STS-43

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Missionsemblem STS-43
Missionsdaten
Mission: STS-43
NSSDC ID: 1991-054A
Space Shuttle: Atlantis OV-104
Besatzung: 5
Start: 2. August 1991, 15:02:00 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39A
Landung: 11. August 1991, 12:23:25 UTC
Landeplatz: Kennedy Space Center, Bahn 15
Flugdauer: 8d 21h 21m 25s
Erdumkreisungen: 142
Umlaufzeit: 90,6 min
Bahnneigung: 28,4°
Apogäum: 329 km
Perigäum: 309 km
Zurückgelegte Strecke: 5,9 Mio. km
Nutzlast: TDRS 5
Mannschaftsfoto
 v.l.n.r. Shannon Lucid, James Adamson, John Blaha, David Low, Michael Baker
v.l.n.r. Shannon Lucid, James Adamson, John Blaha, David Low, Michael Baker
Navigation
Vorherige
Mission:
STS-40
Nachfolgende
Mission:
STS-48

STS-43 (englisch Space Transportation System) ist eine Missionsbezeichnung für den US-amerikanischen Space Shuttle Atlantis der NASA. Der Start erfolgte am 2. August 1991. Es war die 42. Space-Shuttle-Mission und der neunte Flug der Raumfähre Atlantis.

Mannschaft[Bearbeiten]

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Der TDRS-E Satellit wird ausgesetzt

Der Start fand am 2. August 1991 statt. Ursprünglich war er für den 23. Juli geplant, wurde aber zunächst auf den nächsten Tag verschoben, um Zeit für den Austausch einer falsch montierten Elektronik zu haben, die den Abwurf der beiden Feststoffraketen kontrolliert. Die Mission wurde rund fünf Stunden vor dem geplanten Start am 24. Juli aufgrund eines fehlerhaften Motorsteuergeräts am Hauptmotor erneut aufgeschoben. Damit das Steuergerät ersetzt und auf Funktionalität geprüft werden konnte, wurde der Start auf den 1. August verschoben. Der Start musste schließlich wegen schlechten Wetters erneut um einen Tag verschoben werden.

Nach dem erfolgreichen Katapultstart des NASA-eigenen Datenübertragungssatelliten TDRS 5 sechs Stunden nach dem Start standen medizinische Untersuchungen zur Raumfahrerkrankheit im Mittelpunkt der Untersuchungen. Dazu wurde ein Unterdruck-Anzug eingesetzt, der Blut in die unteren Extremitäten ziehen und damit einem Blutstau im Kopf entgegenwirken soll. Weitere Experimente betrafen Erderkundung und Atmosphärenforschung, konnten teilweise aber nur eingeschränkt ausgeführt werden. Wichtige Arbeiten waren ebenso die erneute Erprobung eines Wärmeregulierungssystems für zukünftige Raumstationen (Space Station Heat Pipe Advanced Radiator Element SHARE II), die Herstellung von Proteinkristallen, Untersuchungen zur Fertigung von Kunststoffmembranen, Messungen der Restbeschleunigungen der Raumfähre (Experiment SAMS), das Studium von Verbrennungsprozessen an festen Oberflächen (SSCE) und die Aufzeichnung von UV-Ausbrüchen (UVPI).

Die Atlantis landete am 11. August auf einer Betonpiste im Kennedy Space Center.


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: STS-43 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien