Bistum Orihuela-Alicante

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Orihuela-Alicante
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Valencia
Diözesanbischof Jesús Murgui Soriano
Emeritierter Diözesanbischof Victorio Oliver Domingo
Rafael Palmero Ramos
Fläche 4.415 km²
Pfarreien 213 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 1.490.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 1.315.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 88,3 %
Diözesanpriester 314 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 78 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 3.355
Ordensbrüder 126 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 669 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale El Salvador y Santa María
Konkathedrale San Nicolás
Website www.diocesisoa.org

Das Bistum Orihuela-Alicante (lat.: Dioecesis Oriolensis-Lucentinus, span.: Diócesis de Orihuela-Alicante) ist ein römisch-katholisches Bistum in Spanien mit Sitz in Orihuela. Es gehört mit den Bistümern Ibiza, Mallorca, Menorca und Segorbe-Castellón de la Plana zur Kirchenprovinz Valencia.

Zum neuen Bischof ernannt wurde am 27. Juli 2012 von Papst Benedikt XVI. Jesús Murgui Soriano, der zuvor Bischof von Mallorca gewesen war. Sein Vorgänger war Rafael Palmero Ramos, dessen Rücktritt aus Altersgründen der Papst am selben Tag angenommen hatte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale von Orihuela