Bistum Alcalá de Henares

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Alcalá de Henares
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Madrid
Diözesanbischof Juan Antonio Reig Plà
Generalvikar Florentino Rueda Recuero
Fläche 2.586 km²
Pfarreien 92 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 706.629 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 651.540 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 92,2 %
Diözesanpriester 141 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 66 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 4 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 3.148
Ordensbrüder 119 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 317 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Magistral de los Santos Niños Justo y Pastor
Website www.obispadoalcala.org
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz {{{Kirchenprovinz}}}

Das Bistum Alcalá de Henares (lat.: Dioecesis Complutensis) ist eine in Spanien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Alcalá de Henares.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Alcalá de Henares wurde am 23. Juli 1991 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution In hac Beati Petri aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Madrid errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt.[1]

Bischöfe von Alcalá de Henares[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. In hac Beati Petri, AAS 83 (1991), n. 12, S. 1012ff.
Kathedrale der Heiligen Justo und Pastor in Alcalá de Henares