Bistum Salamanca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Salamanca
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Valladolid
Diözesanbischof Carlos López Hernández
Generalvikar Florentino Gutiérrez Sánchez
Fläche 7.876 km²
Pfarreien 405 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 280.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 285.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 101,8 %
Diözesanpriester 192 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 200 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 2 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 727
Ordensbrüder 525 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 480 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Vieja de Santa María del Asedio
Catedral Nueva de Santa María del Asedio
Website www.diocesisdesalamanca.com

Das Bistum Salamanca (lat.: Dioecesis Salmantinus) ist eine in Spanien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Salamanca.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Salamanca wurde im 10. Jahrhundert errichtet und dem Erzbistum Mérida als Suffraganbistum unterstellt. 1120 wurde das Bistum Salamanca dem Erzbistum Santiago de Compostela als Suffraganbistum unterstellt. Das Bistum Salamanca wurde am 4. Juli 1857 dem Erzbistum Valladolid als Suffraganbistum unterstellt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bistum Salamanca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien