Griechisches Heer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Griechisches Heer
Ελληνικός Στρατός
Aktiv
Land GriechenlandGriechenland Griechenland
Streitkräfte Griechische Streitkräfte
Typ Teilstreitkraft

Das Griechische Heer (griechisch: Ελληνικός Στρατός Ellinikos Stratos) ist die größte Teilstreitkraft der Griechischen Streitkräfte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die königliche griechische Armee gibt es seit den Unabhängigkeitskriegen gegen das Osmanische Reich im Jahr 1821. Die erste militärische Akademie wurde 1828 in Nafplion durch Ioannis Kapodistrias gegründet und trägt seitdem den Namen „Evelpidon Militärakademie“. An folgenden Kriegen war das Griechische Heer beteiligt:

Organisationsstruktur[Bearbeiten]

Die dienstliche Führung des Griechischen Heeres obliegt dem Generalstabschef des Heeres. Zum Aufgabenspektrum treten neben dem grundsätzlichen Auftrag der Landesverteidigung zunehmend internationale Kriseninterventions- und Stabilisierungsoperationen. Heerestruppen sind dazu im Rahmen multinationaler Einsätze wie KFOR, SFOR und ISAF auch in Ländern außerhalb Griechenlands disloziert. Im Rahmen von NATO und der Gemeinsamen Sicherheits-, und Verteidigungspolitik der EU sind Truppen des Heeres in multinationale Stäbe und Verbände integriert.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Ziel des Heeres ist es, nur 1250 Kampfpanzer und 250 Unterstützungspanzer zu unterhalten. Dabei wird eine Vereinheitlichung und Konzentration auf die Kampfpanzer des Typs Leopard und auf die Schützenpanzer des Typs M113 angestrebt. Das Rückgrat der Lufttransporte soll der europäische Helikopter NH-90 bilden. Strittig war in der jüngsten Vergangenheit die eventuelle Beschaffung eines Boden-Boden-Raketensystems wie das russische Iskander-E mit einer Reichweite von bis zu 500 Kilometern.

Kommandostruktur des Heeres[Bearbeiten]

  • Generalstab der nationalen Verteidigung
    • Generalstab des Heeres
      • Erstes Vizekommando des Heeres
      • Zweites Vizekommando des Heeres
AH-64 Longbow
PzH 2000
NH90 Eurocopter

Heeresverbände[Bearbeiten]

    • 4. Armeekorps in Xanthi
      • 12. Mechanisierte Infanteriedivision in Alexandroupolis
      • 7. Mechanisierte Infanteriebrigade in Lykofos
      • 31. Mechanisierte Infanteriebrigade in Feres
      • 3. Panzerbataillon in Feres
      • 41. Infanterieregiment in Samothraki
      • 16. Mechanisierte Infanteriedivision in Didimoticho
      • 3. Mechanisierte Infanteriebrigade in Orestiada
      • 30. Mechanisierte Infanteriebrigade in Lagos
      • 21. Infanterieregiment in Orestiada
      • 4. Panzerbataillon in Orestiada
      • 20. Panzerdivision in Kavala
      • 21. Panzerbrigade in Komotini
      • 23. Panzerbrigade in Alexandroupoli
      • 25. Panzerdivision in Xanthi
    • 50. Unabhängige Mechanisierte Infanteriebrigade in Soufli
      • 29. Infanteriebrigade in Komotini
      • 1. Artillerieregiment in Drama
    • NDC-GR (NATO Deployment Corps – Greece) in Thessaloniki
      • 490. Kommunikationsbataillon in Thessaloniki
    • Hauptkommando Logistik in Athen
      • 1. Logistikbrigade in Volos
      • 2. Logistikbrigade in Kozani
      • 3. Logistikbrigade in Thessaloniki
      • 1. Strategisches Transportregiment in Assiros
      • 4. Logistikbrigade in Xanthi
      • 4. Ausbildungs-Infanteriedivision in Athen
      • 2/39 Evzoni-Regiment in Messolongi
      • 6. Infanterieregiment in Korinth
      • 9. Infanterieregiment in Tripoli
  • Generalkommando der Nationalen Verteidigung in Athen
    • 2. Armeekorps in Veria
      • 1. Infanteriedivision in Veria
      • 1. Fallschirmspringerbrigade in Rendina
      • 32. Marineinfanteriebrigade in Volos
      • 71. Luftbewegliche Brigade in Nea Sanda
      • 2. Mechanisierte Infanteriedivision in Edessa
      • 33. Mechanisierte Infanteriebrigade in Polykastro
      • 34. Mechanisierte Infanteriebrigade in Giannitsa
    • 1. Armee Luftbrigade in Stefanovikio
      • 1. Kampfhubschrauberbataillon in Stefanovikio
      • 2. Kampfhubschrauberbataillon in Stefanovikio
      • 1. Luftbataillon in Stefanovikio
      • 2. Luftbataillon in Megara
      • 3. Luftbataillon in Alexandria
      • 4. Luftbataillon in Megara
      • 13. Spezialoperationen-Kommando in Athen
    • Oberstes Militärisches Kommando der Inseln in Athen
      • 5. Infanteriebrigade in Chania
      • 88. Militärisches Kommando in Lemnos
      • 95. Nationalgarde-Kommando in Rhodos
      • 80. Nationalgarde-Kommando in Kos
      • 79. Nationalgarde-Kommando in Samos
      • 96. Nationalgarde-Kommando in Chios
      • 98. Nationalgarde-Kommando in Lesbos

Weblinks[Bearbeiten]