Yala (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yala
ยะลา
Siegel der Provinz Yala
Statistik
„Hauptstadt“: Yala
Tel.vorwahl: 073
Fläche: 4.521,1 km²
48.
Einwohner: 480.334 (2008)
55.
Bev.dichte: 106 E/km²
41.
Gouverneur:
Karte
Malaysia Myanmar Laos Vietnam Kambodscha Narathiwat Yala (Provinz) Pattani (Provinz) Songkhla (Provinz) Satun (Provinz) Trang (Provinz) Phatthalung (Provinz) Krabi (Provinz) Phuket Phang-nga (Provinz) Nakhon Si Thammarat (Provinz) Surat Thani (Provinz) Ranong (Provinz) Chumphon (Provinz) Prachuap Khiri Khan (Provinz) Phetchaburi (Provinz) Ratchaburi (Provinz) Samut Songkhram (Provinz) Samut Sakhon (Provinz) Bangkok (Provinz) Samut Prakan (Provinz) Chachoengsao (Provinz) Chon Buri (Provinz) Rayong (Provinz) Chanthaburi (Provinz) Trat (Provinz) Sa Kaeo (Provinz) Prachin Buri (Provinz) Nakhon Nayok (Provinz) Pathum Thani (Provinz) Nonthaburi (Provinz) Nakhon Pathom (Provinz) Kanchanaburi (Provinz) Suphan Buri (Provinz) Ayutthaya Ang Thong (Provinz) Sing Buri (Provinz) Saraburi (Provinz) Lop Buri (Provinz) Nakhon Ratchasima (Provinz) Buri Ram (Provinz) Surin (Provinz) Si Sa Ket (Provinz) Ubon Ratchathani (Provinz) Uthai Thani (Provinz) Chai Nat (Provinz) Amnat Charoen (Provinz) Yasothon (Provinz) Roi Et (Provinz) Maha Sarakham (Provinz) Khon Kaen (Provinz) Chaiyaphum (Provinz) Phetchabun (Provinz) Nakhon Sawan (Provinz) Phichit (Provinz) Kamphaeng Phet (Provinz) Tak Mukdahan (Provinz) Kalasin (Provinz) Loei (Provinz) Nong Bua Lam Phu (Provinz) Nong Khai (Provinz) Udon Thani (Provinz) Bueng Kan (Provinz) Sakon Nakhon (Provinz) Nakhon Phanom (Provinz) Phitsanulok (Provinz) Uttaradit (Provinz) Sukhothai (Provinz) Nan (Provinz) Phayao (Provinz) Phrae (Provinz) Chiang Rai (Provinz) Lampang (Provinz) Lamphun (Provinz) Chiang Mai (Provinz) Mae Hong Song (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Yala hervorgehoben
Über dieses Bild

Yala (Thai: ยะลา, malaiisch: Jolor) ist eine Provinz (Changwat) in Süd-Thailand. Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Yala.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Name Yala ist die thailändische Transliteration von Jala (Jawi: جال), sein ursprünglicher malaiischer Name bedeutet 'Netz'. Die Province wird auf Patani-Malaiisch auch Jolor (Jawi: جولور) genannt.

Geographie[Bearbeiten]

Yala liegt im äußersten Süden von Thailand auf der Malaiischen Halbinsel an der Grenze zu Malaysia. Yala ist die einzige Provinz im Süden des Landes, die keine Küstenlinie zum Indischen oder Pazifischen Ozean hat.

Der höchste Punkt des Sankalakhiri Gebirges (nördliche Titiwangsa-Berge), 1533 Meter hoch, liegt an der Thai-Malaysischen Grenze zwischen Yala und Perak.[1]

Angrenzende Provinzen und Gebiete:
Norden Pattani und Songkhla
Osten Narathiwat
Süden Landesgrenze zu Malaysia
Westen Landesgrenze zu Malaysia

Wichtige Städte[Bearbeiten]

  • Betong, die südlichste Stadt von Thailand

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist tropisch-monsunal, und durch die äquatornahe Lage können das ganze Jahr über ergiebige Regenfälle auftreten. Die Höchsttemperatur im Jahr 2008 betrug 36,8 °C, die tiefste Temperatur wurde mit 20,6 °C gemessen. An 164 Regentagen fielen in demselben Jahr 2.181,0 mm Niederschlag.

Wirtschaft und Bedeutung[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Yala zählt zu den reichsten Provinzen des Südens, vornehmlich wegen der ertragreichen Gummiplantagen.

Das „Gross Provincial Product” (Bruttoinlandsprodukt) der Provinz betrug 2008 42.630 Millionen Baht. Der Mindestlohn in der Provinz beträgt 172 Baht pro Tag (etwa 4 €).[2].

Daten[Bearbeiten]

Die unten stehende Tabelle zeigt den Anteil der Wirtschaftszweige am Gross Provincial Product in Prozent.

Wirtschaftszweig 2006 2007 2008
Landwirtschaft 47,3 47,3 48,9
Industrie 6,6 6,7 6,0
Andere 46,1 46,0 45,1

Alle Angaben in %[2]

Landnutzung[Bearbeiten]

Für die Provinz ist die folgende Landnutzung dokumentiert:[2]

  • Waldfläche: 948.710 Rai (592,9 km²), 33,6 % der Gesamtfläche
  • Landwirtschaftlich genutzte Fläche: 758.512 Rai (474,1 km²), 26,8 % der Gesamtfläche
  • Nicht klassifizierte Fläche: 1.118.452 Rai (699,0 km²), 39,6 % der Gesamtfläche

Lokale Produkte[Bearbeiten]

Lokale Produkte im Rahmen des Programms One Tambon One Product sind in Yala:

  • Kluai-Hin-Bananen: eine Sorte ähnlich den Kluai-Nam-Wa-Banenen, die gekocht oder glasiert einen nussigen Geschmack erreichen
  • Sojasauce nach Betong-Art: eine Sauce aus Soja, die speziell hergestellt wird
  • Shogun-Orangen: das führende Produkt im Obstanbau von Yala, ähnlich der grünen Süßorange mit einem weicheren schmackhafteren Fleisch

Staudämme[Bearbeiten]

  • Der Bang Lang-Staudamm liegt etwa 60 km von der Provinzhauptstadt entfernt, er wird vom Maenam Pattani (Pattani-Fluß) gespeist. Der Stausee überdeckt eine Fläche von etwa 50 km² und hat viele kleinere Inseln.

Geschichte[Bearbeiten]

In frühen Zeiten lag die Hauptstadt der Region im heutigen Süden von Thailand in Pattani, das die Hauptstadt eines gleichnamigen Königreiches war. Das Königreich hatte allerdings Tribut an das Thai-Königreich Sukhothai und später an dessen Nachfolger Ayutthaya zu leisten. Nach dem Zusammenbruch Ayutthayas 1767 erhielt Pattani zunächst volle Unabhängigkeit, doch kam es unter der Herrschaft von König Phra Phutthayotfa Chulalok (Rama I.) wieder unter die Kontrolle Siams.

Nachdem die Briten sich auf der Malaiischen Halbinsel festgesetzt und eine neue Ordnung geschaffen hatte, wurde Pattani – und damit das heutige Yala – 1909 zu einem Bestandteil des Königreiches Siam. Zusammen mit Narathiwat war Yala ursprünglich Bestandteil der Provinz Pattani, wurde aber 1933 abgetrennt und zu einer eigenständigen Provinz gemacht. Siehe auch: Geschichte Thailands

Probleme[Bearbeiten]

Hauptartikel: Konflikt in Südthailand

Nach langen Jahren der Ruhe ist seit 2004 eine separatistische Bewegung im Süden aktiv, die insbesondere in den Provinzen Narathiwat, Pattani und Yala Bombenanschläge durchführen und Gegner ermorden lässt. Seit Januar 2004 sind auf diese Weise mehr als 800 Menschen umgekommen. Der letzte Anschlag war am 25. Oktober 2011 im Zentrum von Yala, dabei kamen 3 Menschen ums Leben und 44 [3] weitere Personen erlitten teils lebensgefährliche Verletzungen. [4] Bei zwei der ums leben gekommenen Personen handelte es sich um militante Rebellen, welche den Sprengsatz auf dem Motorroller transportierten. Ins gesamt wurden 21 Sprengsätze in ganz Yala positioniert, von denen gingen 16 hoch, 5 weitere konnten entschärft werden[3]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Yala ist eine der vier Provinzen, in denen nicht die Buddhisten (31,0 % bei der Volkszählung 2000), sondern die Moslems (68,9 %) die Mehrheit der Bevölkerung stellen. Es handelt sich meist um malaiisch-stämmige Menschen (66,1 % sind Malaien), sie sprechen einen malaiischen Dialekt, das Pattani-Malaiische (Thai: ยาวีYawi). 3 % der Bevölkerung sprechen chinesische Sprachen als Erstsprache.[5]. Daneben finden sich hier auch Angehörige der Semang, die die Sprache Kensiu sprechen[6].

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen der Provinz Yala zeigt einen Minenarbeiter mit einfachem Werkzeug, wie Hacke und Korb. Yala war ursprünglich eine Bergbaustadt, in deren Gegend Zinn und Wolfram abgebaut wurde.

Der lokale Baum ist der rote Aschokbaum (Saraca declinata), die lokale Blume ist der Balatabaum (auch Pferdefleischholz, Mimusops elengi).

Der Wahlspruch der Provinz Yala lautet schlicht:

„Die südlichste Provinz von Thailand,
Großartig zum Anschauen und ein Grenzland.“

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Yala ist in 8 Amphoe (Landkreise) eingeteilt, die wiederum in 56 Gemeinden (Tambon) und 341 Ortsteile (Muban) zerfallen.

Nr. Amphoe (Landkreise) Thai
1 Amphoe Mueang Yala อำเภอเมืองยะลา
2 Amphoe Betong อำเภอเบตง
3 Amphoe Bannang Sata อำเภอบันนังสตา
4 Amphoe Than To อำเภอธารโต
5 Amphoe Yaha อำเภอยะหา
6 Amphoe Raman อำเภอรามัน
7 Amphoe Kabang อำเภอกาบัง
8 Amphoe Krong Pinang อำเภอกรงปินัง
Verwaltungsgliederung der Provinz

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

In der Provinz gibt es eine Großstadt (เทศบาลนครThesaban Nakhon): Yala (เทศบาลนครยะลา) und zwei Städte (เทศบาลเมืองThesaban Mueang): Sateng Nok (เทศบาลเมืองสะเตงนอก) und Betong (เทศบาลเมืองเบตง). Daneben gibt es 7 Kleinstädte (เทศบาลตำบลThesaban Tambon).[7]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

(Siehe Eintrag in Yala)

  • Krachang-Höhle – etwa 50 km von Yala entfernt, mit einem fließenden Gewässer und Stalaktiten
  • Nationalparks:
    • Nationalpark Bang Lang – 60 km von Yala entfernt in Richtung Betong; sehr schön gelegen inmitten einer Berglandschaft mit einem neunstufigen Wasserfall, der von steilen Klippen herabfällt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gunong Ulu Titi Basah: Thailand
  2. a b c Thailand in Figures (2011), S. 407
  3. a b Bangkok Post (englisch, aufgerufen am 28. Oktober 2011)
  4. The Nation(englisch, aufgerufen am 25. Oktober 2011)
  5. http://web.nso.go.th/pop2000/finalrep/yalafn.pdf – Provinz Yala des Census 2000 von der nso.go.th
  6. Shuichi Nagata: "Subgroup 'names' of the Sakai (Thailand) and the Semang (malaysia): a literature survey". Anthropological Science, Bd. 114 (2005), S. 45–57
  7. Department of Provincial Administration: Stand 2012 (auf Thai)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

6.54101.28111111111Koordinaten: 7° N, 101° O