Regional- und Kommunalwahlen in Spanien 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 22. Mai 2011 fanden in Spanien Regional- und Kommunalwahlen statt. Dabei wurden in 13 von insgesamt 17 Autonomen Gemeinschaften Spaniens die Regionalparlamente neu gewählt. Dies sind die Regionen Aragonien, Asturien, die Balearischen Inseln, Extremadura, die Kanarischen Inseln, Kantabrien, Kastilien-La Mancha, Kastilien und León, La Rioja, Madrid, Murcia, Navarra und Valencia. In den übrigen vier Autonomen Gemeinschaften (Andalusien, Baskenland, Galicien und Katalonien) finden 2011 keine Regionalwahlen statt, da deren vierjährige Legislaturperioden zu denen der 13 anderen Regionen zeitlich verschoben ist.

Gleichzeitig fanden in ganz Spanien (also auch in Andalusien, Galicien, Katalonien und im Baskenland sowie in den beiden autonomen Städten Ceuta und Melilla) Kommunalwahlen statt.

Im Kontext der Wahlen bildeten sich in über 60 Städten die Proteste in Spanien 2011/2012. Die Demonstranten aus allen gesellschaftlichen Gruppen forderten unter anderem, dass über 100 Politiker von den Wahllisten genommen werden, die der Korruption beschuldigt wurden.

Die Wahlen stellten einen bedeutsamen Stimmungstest für die regulär im Frühjahr 2012 anstehenden Wahlen zum gesamtspanischen Parlament, den Cortes Generales, dar.

Ergebnisse der Regionalwahlen[Bearbeiten]

Am 22. Mai 2011 fanden Wahlen zu den Regionalparlamenten in 13 der insgesamt 17 Autonomen Gemeinschaften statt. Sie brachten der sozialdemokratischen PSOE des spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero schwere Verluste im Vergleich zu den letzten Wahlen im Jahr 2007 ein. Sie ist nunmehr in keinem dieser 13 Parlamente stärkste Partei mehr, während sie dies in der vorangegangenen Legislatur noch in Aragonien, Asturien, Extremadura, Kastilien-La Mancha und auf den Kanaren war. Dem stehen erhebliche Gewinne der konservativen PP entgegen. Diese konnte ihre bislang schon bestehenden absoluten Mehrheiten in den Regionalparlamenten von Kastilien-León, La Rioja, Madrid, Murcia und Valencia weiter ausbauen. Bis auf Asturien und Navarra ist sie in allen anderen der 2011 gewählten Parlamente stärkste Kraft und konnte auf den Balearen und Kastilien-La Mancha neue absolute Mehrheiten erringen. Der linkssozialistischen IU gelang in Extremadura und Kastilien-León der Wiedereinzug in Parlamente, in denen sie 2007–2011 nicht vertreten gewesen war.

Weitere erwähnenswerte Ergebnisse sind der erstmalige Einzug der UPyD in die Asamblea de Madrid, das gute Abschneiden des baskischen linksnationalistischen Wahlbündnisses Bildu in Navarra und dass das erst 2011 als Abspaltung von der PP gegründete Foro Asturias in Asturien auf Anhieb stärkste Kraft wurde.

Autonome Gemeinschaft und Präsident 2007-2011 Stimmen[1] Sitze[1] Anmerkungen
Flag of Aragon.svg Aragonien
Marcelino Iglesias Ricou (PSOE-Aragón)
  • PP: 39,7% (+8,6)
  • PSOE: 29,0% (-12,1)
  • PAR: 9,2% (-2,9)
  • CHA: 8,2% (±0)
  • IU: 6,2% (+2,1)
Flag of Asturias.svg Asturien
Vicente Álvarez Areces (PSOE)
  • FAC: 29,8% (+29,8)
  • PSOE: 29,8% (-12,2)
  • PP: 20,0% (-21,5)
  • IU-LV: 10,3% (+0,6)
  • IU-LV: gemeinsame Liste von Izquierda Unida und der grünen Partei Los Verdes; 2007 gehörte dem Bündnis auch noch die linke Regionalpartei Bloque por Asturies an, die 2011 gemeinsam mit der Partei Unidá Nacionalista Asturiana antrat und 1% der Stimmen erhielt
Flag of the Balearic Islands.svg Balearische Inseln
Francesc Antich i Oliver (PSOE)
  • PSM-IV-ExM: gemeinsamer Wahlvorschlag der linken Regionalparteien PSM-Entesa Nacionalista, Entesa per Mallorca und der grünen Partei IniciativaVerds im Wahlkreis Mallorca; das Ergebnis 2011 ist verglichen mit dem Ergebnis 2007 des damaligen Wahlbündnis aus PSM-Entesa Nacionalista de Mallorca, IU und ERC
  • PSOE-PACTE: gemeinsamer Wahlvorschlag der PSOE, der ERC und der linken Regionalpartei Gent per Eivissa (GxE) im Wahlkreis Ibiza; das Ergebnis 2011 ist verglichen mit dem Ergebnis 2007 des damaligen Wahlbündnis aus PSOE und der linken Regionalpartei Eivissa pel Canvi (ExC)
  • PSM-EN: linke Regionalpartei PSM-Entesa Nacionalista im Wahlkreis Menorca; das Ergebnis 2011 ist verglichen mit dem Ergebnis, das diese Partei 2007 in einem Wahlbündnis mit den Grünen erzielte
  • GxF-PSOE: gemeinsamer Wahlvorschlag sowohl 2011 als auch 2007 der PSOE und der linken Regionalpartei Gent per Formentera (GxF) im Wahlkreis Formentera
  • CxI: bürgerliche Regionalpartei Convergència per les Illes Balears, Nachfolgeorganisation der 2011 aufgrund eines Korruptionsskandals aufgelösten Unió Mallorquina (UM), mit dessen Ergebnis im Jahre 2007 verglichen wurde
  • Sa Unió: gemeinsamer Wahlvorschlag der PP und der bürgerlichen Regionalpartei Grupo Independientes Formentera im Wahlkreis Formentera; das Ergebnis 2011 ist verglichen mit dem der Agrupació Independent Popular de Formentera (AIPF), die bei den Wahlen 2007 in diesem Wahlkreis von der PP unterstützt wurde
Flag of the Canary Islands.svg Kanarische Inseln
Paulino Rivero Baute (CC)
Flag of Cantabria.svg Kantabrien
Miguel Ángel Revilla Roiz (PRC)
  • PP: 46,1% (+4,6)
  • PRC: 29,1% (+0,5)
  • PSOE: 16,4% (-8,1)
  • PRC: Regionalpartei Partido Regionalista de Cantabria
Flag of Castile-La Mancha.svg Kastilien-La Mancha
José María Barreda Fontes (PSOE)
  • PP: 48,1% (+5,7)
  • PSOE: 43,4% (-8,6)
  • Die Zahl der Abgeordneten hat sich im Vergleich zur vorigen Legislatur um zwei auf jetzt 49 erhöht.
Flag of Castile and León.svg Kastilien und León
Juan Vicente Herrera Campo (PP)
  • PP: 51,4% (+2,2)
  • PSOE: 29,6% (-8,1)
  • IU: 4,9% (+1,8)
  • UPL: 1,9% (-0,8)
  • Das Regionalparlament bestand in der letzten Legislatur aus 83 Abgeordneten, seit 2011 ist es einer mehr.
  • UPL: Unión del Pueblo Leonés ist eine Regionalpartei, die für die Errichtung einer eigenen Autonomen Gemeinschaft León (bestehend aus den Provinzen León, Zamora und Salamanca) eintritt.
Flag of the Land of Valencia (official).svg Valencia
Francisco Camps Ortiz (PP)
  • Coalició Compromís: gemeinsamer Wahlvorschlag der linken Regionalparteien Bloc Nacionalista Valencià (Bloc), Iniciativa del Poble Valencià (IdPV) und der grünen Partei Els Verds Esquerra Ecologista del País Valencià (EEV)
  • Bei den Wahlen 2007 bestand das Wahlbündnis "Compromís PV" (8% der Stimmen) aus Bloc Nacionalista Valencià, IU (deren valencianische Gliederung die Bezeichnung EUPV führt), der Linkspartei Izquierda Republicana und den beiden grünen Parteien Els Verds del País Valencià und Els Verds Esquerra Ecologista del País Valencià.
Flag of Extremadura (with coat of arms).svg Extremadura
Guillermo Fernández Vara (PSOE-Regionalistas)
  • Die landesweiten Parteien traten 2007 als auch 2011 jeweils gemeinsam mit einer ihnen nahestehenden Regionalpartei zur Wahl an: PP mit Extremadura Unida (EU), PSOE mit Coalición Extremeña und IU (deren Regionalverband die Bezeichnung IU-V führt) mit Socialistas Independientes de Extremadura (SIEX)
Flag of La Rioja (with coat of arms).svg La Rioja
Pedro Sanz Alonso (PP)
  • PP: 52,0% (+3,2)
  • PSOE: 30,3% (-10,1)
  • PR: 5,4% (-0,6)
  • PR: Regionalpartei Partido Riojano
Flag of the Community of Madrid.svg Madrid
Esperanza Aguirre Gil de Biedma (PP)
  • PP: 51,7% (-1,6)
  • PSOE: 26,3% (-7,3)
  • IU-LV: 9,6% (+0,7)
  • UPyD: 6,3% (+6,3)
  • Die Zahl der Abgeordneten stieg im Vergleich zur letzten Legislatur um neun auf jetzt 129.
  • IU trat 2011 gemeinsam mit der grünen Partei Los Verdes Grupo Verde an; der Vergleich zu 2007 bezieht sich auf das Ergebnis, das die IU seinerzeit allein erzielte
Flag of the Region of Murcia.svg Murcia
Ramón Luis Valcárcel Siso (PP)
  • PP: 58,8% (+0,5)
  • PSOE: 23,9% (-8,1)
  • IU: 7,8 (+1,5)
Bandera de Navarra.svg Navarra
Miguel Sanz Sesma (UPN)
  • Unión del Pueblo Navarro (UPN) war bis zum Bruch zwischen beiden Parteien im Herbst 2008 die Schwesterpartei der PP in Navarra (ähnlich CDU/CSU in Deutschland); d.h. die PP verfügte in Navarra über keinen Regionalverband und trat dort bis 2011 auch nicht zur Wahl an.
  • NaBai ist ein Wahlbündnis aus baskisch-nationalistischen Parteien in Navarra. 2007 (23,7% der Stimmen) bestand es aus der bürgerlichen PNV und den Linksparteien EA, Aralar und Batzarre. Die Neuauflage für die Wahlen 2011 (NaBai2011) bestand nur noch aus PNV und Aralar. EA trat 2011 zusammen mit Alternativa Eraikitzen im Bündnis Bildu zur Wahl an, während sich Batzarre für diese Wahl mit IU zur Koalition Izquierda-Ezkerra zusammenschloss.

Ergebnisse der Kommunalwahlen[Bearbeiten]

Außerdem fanden am 22. Mai 2011 in den insgesamt 8.116 spanischen Gemeinden Kommunalwahlen statt. Auch bei diesen erlitt die PSOE heftige Verluste, während die PP erhebliche Gewinne verbuchen konnte. So verlor die PSOE die Bürgermeisterämter in der zweitgrößten Stadt Barcelona (erstmals seit 1979) und der viertgrößten Stadt Sevilla (erstmals seit 1999). Die linkssozialistische IU konnte zwar insgesamt Gewinne verzeichnen, verlor aber mit Córdoba, wo sie sieben ihrer bisher elf Sitze im Stadtrat einbüßte, die einzige größere bisher von einem Bürgermeister aus ihren Reihen regierte Stadt.

Das baskisch-linksnationalistische Wahlbündnis Bildu, dessen Teilnahme an der Wahl zunächst vom Obersten Gerichtshof (Tribunal Supremo) untersagt worden war und dessen Listen erst nach einer Verfassungsbeschwerde durch das Verfassungsgericht zugelassen wurden, erzielte im Baskenland 25% und wurde damit dort nach Stimmen zweitstärkste Kraft.

Die folgende Tabelle enthält die Ergebnisse der Städte mit mehr als 250.000 Einwohnern, der Hauptstädte der Autonomen Gemeinschaften und der Provinzen sowie der Autonomen Städte Ceuta und Melilla:

Stadt Einwohner Partei Stimmen[2]  %[2] Sitze[2] +/- Anmerkungen/Bürgermeister[3]
Escudo de Madrid.svg
Madrid
57 Sitze
3.273.049 PP 756.952 46,69% 31 3 Bürgermeister: Alberto Ruiz-Gallardón Jiménez
PSOE 364.600 23,93% 15 3
IU-LV 163.706 10,75% 6 1 Wahlbündnis aus IU und der grünen Partei Los Verdes Grupo Verde
UPyD 119.601 7,85% 5 5
Escut de Barcelona.svg
Barcelona
41 Sitze
1.619.337 CiU 174.022 28,74% 14[4] 2 Bürgermeister: Xavier Trias i Vidal de Llobatera
PSC-PM 134.084 22,14% 11 3 Wahlbündnis aus PSC und Progrés Municipal de Catalunya
PP 104.301 17,22% 9 2
ICV-EUiA-E 62.939 10,39% 5 1 Wahlbündnis der Linksparteien ICV, EUiA und Entesa pel Progrés Municipal
UpB-ERC-Ri.Cat-DCat-AM 33.593 5,55% 2 2 Wahlbündnis der katalanisch-nationalistischen Linksparteien ERC, Reagrupament Nacional Català, Democràcia Catalana und Acord Municipal Català
Escudo de Valencia 2.svg
Valencia
33 Sitze
809.267 PP 208.727 52,54% 20 1 Bürgermeisterin: Rita Barberá Nolla
PSOE 86.440 21,76% 8 4
C.M. Compromís 35.881 9,03% 3 3 Wahlbündnis der Valencianisch-nationalistischen Linksparteien Bloc Nacionalista Valencià (Bloc), Iniciativa del Poble Valencià (IdPV) und der grünen Partei Els Verds Esquerra Ecologista del País Valencià (VEE)
EUPV 28.489 7,17% 2 2
Escudo de Sevilla.svg
Sevilla
33 Sitze
704.198 PP 166.040 49,31% 20 5 Bürgermeister: Juan Ignacio Zoido Álvarez
PSOE 99.168 29,45% 11 4
IULV-CA 24.066 7,15% 2 1
Escudo de Zaragoza.svg
Saragossa
31 Sitze
675.121 PP 131.350 41,26% 15 3
PSOE 86.395 27,14% 10 3 Bürgermeister: Juan Alberto Belloch Julbe
CHA 29.402 9,24% 3 =
IU 25.197 7,92% 3 2
PAR 14.455 4,54% 0 2
Escudo de Málaga.svg
Málaga
31 Sitze
568.507 PP 123.655 53,46% 19 2 Bürgermeister: Francisco de la Torre Prados
PSOE 57.245 24,75% 9 3
IULV-CA 25.354 10,96% 3 1
Escudo de Murcia.svg
Murcia
29 Sitze
441.345 PP 123.052 60,71% 19 = Bürgermeister: Miguel Ángel Cámara Botía
PSOE 39.489 19,48% 6 3
IUV-RM 15.812 7,80% 2 1
UPyD 12.506 6,17% 2 2
Escudo de Palma de Mallorca.svg
Palma de Mallorca
29 Sitze
404.681 PP 69.779 48,11% 17 3 Bürgermeister: Mateo Isern Estela
PSOE 39.071 26,94% 9 2
PSM-IV-EN-APIB 12.005 8,28% 3 1 Wahlbündnis der linken Regionalparteien PSM-Entesa Nacionalista de Mallorca, Entesa per Mallorca und der grünen Partei IniciativaVerds (IV)
UM - - 0 2
Escudolaspalmasgc.png
Las Palmas de Gran Canaria
29 Sitze
383.308 PP 68.641 43,21% 16 4 Bürgermeister: Juan José Cardona González
PSOE 36.615 23,05% 9 6
CGCa 11.096 6,98% 2 = Regionalpartei Compromiso por Gran Canaria
NCa 9.729 6,12% 2 2
Escudo heráldico de Bilbao.svg
Bilbao
29 Sitze
353.187 EAJ-PNV 74.302 44,12% 15 2 Bürgermeister: Iñaki Azkuna Urreta
PP 29.046 17,25% 6 1
BILDU 23.933 14,21% 4 4
PSE-EE 22.680 13,47% 4 3
EB-B 5.704 3,39% 0 2
Escudo de Alicante corona abierta.svg
Alicante
29 Sitze
334.418 PP 75.434 52,14% 18 3 Bürgermeisterin: Sonia Castedo Ramos
PSOE 36.255 25,06% 8 6
EUPV 11.008 7,61% 2 2
UPyD 7.306 5,05% 1 1
COA Córdoba, Spain.svg
Córdoba
29 Sitze
328.547 PP 79,493 48,80% 16 2 Bürgermeister: José Antonio Nieto Ballesteros
UCOR 24.805 15,23% 5 5 Unión Cordobesa (von dem Unternehmer Rafael Gómez Sánchez gegründete Stadtpartei)
IULV-CA 24.158 14,83% 4 7
PSOE 19.544 12,00% 4 =
Valladolid-COA.svg
Valladolid
29 Sitze
315.522 PP 85.006 50,41% 17 2 Bürgermeister: Francisco Javier León de la Riva
PSOE 45.525 27,00% 9 4
IUCyL 17.727 10,51% 3 2
Vigo.svg
Vigo
27 Sitze
297.124 PP 61.616 42,39% 13 =
PSdeG-PSOE 50.045 34,43% 11 2 Bürgermeister: Abel Caballero Álvarez
BNG 16.374 11,26% 3 2
Escudo gijon.svg
Gijón
27 Sitze
277.198 PSOE 47.583 31,56% 10 3
FAC 42.680 28,31% 9 9 Bürgermeisterin: Carmen Moriyón Entrialgo
PP 28.253 18,74% 5 7
IU-LV 15.897 10,55% 3 1 gemeinsamer Wahlvorschlag der IU und LV
Escut de L'Hospitalet de Llobregat.svg
L’Hospitalet de Llobregat
27 Sitze
258.642 PSC-PM 32.919 38,89% 13 4 Wahlbündnis aus PSC und Progrés Municipal de Catalunya; Bürgermeisterin: Núria Marín Martínez
PP 15.693 18,54% 6 1
CiU 10.421 12,31% 4 1
ICV-EUiA-E 7.532 8,90% 2 = Wahlbündnis der Linksparteien ICV, EUiA und Entesa pel Progrés Municipal
PxC 6.192 7,31% 2 2 rechtspopulistische Partei Plataforma per Catalunya
Escudo de A Coruña.svg
La Coruña
27 Sitze
246.047 PP 51.262 43,62% 14 4 Bürgermeister: Carlos Negreira Souto
PSdeG-PSOE 31.338 26,67% 8 3
BNG 14.149 12,04% 4 2
EU-V 7.068 6,01% 1 1 Wahlbündnis aus IU und der grünen Partei Los Verdes Grupo Verde
Escudo de Granada2.svg
Granada
27 Sitze
239.154 PP 60.519 51,87% 16 = Bürgermeister: José Torres Hurtado
PSOE 31.736 27,20% 8 1
IULV-CA 9.106 7,80% 2 =
UPyD 6.242 5,35% 1 1
Escudo de Vitoria.svg
Vitoria
27 Sitze
238.247 PP 32.300 29,19% 9 = Bürgermeister: Javier Maroto Aranzábal
EAJ-PNV 21.149 19,11% 6 =
PSE-EE 20.727 18,73% 6 3
BILDU 19.677 17,78% 6 5 verglichen mit dem Ergebnis der EA 2007
EB-B 4.916 4,44% 0 2
Uvieu coat of arms.svg
Oviedo
27 Sitze
225.155 PP 39.736 33,79% 11 6 Bürgermeister: Gabino De Lorenzo Ferrera
FAC 24.317 20,67% 7 7
PSOE 23.886 20,31% 6 3
Oviedo por la Izquierda 13.394 11,39% 3 3 Wahlbündnis aus IU und der grünen Partei Los Verdes d´Asturies
ASCIZ-FDLI 3.739 3,18% 0 1 Wahlbündnis der linken Regionalparteien Asamblea de Ciudadanos por la Izquierda und Frente de la Izquierda
Escudostacruztfe.png
Santa Cruz de Tenerife
27 Sitze
222.643 PP 25.406 28,36% 9 3
CC-PNC-CCN 24.523 27,37% 9 3 Wahlbündnis aus CC, PNC und CCN. CCN war 2007 noch allein angetreten. Bürgermeister: José Manuel Bermúdez Esparza
PSOE 13.965 15,59% 5 2
ASSPPT 6.717 7,50% 2 2 links-alternative Inselpartei Alternativa Sí se puede por Tenerife
XTF 5.193 5,80% 1 1 Wahlbündnis aus IU, den grünen Parteien Los Verdes de Canarias, Los Verdes Grupo Verde und der linken Inselpartei Socialistas x Tenerife
CSC 4810 5,37% 1 1 Provinzpartei Ciudadanos de Santa Cruz de Tenerife
Escudo de Pamplona.svg
Pamplona
27 Sitze
197.488 UPN 34.426 35,80% 11 2 Bürgermeister: Enrique Maya Miranda
NaBai 2011 21.715 22,58% 7 1 NaBai ist ein Wahlbündnis aus baskisch-nationalistischen Parteien in Navarra. 2007 bestand es aus der bürgerlichen PNV und den Linksparteien EA, Aralar und Batzarre. Die Neuauflage für die Wahlen 2011 (NaBai2011) bestand nur noch aus PNV und Aralar. EA trat 2011 zusammen mit Alternativa Eraikitzen im Bündnis Bildu zur Wahl an, während sich Batzarre für diese Wahl mit IU zur Koalition Izquierda-Ezkerra zusammenschloss.
PSOE 11.269 11,72% 3 1
BILDU 10.463 10,88% 3 3
PP 6.466 6,72% 2 2
Izquierda-Ezkerra 5.107 5,31% 1 1 Wahlbündnis aus IU und der linken Regionalpartei Batzarre
ANV - - 0 2
Escudo ciudad de Almería.svg
Almería
27 Sitze
190.013 PP 44.785 58.50% 18 5 Bürgermeister: Luis Rogelio Rodríguez-Comendador Pérez
PSOE 17.474 22,82% 7 4
IULV-CA 6.615 8,64% 2 1
GIAL - - 0 2 bürgerliche Regionalpartei Grupo Independiente por Almería
Escudo de Donostia.svg
San Sebastián
27 Sitze
185.506 BILDU 21.110 24,29% 8 6 Vergleich mit Ergebnis der EA aus 2007; Bürgermeister: Juan Carlos Izagirre Hortelano
PSE-EE 19.666 22,63% 7 4
PP 16.502 18,99% 6 =
EAJ-PNV 15.587 17,93% 6 1
EB-B und Aralar 6.015 6,92% 0 3 2007 traten beide Parteien gemeinsam an, 2011 einzeln.
Escudo de Santander.svg
Santander
27 Sitze
181.589 PP 52.657 56,24% 18 3 Bürgermeister: Íñigo de la Serna Hernáiz
PSOE 15.874 16,95% 5 2
PRC 13.703 14,63% 4 1 Regionalpartei Partido Regionalista de Cantabria
Escudo de Castellón.svg
Castellón de la Plana
27 Sitze
180.690 PP 34.680 46,61% 15 1 Bürgermeister: Alfonso Bataller Vicent
PSOE 19.816 26,63% 9 3
BLOC 6.572 8,83% 2 1 valencianisch-nationalistische Linkspartei Bloc Nacionalista Valencià (Bloc)
EUPV 4.257 5,72% 1 1
Escudo de Burgos.svg
Burgos
27 Sitze
178.574 PP 40.674 46,14% 15 = Bürgermeister: Javier Lacalle Lacalle
PSOE 22.539 22,57% 8 2
UPyD 10.424 11,82% 3 3
IUCyL 4.550 5,16% 1 1
SI - - 0 2 Partei Solución Independiente des ehemaligen Bürgermeisters José María Peña San Martín
Escudo Albacete.svg
Albacete
27 Sitze
170.475 PP 46.383 52,13% 16 3 Bürgermeisterin: María Carmen Bayod Guinalio
PSOE 29.556 33,22% 10 3
IU 5.561 6,25% 1 =
Escudo de Salamanca.svg
Salamanca
27 Sitze
154.462 PP 40.347 52,93% 18 2 Bürgermeister: Alfonso Fernández Mañueco
PSOE 22.018 28,89% 9 2
Coat of Arms of Logroño.svg
Logroño
27 Sitze
152.650 PP 23.587 48,52% 17 4 Bürgermeisterin: María Concepción Gamarra Ruiz-Clavijo
PSOE 21.686 29,57% 10 2
PR 2.929 3,99% 0 2 Regionalpartei Partido Riojano
Badajoz city escudo.svg
Badajoz
27 Sitze
150.376 PP 41.438 56,81% 17 2 Bürgermeister: Miguel Ángel Celdrán Matute
PSOE 20.395 27,96% 8 3
IU-V-SIEX 5.214 7,15% 2 1 Wahlbündnis aus IU-V und Socialistas Independientes de Extremadura (SIEX)
Escudo de Huelva1.svg
Huelva
27 Sitze
149.310 PP 28.428 45,33% 14 1 Bürgermeister: Pedro Rodríguez González
PSOE 19.099 30,46% 9 1
IULV-CA 6.314 10,07% 3 1
MRH 3.364 5,36% 1 1 Stadtpartei Mesa de la Ría de Huelva
Escut de Tarragona.svg
Tarragona
27 Sitze
140.184 PSC-PM 17.826 36,94% 12 1 Wahlbündnis aus PSC und Progrés Municipal de Catalunya; Bürgermeister: Josep Fèlix Ballesteros Casanova
CiU 9.920 20,55% 7 1
PP 9.917 20,55% 7 3
ICV-EUiA-E 2.602 5,39% 1 1 Wahlbündnis der Linksparteien ICV, EUiA und Entesa pel Progrés Municipal
ERC-AM 1.914 3,97% 0 2 Wahlbündnis der katalanisch-nationalistischen Linksparteien ERC und Acord Municipal Català
Escudo de Lérida.svg
Lérida
27 Sitze
137.387 PSC-PM 18.864 42,07% 15 = Wahlbündnis aus PSC und Progrés Municipal de Catalunya; Bürgermeister: Àngel Ros Domingo
CiU 8.212 18,31% 6 =
PP 7.410 16,52% 6 3
ICV-EUiA-E 2.080 4,64% 0 1 Wahlbündnis der Linksparteien ICV, EUiA und Entesa pel Progrés Municipal
ERC-AM 1.890 4,21% 0 2 Wahlbündnis der katalanisch-nationalistischen Linksparteien ERC und Acord Municipal Català
Escudo de León (ciudad).svg
León
27 Sitze
134.012 PP 29.932 44,61% 15 4 Bürgermeister: Emilio Gutiérrez Fernández
PSOE 20.792 30,99% 10 3
UPL 4.615 6,88% 2 1 Unión del Pueblo Leonés (UPL) ist eine Regionalpartei, die für die Errichtung einer eigenen Autonomen Gemeinschaft León (bestehend aus den Provinzen León, Zamora und Salamanca) eintritt.
Escudo de Cádiz (oval).svg
Cádiz
27 Sitze
125.826 PP 33.046 53,36% 17 1 Bürgermeisterin: Teófila Martínez Sáiz
PSOE 13.015 22,20% 7 1
IULV-CA 5.559 9,48% 3 2
Escudo de la ciudad de Jaén.svg
Jaén
27 Sitze
116.790 PP 32.166 51,78% 16 3 Bürgermeister: José Enrique Fernández de Moya Romero
PSOE 21.769 35,05% 10 2
IULV-CA 3.687 5,94% 1 1
Escudo de Orense.svg
Orense
27 Sitze
108.673 PP 21.564 37,84% 11 2
PSdeG-PSOE 20.896 36,67% 11 3 Bürgermeister: Francisco Rodríguez Fernández
BNG 6.146 10,79% 3 3
DO 4.529 7,95% 2 2 Stadtpartei Democracia Ourensana
Escudo de Lugo 3.svg
Lugo
25 Sitze
97.635 PP 22.844 44,25 % 12 3
PSdeG-PSOE 19.786 38,32 % 11 1 Bürgermeister: José Clemente López Orozco
BNG 4.659 9,02 % 2 2
Spain.Girona.Escut.Timbrat.svg
Gerona
25 Sitze
96.236 CiU 10.122 31,53 % 10 4 Bürgermeister: Carles Puigdemont i Casamajó
PSC-PM 7.500 23,36 % 7 3 Wahlbündnis aus PSC und Progrés Municipal de Catalunya
PP 3.749 11,68 % 3 1
CUP-PA 2.981 9,28 % 3 3 Wahlbündnis der katalanisch-nationalistischen Linksparteien Candidatura d'Unitat Popular (CUP) und Poble Actiu (PA)
ICV-EUiA-E 2.253 7,02 % 2 1 Wahlbündnis der Linksparteien ICV, EUiA und Entesa pel Progrés Municipal
ERC-AM 1.604 5,00 % 0 4 Wahlbündnis der katalanisch-nationalistischen Linksparteien ERC und Acord Municipal Català
Escudo de Santiago de Compostela.svg
Santiago de Compostela
25 Sitze
94.824 PP 20.787 43,27 % 13 2 Bürgermeister: Gerado Conde Roa
PSdeG-PSOE 14.876 30,97 % 9 1
BNG 6.389 13,30 % 3 1
Cáceres - Escudo.svg
Cáceres
25 Sitze
94.179 PP 29.013 56,58 % 16 4 Bürgermeisterin: María Elena Nevado del Campo
PSOE 12.450 24,28 % 7 4
IU-V-SIEX 4.020 7,84 % 2 1 Wahlbündnis aus IU-V und Socialistas Independientes de Extremadura (SIEX)
FCC 824 1,61 % 0 1 Stadtpartei Foro Ciudadano de Cáceres
Guadalajara
25 Sitze
83.789 PP 22.783 54,21 % 16 3 Bürgermeister: Antonio Román Jasanada
PSOE 12.773 30,39 % 8 3
IU 2.566 6,11 % 1 =
Escudo de Toledo.svg
Toledo
25 Sitze
82.489 PSOE 20.025 43,78 % 12 1 Bürgermeister: Emiliano García-Page Sánchez
PP 19.395 42,40 % 11 1
IU 3.616 7,91 % 2 =
Escudo heraldico de Palencia.svg
Palencia
25 Sitze
82.169 PP 21.335 49,20 % 14 3 Bürgermeister: Alfonso Polanco Rebolleda
PSOE 16.119 37,17 % 10 3
IUCyL 2.954 6,81 % 1 =
Escudo de Pontevedra.svg
Pontevedra
25 Sitze
81.981 PP 17.244 39,52 % 11 1
BNG 17.130 39,25 % 11 4 Bürgermeister: Miguel Anxo Fernández Lores
PSdeG-PSOE 5.803 13,30 % 3 3
EscudoCeuta.svg
Ceuta
25 Sitze
80.579 PP 20.023 65,20 % 18 1 Bürgermeister: Juan Jesús Vivas Lara
Caballas 4.404 14,34 % 4 = linke Stadtpartei Coalición Caballas; Caballas (Makrelen) ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die Einwohner der Stadt.
PSOE 3.578 11,65 % 3 1
Escudo de Melilla.svg
Melilla
25 Sitze
76.034 PP 16.820 53,93 % 15 = Bürgermeister: Juan José Imbroda Ortiz
CpM 7.391 23,70 % 6 1 linke Stadtpartei Coalición por Melilla
PSOE 2.661 8,53 % 2 3
PPL 2.128 6,82 % 2 2 Stadtpartei des ehemaligen PP-Bürgermeisters Ignacio Velázquez Rivera
CoA Ciudad Real.png
Ciudad Real
25 Sitze
74.345 PP 20.207 51,56 % 15 = Bürgermeisterin: Rosa Romero Sánchez
PSOE 12.419 31,69 % 9 1
IU 2.306 5,88 % 1 1
Escudo de Zamora.svg
Zamora
25 Sitze
65.998 PP 15.399 46,93 % 14 2 Bürgermeisterin: Rosa María Valdeón Santiago
PSOE 7.582 23,10 % 6 2
IUCyL 5.296 16,14 % 4 1
ADEIZA-UPZ 1.988 6,09 % 1 1 Provinzpartei Agrupación de Electores Independientes Zamoranos-Unión del Pueblo Zamorano
Escudo de Ávila.svg
Ávila
25 Sitze
58.245 PP 14.732 51,70 % 14 2 Bürgermeister: Miguel Ángel García Nieto
PSOE 4.944 17,34 % 4 3
UPyD 4.062 14,26 % 4 4
IUCyL 2.977 10,45 % 3 1
Escudo de Mérida.svg
Mérida
25 Sitze
57.127 PP 13.848 44,98 % 13 1 Bürgermeister: Pedro Acedo Penco
PSOE 11.357 36,89 % 10 3
IU-V 1.843 5,99 % 1 1
SIEX 1.555 5,05 % 1 1 linke Regionalpartei Socialistas Independientes por Extremadura
Escudo de Cuenca.svg
Cuenca
25 Sitze
56.189 PSOE 12.828 43,79 % 13 2 Bürgermeister: Juan Manuel Ávila Francés
PP 12.690 43,32 % 12 1
IU 1.323 4,52 % 0 1
Escudo de Segovia.svg
Segovia
25 Sitze
55.748 PP 12.116 42,63 % 12 =
PSOE 12.007 42,25 % 12 1 Bürgermeister: Pedro Cipriano Frutos Arahuetes García
IUCyL 1.572 5,53 % 1 1
Escudo de Huesca.svg
Huesca
25 Sitze
(4 mehr als bei den Wahlen 2007)
52.347 PP 9.164 38,06 % 11 4 Bürgermeisterin: Ana Alós López
PSOE 7.583 31,50 % 9 =
PAR 1.653 6,87 % 2 =
CHA 1.632 6,78 % 2 =
IU 1.558 6,47 % 1 =
Escudo de Soria.svg
Soria
21 Sitze
39.838 PSOE 8.374 46,07 % 12 3 Bürgermeister: Carlos Martínez Mínguez
PP 6.391 35,16 % 9 =
IUCyL 895 4,92 % 0 1
IDES 779 4,29 % 0 2 Provinzpartei Iniciativa por el Desarrollo de Soria (IDES)
Escudo de Teruel.svg
Teruel
21 Sitze
35.241 PP 7.932 47,90 % 12 4 Bürgermeister: Manuel Blasco Marqués
PSOE 3.460 20,89 % 5 2
CHA 1.388 8,38 % 2 =
IU 1.174 7,09 % 1 1
PAR 1.170 7,06 % 1 3

Weblinks[Bearbeiten]

Detaillierte Wahlergebnisse auf der Website der Tageszeitung El País (spanisch)

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Quelle: Internet-Seiten der Regionalregierungen; abgerufen am 24. Mai 2011
  2. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMinisterio del Interior: Veröffentlichung der vorläufigen amtlichen Endergebnisse. Abgerufen am 28. Mai 2011 (spanisch).
  3. In der konstituierenden Sitzung des Stadtrates findet ein Wahlgang zur Wahl des Bürgermeisters statt. Erreicht in diesem Wahlgang ein Kandidat die absolute Mehrheit, ist er zum Bürgermeister gewählt. Wird keine absolute Mehrheit erreicht, wird der Spitzenkandidat derjenigen Liste, auf die bei den Wahlen zum Stadtrat die meisten Stimmen entfallen sind, Bürgermeister.
  4. El Tribunal Constitucional entrega al PP su noveno concejal en Barcelona