Gorze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gorze
Wappen von Gorze
Gorze (Frankreich)
Gorze
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Metz-Campagne
Kanton Ars-sur-Moselle
Koordinaten 49° 3′ N, 6° 0′ O49.0538888888895.9988888888889211Koordinaten: 49° 3′ N, 6° 0′ O
Höhe 192–356 m
Fläche 17,94 km²
Einwohner 1.213 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 68 Einw./km²
Postleitzahl 57680
INSEE-Code

ehem. Stiftskirche, Tympanon des Seitenportals

Gorze ist eine französische Gemeinde mit 1213 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Gorze liegt an der Grenze zum Département Meurthe-et-Moselle, rund 20 Kilometer südwestlich von Metz. Inmitten geschützter Wälder wird der Ort vom Flüsschen Gorzia durchflossen, das von zahlreichen örtlichen Quellen gespeist wird und sechs Kilometer weiter in die Mosel mündet. Die Gemeinde liegt im Regionalen Naturpark Lothringen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort entstand um das 749 von Chrodegang, Bischof von Metz, gegründete Benediktinerkloster Gorzia (Abtei Gorze). Um 930 war das Kloster Zentrum der Gorzer Reform. Gorze gehört seit 1661 zu Frankreich.

Der Ort trug 1915–18 den verdeutschten Namen Gorz und 1940–44 Gorschen.

Von 1912 bis 1933 verband die Elektrische Bahn Novéant–Gorze Gorze mit der Nachbargemeinde Novéant an der Bahnstrecke Nancy–Metz, damit hatte die Gemeinde nur etwas mehr als 20 Jahre Anschluss an das lothringische Eisenbahnnetz.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1208 1203 1122 1204 1254 1389 1392 1260

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ehemalige Sehenswürdigkeit:

  • Abteikirche (11. Jahrhundert), 1609 abgerissen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gorze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien