Bistum Astorga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Astorga
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Oviedo
Diözesanbischof Camilo Lorenzo Iglesias
Generalvikar Marcos Lobato Martínez
Fläche 11,528 km²
Pfarreien 971 (2006)
Einwohner 270.421 (2006)
Katholiken 268.151 (2006)
Anteil 99,2 %
Diözesanpriester 225 (2006)
Ordenspriester 48 (2006)
Katholiken je Priester 982
Ordensbrüder 80 (2006)
Ordensschwestern 351 (2006)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Santa María
Website www.diocesisastorga.es
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Astorga (lat.: Dioecesis Asturicensis) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Astorga. Es liegt im Nordwesten Spaniens und gehört mit den Bistümern León und Santander zur Kirchenprovinz Oviedo.

Territorium[Bearbeiten]

Die Jurisdiktion des Bistums erstreckt sich über die leonesischen Comarcas Maragatería und El Bierzo (6299 km²), die ourensische Valdeorras (1700 km²) und die zamoranischen Sanabria, La Carballeda (3526 km²), Valles de Benavente und einen Teil von Aliste. Früher dehnte sie sich noch bis nach Miranda do Douro (Portugal) aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Astorga ist wahrscheinlich das älteste Bistum Spaniens. Es gibt historische Beweise für seine Existenz für das Jahr 254, aber man vermutet seine Gründung schon im 2. Jahrhundert.

Mitte des 5. Jahrhunderts brachte der hl. Toribio von Astorga, der gegen die priscillianische Häresie kämpfte und die durch den Gotenkönig Theoderich zerstörten Tempel wieder aufbaute, aus Jerusalem ein Fragment des Heiligen Kreuzes mit, welches jetzt im Kloster des hl. Turibius von Liébana verehrt wird.

Bischöfe[Bearbeiten]

Siehe Liste der Bischöfe von Astorga

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bistum Astorga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kathedrale Santa Maria in Astorga …
… und der Bischofspalast