Nakhon Ratchasima (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nakhon Ratchasima
นครราชสีมา
Siegel der Provinz Nakhon Ratchasima
Statistik
„Hauptstadt“: Nakhon Ratchasima
Tel.vorwahl: 044
Fläche: 20.494 km²
1.
Einwohner: 2.571.292 (2009)
2.
Bev.dichte: 125 E/km²
33.
Gouverneur:
Karte
Malaysia Myanmar Laos Vietnam Kambodscha Narathiwat Yala (Provinz) Pattani (Provinz) Songkhla (Provinz) Satun (Provinz) Trang (Provinz) Phatthalung (Provinz) Krabi (Provinz) Phuket Phang-nga (Provinz) Nakhon Si Thammarat (Provinz) Surat Thani (Provinz) Ranong (Provinz) Chumphon (Provinz) Prachuap Khiri Khan (Provinz) Phetchaburi (Provinz) Ratchaburi (Provinz) Samut Songkhram (Provinz) Samut Sakhon (Provinz) Bangkok (Provinz) Samut Prakan (Provinz) Chachoengsao (Provinz) Chon Buri (Provinz) Rayong (Provinz) Chanthaburi (Provinz) Trat (Provinz) Sa Kaeo (Provinz) Prachin Buri (Provinz) Nakhon Nayok (Provinz) Pathum Thani (Provinz) Nonthaburi (Provinz) Nakhon Pathom (Provinz) Kanchanaburi (Provinz) Suphan Buri (Provinz) Ayutthaya Ang Thong (Provinz) Sing Buri (Provinz) Saraburi (Provinz) Lop Buri (Provinz) Nakhon Ratchasima (Provinz) Buri Ram (Provinz) Surin (Provinz) Si Sa Ket (Provinz) Ubon Ratchathani (Provinz) Uthai Thani (Provinz) Chai Nat (Provinz) Amnat Charoen (Provinz) Yasothon (Provinz) Roi Et (Provinz) Maha Sarakham (Provinz) Khon Kaen (Provinz) Chaiyaphum (Provinz) Phetchabun (Provinz) Nakhon Sawan (Provinz) Phichit (Provinz) Kamphaeng Phet (Provinz) Tak Mukdahan (Provinz) Kalasin (Provinz) Loei (Provinz) Nong Bua Lam Phu (Provinz) Nong Khai (Provinz) Udon Thani (Provinz) Bueng Kan (Provinz) Sakon Nakhon (Provinz) Nakhon Phanom (Provinz) Phitsanulok (Provinz) Uttaradit (Provinz) Sukhothai (Provinz) Nan (Provinz) Phayao (Provinz) Phrae (Provinz) Chiang Rai (Provinz) Lampang (Provinz) Lamphun (Provinz) Chiang Mai (Provinz) Mae Hong Song (Provinz)Karte von Thailand mit der Provinz Nakhon Ratchasima hervorgehoben
Über dieses Bild
Schrein mit der Stadtsäule (Lak Müang) von Nakhon Ratchasima

Nakhon Ratchasima (thailändisch นครราชสีมา, Aussprache: [nákʰɔːn râtt͡ɕʰasǐːmaː], auch Khorat oder Korat) ist eine Provinz (Changwat) in der Nordostregion von Thailand, dem Isan. Sie ist die flächengrößte Provinz des Landes und hat nach Bangkok die zweitgrößte Einwohnerzahl. Als der Zentralregion am nächsten gelegene Provinz des Nordostens gilt sie als das „Tor zum Isan“. Unter den Nordostprovinzen hat sie auch die größte Wirtschaftsleistung.

Die Hauptstadt der Provinz heißt ebenfalls Nakhon Ratchasima.

Geographie[Bearbeiten]

Die Provinz liegt am westlichen Rand der Khorat-Hochebene.

Benachbarte Provinzen:
Norden Chaiyaphum und Khon Kaen
Osten Buri Ram
Süden Sa Kaeo, Prachin Buri und Nakhon Nayok
Westen Saraburi und Lop Buri

Wichtige Orte[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Nakhon Ratchasima
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
5.9
 
31
18
 
 
18
 
34
21
 
 
37
 
36
23
 
 
64
 
37
25
 
 
141
 
35
25
 
 
108
 
34
25
 
 
114
 
34
24
 
 
146
 
33
24
 
 
222
 
32
24
 
 
143
 
31
23
 
 
27
 
30
21
 
 
2.8
 
29
18
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: World Meteorological Organization; wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Nakhon Ratchasima
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 30,9 33,6 35,8 36,6 35,1 34,4 33,9 33,2 32,2 30,9 29,7 29,1 Ø 32,9
Min. Temperatur (°C) 17,9 20,5 22,8 24,5 24,7 24,8 24,3 24,2 23,7 22,9 20,5 17,6 Ø 22,4
Niederschlag (mm) 5,9 17,8 37,1 63,5 140,5 108,3 113,7 146,2 221,6 143,4 27,3 2,8 Σ 1.028,1
Sonnenstunden (h/d) 9,2 8,7 8,2 8,3 7,7 7,0 6,3 6,0 5,6 7,5 8,6 9,1 Ø 7,7
Regentage (d) 0,9 2,2 5,1 7,7 13,8 13,3 13,5 16,4 18,1 12,2 4,0 0,7 Σ 107,9
Luftfeuchtigkeit (%) 68 65 66 69 76 76 77 79 83 82 77 72 Ø 74,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
30,9
17,9
33,6
20,5
35,8
22,8
36,6
24,5
35,1
24,7
34,4
24,8
33,9
24,3
33,2
24,2
32,2
23,7
30,9
22,9
29,7
20,5
29,1
17,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
5,9
17,8
37,1
63,5
140,5
108,3
113,7
146,2
221,6
143,4
27,3
2,8
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wirtschaft und Bedeutung[Bearbeiten]

Im Jahr 2011 betrug das Gross Provincial Product der Provinz 202,014 Milliarden Baht. Dies ist der höchste Wert einer Provinz im Isan. Pro Kopf entspricht das allerdings nur einer Wirtschaftsleistung von 71.405 Baht (2.327 US-Dollar), nicht einmal die Hälfte des landesweiten Durchschnitts in Thailand.

Daten[Bearbeiten]

Die unten stehende Tabelle zeigt den Anteil der Wirtschaftszweige am Gross Provincial Product in %.

Wirtschaftszweig 2006 2007 2008
Landwirtschaft 17,4 19,8 19,6
Industrie 21,6 20,8 19,8
Andere 61,0 59,4 60,6

Alle Angaben in %[1]

Die wichtigsten Branchen waren im Jahr 2011 das herstellende Gewerbe (39,296 Mrd. Baht), die Landwirtschaft (20,992 Mrd. Baht) und der Groß- und Einzelhandel (17,082 Mrd. Baht)

Feuchtgebiete und Landwirtschaft[Bearbeiten]

Die Provinz Nakhon Ratchasima hat insgesamt 346 Feuchtgebiete mit einer Fläche von 37,4 km², die mehr oder weniger intensiv für die Landwirtschaft genutzt werden[2].

Archäologie[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Ban Kho – etwa 14 Kilometer nordöstlich von Nakhon Ratchasima: hier findet sich der Wat Prasat Phanom Wan, ein Heiligtum aus dem 11. Jahrhundert. Der Grundriss ähnelt dem vom Prast Hin Phimai. Der Tempel wurde ursprünglich erbaut, um den Hindu-Gott Shiva zu verehren. Erst in der Ayutthaya-Zeit wurde er zum buddhistischen Tempel (Wat). Heute befinden sich hier mehrere vergoldete Buddha-Statuen aus neuerer Zeit.
  • Wat Prasat Hin Noen Ku – etwa 37 Kilometer westlich von Nakhon Ratchasima: beachtenswerter Khmer-Tempel, der auf einer quadratischen Terrasse angelegt ist, mit Skulpturen aus dem 10. Jahrhundert.
  • Geschichtspark Phimai – die am besten erhaltene Khmer-Stadt auf dem Boden Thailands, mit einem noch erhaltenen Stadttor und ausgedehnter Tempelanlage im Stile von Angkor. Sie liegt im Amphoe Phimai.

Symbole[Bearbeiten]

Statue der Thao Suranari

Das Siegel der Provinz zeigt Thao Suranari (1772–1852), eine der Lokalheldinnen. Sie war die Ehefrau des Gouverneurs und versammelte der Legende nach 1826 die Bevölkerung der Umgegend gegen die Truppen des Lao-Königs Anuvong von Vientiane, die auf Bangkok zumarschierten (Anuvong-Rebellion). In Anerkennung ihrer Tapferkeit gab ihr der König den Titel Thao Suranari.

Der lokale Baum ist Millettia leucantha.

Der Wahlspruch der Provinz Nakhon Ratchasima lautet:

„Die Stadt der Dame, die heroische Tapferkeit zeigte,
Die Stadt ist bekannt für wertvollste Thai-Seide,
Korat-Nudeln und die größten alten Steinbauten sind weitbekannt,
Die einzigartigen Dan-Kwian-Tonwaren von speziellem Ton sind der Stadt eigen.“

Bildung[Bearbeiten]

Die Technische Universität Rajamangala Isan, die Rajabhat-Universität Nakhon Ratchasima sowie die Suranaree University of Technology haben ihren Hauptsitz in dieser Provinz.

Verkehr[Bearbeiten]

Nakhon Ratchasima erfüllt eine Funktion als „Tor zum Isan“. Mit der Zentralregion ist es über die Thanon Mittraphap (Nationalstraße 2) verbunden. Diese führt weiter durch die nördlichen Provinzen des Isan (Khon Kaen, Udon Thani, Nong Khai) bis an die laotische Grenze. Von ihr zweigt sich die Nationalstraße 24 ab, die Nakhon Ratchasima mit den südlichen Provinzen des Isan (Buriram, Surin, Si Saket, Ubon Ratchathani) verbindet.

Auch die nordöstliche Linie der Thailändischen Staatseisenbahn gabelt sich hier: Vom Bangkoker Hauptbahnhof Hua Lamphong kommend, führt ein Zweig weiter über Khon Kaen und Udon Thani nach Nong Khai, ein anderer über Surin nach Ubon Ratchathani.

Nakhon Ratchasima verfügt über einen Regionalflughafen (Flughafen Nakhon Ratchasima). Dort gibt es allerdings zur Zeit keinen Passagierbetrieb.

Verwaltungseinheiten[Bearbeiten]

Provinzverwaltung[Bearbeiten]

Die Provinz Nakhon Ratchasima ist in 32 Amphoe (‚Bezirke‘ oder ‚Landkreise‘) gegliedert. Diese wiederum sind in 293 Tambon (‚Unterbezirke‘ oder ‚Gemeinden‘) und diese weiter in 3423 Muban (‚Dorfgemeinschaften‘) unterteilt. Nakhon Ratchasima ist die Provinz mit den meisten Amphoe.

Amphoe (Landkreise) Amphoe (Landkreise)
  1. Amphoe Mueang Nakhon Ratchasima (อำเภอเมืองนครราชสีมา)
  2. Amphoe Khon Buri (อำเภอครบุรี)
  3. Amphoe Soeng Sang (อำเภอเสิงสาง)
  4. Amphoe Khong (อำเภอคง)
  5. Amphoe Ban Lueam (อำเภอบ้านเหลื่อม)
  6. Amphoe Chakkarat (อำเภอจักราช)
  7. Amphoe Chok Chai (อำเภอโชคชัย)
  8. Amphoe Dan Khun Thot (อำเภอด่านขุนทด)
  9. Amphoe Non Thai (อำเภอโนนไทย)
  10. Amphoe Non Sung (อำเภอโนนสูง)
  11. Amphoe Kham Sakaesaeng (อำเภอขามสะแกแสง)
  12. Amphoe Bua Yai (อำเภอบัวใหญ่)
  13. Amphoe Prathai (อำเภอประทาย)
  14. Amphoe Pak Thong Chai (อำเภอปักธงชัย)
  15. Amphoe Phimai (อำเภอพิมาย)
  16. Amphoe Huai Thalaeng (อำเภอห้วยแถลง)
  1. Amphoe Chum Phuang (อำเภอชุมพวง)
  2. Amphoe Sung Noen (อำเภอสูงเนิน)
  3. Amphoe Kham Thale So (อำเภอขามทะเลสอ)
  4. Amphoe Sikhio (อำเภอสีคิ้ว)
  5. Amphoe Pak Chong (อำเภอปากช่อง)
  6. Amphoe Nong Bun Mak (อำเภอหนองบุญมาก)
  7. Amphoe Kaeng Sanam Nang (อำเภอแก้งสนามนาง)
  8. Amphoe Non Daeng (อำเภอโนนแดง)
  9. Amphoe Wang Nam Khiao (อำเภอวังน้ำเขียว)
  10. Amphoe Thepharak (อำเภอเทพารักษ์)
  11. Amphoe Mueang Yang (อำเภอเมืองยาง)
  12. Amphoe Phra Thong Kham (อำเภอพระทองคำ)
  13. Amphoe Lam Thamenchai (อำเภอลำทะเมนชัย)
  14. Amphoe Bua Lai (อำเภอบัวลาย)
  15. Amphoe Sida (อำเภอสีดา)
  16. Amphoe Chaloem Phra Kiat (อำเภอเฉลิมพระเกียรติ)
Karte der Amphoe

Lokalverwaltung[Bearbeiten]

Für das ganze Gebiet der Provinz besteht eine Provinz-Verwaltungsorganisation (องค์การบริหารส่วนจังหวัด, kurz อบจ., Ongkan Borihan suan Changwat; englisch Provincial Administrative Organization, PAO).

In der Provinz gibt es des Weiteren 90 Thesaban (‚Kommunen‘) — darunter eine „Großstadt“ (die Provinzhauptstadt), vier „Städte“ (Pak Chong, Bua Yai, Mueang Pak und Si Khio) sowie 85 „Kleinstädte“. Im Übrigen gibt es 243 Tambon-Verwaltungsorganisationen für die ländlichen Gebiete, die zu keiner Kommune gehören.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thailand in Figures (2011)
  2. Edmund J. V. Oh, Blake D. Ratner, Simon Bush, Komathi Kolandai und Terence Y. Too (Hrgg.): Wetlands Governance in the Mekong Region : country reports on the legal-institutional framework and economic valuation of aquatic resources. 2005.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nakhon Ratchasima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

14.972222222222102.1Koordinaten: 15° N, 102° O