Bistum Mondoñedo-Ferrol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Mondoñedo-Ferrol
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Santiago de Compostela
Diözesanbischof Manuel Sánchez Monge
Emeritierter Diözesanbischof José Gea Escolano
Generalvikar Antonio Rodríguez Basanta
Fläche 4.425 km²
Pfarreien 426 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 288.998 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 286.097 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 99 %
Diözesanpriester 181 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 23 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.402
Ordensbrüder 29 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 303 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Basílica de la Virgen de la Asunción in Mondoñedo
Konkathedrale Concatedral de San Martiño in Ferrol
Website www.mondonedoferrol.org

Das Bistum Mondoñedo-Ferrol (lat.: Dioecesis Mindoniensis-Ferrolensis) ist eine in Spanien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Mondoñedo.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Virgen de la Asunción in Mondoñedo

Das Bistum Mondoñedo-Ferrol wurde im Jahre 1114 durch Papst Paschalis II. als Bistum Mondoñedo errichtet. Das Bistum Mondoñedo wurde am 27. Februar 1120 dem Erzbistum Santiago de Compostela als Suffraganbistum unterstellt. Am 9. März 1959 wurde das Bistum Mondoñedo in Bistum Mondoñedo-Ferrol umbenannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bistum Mondoñedo-Ferrol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien