STS-56

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Missionsemblem STS-56
Missionsdaten
Mission: STS-56
NSSDC ID: 1993-023A
Space Shuttle: Discovery OV-103
Besatzung: 5
Start: 8. April 1993, 05:29:00 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39B
Landung: 17. April 1993, 11:37:23 UTC
Landeplatz: Kennedy Space Center, Bahn 33
Flugdauer: 9d 6h 8m 23s
Erdumkreisungen: 148
Umlaufzeit: 90,5 min
Bahnneigung: 57,0°
Apogäum: 307 km
Perigäum: 295 km
Zurückgelegte Strecke: 6,2 Mio. km
Nutzlast: ATLAS-2,SPARTAN-201
Mannschaftsfoto
 v.l.n.r. Kenneth Cockrell, Stephen Oswald, Michael Foale, Kenneth Cameron, Ellen Ochoa
v.l.n.r. Kenneth Cockrell, Stephen Oswald, Michael Foale, Kenneth Cameron, Ellen Ochoa
Navigation
Vorherige
Mission:
STS-54
Nachfolgende
Mission:
STS-55

STS-56 (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für den US-amerikanischen Space Shuttle Discovery (OV-103) der NASA. Der Start erfolgte am 8. April 1993. Es war die 54. Space-Shuttle-Mission und der 16. Flug der Raumfähre Discovery.

Mannschaft[Bearbeiten]

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Hauptlast dieser Mission war das Atmospheric Laboratory for Applications and Science-2 (ATLAS-2). Mit diesem Modul wurden die Beziehungen zwischen der Sonnenenergie und der mittleren Atmosphäre der Erde, insbesondere die Auswirkungen auf die Ozon-Schicht, untersucht. ATLAS-2 bestand aus insgesamt 7 unterschiedlichen Instrumenten:

  • Atmospheric Trace Molecule Spectroscopy (ATMOS)
  • Millimeter Wave Atmospheric Sounder (MAS)
  • Shuttle Solar Backscatter Ultraviolet/A (SSBUV/A) Spektrometer
  • Solar Spectrum Measurement (SOLSPEC)
  • Solar Ultraviolet Irradiance Monitor (SUSIM)
  • Active Cavity Radiometer (ACR)
  • Solar Constant (SOLCON)

ATLAS-2 gehört zum "Mission to Planet Earth" Programm der NASA. Die Instrumente wurden als ATLAS-1 während der Mission STS-45 im Jahr 1993 zum ersten Mal eingesetzt.

Am 11. April setzten die Astronauten mit Hilfe des Roboterarms des Shuttles das Shuttle Point Autonomous Research Tool for Astronomy-201 (SPARTAN-201) aus. Mit dieser Instrumentenplattform wurden die Geschwindigkeiten und Beschleunigungen der Sonnenwinde gemessen, sowie die Korona der Sonne untersucht. Die Plattform wurde 2 Tage später wieder eingefangen.

Mit Hilfe des Shuttle Amateur Radio Experiment II (SAREX II) wurden diverse Kontakte mit der russischen Raumstation Mir und einigen Schulen auf der Erde geknüpft.

Weitere Experimente:

  • Solar Ultraviolet Experiment (SUVE)
  • Commercial Materials Dispersion Apparatus Instrumentation Technology Associates Experiment (CMIX)
  • Physiological and Anatomical Rodent Experiment (PARE)
  • Space Tissue Loss (STL-1)
  • Cosmic Ray Effects and Activation Monitor (CREAM)
  • Hand-held, Earth-oriented, Real-time, Cooperative, User-friendly, Location-targeting and Environmental System (HERCULES)
  • Radiation Monitoring Equipment III (RME III)
  • Air Force Maui Optical Site (AMOS)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: STS-56 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien