Bistum San Sebastián

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum San Sebastián
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Pamplona y Tudela
Diözesanbischof José Ignacio Munilla Aguirre
Emeritierter Diözesanbischof José María Setién Alberro
Juan María Uriarte Goiricelaya
Generalvikar Joseba González Zugasti
Bischofsvikar Juan Cruz Mendizabal Irizar
José Javier Portu Gorriti
Fläche 1.977 km²
Pfarreien 216 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 684.416 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 621.988 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 90,9 %
Diözesanpriester 318 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 333 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 955
Ordensbrüder 576 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 1.703 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch, Baskisch
Kathedrale Catedral de El Buen Pastor
Website www.elizagipuzkoa.org

Das Bistum San Sebastián (lat.: Dioecesis Sancti Sebastiani) ist eine in Spanien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Donostia-San Sebastián.

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale El Buen Pastor in San Sebastián

Das Bistum San Sebastián wurde am 2. November 1949 durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Quo commodius aus Gebietsabtretungen des Bistums Vitoria errichtet und dem Erzbistum Burgos als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 11. August 1956 wurde das Bistum San Sebastián dem Erzbistum Pamplona y Tudela als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von San Sebastián[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bistum San Sebastián – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pius XII: Const. Apost. Quo commodius, AAS 42 (1950), n. 10, S. 535ff.