STS-63

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Missionsemblem STS-63
Missionsdaten
Mission: STS-63
NSSDC ID: 1995-004A
Space Shuttle: Discovery OV-103
Besatzung: 6
Start: 3. Februar 1995, 05:22:04 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39B
Raumstation: Mir
Anzahl EVA: 1
Landung: 11. Februar 1995, 11:50:19 UTC
Landeplatz: Kennedy Space Center, Bahn 15
Flugdauer: 8d 6h 28min 15s
Erdumkreisungen: 129
Umlaufzeit: 91,0 min
Bahnneigung: 51,6°
Apogäum: 342 km
Perigäum: 310 km
Zurückgelegte Strecke: 4,8 Mio. km
Mannschaftsfoto
 v.l.n.r. Vorne: Janice Voss, Eileen Collins, James Wetherbee, Wladimir Titow; Hinten: Bernard Harris, Michael Foale
v.l.n.r. Vorne: Janice Voss, Eileen Collins, James Wetherbee, Wladimir Titow;
Hinten: Bernard Harris, Michael Foale
Navigation
Vorherige
Mission:
STS-66
Nachfolgende
Mission:
STS-67

STS-63 (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für den US-amerikanischen Space Shuttle Discovery (OV-103) der NASA. Der Start erfolgte am 3. Februar 1995. Es war die 67. Space-Shuttle-Mission und der 20. Flug der Raumfähre Discovery.

Mannschaft[Bearbeiten]

Hauptmannschaft[Bearbeiten]

Ersatz[Bearbeiten]

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Mir von Discovery aufgenommen

STS-63 führte das erste Rendezvous einer US-Raumfähre (mit Pilotin Collins erstmals von einer Frau gesteuert) mit der russischen Station Mir durch, die zu dieser Zeit mit Alexander Wiktorenko, Waleri Wladimirowitsch Poljakow und Jelena Kondakowa besetzt war. Die Discovery näherte sich Mir bis auf elf Meter, hielt diese Position eine viertel Stunde und zog sich dann auf eine Distanz von 122 Metern zurück. Im weiteren Verlauf der Mission setzte Kosmonaut Titow die Plattform SPARTAN 204 aus (MET 04/06:50) und fing sie wieder ein (MET 06/06:11). Außerdem verließen die beiden Missionsspezialisten Bernard Harris und Mike Foale die Raumfähre für einen viereinhalbstündigen Außenbordeinsatz zur Erprobung des neu konzipierten Raumanzuges (im Hinblick auf Wärmedämmung). Außerdem sammelten sie Erfahrung im Handhaben von schweren Massen im All (SPARTAN-Satellit).


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: STS-63 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien