Škoda Superb III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Škoda
Škoda Superb Limousine (2015–2019)
Škoda Superb Limousine (2015–2019)
Superb (Typ 3V)
Produktionszeitraum: seit 2015
Klasse: Mittelklasse, Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,4–2,0 Liter
(92–206 kW)
Dieselmotoren:
1,6–2,0 Liter
(88–147 kW)
Otto-Hybrid:
1,4 Liter (160 kW)
Länge: 4862–4869 mm
Breite: 1864 mm
Höhe: 1469–1515 mm
Radstand: 2836–2841 mm
Leergewicht: 1455–1752 kg
Vorgängermodell Škoda Superb II
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2015)[1] 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Škoda Superb III (Typcode 3V, in der FIN als 'NP') ist die im Februar 2015 in Prag vorgestellte dritte Generation des Superb, die Mitte Juni 2015 als Limousine in den Handel gelangte. Für den europäischen Markt wird das Modell, wie auch die Vorgänger, im Škoda-Werk Kvasiny produziert, bis April 2017 liefen 250.000 Fahrzeuge vom Band.[2] Beim deutschen Kraftfahrtbundesamt ist der Superb als Fahrzeug der Mittelklasse eingetragen.[3] Die Motorpresse sortiert ihn in die Obere Mittelklasse ein.[4]

Die Allrad-Version des Superb wurde von der Fachzeitschrift Auto Bild zum Allrad-Auto des Jahres 2019 gewählt.[5]

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte Februar 2015 wurde die neue Generation des Superb in Prag vorgestellt. Eingeführt wurden wie beim VW Passat B8 moderne Assistenzsysteme für den Fahrer. Der bisherige 6-Zylinder-Motor mit 191 kW entfiel und wurde durch eine aufgeladene Version des 2.0 TSI mit 206 kW als stärkste Motorisierung ersetzt. Der Superb III basiert auf dem Modularen Querbaukasten des Volkswagen-Konzerns. Gegenüber dem Vorgänger ist der Superb III in den Dimensionen gewachsen. In Testberichten kommt vor allem immer wieder der große Kofferraum des Combi zur Sprache, der ein Fassungsvolumen von rund 660 Litern und 1950 Litern bei umgeklappten Rücksitzlehne besitzt. Wegen seiner Abmessungen, der verwendeten Materialien sowie des durchaus gestiegenen Preisniveaus gerade auch in der höchsten Ausstattungslinie Laurin & Klement wird er oft auch als Fahrzeug der Oberen Mittelklasse genannt.

Parallel zu der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 wurde im Mai 2019 die überarbeitete Version der Baureihe vorgestellt. Sie ist seit Juni 2019 bestellbar. Neben den normalen Varianten werden außerdem eine Scout genannte Version mit erhöhter Bodenfreiheit für den Kombi und seit Oktober 2019 der Plug-in-Hybrid iV mit dem gleichen Antriebsstrang, den auch der VW Passat B8 nutzt, angeboten. Darüber hinaus zeigen alle Modelle statt des Škoda-Zeichens den Firmennamen in Buchstaben auf der Kofferraumklappe.[6]

Motorisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals gibt es mit dem Superb III eine „ACT“ (active cylinder technology) genannte Zylinderabschaltung bei dem 1,4-Liter-Ottomotor mit den Kennbuchstaben CZDA. Zur Einführung wird der dritte Superb mit drei TSI-Ottomotoren und drei TDI-Dieselmotoren angeboten.

Stand 2021 gibt es den Superb III mit folgenden Motorisierungen:

  • 1.5 TSI (110 kW)
  • 2.0 TDI (110 kW)
  • 2.0 TSI (140 kW)
  • 2.0 TDI (147 kW)
  • 1.4 TSI iV (160 kW)
  • 2.0 TSI (206 kW)

TSI bezeichnet einen Ottomotor, TDI einen Dieselmotor, iV einen Plug-in-Hybrid-Antrieb.

Dabei sind alle 110-kW-Motorisierungen und der 1,4-Liter-Motor mit Sechsganghandschaltgetriebe verfügbar, ab 1,5-Liter-Hubraum gibt es auch ein automatisches Siebengangdoppelkupplungstetriebe. Ferner sind die 147-kW- und 206-kW-Motorisierungen auch mit Allradantrieb lieferbar.[7]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.4 TSI 1.4 TSI ACT 1.5 TSI ACT 1.8 TSI 2.0 TSI
Bauzeitraum 03/2015–06/2018 seit 11/2018 03/2015–06/2018 seit 07/2019 03/2015–06/2018 11/2018–11/2020 03/2015–06/2018 seit 11/2020
Motorkennbuchstaben CZCA CZDA, CZEA DADA CJSA, CJSC DKZA CHHB DNUA CJXA
Motorbaureihe VW EA211 VW EA211 evo VW EA888
Motortyp Vierzylinder-Ottomotor in Reihen-Bauart, Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader
Bohrung × Hub 74,5 mm × 80,0 mm 74,5 mm × 85,9 mm 82,5 mm × 84,2 mm 82,5 mm x 92,8 mm
Hubraum 1395 cm³ 1498 cm³ 1798 cm³ 1984 cm³
max. Leistung
bei min−1
92 kW
(125 PS)/
5000–6000
110 kW
(150 PS)/
5000–6000
110 kW
(150 PS)/
5000–6000
132 kW
(180 PS)/
4000–6200
(132 kW
(180 PS)/
5100–6200 bei DSG)
140 kW
(190 PS)/4200–6000
162 kW
(220 PS)/
4500–6200
200 kW
(272 PS)/
5500–6500
206 kW
(280 PS)/
5600–6500
206 kW
(280 PS)/
5000–6500
max. Drehmoment
bei min−1
200 Nm/
1400–4000
250 Nm/
1500–3500
250 Nm/
1500–3500
320 Nm/
1450–3900 (250 Nm/
1250–5000 bei DSG)
320 Nm/
1500–4100
350 Nm/
1500–4400
350 Nm/
2000–5400
350 Nm/
1700–5600
400 Nm/
2000–4900
Antriebsart, serienmäßig Vorderradantrieb Allradantrieb
Antriebsart, optional Allradantrieb
Getriebeart, serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG 6-Gang-DSG 7-Gang-DSG 6-Gang-DSG 7-Gang-DSG
Getriebeart, optional 7-Gang-DSG
Leergewicht 1375 kg [1395 kg] 1395 kg [1415 kg] 1452–1477 kg [1474–1492 kg] 1465 kg [1485 kg] 1535–1544 kg [1557–1559 kg] 1505 kg [1525 kg] 1629 kg [1651 kg] 1540 kg [1560 kg] 1655 kg [1670 kg]
maximale Zuladung 620 kg [640 kg] 573–588 kg [567–637 kg] 620 kg [640 kg] 584–638 kg [589–633 kg] 620 kg [640 kg] 605 kg [640 kg] 675 kg [715 kg] 613 kg [648 kg]
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,9 s [10,0 s] 8,6 s [8,7 s] 8,7–9,2 s [8,8–9,3 s] 8,0 s [8,1 s] 7,7 s [7,7 s] 7,0 s [7,1 s] 5,5 s [5,6 s] 5,8 s [5,8 s] 5,2 s [5,3 s]
Höchstgeschwindigkeit 208 km/h [206 km/h] 220 km/h [218 km/h] 216–221 km/h [208–213 km/h] 232 km/h [232 km/h] 240–241 km/h [230–231 km/h] 243 km/h [243 km/h] 250 km/h [250 km/h]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,4 L [5,4 L] Super 4,9 L [5,1 L] Super 5,1–5,5 L [5,2–5,6 L] Super 5,9 L [5,7 L] Super 5,7–6,2 L [5,8–6,2 L] Super 6,2 L [6,3 L] Super 7,0–7,1 L [7,1 L] Super 7,1 L Super [7,2 L] Super 7,2–7,3 L [7,3–7,4 L] Super
CO2-Emission, kombiniert 125 g/km [126 g/km] 115 g/km [119 g/km] 117–125 g/km [118–127 g/km] 129 g/km [135 g/km] 129–139 g/km [132–141 g/km] 142 g/km [145 g/km] 160–161 g/km [162 g/km] 165 g/km [163 g/km] 165–167 g/km [167–169 g/km]
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6 Euro 6d-TEMP / Euro 6d Euro 6 Euro 6d-TEMP / Euro 6d Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d
  • Werte in eckigen Klammern stehen für den Combi.

Plug-in-Hybrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

iV
Bauzeitraum seit 10/2019
Motorkennbuchstaben
Motorbaureihe VW EA211
Motortyp Vierzylinder-Ottomotor in Reihen-Bauart, Direkteinspritzung + Elektromotor
Motoraufladung Turbolader
Bohrung × Hub 74,5 x 80,0 mm
Hubraum 1395 cm³
max. Leistung
bei min−1 (Verbrennungsmotor)
115 kW (156 PS)
bei 5000–6000/min
max. Drehmoment
bei min−1 (Verbrennungsmotor)
250 Nm bei 1550–3500
max. Leistung
bei min−1 (Elektromotor)
85 kW (116 PS)
bei 2500/min
max. Drehmoment
bei min−1 (Elektromotor)
330 Nm
max. Leistung
bei min−1 (Systemleistung)
160 kW (218 PS)
max. Drehmoment
bei min−1 (Systemleistung)
400 Nm
Antriebsart, serienmäßig Vorderradantrieb
Antriebsart, optional
Getriebeart, serienmäßig 6-Gang-DSG
Getriebeart, optional
Leergewicht 1730 kg [1752 kg]
maximale Zuladung 521 kg [539 kg]
Beschleunigung, 0–100 km/h 7,7 s [7,8 s]
Höchstgeschwindigkeit 224 km/h [224 km/h]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
1,4 L [1,5 L] Super
CO2-Emission, kombiniert 31 g/km [34 g/km]
Akkukapazität 13,0 kWh
Elektrische Reichweite Bis zu 56 km
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6d
  • Werte in eckigen Klammern stehen für den Combi.

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.6 TDI 2.0 TDI (SCR)(1) 2.0 TDI SCR
Bauzeitraum 03/2015–10/2018 04/2020–07/2020 seit 07/2020 03/2015–10/2018 11/2017–11/2020 seit 11/2020 03/2015–09/2020 seit 09/2020
Motorkennbuchstaben DCXA CRLB DDAA, DFHA, DFCA
Motorbaureihe VW EA288 VW EA288 evo
Motortyp Vierzylinder-Dieselmotor in Reihenbauart
Kraftstoffsystem Common-Rail-Einspritzung
Motoraufladung Turboaufladung mit Ladeluftkühlung und VTG-Steuerung
Kraftstoffart Dieselmotorkraftstoff, mindestens 51 CZ
Bohrung × Hub 79,5 mm × 80,5 mm 81,0 mm × 95,5 mm
Hubraum 1598 cm³ 1968 cm³
max. Leistung
bei min−1
88 kW
(120 PS)/
3500–4000
90 kW
(122 PS)/
3500–4250
110 kW
(150 PS)/
3500–4000
110 kW
(150 PS)/
3000–4200
140 kW
(190 PS)/
3500–4000
147 kW
(200 PS)/
3600–4100
max. Drehmoment
bei min−1
250 Nm/
1500–3250
340 Nm/
1750–3000
360 Nm/
1600–2750
400 Nm/
1750–3250(2)
400 Nm/
1750–3500
Antriebsart, serienmäßig Vorderradantrieb
Antriebsart, optional Allradantrieb Allradantrieb
Getriebeart, serienmäßig 6-Gang-Getriebe 7-Gang-DSG 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-DSG
Getriebeart, optional 7-Gang-DSG 6-Gang-DSG 7-Gang-DSG 6-Gang-DSG, 7-Gang-DSG
Kupplung, serienmäßig Einscheibentrockenkupplung
Kupplung, optional Doppeltrockenkupplung Nasslamellendoppelkupplung
Leergewicht 1465 kg [1485 kg] 1530 kg 1552 kg [1574 kg] 1485–1500 kg [1520 kg] 1555–1585 kg [1577–1607 kg] 1505–1615 kg [1525–1635 kg] 1576–1652 kg [1598–1674 kg]
maximale Zuladung 620 kg [640 kg] 573 kg 588 kg [628 kg] 620 kg [640 kg] 571–582 kg [625–636 kg] 620–705 kg [640–715 kg] 504–607 kg [606–639 kg]
Beschleunigung, 0–100 km/h 10,9 s [11,0 s] 11,1 s 11,0 s [11,1 s] 8,8–8,9 s [8,9–9,0 s] 9,1 s [9,2 s] 7,6–8,0 s [7,7–8,1 s] 8,0 s [7,3–7,9 s]
Höchstgeschwindigkeit 206 km/h [204 km/h] 205 km/h 207 km/h [200 km/h] 218–220 km/h [216–218 km/h] 222–223 km/h [213–215 km/h] 230–237 km/h [228–235 km/h] 237–243 km/h [229–234 km/h]
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
4,1 L [4,2 L] Diesel 4,1 L Diesel 4,0–4,2 L [4,1–4,3] Diesel 4,1–4,5 L [4,1–4,6 L] Diesel 3,9–4,4 L [4,1–4,5 L] Diesel 4,1–4,9 L [4,2–5,1 L] Diesel 4,6–5,0 L [4,6–5,1] Diesel
CO2-Emission, kombiniert 108 g/km [109 g/km] 107 g/km 106–111 g/km [109–113 g/km] 108–118 g/km [109–121 g/km] 103–116 g/km [109–118 g/km] 106–131 g/km [109–134 g/km] 122–133 g/km [122–135 g/km]
Tankinhalt 66 L
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6d Euro 6 Euro 6 / Euro 6d-TEMP Euro 6d Euro 6 / Euro 6d-TEMP Euro 6d
  • Werte in eckigen Klammern stehen für den Combi.
(1) SCR nur bei Allrad 4x4
(2) seit 10/2018: 400 Nm bei 1900–3300/min

Ausstattungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Active[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serienausstattung, bietet Klimaanlage, Nebelscheinwerfer und Notbrems-Assistent.

Ambition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweizonen-Klimaautomatik, Lichtsensoren und Parksensoren

Style[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Xenon-Scheinwerfer, Sitzheizung vorn; seit 2019 Voll-LED-Scheinwerfer.[6]

Sportline[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweithöchste Ausstattungslinie, legt Augenmerk auf sportliche Eigenschaften: Adaptives Fahrwerk, Sportsitze und schlüsselloser Start.

L & K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestausstattung, bereits beim Facelift des Superb II eingeführt; benannt nach den Gründern von Škoda Auto, Václav Laurin und Václav Klement. Diese Linie bietet eine elektrische Heckklappe, Ledersitze und ein Soundsystem.

Scout[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Marktstart des Facelifts ergänzt die Variante „Scout“ die Modellfamilie. Wie auch beim Škoda Octavia hat das Scout-Modell durch Höherlegung mehr Bodenfreiheit und zusätzliche Unterbodenschutzverkleidungen aus Kunststoff.

Serienmäßiges Zubehör[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serienmäßig gibt es die bereits aus dem Superb II bekannten Zubehörteile wie zum Beispiel Regenschirme in den Türen, eine herausnehmbare magnetische Taschenlampe im Kofferraum (bis einschließlich Modelljahr 2020) und einen Eiskratzer im Tankdeckel, der als Lupe verwendet werden kann.

Verwendung in der Öffentlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Verbindung der Marke Škoda zum Fahrrad und zum Radsport stellt Škoda seit 2004 das Begleitfahrzeug bei der Tour de France.[8]

In Tschechien wird der Superb als Dienstwagen in der Regierung verwendet, beispielsweise als Staatskarosse des Präsidenten.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Škoda Superb III – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Škoda Superb beim Euro-NCAP-Crashtest (2015)
  2. Škoda Auto Deutschland GmbH (Hrsg.): ŠKODA produziert einmillionsten SUPERB und 250.000stes Modell der dritten Generation, Mladá Boleslav, 27. April 2017, abgerufen am 19. Februar 2018.
  3. Kraftfahrtbundesamt: Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Segmenten und Modellreihen im September 2015. S. 4/17.
  4. Obere Mittelklasse: Škoda Superb. In Autonews. Abgerufen am 19. Februar 2018.
  5. skoda-auto.de
  6. a b Holger Wittich, Annette Bender-Napp: Skoda Superb Facelift (2019): Erstes Modell mit Hybrid-Antrieb. In: auto-motor-und-sport.de. 23. Mai 2019, abgerufen am 31. Mai 2019.
  7. Škoda Auto A.S. (Hrsg.): Škoda Superb – Motory, abgerufen am 25. Februar 2021
  8. motorsport-total.com vom 9. Juli 2015, Skoda führt die Tour de France an, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  9. tagesspiegel.de, Die S(uper)-Klasse von Skoda, insbesondere Abschnitt Sitzen und laden, vom 16. März 2016, abgerufen am 10. August 2019.