Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die Schweizer Nationalmannschaft bei der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Qualifikation[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 FrankreichFrankreich Frankreich 14:2 20
2 SchweizSchweiz Schweiz 18:7 18
3 IsraelIsrael Israel 15:10 18
4 IrlandIrland Irland 12:5 17
5 Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern 8:20 4
6 FaroerFäröer Färöer 4:27 1
Schweiz – Färöer-Inseln 6:0 (4:0)
Johan Vonlanthen (3), Alexandre Rey (3)
Schweiz – Irland 1:1 (1:1)
Hakan Yakin
Israel – Schweiz 2:2 (1:2)
Alexander Frei, Johan Vonlanthen
Frankreich – Schweiz 0:0
Schweiz – Zypern 1:0 (0:0)
Alexander Frei
Färöer-Inseln – Schweiz 1:3 (0:1)
Raphael Wicky, Alexander Frei (2)
Schweiz – Israel 1:1 (1:1)
Alexander Frei
Zypern – Schweiz 1:3 (1:1)
Alexander Frei, Philippe Senderos, Daniel Gygax
Schweiz – Frankreich 1:1 (0:0)
Ludovic Magnin
Irland – Schweiz 0:0

Relegationsspiele[Bearbeiten]

Schweiz – Türkei 2:0 (1:0)
Philippe Senderos, Valon Behrami
Türkei – Schweiz 4:2 (2:1)
Alexander Frei, Marco Streller

Schweizer Aufgebot[Bearbeiten]

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Yellow card.svg Yellowred card.svg Red card.svg
Torhüter
1 Pascal Zuberbühler SchweizSchweiz FC Basel 08.01.1971 4 0 0 0 0
12 Diego Benaglio PortugalPortugal Nacional Funchal 08.09.1983 0 0 0 0 0
21 Fabio Coltorti SchweizSchweiz Grasshopper Club Zürich 03.12.1980 0 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Johan Djourou EnglandEngland FC Arsenal 18.01.1987 3 0 1 0 0
3 Ludovic Magnin DeutschlandDeutschland VfB Stuttgart 20.04.1979 3 0 1 0 0
4 Philippe Senderos EnglandEngland FC Arsenal 14.02.1985 3 1 1 0 0
13 Stéphane Grichting FrankreichFrankreich AJ Auxerre 30.03.1979 1 0 0 0 0
17 Christoph Spycher DeutschlandDeutschland Eintracht Frankfurt 30.03.1978 1 0 1 0 0
19 Valon Behrami ItalienItalien Lazio Rom 19.04.1985 1 0 0 0 0
20 Patrick Müller FrankreichFrankreich Olympique Lyon 17.12.1976 4 0 0 0 0
23 Philipp Degen DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund 15.02.1983 4 0 1 0 0
Mittelfeldspieler
5 Xavier Margairaz SchweizSchweiz FC Zürich 07.01.1984 2 0 0 0 0
6 Johann Vogel (C)Kapitän der Mannschaft ItalienItalien AC Mailand 08.03.1977 4 0 1 0 0
7 Ricardo Cabanas DeutschlandDeutschland 1. FC Köln 17.01.1979 4 0 1 0 0
8 Raphael Wicky DeutschlandDeutschland Hamburger SV 26.04.1977 4 0 1 0 0
14 David Degen SchweizSchweiz FC Basel 15.02.1983 0 0 0 0 0
15 Blerim Džemaili SchweizSchweiz FC Zürich 12.04.1986 0 0 0 0 0
16 Tranquillo Barnetta DeutschlandDeutschland Bayer 04 Leverkusen 22.05.1985 4 1 2 0 0
22 Hakan Yakin* SchweizSchweiz BSC Young Boys 22.02.1977 3 0 1 0 0
Stürmer
9 Alexander Frei FrankreichFrankreich Stade Rennes 15.07.1979 4 2 1 0 0
10 Daniel Gygax FrankreichFrankreich OSC Lille 28.08.1981 2 0 0 0 0
11 Marco Streller DeutschlandDeutschland 1. FC Köln 18.06.1981 3 0 0 0 0
18 Mauro Lustrinelli TschechoslowakeiTschechoslowakei Sparta Prag 26.02.1976 2 0 0 0 0
Trainer
SchweizSchweiz Jakob Kuhn 12.10.1943

* Hakan Yakin wurde für den verletzten Johan Vonlanthen nachnominiert.

Quartier der Mannschaft[Bearbeiten]

Die Mannschaft hatte ihr Quartier in Bad Bertrich im Hotel Fürstenhof.

Spiele der Schweiz[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

  • Dienstag, 13. Juni 2006, 18 Uhr in Stuttgart
    FrankreichFrankreich Frankreich – SchweizSchweiz Schweiz 0:0
  • Montag, 19. Juni 2006, 15 Uhr in Dortmund
    TogoTogo Togo – SchweizSchweiz Schweiz 0:2 (0:1)
  • Freitag, 23. Juni 2006, 21 Uhr in Hannover
    SchweizSchweiz Schweiz – Korea SudSüdkorea Südkorea 2:0 (1:0)

Details siehe Fussball-Weltmeisterschaft 2006/Gruppe G

Achtelfinale[Bearbeiten]

  • Montag, 26. Juni 2006, 21 Uhr in Köln
    SchweizSchweiz Schweiz – UkraineUkraine Ukraine 0:0 n.V., 0:3 i.E.

Details siehe Fussball-Weltmeisterschaft 2006/Achtelfinale

Besonderes[Bearbeiten]

Die Schweiz ist die erste Mannschaft in der WM-Geschichte, die ohne Gegentor (die Treffer der Ukraine im Elfmeterschießen zählen in den Statistiken nicht) aus dem Turnier ausgeschieden ist. Die Schweiz hat als erste Mannschaft in der WM-Geschichte in einem Elfmeterschießen keinen der Strafstöße verwandeln können.