 (CEST)

Die Bewertung der fachlichen Kompetenzen finde ich - knuffig. --Smial (Diskussion) 15:04, 17. Aug. 2012 (CEST)
Hallo Smial, dass die ursprünglichn drei Mitglieder des Projektleiter-Teams (Olaf, Martina, Peter Weis) sehr viel Erfahrung in der Planung und Durchführung von Projekten haben, ist doch wohl unbestritten? Und das dieses Kompetenzen dann zumindest weniger da sind, wenn zwei der drei nicht mehr mitmachen, doch ebenso, oder? Und nicht ich sage, dass es diese Kompetenzen braucht, um das geplante Konzept umzustezen, sondern das steht so in dem Antrag drin. Oder verstehe ich Dich gerade völlig falsch?--Pavel Richter (WMDE) (Diskussion) 15:21, 17. Aug. 2012 (CEST)
Wir haben den CPB-Antrag nicht gemeinsam aus Zeitgründen verworfen. In der Mail vom 27.02.2012 fragtest du "Warum habt ihr euch eigentlich gegen einen CPB-Antrag entschieden?". Antwort von mir, ebenfalls vom 27.02.2012 lautete: "Ein CPB-Antrag ist für das Wikikina Projekt vor allem durch den Faktor Zeit unzweckmäßig gewesen. Die Bearbeitung der letzten Runde hat etwa 3 Monate gedauert. Die Idee zur Wikikina kam uns im Januar und damit außerhalb des Anmeldefensters für das CPB. Selbst wenn eine Anmeldung möglich gewesen wäre, konkurrierte eine Bearbeitungszeit von 3 Monaten mit der kostengünsterigeren Anmeldefrist vom 1. März." Ich distanziere mich daher ausdrücklich von der Behauptung wir hätten dies gemeinsam aus Zeitgründen verworfen.
Ferner machten wir nicht deutlich, dass wir nur "einen Zuschuss benötigen". Die per Finanzierungsantrag dargelegte Bedarf betrug 16.000 EUR (mit Gerät durch WMDE) bzw. 18.000 EUR (ohne Gerät durch WMDE).
Eine Rückmeldung ob der weiteren Realisierbarkeit des Projektes wurde durchgeführt. Ende Juni / Anfang Juli fanden mehrere TelKom mit Johannes Rohr statt, in denen unmissverständlich mitgeteilt wurde, das das Projekt weiter geplant und durchgeführt wird. Die Projektseite in der Wikipedia spiegelte das wieder - wir haben dort weder eine Änderung des Konzeptes vorgenommen, noch das Projekt an sich geändert oder geschlossen. Sofern eine Rückmeldung durch Johannes an dich nicht stattfind, dir allerdings bekannt war, dass Martina und Olaf das Projekt verlassen haben, wäre spätestens dann der Zeitpunkt gekommen sich bei uns (JCS und mir) zu melden. Das das Fehlen von Martina und Olaf ein Problem sein soll, wurde uns erst im August auf Nachfrage hier auf der Diskussionsseite mitgeteilt.
Das "Organisationsteam" wie im Antrag vermerkt, haben wir recht schnell fallen lassen, da sich dieses Konzept als unzweckmäßig erwies. Auf der Projektseite haben wir dazu die Idee der "Themenpaten" umgesetzt, die uns gerade im Hinblick auf die inhaltlichen Fragen, Betreuung der Projektseiten und Zusammenarbeit mit anderen Teilnehmern als die bessere Alternative erschien.
+1 Smial. Die Besetzung der Themenpaten war bereits seit dem 25. März 2012 soweit festgezurrt, wie sie das auch, mit wenigen Ausnahmen, am Stand gewesen wären. Das Martina nicht für Wikimedia Commons und Olaf nicht für die Landtagsprojekte als Themenpaten nicht mehr zur Verfügung stehen, war keineswegs ein Indiz dafür, dass das Konzept zusammenbricht. Gerade die von dir angesprochenen Punkte, WLM (DerHexer) und Lizenzmodelle (Smial, Raymond) wären von von Wikimedianern wahrgenommen worden, die ihre Kompetenz mehr als bewiesen haben.
Das Projektleitung umfasste ursprünglich vier Personen Martina, JCS, moi und Olaf. Sich jetzt hinter dem Finanzierungsantrag zu verschanzen und darauf zu pochen, dass das zur Umsetzung mehr Kompetenzen gem. Konzept erforderlich gewesen wären, ist grober Schwachfug. Der Finanzierungsantrag basiert in wesentlichen Punkten auf Annahmen, die sich im Laufe der Wochen und Monate teilweise erheblich geändert haben (z.B. tatsächliche Standkosten, Fristen und Zeitplan bei Kölnmesse, etc.) Eine explizite Exit-Strategie ist nicht Teil unseres Finanzierungsantrages und ist, wie so viele der Punkte, Verhandlungssache (ich erinnere nur mal an die Diskussion zur Scanner-Frage). Selbst wenn die Sollzahlen nicht erfüllt sind, selbst wenn das Projekt nicht die beantragten 18.000 EUR ausschöpft und andere Punkte nicht mit den Annahmen übereinstimmt, so bleibt doch am Ende eine Situation in der wir immer anhand des neusten Sachstandes nachjustiert haben, um das Projekt durchführen zu können.
Bedauerlich ist für mich nur eins: man hat mehr als ein halbes Jahr Zeit und Mühen investiert, um sich 5 Minuten vor der Zeit anhören zu müssen das das Projekt nicht finanziert wird, aber erst auf Nachfrage die tatsächlichen Gründe geliefert bekommt und sich am Ende die Frage stellen muss, warum WMDE sich nicht meldet, wenn der vermeindlich tatsächliche Grund, dass Wegbrechen von Martina und Olaf, nun plötzlich von WMDE als Problem wahrgenommen wird, dass schlussendlich der Grund sein soll, das Projekt nicht zu finanzieren.
Regards, Peter Weis (Diskussion) 12:12, 18. Aug. 2012 (CEST)
Sorry, daß ich schon wieder dazwischenfunke ;) Du schreibst „Der Finanzierungsantrag basiert in wesentlichen Punkten auf Annahmen, die sich im Laufe der Wochen und Monate teilweise erheblich geändert haben (z.B. tatsächliche Standkosten, Fristen und Zeitplan bei Kölnmesse, etc.)” – habt ihr WMDE darüber zeitnah informiert? „Erhebliche Änderung” klingt nicht so, als hättet ihr nur die Anzahl der Steckdosen und Papierkörbe nachjustiert ;) --Henriette (Diskussion) 12:42, 18. Aug. 2012 (CEST)
Die Annahme Ende Februar war, das für uns die regulären Fristen gelten, wie für die kommerziellen Aussteller der Photokina auch. Dem war nach Rückmeldung durch Kölnmesse nicht so, da wir im Bereich Community untergebracht worden wären. Der Sachstand lag allerdings nicht am 27.02.2012 vor. Genauso wenig wie die genauen Standkosten. Dazu gab es wie weiter oben bereits vermerkt erst am 10.07.2012 ein Angebot von Kölnmesse. Auch die Fristen für Anmeldung, Buchung, etc. haben sich geändert, da wir, wie bereits gesagt, im Laufe der Wochen und Monate dazu von Kölnmesse neue Sachstände bekamen. Die wurden bis zum Ausstieg von Martina und Olaf und nach der kurzen Überbrückung durch mich an WMDE entsprechend mitgeteilt. Danach hat WMDE (Johannes Rohr und Christoph Jackel) die Kommunikation mit Kölnmesse zwecks voraussichtlichem Vertragsabschluss selbst wahrgenommen. Neben Zeitplan und Kosten haben sich zum Beispiel auch Fragen wie Verpflegung und Unterkunft entgegen dem Sachstand wie im Finanzierungsantrag vermerkt, geändert. Regards, Peter Weis (Diskussion) 14:48, 18. Aug. 2012 (CEST)
Aahh, verstehe! Danke für die ausführliche Erläuterung :) Es ging also um eher formelle und logistische Änderungen; das Unterkunfts-, Reise- und Verpflegungskosten erst 2, 3 Wochen vor der Veranstaltung halbwegs final feststehen, ist ja normal, wenn man so arbeitet wie wir (nämlich mit Freiwilligen, die natürlich viel weniger gebunden sind als bezahltes Personal). Bei „erhebliche Änderung” hätte ich gedacht, daß auch im Programm große oder größere Änderungen vorgenommen wurden. Wäre das so gewesen, hätte man das Projekt ggf. schon vor Monaten canceln können/müssen – einfach deshalb, weil dann Kosten und Nutzen bzw. Output u. U. in keinem Verhältnis mehr gestanden hätten.
Aber mal was anderes: Aus meiner vielfältigen Messe-Erfahrung heraus (ich hatte mit Messen ja nicht nur im WP-Rahmen zu tun) gebe ich euch den dringenden Rat für ein, zwei Tage auf die Fotokina zu fahren und ganz kritisch und aufmerksam zu schauen, ob sich so ein ambitioniertes Programm wie das eure (Hut ab dafür übrigens!) dort überhaupt umsetzen läßt. Ihr müßt bedenken, daß WP nicht der einzige Stand ist, daß die Besucher dieser Messe sich vornehmlich für die neueste Technik interessieren (mein Vater war schon da und fährt dieses Jahr auch hin: den habe ich natürlich gleich interviewt ;)), daß es enorm laut ist in den Hallen, daß alle Stände mit bewegten Bildern etc. um die Gunst der Besucher buhlen und – das ist echt schockierend – das sehr, sehr viele Messe-Besucher vor allem kostenloses Zeug abgreifen wollen (vom Prospekt bis zum Kugelschreiber). Mit Gesprächen über das Artikel-Schreiben oder mehr oder weniger komplexe Lizenzmodelle rechnet kein Besucher – und wenn ihr Pech habt, dann liegt die Community-Halle ganz am Ende des Rundkurses, so daß die Besucher schon fix und alle sind und sich nur noch für ein kühles Bier und eine Bratwurst interessieren und nicht für freies Wissen. Überlegt euch auch ganz selbstkritisch, ob ihr euch 5 oder 7 Tage Messe wirklich antun wollt: Ehrlich gesagt kenne ich nichts Langweiligeres – und übrigens auch Anstrengenderes! –, als sich in einer dröhnend lauten Halle an einem Messestand 8 oder 10 Stunden lang die Beine in den Bauch zu stehen. --Henriette (Diskussion) 17:28, 18. Aug. 2012 (CEST)
Die Photokina kennen PW und ich; umseitig war auch erkennbar, dass etliche Standbetreuer schon Messeerfahrung haben. Im übrigen kämen solche (pessimistischen) Bedenken, sofern sie die Förderentscheidung beeinflusst haben, mehr als ein halbes Jahr zu spät.
Das Beharren darauf, dass Olaf und ich im Orgateam ausschlaggebend fehlen würden, finde ich höchst befremdlich. Olaf ist - neben seinem regulären Broterwerb - mit den Landtagsprojekten bekanntermaßen reichlich beschäftigt, niemand kann ernstlich erwarten, dass er irrsinnig viel Zeit in die Wikikina-Orga hätte investieren können. Insofern war auch nicht davon auszugehen, dass sein Ausscheiden aus dem Planungsteam das Projekt zum Scheitern brächte. Auch bzgl. meines Ausscheidens als "Frontfrau" sehe ich das Problem nicht. Der Flurfunk sagte am Anfang, dass meine Beteiligung als schwierig angesehen werde (mein Verhältnis zu Pavel und umgekehrt ist nicht rosig), so dass ich schon angeboten hatte, in den Hintergrund zu verschwinden. Jetzt ist es angeblich genau umgekehrt und ich unverzichtbar. Wer's glaubt... Wichtger aber: Am 27.6. habe ich WMDE und WMAT mein Ausscheiden und meine bevorstehende 5wöchige Urlaubsabwesenheit mitgeteilt und extra dazu geschrieben, dass ich mich ab August weiter an der inhaltlichen Vorbereitung beteiligen würde. Auch dem verbliebenen Orgateam war bekannt, dass ich in der "rein ausführenden Reihe" weiter im Boot bin. Dass ich nun ausgerechnet für die Photokina-Woche eine Urlaubssperre bekommen habe, war blöd, kann aber ja wohl nicht ernstlich den drastischen, ausschlaggebenden Unterschied machen. Da waren genug fähige Leute für die eigentliche Messedurchführung eingetragen, die bestimmt keine Mutti vor Ort benötigen. Und selbst wenn, hätte man wohl erwarten dürfen, dass ich wenigstens einmal gefragt werde, ob ich doch wieder verantwortlicher in die Vorbereitung mit einsteige oder sonstwie Ideen habe, wie das Projekt auf gefühlt sicherere Füße gestellt werden könnte, weil WMDE sonst zu große Bedenken hätte, das Projekt zu bewilligen. Bei anderen Fragen haben (einige) WMDE-Mitarbeiter schließlich auch kein Problem damit, einfach mal zum Telefon zu greifen.
Die späte Absage samt dieser seltsamen Gnadenfristrunde der letzten Woche finde ich ganz besonders deshalb ärgerlich, weil wir gleich am Anfang um Nennung einer Höchstfördergrenze gebeten und mitgeteilt hatten, dass wir im Falle einer Finanzerungslücke einen Grant bei der Foundation beantragen wollten. Das Projekt hätte sicher gute Chancen auf eine US-Förderung gehabt, weil es sowohl inhaltlich als auch von den (geplanten) Teilnehmern als auch von der Zielgruppe her einen internationalen Charakter hatte und unsere zentrale Mediendatenbank wohl kaum eine größere Bühne haben kann als die Photokina. Wäre also die WMDE-Absage im Juni, direkt nach Olafs und meinem Ausscheiden aus der Projektleitung (sofern dies denn wirklich der Kern des Pudels ist) gekommen, hätte dieser Plan noch gut greifen können. Dass WMDE wirklich so lange wartet, bis auch diese Lösung nicht mehr gangbar ist, finde ich besonders ärgerlich. Effektiver kann man eine gute Idee und Engagement für Wikimedia nicht vor die Wand fahren. --Martina Disk. 18:17, 18. Aug. 2012 (CEST)
Ob pessimistische Bedenken „a la Henriette” ;) eine Rolle bei der Entscheidung gespielt haben, weiß ich nicht. Unvorstellbar isses nicht (das sind ja keine Geheiminformationen, die ich niedergeschrieben habe). Was ich sehr doof an der ganzen Situation finde: Es gibt keinerlei Richtlinie an der man sich orientieren kann, um die Förderchancen eines Projektes im Vorfeld zu prüfen. Gäbe es eine An- oder Aussage in der Form: „Messe? Könnt ihr knicken. Finanzieren wir grundsätzlich nicht” wäre der Fisch geputzt und niemand müßte tagelang an Konzepten schreiben oder wochenlang in Unsicherheit verharren, obs klappt oder nicht. Ich habe übrigens mehrfach versucht einen WP-Messestand auf der Frankfurter Buchmesse zu organisieren: Das ist jedesmal schon im frühesten Vorfeld abgelehnt worden – mein Eindruck war immer, daß das auch sehr viel mit generellen Bedenken zum Thema Messen zu tun hatte … aber da kann ich mich täuschen. --Henriette (Diskussion) 19:22, 18. Aug. 2012 (CEST) 
Ein wichtiger Punkt. Es stört mich weniger, daß die Finanzierung eines Projekts bzw. eines Antrags abgelehnt wurde, damit muß man schließlich immer rechnen. Es steht auch gar nicht zur Diskussion, daß WMDE die vorhandenen Mittel verantwortlich verwalten muß. Es war die Art und Weise, wie hier mit engagierten Freiwilligen umgegangen wurde, die ich für unwürdig halte. -- Smial (Diskussion) 19:27, 18. Aug. 2012 (CEST)

Unabhängiger Photokinabesuch - Interesse an einem gemeinsamen Termin?[Bearbeiten]

Als Randergebnis von Wikilovesmonuments Köln ergab sich, daß mindestens drei Mitstreiter auf eigene Kappe die Kina besuchen, so daß spontan der Gedanke entsprang, eventuell einen gemeinsamen Termin zu finden. Nicht zwanghaft zum Rudelguggen, aber um sich halt hier und dort austauschen zu können. Wäre schön, wenn sich auch die von WMDE geförderten Teilnehmer eintragen würden, um sich ggf. verabreden zu können. -- Smial (Diskussion) 23:02, 16. Sep. 2012 (CEST)

Name Di Mi Do Fr Sa So Anmerkungen
Smial (Diskussion) ✔ Ok ✔ Ok ✔ Ok ✘ Nein   Abwartend ✘ Nein Hab eine Karte für einen beliebigen Tag
Geolina ✔ Ok ✘ Nein   Abwartend ✘ Nein ✔ Ok   Abwartend
Wiegels „…“ ✔ Ok ✔ Ok ✔ Ok ✔ Ok ✘ Nein ✘ Nein
Ra Boe  ?  ? ✔ Ok  ?  ?  ? Hotel von WMDE organisiert
Superbass ✘ Nein ✘ Nein ✘ Nein ✔ Ok ✘ Nein ✘ Nein
...  ?  ?  ?  ?  ?  ?

Hab einen Gutscheincode für eine Tageskarte gewonnen, kann aber nicht hin, würd ihn weitergeben. -- Cherubino (Diskussion) 21:33, 17. Sep. 2012 (CEST)

@Cherubino: Wenn es keine andere Verwendung gibt .... ;-)....Das wäre aber nett, ich würde mich darüber freuen ;-). Und an die anderen: Gibt es eine Entscheidung? Di? oder doch später? LG, Geolina (Diskussion) 23:30, 17. Sep. 2012 (CEST)
hab dir den code ge-wiki-mailt. viel spaß. -- Cherubino (Diskussion) 09:43, 18. Sep. 2012 (CEST)
Ich tendiere stark zum Donnerstag, da können immerhin 3.5 von vieren. Ich für mein teil würde gegen halb zehn oder halb elf am Messebahnhof eintrudeln. Wäre der Bahnhof ein geeigneter Treffpunkt? -- Smial (Diskussion) 23:37, 17. Sep. 2012 (CEST)
✔ Ok ich bin da, Hast Du noch meine Mobile? Hat sich seit 20 Jahren nicht geändert. ;) Tschüß Ra Boe --watt?? -- 08:27, 18. Sep. 2012 (CEST)
Frage: Da ich gerade sehe das die Karte 45 € kostet, hat noch jemand einen Gutschein? Tschüß --Ra Boe --watt?? -- 08:57, 18. Sep. 2012 (CEST)
45€??? Das ist aber wirklich heftig...für eine Tageskarte? Gutscheine wärn hier wirklich hilfreich, ansonsten können wir uns ja die Summe teilen, die zum Eintritt derjenigen benötigt wird, die keine eigene Karte haben. Das wäre wohl fair. LG, Geolina (Diskussion) 09:28, 18. Sep. 2012 (CEST)
Ich dachte, das mit den Eintrittskarten sei erledigt? Menno! Ich hab doch Dauerkarten :-( Ist aber zu spät. --Marcela Miniauge2.gif ¿•Kãʄʄchen•? 09:33, 18. Sep. 2012 (CEST)
Danke für den Gutschein...wir teilen dann die Kosten für den Eintritt - gerecht ;-). Ich könnte 10.30 in Deutz sein...alle Termine umgelegt ;-). LG, Geolina (Diskussion) 10:01, 18. Sep. 2012 (CEST)
Nee das bekommen wir schon anders hin, leider kann Ralf uns da nicht helfen, seine Karten liegen hoch und trocken. ;)
Egal ich bin um gegen 10:00 Uhr da, @Smial wir warten dann auf Geolina? --Ra Boe --watt?? -- 14:37, 18. Sep. 2012 (CEST)
Hallo, ich werde auch versuchen, spätestens um 10:30 Uhr da zu sein. --Wiegels „…“ 15:16, 18. Sep. 2012 (CEST)
Rund um Bahnhof Messe/Deutz
Grobe Hallenübersicht hier, Ausstellersuche, Hallenpläne. Schließfächer direkt auf dem Kinagelände gibt es nicht, außer für akkreditierte Presse. Schließfächer wie schon gesagt in der U-Bahn-Zwischenebene oder am Hauptbahnhof. Kamerarucksack scheint doch erlaubt zu sein, Fotografieren auch, aber bei Personen im Bild sollte man fragen, fragen, fragen. Verpflegung auf dem Gelände (wie zu erwarten) sehr teuer. Wenn keine Weichenstörung dazwischen kommt, werde ich wohl kurz vor 10 am Südeingang herumstehen. -- Smial (Diskussion) 14:27, 18. Sep. 2012 (CEST)
Je nach der Verfassung des ÖPNV werde ich auch zwischen 10 und 10.30 da sein...Südausgang des Bahnhofes Deutz ist konsensfähig??? Ich bringe nur die kleine Kamera mit...sollte reichen. Bis dahin, VG Geolina (Diskussion) 17:02, 18. Sep. 2012 (CEST)
Meine Mobiltelefonnummer verteile ich per wikimailanfrage. Die von RaBoe habe ich noch. :-) -- Smial (Diskussion) 22:45, 18. Sep. 2012 (CEST)

Ich mag keine Werbung für die machen, aber da das echt satte Preise für die Photokina geworden sind: Früher gab es für fc-Mitglieder Codes für deutlich vergünstigte Karten. Anmelden kost nix nd Account anschließend brachliegen lassen auch nicht. ;-) --Martina Disk. 18:47, 18. Sep. 2012 (CEST)

Übrigens kosteten die Tickets im Vorverkauf nur 29 Euro. Aber nur bis gestern. Ich bin am Freitag auf der von freien Inhalten völlig freien Photokina (nichtmal Creative Commons ist dabei, Berlin ist weit...). Wenn wer auch da ist, sagt ruhig Bescheid! Kamerarucksäcke sind übrigens wirklich erlaubt --Superbass (Diskussion) 22:22, 18. Sep. 2012 (CEST)

Ja, schade, eine verpaßte Chance. -- Smial (Diskussion) 22:45, 18. Sep. 2012 (CEST)
Vielleicht gibts ja bei ebay noch günstige, der Code wird ja schnell per E-Mail kommen. -- Cherubino (Diskussion) 23:17, 18. Sep. 2012 (CEST)
So bin in Köln, als steht auf grün, Hotel (Madison) ist ok, dicht am HBF. Bis in 12 Stunden. ;) Tschüß Ra Boe --watt?? -- 21:28, 19. Sep. 2012 (CEST)
Bei Licht besehen, hätten wir ein paar WLM- und Commons-Prospekte mitnehmen sollen. Hmpf. Und mein Zug fällt aus, es gibt einen Ersatzzug. Bin gespannt. -- Smial (Diskussion) 07:25, 20. Sep. 2012 (CEST)
Ups, bin noch im Hotel, gibt ein paar Dinge zu klären und muss auf eine Mail warten. ;( Tschüß --Ra Boe --watt?? -- 09:26, 20. Sep. 2012 (CEST)
Don't panic, hab ja einige fahrzeit :-) -- Smial (Diskussion) 09:30, 20. Sep. 2012 (CEST)
So. Sitze ersma in der Sonne auf dem Ottoplatz. -- Smial (Diskussion) 09:57, 20. Sep. 2012 (CEST)
Wir habe uns dann am Südeingang der Messe getroffen, alles war prima. Ein Tag zu zu wenig, bin platt und habe nicht alles gesehen, was für mich interessant ist. Also komme was wolle, ein Stand auf der Messe muss unser Ziel sein. Tschüß Ra Boe --watt?? -- 18:56, 20. Sep. 2012 (CEST)
Erfreulicherweise funktionierte die Rückfahrt ohne Phantomzug :-) Achja, zusteigen in HBf war pfiffig, Sitzplatz. In Deutz stand die halbe Kina am Bahnsteig und wollte auch noch rein... -- Smial (Diskussion) 21:46, 20. Sep. 2012 (CEST)
War sehr nett, aber ich war auch ganz schön gerädert..Aber auch ich bin der meinung, dass wir das nächste Mal dort professionell aufschlagen sollten...LG an alle..Geolina (Diskussion) 08:22, 21. Sep. 2012 (CEST)

Braucht noch jemand einen Gutschein? Dann bitte schnell via Wikimail bei mir melden (Angebot kam heute über eine Fotografenliste). --Martina Disk. 16:54, 21. Sep. 2012 (CEST)

Wikikina 2014[Bearbeiten]

Hallo zusammen,

so langsam beginnt die Zeit, sich Gedanken über die Wikikina nächstes Jahr zu machen. Ich habe das mal gemacht und würde mir einen Wikipedia/Wikimedia-Stand wünschen, zu dem es ja letztes Jahr nicht gekommen ist. Allerdings rege ich an, es diesmal anders anzugehen: Mein Eindruck ist nicht der, dass es zu unseren Stärken als Freiwillige mit begrenzten Zeitressourcen gehört, einen Messeauftritt allein zu konzipieren, zu planen und und vorzubereiten, während wir dagegen unschlagbar darin sein durften, einen Stand zu besetzen, Kontakte zu knüpfen und mit Fotografen, Agenturen und anderen Contentproduzenten und -besitzern ins Gespräch zu kommen. Aber von vorn:

Warum Photokina?[Bearbeiten]

Die Photokina ist, lt. Artikel, die „weltweit bedeutendste Messe für Fotografie (...) und gilt als Leitmesse der Foto- und Imaging-Branche“. Wer u.A. Fotografen (von ambitionierten Hobbyisten bis zum Profi), Bildagenturen und -archive konzentriert erreichen will, wird es genau dort tun. Wir wollen über freie Lizenzen, Nutzungs- und Geschäftsmodelle i.Z.m. Wikimedia Commons reden und Interesse wecken, mit uns zusammenzuarbeiten. Das berührt die Kerninteressen der Community in Fragen der Artikelbebilderung und ist Aufgabe des Vereins Wikimedia Deutschlands (Am ehesten wohl der Abteilung „Politik und Gesellschaft“).

Was kann ein Messeauftritt leisten?[Bearbeiten]

  • Wir informieren Fotografen über Wikipedia und Wikimedia Commons, das freie Bildarchiv und gewinnen neue Bildautoren im ambitionierten Hobbybereich
  • Wir veranstalten Workshops und Diskussionen dazu
  • Wir informieren über gelungene Kooperationen aus dem Bereich GLAM und sind offen für Ideen, Kritik, Fragen, knüpfen Kontakte
  • Wir zeigen Fotos (Ausgezeichnete Bilder, Sieger aus WLM etc.) und stellen ggf. die Macher derselben vor

Was muss passieren?[Bearbeiten]

Wenn ich von mir ausgehe: Ich habe keinerlei Erfahrung mit der Konzeption und Realisierung eines Messeauftritts, kann aber einen Messestand mit obigen Zielen mehr oder weniger kompetent besetzen. Geld vom Verein würde mir bei Ersterem nicht helfen, ich hätte weder die Fähigkeiten noch die Ressourcen dafür. Möglicherweise haben wir in der Community Talente für sowas, mein Vorschlag wäre aber der, dass der Verein Wikimedia Deutschland einen Messestand nach den Impulsen einer Projektgruppe aus Community und Vereinsmitarbeitern von eigenen oder angemieteten Profis konzipieren lässt. Auch die Verhandlung mit der Messegesellschaft, Logistik und anderen Orgakram sähe ich gern in der Hand von Profis; Inhalte und Präsentation derselben wären wiederum Sache der Community. Ggf. sollte ein Vereinsmitarbeiter stets Teil der Standbesetzung sein, wenn es um Kooperationsfragen geht, bei denen Vereinswissen gefragt ist. So würde meiner Meinung nach nicht nur ein Debakel wie beim letzten Mal (oder bei der WikiCon Schwerin) ausgeschlossen, es würden auch alle Kräfte unter optimaler Nutzung ihrer Stärken eingebracht.

Was meint Ihr? --Superbass (Diskussion) 21:48, 9. Sep. 2013 (CEST)

+1 zu allem, Stepro (Diskussion), nicht neutral, 22:03, 9. Sep. 2013 (CEST)
PS: Ich würde auch die Orga unterstützen, das hängt jedoch vom Team ab. Wie man jüngst gesehen hat (WikiCon), sollte man manche Konstellationen einfach vermeiden. Der völlig inakzeptable Umgang seitens WMDE mit diesem Projekt im letzten Jahr war mit ein Grund für mich, für das Präsidium zu kandidieren. --Stepro (Diskussion) 01:11, 10. Sep. 2013 (CEST)
+1 zu Warum und Was kann. Für den letzten Abschnitt sehe ich vor allem die Frage offen, ob eine derartige Veranstaltung grundsätzlich erneut mit WMDE geplant werden soll oder sich dazu direkt an die Foundation gewandt wird. Das ist m.E. vor allem eine Entscheidung derer, die sich berufen fühlen, das Projekt zu organisieren und durchzuführen. Regards, Christoph Braun (Diskussion) 23:58, 9. Sep. 2013 (CEST)
+1 Ich wär dabei. Gruss --Nightflyer (Diskussion) 00:06, 10. Sep. 2013 (CEST)
+1. Wikimedia Commons wird übrigens nächstes Jahr 10; die Foundation würde den Stand bestimmt finanziell unterstützen. Logistisch aber natürlich überhaupt nicht. Da käme dann tatsächlich eher WMDE in Frage. Ich werde mich voraussichtlich leider nicht beteiligen können. --Martina Disk. 00:12, 10. Sep. 2013 (CEST)
+1 ich würde aber auch vorschlagen es erst bei der Foundation zu versuchen, WMDE nur wenn es sein muss, da ich es als internationale Veranstaltung sehen und ich hoffe die Foundation einfach mal besser in Deutschland/Europa mit einzubinden. Zwar wird es auch mit der Foundation nicht einfach, aber das hin & her von WMDE habe wir ja als Erfahrungwert gespeichert.
Gleichzeitig würde ich Christoph die Organisation zutrauen, der Kreis der Wikipedianer die sich für so einem Job den Hut aufsetzt wird immer kleiner und ich sehe momentan kaum weitere Möglichkeiten, lass mich aber auch gerne überraschen. Tschüß --Ra Boe --watt?? -- 08:51, 10. Sep. 2013 (CEST)
+1 zu Superbass. Zum Geld: Ob CB/CPB (WMDE) oder Grant (WMF) ist mir gleich. Zur Orga: Es braucht einen Vertragspartner mit der Messe Köln. Aus praktischen Erwägungen und der kurzen Wege wegen bietet sich hier WMDE an. Dazu braucht es ein Hauptorgateam aus 2-3 gleichberechtigten Wikipedianern, die gut miteinander arbeiten können. Falls jemand ausfällt. Und keine Einzelkämpfer. — Raymond Disk. 09:25, 10. Sep. 2013 (CEST)
+42 vor allem zum letzten Satz. --Stepro (Diskussion) 10:54, 10. Sep. 2013 (CEST)

Hier scheint sich ja seit September 2013 nichts mehr getan zu haben. Gehe ich Recht in der Annahme, dass es dann auch 2014 keinen Stand auf der Photokina geben wird? Ich habe in Unwissenheit dieser Diskussion heute auf der Diskussionsseite des Festivalsommer Projektes eine allgemeine Anfrage gestartet, ob Interesse für einen gemeinsamen Besuch der Photokina 2014 besteht. Wer Interesse hat kann ja dort gerne mit einsteigen (Diskussion). --Jörg 18:40, 31. Juli 2014 (CEST)