Manuel Charr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuel Charr Boxer
Daten
Geburtsname Mahmoud Omeirat Charr
Kampfname Diamond Boy
Gewichtsklasse Schwergewicht
Nationalität DeutschlandDeutschland Deutsch
Geburtstag 10. Oktober 1984
Geburtsort Beirut
Stil Linksauslage
Größe 1,92 m
Kampfstatistik
Kämpfe 28
Siege 26
K.-o.-Siege 15
Niederlagen 2

Manuel Charr (* 10. Oktober 1984 in Beirut, Libanon als Mahmoud Omeirat Charr) ist ein deutscher Profiboxer[1] mit libanesischem und syrischem Hintergrund.[2]

Er wird auch „Koloss von Köln“ genannt.[3]

Kindheit[Bearbeiten]

Nachdem Charr zunächst in Beirut aufwuchs, floh seine Mutter mit ihren Kindern 1989 nach Deutschland. Sein aus Syrien stammender Vater war im Libanesischen Bürgerkrieg umgekommen. Die Familie lebte im Berliner Bezirk Wedding und in Essen.[4]

Anfänge als Kampfsportler[Bearbeiten]

Manuel Charr begann im Jahr 2001 mit dem Kampfsport als Kickboxer in einer Privatschule in Essen. Drei Jahre später wechselte er zum professionellen Masters Gym nach Duisburg. Dort begann er eine Karriere als Thai-Kickboxer. Von 2003 bis 2005 gewann er zwei Deutsche Meisterschaften und einen Europameistertitel.[5]

Nebenbei war er als Amateurboxer beim Box-Club Gelsenkirchen-Erle 49 aktiv. In seiner Amateurlaufbahn verzeichnete Charr bis Februar 2005 16 Siege, davon 13 vorzeitig, bei einer Niederlage. 2004 wurde er Westdeutscher Meister.[6]

Profikarriere[Bearbeiten]

2005 wurde Charr Profi. Über ein Trainingslager des Max Schmeling Gym in Berlin verpflichtete ihn der Sauerland-Stall, dort wurde er von Trainer Ulli Wegner betreut. Er trat u. a. als Sparringspartner von Walujew, Powetkin und Ruiz an.[6] 2007 wechselte er zum Universum-Boxstall und wurde fortan von Fritz Sdunek betreut.[6]

Von Februar bis November 2011 bestritt Charr seine Kämpfe für die Sturm Box-Promotion des Profiboxers Felix Sturm.[6] Am 18. November 2011 holte Charr in Cuxhaven den vakanten „International Silver Belt“ des WBC gegen den Brasilianer Marcelo Luiz Nascimento durch einen Technischen K.o.-Sieg nach der achten Runde. 2011 verließ er Sturm Box-Promotion und gründete sein eigenes Unternehmen Diamond Boy Promotion.

Nach 21 Profikämpfen ohne Niederlage musste sich Charr am 8. September 2012 im Kampf um den WM-Titel des WBC gegen Vitali Klitschko aufgrund einer schweren Verletzung am Auge geschlagen geben.[7] Für diesen Kampf hatte er Vardan Zakarjan als Trainer verpflichtet.[8]

Am 21. Dezember 2012 besiegte er Konstantin Airich durch K.o. in der ersten Runde. Im Februar 2013 gewann er gegen Yakup Sağlam durch die verletzungsbedingte Aufgabe des Gegners nach der zweiten Runde.[9]

Für den 29. Juni 2013 war in Manchester ein Kampf Charrs gegen David Haye geplant, den Haye wegen einer Handverletzung absagen musste.[10] Am 30. Mai 2014 kämpfte Charr in Moskau gegen Alexander Povetkin um den vakanten WBC International Champion Titel, welchen er in der siebten Runde durch K.o. verlor. Damit verlor er auch den zweiten Kampf gegen einen Boxer aus den internationalen Top 20 (nach BoxRec-Rangliste).

Konflikte mit der Justiz[Bearbeiten]

Charr wurde im September 2006 wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag verhaftet und angeklagt. Zusammen mit Boxstall-Kollege Alexander Abraham soll er einen Mann mit einem Messer attackiert haben. Ein Moabiter Schwurgericht sprach die beiden Boxer jedoch frei.[11]

Anfang 2011 wurde Charr im Zuge einer bundesweiten Razzia gegen eine Autoschieberbande verhaftet.[12] Das Verfahren wurde eingestellt und Charr nach 3 Wochen aus der Untersuchungshaft entlassen.[13]

Liste der Profiboxkämpfe[Bearbeiten]

Jahr Tag Gegner/Kampfziel Ort Ergebnis Typ Runden
2005 14. Mai TschechienTschechien David Vicena Oberfrankenhalle, Bayreuth Punktsieg Einstimmige Entscheidung 4/4
28. Mai UngarnUngarn Nandor Kovacs Lugner City, Wien, (Österreich) Sieg TKO 2/4
11. Juni TurkeiTürkei Oezcan Cetinkaya BigBOX Allgäu, Kempten Punktsieg Einstimmige Entscheidung 4/4
16. Juli RumänienRumänien Valentin Marinel Arena Nürnberger Versicherung, Nürnberg Sieg TKO 2/4
2006 28. Januar DeutschlandDeutschland Stefan Baumann Tempodrom, Berlin Sieg KO 1/6
8. April TschechienTschechien Radovan Kuca Saaltheater Geulen, Aachen Sieg KO 1/6
13. Mai KubaKuba Pedro Carrion Stadthalle, Zwickau Punktsieg Mehrheitsentscheidung 8/8
2008 5. April LettlandLettland Aleksandrs Selezens Burg-Wächter Castello, Düsseldorf Punktsieg Einstimmige Entscheidung 4/4
19. April LettlandLettland Edgars Kalnars Bördelandhalle, Magdeburg Punktsieg Einstimmige Entscheidung 4/4
31. Mai TurkeiTürkei Adnan Serin Burg-Wächter Castello, Düsseldorf Punktsieg Einstimmige Entscheidung 6/6
2009 25. April NigeriaNigeria Gbenga Oloukun König Palast, Krefeld Sieg KO 7/8
6. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ramon Hayes König-Pilsener-Arena, Oberhausen Sieg TKO 3/8
10. Oktober BahamasBahamas Sherman Williams Stadthalle, Rostock Punktsieg Einstimmige Entscheidung 10/10
2010 9. Januar JamaikaJamaika Owen Beck Bördelandhalle, Magdeburg Sieg TKO 10/10
19. November Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Hawkins Universum Gym, Hamburg Sieg Referee Technical Decision 5/8
4. Dezember Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zack Page Sport und Congress Center, Schwerin Punktsieg Mehrheitsentscheidung 8/8
2011 19. Februar DeutschlandDeutschland Jonathan Pasi Porsche-Arena, Stuttgart Sieg TKO 5/8
25. Juni Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Danny Williams Lanxess-Arena, Köln Sieg TKO 7/8
3. September TurkeiTürkei Serdar Uysal Kugelbake-Halle, Cuxhaven Sieg Disqualifikation 1/6
18. November BrasilienBrasilien Marcelo Luiz Nascimento Kugelbake-Halle, Cuxhaven Sieg Referee Technical Decision 8/12
2012 30. März UkraineUkraine Taras Bidenko Hotel Maritim, Köln Punktsieg Einstimmige Entscheidung 12/12
8. September UkraineUkraine Vitali Klitschko Olimpijski-Halle, Moskau (Russland) Niederlage TKO 4/12
21. Dezember DeutschlandDeutschland Konstantin Airich Hotel Maritim, Köln Sieg KO 1/12
2013 22. Februar DeutschlandDeutschland Yakup Sağlam Strada Henri Coanda, Galați (Rumänien) Sieg Referee Technical Decision 2/12
15. Juni UkraineUkraine Oleksij Masikin Karl-Eckel-Halle, Hattersheim am Main Sieg TKO 3/12
19. Oktober RusslandRussland Denis Bakhtov Messezentrum, Leipzig Sieg Referee Technical Decision 6/12
2014 12. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Johnson Telekom Dome, Bonn Punktsieg Einstimmige Entscheidung 10/10
30. Mai RusslandRussland Alexander Powetkin Sportpalast Luschniki, Moskau (Russland) Niederlage KO 7/12
(Quelle: Manuel Charr in der BoxRec-Datenbank)

Sonstiges[Bearbeiten]

Vom 13. September – 26. September 2013 war Manuel Charr Teilnehmer bei Promi Big Brother.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vitali Klitschko: Alles klar mit Charr Homepage Manuel Charr, 9. Juni 2012.
  2. Son of Syria prepares for shot at the title Aljazeera English, 7. September 2012.
  3. „Koloss von Köln“ vor WM - Charr fährt per Tretbike in den Kampf Express, 15. August 2012, abgerufen am 19. August 2012.
  4. 15 Minuten Ruhm warten auf den „Koloss von Köln“ Nordkurier.de, 7. September 1912, abgerufen am 8. September 2012.
  5. Info auf facebook, abgerufen am 7. Juli 2012.
  6. a b c d Manuel Charr: Weg, Training, Ziel Boxen.de, 8. Dezember 2011, abgerufen am 4. Oktober 2013
  7. K.O.-Sieg - Klitschko prügelt Charr blutig Welt online, 8. September 2012, abgerufen am 9. September 2012
  8. Manuel Charr nimmt Vardan Zakarjan als Trainer! leifpm Boxing news, 16. Juli 2012, abgerufen am 19. Juli 2012.
  9. Manuel Charr schlägt Yakup Saglam mit kaputtem Meniskus Boxen Heute, 22. Februar 2013, abgerufen am 25. Februar 2013
  10. Haye sagt Kampf gegen Charr ab Kölner Stadt-Anzeiger, 14. Mai 2013, abgerufen am 28. Mai 2013
  11. Freisprüche für Profi-Boxer Charr und Abraham Welt Online, 27. November 2007, abgerufen am 7. Juli 2012.
  12. Uwe Betker:Manuel Charr und die Ironie paperblog.com, 5. März 2011, abgerufen am 7. Juli 2012.
  13. Langer Kampf um einen Job. Kölner Stadtanzeiger, 24. Juni 2011