Bistum Sant Feliu de Llobregat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Sant Feliu de Llobregat
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Barcelona
Diözesanbischof Agustín Cortés Soriano
Generalvikar Jaume Berdoy Alemany
Fläche 1.609 km²
Pfarreien 121 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 948.000 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 847.000 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 89,3 %
Diözesanpriester 106 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 81 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 14 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 4.529
Ordensbrüder 167 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 451 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch, Katalanisch
Kathedrale Catedral de Sant Llorenç
Website bisbatsantfeliu.org

Das Bistum Sant Feliu de Llobregat (lat.: Dioecesis Sancti Felicis de Llobregart, kat.: Bisbat de Sant Feliu de Llobregat, span.: Diócesis de Sant Feliu de Llobregat) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz im katalanischen Sant Feliu de Llobregat (Spanien).

Geschichte[Bearbeiten]

Kathedrale Sant Feliu de Llobregat

Das Bistum wurde am 15. Juni 2004 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Christifidelium salutem aus Gebieten des Erzbistums Barcelona, das gleichzeitig Metropolitansitz erhoben wurde, errichtet und diesem als Suffraganbistum zugeordnet.[1]

Das Bistumsgebiet umfasst Baix Llobregat, Penedès, Garraf, El Prat de Llobregat, Sant Feliu de Llobregat, Sant Vicenç dels Horts, Montserrat, Vilafranca del Penedès, Anoia und Piera-Capellades.

Bisher einziger Bischof des Bistums ist seit 2004 Agustín Cortés Soriano.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Varia inter munera, AAS 96 (2004), n. 11, pp. 716s.