STS-33

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Missionsemblem STS-33
Missionsdaten
Mission: STS-33
NSSDC ID: 1989-090A
Space Shuttle: Discovery OV-103
Besatzung: 5
Start: 23. November 1989, 00:23:30 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39B
Landung: 28. November 1989, 00:30:18 UTC
Landeplatz: Edwards Air Force Base, Bahn 04
Flugdauer: 5d 0h 6m 49s
Erdumkreisungen: 79
Bahnhöhe: 559 km
Bahnneigung: 28,45°
Zurückgelegte Strecke: 3,3 Mio. km
Mannschaftsfoto
 v.l.n.r. Kathryn Thornton, Manley Carter, Frederick Gregory, John Blaha, Story Musgrave
v.l.n.r. Kathryn Thornton, Manley Carter, Frederick Gregory, John Blaha, Story Musgrave
Navigation
Vorherige
Mission:
STS-34
Nachfolgende
Mission:
STS-32

STS-33 (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für den US-amerikanischen Space Shuttle Discovery (OV-103) der NASA. Der Start erfolgte am 23. November 1989. Es war die 32. Space-Shuttle-Mission und der neunte Flug der Raumfähre Discovery.

Mannschaft[Bearbeiten]

Ursprünglich war David Griggs als Pilot der Mission vorgesehen, er kam jedoch während der Vorbereitung beim Absturz seines Oldtimer-Flugzeugs ums Leben und musste durch Blaha ersetzt werden.

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Das ursprünglich vorgesehene Startdatum vom 20. November konnte nicht eingehalten werden, weil Teile der Elektronik der Feststoffraketen ausgewechselt werden mussten. Erstmals seit der Challenger-Katastrophe des Shuttle-Programms startete man wieder nachts.

STS-33 war die fünfte Mission im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums. Zweck und Zielerreichung unterlagen deshalb der Geheimhaltung.

Die Landung erfolgte am 27. November in Edwards AFB, Kalifornien. Discovery wurde sieben Tage später mittels eines Spezialflugzeuges nach Cape Canaveral, Florida zurücktransportiert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: STS-33 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien