11.22.63 – Der Anschlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel 11.22.63 – Der Anschlag
Originaltitel 11.22.63
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr 2016
Produktions-
unternehmen
Bad Robot Productions,
Warner Bros. Television
Länge 44–60[1] Minuten
Episoden 8 in 1 Staffel (Liste)
Genre Mystery, Science-Fiction
Idee Bridget Carpenter
Erstausstrahlung 15. Februar 2016 (USA) auf Hulu
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. April 2016 auf FOX
Besetzung
Synchronisation

11.22.63 – Der Anschlag (Originaltitel 11.22.63) ist eine US-amerikanische Mystery-Science-Fiction-Miniserie, die auf dem 2011 erschienenen Roman Der Anschlag des amerikanischen Schriftstellers Stephen King basiert. Die Fernsehserie handelt von einem Zeitreisenden, der versucht, das Attentat auf John F. Kennedy am 22. November 1963 zu verhindern. Die Veröffentlichung fand ab dem 15. Februar 2016 wöchentlich auf der Video-on-Demand-Plattform Hulu statt. Die deutschsprachige Erstausstrahlung fand zwischen dem 11. April und dem 30. Mai 2016 beim Pay-TV-Sender FOX statt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jake Epping, ein kürzlich geschiedener Englischlehrer an der High-School in Lisbon, Maine, steckt in einer Sinnkrise und strebt nach einem bedeutsamen Leben. Als er eines Abends die Aufsätze seiner GED-Klasse mit der Aufgabenstellung: „Der Tag, der mein Leben veränderte“ korrigiert, fesselt ihn einer der Aufsätze sehr. Es ist die Arbeit von Harry Dunning, dem gehbehinderten Hausmeister der Schule, der nun seinen Schulabschluss nachholt. Dieser schildert in seinem Aufsatz die Geschehnisse einer Halloween-Nacht im Jahre 1960, in der sein betrunkener Vater Frank Dunning seine Mutter und seine Geschwister mit einem Hammer erschlug und ihn selbst zum Krüppel machte. In der Gegenwart erfährt Epping von einem geheimen Zeitportal, das sich in der Vorratskammer seines regelmäßig von ihm besuchten Diners befindet und auf die Sekunde genau zum 21. Oktober 1960, 11:58 Uhr führt. Ganz unabhängig davon, über welchen Zeitraum ein Zeitreisender in der Vergangenheit verweilt, vergehen in der Gegenwart nur zwei Minuten. Al Templeton, der Wirt des Lokals, zeigt sich davon überzeugt, dass das Weltgeschehen ohne das Attentat auf John F. Kennedy eine friedlichere Entwicklung genommen hätte. Da er aber selbst zu krank ist, wagt Jake den Versuch und reist in die Vergangenheit, um Lee Harvey Oswald als Attentäter zu identifizieren und Kennedy vor dem Tod zu bewahren. Jake weiß nicht, wie er den Verlauf der Geschichte mit seinen Handlungen in der Vergangenheit verändern wird, und er ahnt auch nicht, dass diese nicht einfach so geändert werden will. Also reist Jake noch mehrere Male durch die Zeit und beginnt ein Doppelleben im Damals und Heute. Mehrere Menschen in der Vergangenheit scheinen jedoch spüren zu können, dass Jake nicht in ihre Zeit gehört und sprechen an ihn gerichtete Warnungen aus. So auch der Mann mit der gelben Karte, der immer dann erscheint, wenn Jake Gefahr droht.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Bild Rolle Hauptrolle
(Folgen)
Synchronsprecher
James Franco James Franco Jake Epping 1.01–1.08 Kim Hasper
Sarah Gadon Sarah Gadon Sadie Dunhill 1.01–1.08 Ilona Brokowski
Cherry Jones Marguerite Oswald 1.01, 1.03–1.08 Marianne Groß
Lucy Fry Lucy Fry Marina Oswald 1.01, 1.03–1.07 Jacqueline Belle
George MacKay George MacKay Bill Turcotte 1.01–1.08 Nicolás Artajo
Daniel Webber Lee Harvey Oswald 1.01, 1.03–1.08 Adam Nümm
T. R. Knight T. R. Knight Johnny Clayton 1.01, 1.04, 1.05, 1.08 Nico Mamone
Kevin J. O’Connor Mann mit der gelben Karte 1.01, 1.02, 1.04–1.08 Matthias Rimpler
Josh Duhamel Josh Duhamel Frank Dunning 1.01, 1.02, 1.08 Dennis Schmidt-Foß
Chris Cooper Chris Cooper Al Templeton 1.01–1.08 Jan Spitzer

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Nebenrolle
(Folgen)
Synchronsprecher
Leon Rippy Harry Dunning 1.01, 1.08 Reinhard Scheunemann
Joanna Douglas Doris Dunning 1.01, 1.03 Nicole Hannak
Brooklyn Sudano Christy Epping 1.01, 1.06–1.08 Nadine Zaddam
Miranda Calderon Ruth Paine 1.01
Johnny Coyne George de Mohrenschildt 1.01–1.02, 1.04–1.05, 1.07 Thomas Kästner
Shauna MacDonald Jeanne De Mohrenschildt 1.01, 1.03
Michael Izquierdo Bobby Oswald 1.01, 1.03
Christopher Phipps John F. Kennedy 1.03 Bernd Vollbrecht
Claire Brosseau Charlene 1.06 Sonia Ortiz

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2013 wurde bekannt, dass Warner Bros. Television und Bad Robot Productions[2], eine Produktionsfirma von J. J. Abrams, die Rechte für eine Fernsehserie oder Miniserie erwerben wollten.[3] Im September 2014 wurde bekannt, dass die Adaption in Form einer Serie für Hulu entstehen soll[4] und diese acht Episoden umfassen wird.

Stab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Executive Producer der Serienadaption fungiert J. J. Abrams und sein Studio Bad Robot Productions. Für den Entwurf des Drehbuchs, das sich in den Motiven als auch in den Handlungssträngen deutlich von der Romanvorlage entfernt[5], wurde Bridget Carpenter verpflichtet, die auch als Executive Producerin der Serie tätig ist. Warner Bros. Television bringt sich als weitere Produktionsfirma ein.

Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach mehreren Teasern veröffentlichte Hulu am 9. Januar 2016 einen ersten englischsprachigen, 1:41 min langen Trailer zur Serie, der mit dem Lied Over and Over von Bobby Vinton aus dem Jahr 1962 unterlegt ist und von Sony digitalisiert wurde.[6][7]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie feierte am 15. Februar 2016, dem amerikanischen Tag der Präsidenten zu Ehren George Washingtons[8], beim Video-on-Demand-Anbieter Hulu Premiere.[9] Zwischen dem 11. April und dem 30. Mai 2016 wurde die Serie beim Pay-TV-Sender FOX ausgestrahlt.[10] Bereits eine Woche zuvor konnte die Pilotfolge über die Sky-Angebote Sky Go sowie Sky on Demand abgerufen werden.[11] Am 9. August 2016 wurde die Serie auch als Blu-ray, DVD und Digital HD veröffentlicht.[12]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soundtrack zur Serie wurde von Alex Heffes komponiert und am 1. April 2016 veröffentlicht. Der Soundtrack umfasst 24 Lieder und hat eine Gesamtlänge von 65 min.[13]

Titelliste des Soundtracks

  1. Al’s Diner
  2. Through the Rabbit Hole
  3. The Past Pushes Back
  4. Meeting Sadie & Seeing JFK
  5. Roaches
  6. Harry’s Theme
  7. War Story
  8. Halloween Night In Holden
  9. A Changing History
  10. Dealey Plaza
  11. Listening In To Lee
  12. Jake & Sadie
  13. The Bit Where It All Goes Wrong
  14. The Hospital
  15. Six Months Later, Lee Gets A Job
  16. Miss Mimi Gives Jake Some Advice
  17. Lee Finds The Bug & Jake Corners George
  18. Is This The Big Moment… And Don’t Forget Yellow Card Man
  19. 11.22.63
  20. Inside The Book Depository
  21. Back Through The Rabbit Hole
  22. Harry, Again
  23. I’m Sadie
  24. From Here To Eternity

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 Der Kaninchenbau The Rabbit Hole 15. Feb. 2016 11. Apr. 2016 Kevin Macdonald Bridget Carpenter
2 Das Schlachthaus The Kill Floor 22. Feb. 2016 18. Apr. 2016 Fred Toye Quinton Peeples
3 Andere Stimmen, andere Räume Other Voices, Other Rooms 29. Feb. 2016 25. Apr. 2016 James Strong Brian Nelson
4 Wer bist du? The Eyes of Texas 7. Mär. 2016 2. Mai 2016 Fred Toye Quinton Peeples & Bridgette Wilson
5 Der Mann aus der Zukunft The Truth 14. Mär. 2016 9. Mai 2016 James Franco Bridget Carpenter
6 Happy Birthday, Lee Harvey Oswald! Happy Birthday, Lee Harvey Oswald 21. Mär. 2016 16. Mai 2016 John David Coles Bridget Carpenter
7 Die Vergangenheit wehrt sich Soldier Boy 28. Mär. 2016 23. Mai 2016 James Kent Bridget Carpenter
8 Einer dieser Tage The Day in Question 4. Apr. 2016 30. Mai 2016 James Strong Bridget Carpenter

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel der Serie konnte 80 Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes überzeugen (von insgesamt 46 Kritikern, Stand 17. März 2016). 11.22.63 wird dort im Konsens als eine überzeugende und gut ausgeführte Serie beschrieben.[14]

Nina Rehfeld von SPIEGEL ONLINE zeigt sich von der Arbeit der Serienschöpferin Bridget Carpenter beeindruckt, die Kings 850 Seiten langen Roman gekonnt zu einem schlüssigen Ganzen zusammenführte und so einen abgeschlossenen Achtteiler konzipiert habe, der viele Motive aus dem Buch elegant zu einer großen Hommage an die Sechziger verbinde, gleichzeitig aber auch in aller Schärfe die unguten Seiten der guten alten Zeit zeige, in der man während der Kuba-Krise der nuklearen Vernichtung ins Auge blickte. Rehfeld merkt zudem an, der bewusst langatmige Politthriller sei trotz einiger Längen ganz schön unterhaltsam.[15]

Auch Karoline Meta Beisel von der Süddeutschen Zeitung bemerkt, die Serie sei keine klassische Zeitreise-Saga. Die Geschichte fühle sich eher an wie ein Historienfilm als wie Science Fiction.[16]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmy-Verleihung 2016

  • Nominierung in der Kategorie Beste Spezialeffekte für eine Nebenrolle[17]

Saturn Awards 2017

Writers Guild of America Awards 2017

  • Nominierung in der Kategorie Longform – Adapted[19]

Young Artist Awards 2017

  • Nominierung für die Beste schauspielerische Leistung in einer Fernsehserie in der Kategorie Recurring Young Actor (Jack Fulton)[20]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Zahlenfolge im Titel der Serie und der Romanvorlage ist die amerikanische Schreibweise für den 22. November 1963 und damit das Datum des Attentats auf John F. Kennedy.
  • Bereits seit Anfang November 2011 gibt es eine offizielle, interaktive Homepage zur Romanvorlage.
  • 11.22.63 – Der Anschlag ist bereits die 17. Fernsehserie, die auf einem Roman von Stephen King basiert.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Episode 1 hat eine abweichende Länge von ca. 81 Minuten.
  2. Matthias Hopf: 11.22.63 - James Franco will Attentat auf John F. Kennedy verhindern In: moviepilot.de, 15. Februar 2016.
  3. J.J. Abrams’ Bad Robot To Option Stephen King Novel ’11/22/63' For TV Series In: deadline.com. Abgerufen am 18. März 2016.
  4. Stephen King’s JFK assassination thriller gets Hulu series order In: Entertainment Weekly. Abgerufen am 18. März 2016.
  5. Christoph Schröder: '11.22.63 – Der Anschlag': Kennedy darf nicht sterben In: DIE ZEIT, 5. April 2016.
  6. James Hibberd: First trailer for J.J. Abrams time-travel series looks intense In: Entertainment Weekly, 9. Januar 2016.
  7. Adam Arndt: 11/22/63: Langer Trailer zur Hulu-Serie mit James Franco In: serienjunkies.de, 9. Januar 2016.
  8. a b Jessica Kuschnik: Stephen King, J. J. Abrams und James Franco retten Kennedy In: rp-online.de, 21. Januar 2016.
  9. Fox International Channels. Fox sichert sich die Rechte an hochkarätiger Thrillerserie „11.22.63 – Der Anschlag“ von J.J. Abrams In: presseportal.de, 25. Januar 2016.
  10. Elisabeth Bösl: Deutscher Starttermin für '22.11.63'. Die Verfilmung von Stephen Kings 'Der Anschlag' startet am 11. April auf FOX In: diezukunft.de, 25. Januar 2016.
  11. Julia Bork: 11.22.63 – Der Anschlag – Stephen Kings Thriller-Serie mit James Franco startet heute. In: Moviepilot.de. 4. April 2016. Abgerufen am 5. April 2016.
  12. Silas Lesnick: August 9, 2016: This Week on Blu-ray, DVD and Digital HD In: comingsoon.net, 9. August 2016.
  13. Watertower Music Releases Soundtrack to Warner Bros. Television's 11.22.63 with Music by Golden Globe Nominee Alex Heffes In: watertower-music.com, 1. April 2016.
  14. 11.22.63 – Der Anschlag In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 17. März 2016.
  15. Nina Rehfeld: Stephen-King-Serie '11.22.63': Kennedy soll leben In: SPIEGEL ONLINE, 8. April 2016.
  16. Karoline Meta Beisel: An der Zeit In: Süddeutsche Zeitung, 7. April 2016.
  17. Dave Lewis: Complete list of 2016 Emmy nominees In: Los Angeles Times, 14. Juli 2016.
  18. The 43rd Annual Saturn Awards nominations are announced for 2016 In: saturnawards.org. Abgerufen am 2. März 2017.
  19. Gregg Kilday und Michael O'Connell: 'La La Land,' 'Moonlight' Among WGA Theatrical Screenplay Nominations; 'Westworld,' 'Stranger Things' Lead TV Noms In: The Hollywood Reporter, 8. Dezember 2016.
  20. 2017 Nominations In: youngartistawards.org. Abgerufen am 25. März 2017.