TSMC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taiwan Semiconductor Manufacturing Company Limited
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN US8740391003
Gründung 21. Februar 1987
Sitz Hsinchu, Taiwan
Leitung Morris Chang (CEO)
Mitarbeiter 37.149 (2012)
Umsatz 17,1 Mrd. US-Dollar (2012)
Branche Halbleiterindustrie
Website www.tsmc.com

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company, Limited (TSMC) (chinesisch 台灣積體電路製造股份有限公司, kurz chinesisch 台積公司Pinyin Táijī gōngzi) ist nach Intel und Samsung der weltweit drittgrößte Halbleiterhersteller und die weltweit größte unabhängige Foundry (Auftragsfertiger für Halbleiterprodukte). TSMC wurde 1987 gegründet. Der Hauptsitz und die wichtigsten Unternehmensteile befinden sich in Hsinchu, Taiwan.

Das Geschäftsmodell von TSMC ist darauf ausgerichtet, für fabless companies wie z. B. NVIDIA, AMD, Qualcomm, Conexant, Marvell, VIA oder Broadcom die Produktion von Halbleiterchips (ICs) zu übernehmen. Das Unternehmen ist dabei extrem profitabel und erzielt seit 2004 kontinuierlich Margen von > 30 % nach Steuern.

Daten[Bearbeiten]

Die Aktien des Unternehmens werden am Taiwan Stock Exchange und am New York Stock Exchange unter dem Kürzel TSM gehandelt. Der Vorsitzende des Unternehmens ist Morris Chang, der auch bis 2005 CEO war. Von 2005 bis 2009 war Rick Tsai der CEO, seitdem ist es wieder Morris Chang, der somit heutiger Vorsitzender und CEO des Unternehmens ist.

  • Umsatz: ca. 14,1 Mrd. USD (2011)
  • Gewinn: ca. 4,4 Mrd. USD (2011)
  • Marge nach Steuern: 31,5 %

Am 18. Juni 2013 betrug die Marktkapitalisierung 71,052 Mrd. EUR.

Werke[Bearbeiten]

Fab-5-Gebäude
  • Eine 6-Zoll-Wafer-Fabrik in Betrieb (Fab 2)
  • Fünf 8-Zoll-Wafer-Fabriken in Betrieb (Fabs 3, 5, 6, 7, 8)
  • Zwei 12-Zoll-Wafer-Fabriken in Betrieb (Fabs 12, 14)
  • TSMC Shanghai
  • WaferTech, eine zu 100 % zu TSMC gehörende 8-Zoll-Wafer-Fabrik in Camas, Washington, USA

Im Jahr 1998 startete TSMC mit Philips Semiconductors (jetzt NXP Semiconductors) und mit EDB Investments aus Singapur das Joint-Venture Systems on Silicon Manufacturing Cooperation (SSMC) zum Bau einer Halbleiterfabrik in Singapur. TSMC erhöhte im November 2006 seine Anteile an SSMC auf 38,8 %.[1]

Technik[Bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2011 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/2011

Stand der Technik ist seit 2008 die Herstellung von Chips mit einer Strukturgröße von 40 Nanometern (im 40-nm-Prozess) durch die 193-nm-Immersionslithografie, gestrecktem Silizium und die Low-k-Dielektrikum-Halbleitertechnologie. Die ersten Produkte im 40-nm-Prozess waren unter anderem Alteras Hardcopy-ASICs, der RV 740 GPU von AMD und die 40-nm-Stratix-IV-FPGA-Bausteinfamilie.

Im 3. Quartal 2010 hat man mit der Risikofertigung im 28-nm-Prozess begonnen, die Massenfertigung sollte im 4. Quartal 2010 beginnen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NXP Semiconductors Raises Stake in SSMC to More Than 60 Percent Pressemitteilung
  2. TSMC to begin 28nm production in Q3 2010