Kühren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Kühren (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Kühren
Kühren
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Kühren hervorgehoben
54.20111111111110.26138888888921Koordinaten: 54° 12′ N, 10° 16′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Amt: Preetz-Land
Höhe: 21 m ü. NHN
Fläche: 16,81 km²
Einwohner: 655 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 39 Einwohner je km²
Postleitzahl: 24211
Vorwahl: 04342
Kfz-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01 0 57 042
Adresse der Amtsverwaltung: Am Berg 2
24211 Schellhorn
Webpräsenz: www.amtpreetzland.de
Bürgermeisterin: Gisela Rinck (KVK)
Lage der Gemeinde Kühren im Kreis Plön
Karte

Kühren ist eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig-Holstein.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Kühren grenzt im Norden an die Stadt Preetz und im Westen an die Gemeinde Löptin; die östliche Grenze zum Stadtgebiet Preetz wird beschrieben durch den Lanker See und das angrenzende Gut Wahlstorf. Im Süden grenzt sie an die Güter Bundhorst und Depenau in der Gemeinde Stolpe.

Die heutige Gemeinde Kühren umfasst in einem wesentlichen Teil das Gebiet des ehemaligen Gutsbezirks Kühren und besteht heute aus drei Ortsteilen: dem ehemaligen Gutshof Kühren (1216 erstmals erwähnt), dem Dorf Kleinkühren (1232 erstmals erwähnt) und dem Dorf Kührsdorf, das 1316 erstmals urkundlich erwähnt wird.

Politik[Bearbeiten]

Seit der Kommunalwahl 2008 hat die Wählergemeinschaft KVK alle neun Sitze der Gemeindevertretung.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „Von Gold und Blau schräglinks geteilt. Oben drei grüne Kastanienblätter 2 : 1, unten ein silberner Mühlstein.“[2]

Die drei Kastanienblätter im Wappen stehen in ihrer Anzahl für die Gemeindeteile Kühren, Kleinkühren und Kührsdorf, sowie die Laubwälder der Gemeinde. Der Mühlenstein steht für die heute noch erhaltene und denkmalgeschützte historische Kührener Wassermühle und der blaue untere Wappenuntergrund für den Lanker See und den Kührener Teich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Kühren stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kühren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein